Seite 20 von 114 ErsteErste ... 1018192021223070 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 1135

Pegida

Erstellt von MWH, 30.12.2014, 10:38 Uhr · 1.134 Antworten · 69.814 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von brummel Beitrag anzeigen
    Selten so ein Schwachsinn gelesen, Zörnie bitte doch Herrn Assad um ein Eilverfahren zur Einbürgerung in Syrien für dich, wenn's dann geklappt hat kannst du uns davon erzählen wie es sich da lebt. Ich denke wenn du in so einem Land leben würdest wärst du der erste der irgendwo anders den Asylantrag stellen würde.

    Ach ja, schönes friedvolles neues Jahr wünsche ich allen Mitlesern und verzeihe mir dass ich so persönlich geworden bin.

    Ski heil und gute Fahrt
    Tja brummel, Lesen und Verstehen sind auch bei dir zwei völlig getrennte Vorgänge, die du aber nicht zusammenbekommst, oder?

    Wo in meine Beiträgen steht geschrieben, dass aus Syrien nicht Menschen zu uns kommen, die tatsächlich Kriegsflüchtlinge sind und nicht "nur" Wirtschafts- oder Armutsflüchtlinge. Wie ich schon schrieb, für dich aber gerne wiederhole, finde ich es bedauerlich, dass unsere Aufnahmekapazitäten zu einem großen Teil durch Wirtschaftsflüchtlinge aus zum Beispiel Südosteuropa belegt und gebunden werden und damit Platz und Geld für andere, "richtige" Flüchtlinge fehlt.

    Aber ansonsten schön, dass du auch mal etwas substantielles zum Thema beigetragen hast.

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ich weiß überhaupt nicht, über was ihr "Highpotentials" hier diskutiert. Das ist doch absolut sinnlos!! Genauso sinnlos, wie dieser Haufen der sich "Pegida", nennt!! Solange, wie sich in den Ländern, woher diese Leute kommen, sich nichts ändert, ist es absolut schwac.hsinnig, hier zu demonstrieren! Ändert die Situation der Leute in den Heimatländern und es gibt kein "Problem" mehr.

    Gruß,
    maxquer

    Gut, dann hindere mal die Israelis daran die Palästinenser zu bombadieren, dann reden wir weiter.
    Will zwar auch niemand hören, aber viele Menschen sind noch dermaßen primitiv gestrickt und hasserfüllt, dass sie sich durch Deutsche nicht zum Frieden überreden lassen.
    Wir können positiv auf sie einwirken, aus Überzeugung handeln müssen sie allerdings selbst.
    Das wird in nächster Zeit nicht geschehen, dessen bin ich mir sicher. Bevor dies nicht durchgestanden ist, wird dort auch ein halbwegs (nach westlichen Maßstäben) geregeltes Leben nicht möglich sein.
    Solche Länder muss man, so hart wie es klingt, ihr Zeug selbst regeln lassen und darf sich selbst nicht einmischen.
    Demokratie - ich wiederhole mich - ist kein Selbstläufer, die Masse muss es wollen. Manche Länder schaffen es mit der Zeit und im akzeptablen Rahmen, manche nie. Deutschland ändert daran nichts, die USA ist oft genug daran gescheitert und du oder ich schaffen es erst recht nicht. Traurig aber wahr.

  3. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Gegen Wirtschaftsflüchtlinge hab ich auch was, aber die meisten dieser Sorte siedelt sich doch in der CH oder Monaco oder auf den Caymans an, oder? Oder zählen die nicht.

  4. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Zitat Zitat von brummel Beitrag anzeigen
    Gegen Wirtschaftsflüchtlinge hab ich auch was, aber die meisten dieser Sorte siedelt sich doch in der CH oder Monaco oder auf den Caymans an, oder? Oder zählen die nicht.
    Bin dir nicht böse brummel, du verwechselts da was .

