Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Netzwerkexperten gesucht (NAS)

Erstellt von Zeebulon, 23.12.2012, 18:52 Uhr · 22 Antworten · 1.389 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard Netzwerkexperten gesucht (NAS)

    #1
    Hallo liebe Kabelaffen und Strippenzieher,

    ich habe mir eine NAS-Festplatte (Buffalo LS Linkstation 4GB = 2GB als RAID) gekauft, und diese an meine Fritzbox 7240 per Lan-Kabel angestöpselt.

    An den anderen Lan-Buchsen der Fritzbox hängen mein PC, und 2 weitere Notebooks (letztere könne auch per WLAN, aber am Schreibtisch liegt LAN bereit).

    Die Fritzbox sitzt also in der Mitte des Sterns.

    Nun meldet mir der Lantest (gerundet) ca. 6 MByte / sec, also ca. 50 Mbit/sec. Naja.-
    Das geht doch garantiert noch schneller. Ich habe da was gelesen von "Gigabit-Netzwerkgeräten".


    • Wie heißt denn sowas als Handelsbezeichnung?
    • die Architektur wäre dann so, daß ein solches Gerät die Mitte des Sterns übernimmt, und die Fritzbox ebenso wie die PC's daran angeschlossen wird?
    • mit welchen Geschwindigkeiten kann man dann rechnen?

  2. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Zeebulon Beitrag anzeigen

    • Wie heißt denn sowas als Handelsbezeichnung? Gigabit Ethernet. Aufpassen also und kein "Fast Ethernet" kaufen, das ist nur 100Mbit
    • die Architektur wäre dann so, daß ein solches Gerät die Mitte des Sterns übernimmt, und die Fritzbox ebenso wie die PC's daran angeschlossen wird? Genau. Von der Architektur her gibt es keine Unterschiede. Aber bitte darauf achten das die Kabel Gigabit können. Mindestens Category 5e (Cat5E) sollte es sein, steht in der Regel auf dem Kabel.
    • mit welchen Geschwindigkeiten kann man dann rechnen? Kommt drauf an Übertragungsgeschwindigkeiten bis ans rechnerische Maximum (128 Megabyte/s) sind machbar, der begrenzende Faktor ist meist bei NAS Geräten der Controller oder die Platten. Meine macht 30MB/s, an guten Tagen auch mal 45. Einmal meinte mein Tool auch 70, aber ich glaub das war ein Messfehler. Mein NAS ist 7 Jahre oder so alt und die Platten sind auch nicht die Schnellsten und mit 4x1TB Platten im RAID5 hat die Box gut zu rechnen. Für uns reichts, können mehrere Rechner gleichzeitig drauf arbeiten, HD Videos schauen etc, Geschwindigkeitsmässig haben wir keine Probleme.
    Antworten in grün.
    Frohes Fest

  3. Registriert seit
    06.08.2006
    Beiträge
    653

    Standard

    #3
    Kann die Fritzbox Gigabit??? Wenn nicht, dann brauchst du noch einen Gigabit-Switch dafür.

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard Netzwerkexperten gesucht (NAS)

    #4
    Zitat Zitat von SNGSer Beitrag anzeigen
    Kann die Fritzbox Gigabit??? Wenn nicht, dann brauchst du noch einen Gigabit-Switch dafür.
    Soweit ich weiß ist diese fritzbox nur fast Ethernet, also 100mbit. Das heißt ohne separaten Gigabit Switch geht eh nicht mehr.

    Frank

  5. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #5
    Mal ehrlich, braucht man zu Hause Gigabit???
    Wenn ja, was macht ihr mit euren Rechnern???

    Beste Grüße
    Martin

  6. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich, braucht man zu Hause Gigabit???
    Wenn ja, was macht ihr mit euren Rechnern???

    Beste Grüße
    Martin
    Hallo Martin,

    wie man's nimmt...

    Folgende Meßwerte (jeweils schreiben):
    - NAS über mein LAN: ~7,2 MByte/s oder ~58 Mbit/s
    - eingebaute Festplatte: ~80 MByte/s oder 580 Mbit/s

    Das ist halt Faktor 10. Und im LAN meiner Firma (werde ich mal nach den Feiertagen messen) empfinde ich einen nur sehr geringen Unterschied zwischen lokaler HD und Netzlaufwerk. Es geht also schon noch was. Und grade beim Sichern, für Fotos oder Musik ist es halt im Sinne des Akzeptanzmanagements, wenn die Performance stimmt.
    Zumal wenn so ein Dingens unter 50,- kostet.

  7. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich, braucht man zu Hause Gigabit???
    auf jeden Fall. Gerade bei den Datenmengen, die typischerweise auf einer NAS landen (Fotos, Videos, Musik) macht sich Gigabit schon bemerkbar.

    Gruß

    frank

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #8
    Der Flaschenhals wird das NAS bleiben...auch wenn mit Gigabitnetzwerk ausgerüstet werden die Datenraten meißt nicht erreicht....es ist ausserdem recht teuer sein Netzwerk mit vernüftigen Geräten zu bestücken die diesen Standard beherschen um dann im nachinein festzustellen das der gewünchte Effeckt in keiner Relation zum ausgegebenen Geld und Zeitgewinn steht....kauf lieber viel Kaffee von dem Geld....hasse mehr davon..

