Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 92

Nach 8 Monaten erneut Ersthelfer nach schweren Motorradunfall...

Erstellt von Dexter, 20.04.2014, 05:34 Uhr · 91 Antworten · 14.938 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #51
    Schutzkleidung schützt fast nie vor Frakturen der Knochen, sondern meist mehr oder weniger gut die Gelenke und die Haut vor großflächigen langsam heilenden Abschürfungen.
    Ausgenommen ein Rückenpanzer der gegen Wirbelfrakuren, ja schon Dornfortsatzbrüche helfen kann.
    Absichern und 112 anrufen, Hingehen, fragen, helfende Mut machende richtige Informationen geben, dabeibleiben.
    Helmabnahme nur bei wirklich Bewusstlosen. Sonst nur Visier auf + für Luft sorgen. Keine überhastete Retteraktionen ( Schnell von der Strasse zerren) bevor man den Pat. abgefragt hat, wo es weh tut, somit schützt man den Pat vor weiterer Schädigung und vermeidbaren Schmerzen. Um Zeit zu sparen kann man als Ersthelfer, wenn nichts mehr zu tun ist, schon mal die Papiere Krankenkassenkarte Personalien richten, Wo soll angerufen werden ? usw soweit notwendig ( Tel Nr. mit Name auf einen Zettel schreiben), weil jeder beteiligte Helfer, Polizei usw. das dann braucht, bzw. unter der Versorung abfragen muss. Also warum nicht die Wartezeit damit füllen und nacher schneller loskommen.
    Das ist etwas, was man fast allen zumuten kann. Danke an alle Ersthelfer. Nur Mut, geh hin.
    Das würdest du bei deinem verunglückten Kumpel auch tun.
    Gruß Klaus ( schon ewig im RD tätig )

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #52
    Es wissen aber die Wenigsten. Oder wenn dann das Wissen von vor 20 Jahren. Da hat siche vieles geaendert. diese ganzen Geschichten mit den diversen Wundversorgungsarten werden heute meist nur noch am Rande angesprochen.

    Ich hab das Gefuehl, es geht bei den Lehrgaengen in erster Linie darum, die Menschen zur Ersten Hilfe zu motivieren. Und da scheint man gemerkt zu haben, dass man es einfacher machen muss. Es also langst nicht mehr so wichtig ist, das ein Armbruch, eine Brandwunde strikt nach den Regeln verbunden wird. . .

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #53
    Richtig: der Kornährenverband einer Wunde wird genauso im KH aufgeschnitten wie ein sauberes Taschentuch :-)
    So falsch kann man garnicht sein, wenn man sich nach den Schmerzangeben des Pat, richtet und vorsichtig ist.

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #54
    In den Landesgesetzen sind die Anfahrtzeiten der Rettungsdienste geregelt. Als Richtwert nenne ich mal 10 Minuten.

    Es wird von niemandem erwartet, daß er perfekte Verbände macht, sondern nur dafür sorgt, daß die Wunde für die genannte Dauer erstversorgt wird. Dazu gehört beispielsweise das Wundstillen, etwa durch Druckverband, oder auch das Abdecken zum Schutz gegen Verschmutzungen. Die kunstvoll hrgestellten Verbände werden nach Eintreffen des Rettungsdienstes eh wieder aufgeschnitten.

    Wichtiger ist die Schaffung von Motivation bei den Helfern, wie bereits gesagt, und vor allen Dingen die soweit zu bringen, daß der Patient überlebt bis die Rettung kommt. Verbände kunstvoll anlegen ist dabei eher hinderlich. Außerdem merkt sich eh (kaum) jemand wie die Verbände gewickelt werden.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #55
    An dieser Stelle: für ein Erste-Hilfe-Set sollte immer Platz irgenwo sein, gibt es für kleines Geld von diversen Anbietern und können Gold wert sein...

  6. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #56
    so ein Erstehilfe-Set hat z.B. bei der 11 / 11,5 er hinter der Batterie auf dem LuFi platz - man muß nur den Sitz abnehmen,
    hats aber immer dabei

  7. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #57
    Danke Euch für die rege Diskussion.

    Morgen beginnt mein Ersthelfer Kurs. Bin gespannt was man alles lernt.
    Ein erste Hilfe Pack habe ich in der kleinen Tasche unter der Gepäckbrücke immer dabei, aber wie gesagt - es ist durch die Aufregung vor Ort nach wie vor unbenutzt...

    Zumindest die Handschuhe und die Rettungsdecke hätte ich bei beiden Aktionen brauchen können.

  8. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.800

    Standard

    #58
    unter dem Beifahrersitz ist bei der 850/ 1100 ein Fach vorgesehen

  9. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.234

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    unter dem Beifahrersitz ist bei der 850/ 1100 ein Fach vorgesehen
    müsste doch dann an der 11,5er auch sein?
    meinst du statt des Bordwerkzeugs?

  10. Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    1.008

    Standard

    #60
    Respekt Jörg!
    Ich als ausgebildeter Ersthelfer hätt's sicherlich nicht besser machen können.
    Und das Leute versuchen, eine Person mit mehreren offenen Brüchen, welcher ansprechbar ist, in die stabile Seitenposition zu bugsieren, ist haarsträubend😯

    Kopf hoch😐
    Stefan.


 
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterietod nach 18 Monaten
    Von Bluebeauty im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 10:52
  2. Batterie nach 6 Monaten am Ende
    Von -scout- im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.01.2009, 13:29
  3. Kupplungsbowdenzug nach kurzem erneut gerissen
    Von okman im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.06.2008, 20:01