Ergebnis 1 bis 6 von 6

NIMH-Akkus trainieren?

Erstellt von BergischJung, 17.07.2013, 13:51 Uhr · 5 Antworten · 821 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Frage NIMH-Akkus trainieren?

    #1
    Hallo Leute,
    bringen neu gekaufte NiMh-Mignon-Akkus mehr Leistung, wenn man sie vor dem ersten Gebrauch ein paar mal
    auf- und entlädt? Und muss man Sie zwischendurch trainieren?
    Gruß
    Rainer

    - - - Aktualisiert - - -

    Schiiiieb nach vorne....

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.557

    Standard

    #2
    mehr leistung : nein

    trainieren? ein gutes nimh akku ladegerät macht eig. alles automatisch ..

    ich benutze eneloops

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #3
    Zu meiner Kamera hab ich gleich einen Billigakku zusätzlich gekauft.

    Auch die NIMH-Akkus haben einen Memoryeffekt, bzw machen nur gewisse Ladezyklen mit (glaub ich)

    Deshalb immer :ganz leer und ganz voll

    Gruß
    Berthold

  4. Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #4
    Hi,

    ich lade NiMH beim ersten Laden oder nach langer Lagerung oder mit 1/10C, das ganze dann bis zu 14 Stunden lang. Die dadurch entstehende Überladung sorgt dafür, dass auch die leerste Zelle wieder voll wird. Der geringe Ladstrom ist so gut wie unschädlich und bei guten Ladegeräten kann zu dem Zweck die Abschaltautomatik (Delta Peak o.ä.) ausgeschaltet werden.

    Ist mit "Trainieren" das zyklische ent.- und aufladen gemeint? Das verwende ich nur bei alten NiCa Akkus.

    Gruss
    Joe

    Edit: Vertipper

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.287

    Standard

    #5
    NiMH Akkus haben keinen Memoryeffekt (Kapazitätsverlust) wie die NiCad Akkus. Dafür ist ihnen ein anderes Verhalten eigen, nämlich ihre Ladung (nach wiederholten Teilentladungen) mit einer geringfügig geringeren Spannung abzugeben. Das aber nicht etwa als Spannungseinbruch nach Entnahme einer bestimmten Leistung (denn das passiert beim Memoryeffekt), sondern als ständig geringere Spannung (ggnüber der Nennspannung der Zellen) über den gesamten Leistungs-/Kapazitätsbereich. Der Effekt wird Lazy-Battery-Effect bezeichnet und ist reversibel (wenn nicht die Zellen geschädigt sind, hilft mehrfaches Entladen bis zur Ladeschlusspannung/Aufladen bis zur Nennspng, im Ggnsatz zum Memoryeffekt, der u.a. durch -nicht umkehrbare- Kristallbildung an der Cadmium Elektrode hervorgerufen wird).
    Was NiMH Zellen nicht mögen, ist Tiefentladung, Überhitzung, niedrige Temperaturen, Überladung, also nur ein gutes, für NiMH-Akkus geeignetes, Ladegerät einsetzen. Lebensdauer 500+ komplette Ladezyklen (wenn ansonsten pfleglich behandelt)

    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #6
    Danke für die Infos, Jungs!
    Gruß
    Rainer


 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.01.2013, 20:00
  2. Lithium-Ionen Akkus
    Von McLovin im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 07:58
  3. Akkus von Kamera & Handycam u.s.w. laden
    Von Draht im Forum Zubehör
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 09:58