  9. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    ....es ist ausserdem recht teuer sein Netzwerk mit vernüftigen Geräten zu bestücken die diesen Standard beherschen ..
    huh? Gigabit Netzwerk ist ja heutzutage schon fast Standard. Vielleicht kann man ein paar Euro-fuffzig sparen, wenn man irgendein Altgerät kauft, welches Gigabit nicht unterstützt. Aus Kostengründen auf GigSpeed verzichten braucht man jedenfalls nicht.

    Gruss

    frank

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Zeebulon Beitrag anzeigen
    ...

    Folgende Meßwerte (jeweils schreiben):
    - NAS über mein LAN: ~7,2 MByte/s oder ~58 Mbit/s
    - eingebaute Festplatte: ~80 MByte/s oder 580 Mbit/s
    ...

    .
    Der aussagekräftigere Wert bei einem NAS ist üblicherweise die Lesegeschwindigkeit. Die meisten NAS sind darauf optimiert Daten schnell zu liefern.

    Bei Fast Ethernet (100Mbit) sind 58Mbit nicht schlecht, zu mal wenn man bedenkt, das weder die Fritzbox noch Dein NAS echte Server sind und ein Lastoptimierung erlauben. Selbst unter optimalen Bedingungen erreichst Du nur etwa 70Mbit Nettodatenrate bei Fastethernet. Der Rest sind Verwaltungsinformation, Signalverluste an den physikalischen Schnittstellen und übersprechen. CSMA/CD auf dem Ethernet macht höhere Datenraten nur bei einer direkten Punkt-zu-Punktverbindung möglich.

    Der Unterschied zu Deiner lokalen Festplatte ist auch relativ einfach erklärt. Das SATA-Protokol Deiner lokalen Festplatte braucht die ganzen Verwaltungsinformationen des TCP/IP zu Deinem NAS nicht. Bei TCP/IP werden die Daten üblicherweise in 1500 Byte große Blöcke zerlegt und mit Verwaltungsinformationen versehen und übertragen, die Übertragung wird vom Empfänger bestätigt. SATA überträgt bitseriell mit bis zu 150MByte pro Richtung, SATA-II mit bis zu 300MByte pro Richtung.

    Da kommt selbst Gigabit-Ethernet nicht mit.

    Das ist einer der Gründe warum SAN (Storage Area Networks) eine eigene und recht teuere Netzwerk-Infrastruktur brauchen, damit das SAN-Netz nicht zum Flaschenhals wird.

    In der Firma kannst Du Dir die Messung sparen, wenn da ein richtiger Server steht, beantwortet die Netzwerkkarte den Schreibvorgang, obwohl die Daten noch im Hauptspeicher der Servers liegen und den Datenträger nicht erreicht haben. Du müßtest einen Write-Through durchführen um eine echte Messung zu bekommen und wenn der Admin Ahnung hat, wird das dem Benutzer nicht erlaubt sein.

    Frage zur Performance ist auc, welchen RAID-Level Du einsetzt.

    Kurz:
    RAID 0 Beschleunigung, keine redundanz (min 2 Platten, keine darf ausfallen)
    RAID 1 Spiegel, Redundant aber keine Beschleunigung (min 2 Platten 1 darf ausfallen)
    RAID 5 Redundanz mit Paritätsinformation und Beschleunigung (min 3 Platten, 1 darf ausfallen)

    Level 2,3,4,6 sind Sonderformen die für Privat-Anwender kaum von Nutzen sind, ebenso die Kombinationen, z.B. RAID 10 (Kombination aus 0 und 1 mindestens 4 Festplatten) oder RAID 15 (Drei RAID 1 zu einem RAID 5 Verbund)

    Alle Klarheiten beseitigt?


    Umstellung auf Gigabit.

    Das heißt Du mußt ALLES auf Gigabit umstellen.
    Kabel=CAT5e aufwärts. Die Netzwerkkarten in allen Geräten. Dein zentraler Switch. Zwar ist Gigabit abwärtskompatibel zu FastEthernet, aber nur ein FastEthernet in Deiner Kommunikationskette und schon ist FastEthernet.

    Sinnvolle Vorgehensweise:
    Stelle fest welche Deiner Geräte Gigabit unterstützen. (Das NAS sollte es tun) und ob Deine Verkabelung reicht. Deine Fritzbox tut es meines Wissen nach nicht.

    Kaufe, sofern nötig, die richtigen Kabel. 5e reicht völlig. Rüste wenn nötig Deine Computer nach. Kauf ein 4 oder 8 Gigabit-Switch mit einem Uplinkport.
    Dann verbindest Du die Geräte mit dem Switch und den Uplinkport mit der Fritzbox.

    Keine Sorge, der begrenzende Faktor für den Internetzugang ist nicht die Fritzbox, sondern die Leitung dahinter, sofern Du nicht gerade eine 50Mbit MPLS-Leitung betreibst.

    Bei tiefergehenden Fragen auch gerne per PN.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche R 850 GS gesucht
    Von Nönz im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 09:55
  2. Suche R 80 GS gesucht!!!
    Von frank74 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 10:18
  3. gif Gesucht
    Von Speed5 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 21:05
  4. R 80 G/S gesucht
    Von elro im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 21:43