  5. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Nix gegen die Confoederatio Helvetica

    Ah, hat lange gedauert, da spielen ein paar Agent Provocateur



  6. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard

    Werte Diskutanten,

    mit großem Interesse lese ich in diesem Fred mit und stelle mit großer Freude fest, dass es - von wenigen Ausnahmen abgesehen - anscheinend doch noch möglich ist, sachlich und ohne große Polemik über ein so komplexes Thema zu "reden"!

    Ich selber bin mit dieser Regierung, insbesondere mit der ehemaligen FdJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda und ihren Vasallen, nicht zufrieden. Aber, der uckermarksche Hosenanzug wäre ein eigenes Thema (ich weiß, das ist polemisch...;-).

    Dem Fred-Starter ging es ja eigentlich um Sinn oder Unsinn der Pegida. Nun, dazu wurden hier ja schon einige Argumente und Gegenargumente vorgetragen.

    Was sich aber alle linksversifften, mainstream-medienverseuchten und den Islam für ach so friedlich, gut und heilsbringend betrachtenden Gutmenschen gerne zeigen würde, ist folgendes Video (Warnhinweis!!! Nicht für nervenschwache Gemüter geeignet! Das Video zeigt Gewaltszenen!!!):

    Video: Lizenz zum Frauenschlagen - Politically Incorrect

    Klar! Jetzt kommen wieder die o.g. Gutmenschen und argumentieren, das Video ist ja bloß gestellt und, wenn nicht, ist das ja nur eine Ausnahme (genau wie die "Ehrenmorde", Zwangsehen, Intensivtäter mit Migrationshintergrund usw).

    Genau wie viele Vorposter hier bin ich der Meinung, Religion hat was mit Glauben, aber rein gar nichts mit Wissen zu tun! Ganz im Gegenteil: vieles, was sogenannte Gläubige (egal welcher Religion) glauben, ist mittlerweile wissenschaftlich widerlegt.

    Schade finde ich, dass es einer bestimmten politischen Kaste und den zwangsgebührenfinanzierten Volksverdummungsmedien bei so vielen Bürgern immer noch gelingt, das eigene Denken auszuschalten und das grünen-linksverseuchte Dogma "Alle Menschen - außer Pegida- und AfD-Anhängern - sind gut" nachzuäffen. Sehr bedenklich ist allerdings, dass so viele Bürger dieser Kanzlerin und deren Stiefelleckern noch Glauben schenken. Aber, das hat wahrscheinlich wieder was mit Religion zu tun...

    Wie auch immer - ich halt's da ganz mit der ehemaligen, australischen Premierministerin Julia Eileen Gillard: religiöse Spinner sollten nirgendwo geduldet werden! Und, wenn's dem einen oder anderen hier nicht gefällt oder er/sie sich in seiner/ihrer Religionsausübung eingeschränkt oder "beschnitten" fühlt, dann soll er/sie gefälligst dahin gehen, wo der Pfeffer oder sein/ihr Glaube wächst!!!

    Und jetzt freu ich mich NICHT auf die Kommentare der selbsternannten Lebens- und Glaubensberater.

    Allen anderen wünsch ich ein gutes neues Jahr!
    Beste Grüße,
    Peter

  7. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard

    Anmerkung: unter dem obigen Link sind jetzt mehrere Videos über "Frauen im Islam".

    Ich fand schon den ersten Clip SEHR SCHLIMM...


    Mit fassungslosem Gruße,
    Peter

  8. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    Ich kann deine Empörung über die Tatsache, dass hier (oder dort) Frauen geschlagen werden, nur teilweise nachvollziehen. Manche Sitten und Gebräuche mögen für Außenstehende nur schwer nachvollziehbar erscheinen, aber ich kenne eine Reihe von Frauen ( die überwiegend dem christlichen Kulturkreis entstammen) die überhaupt kein Problem damit haben, geschlagen zu werden, ganz im Gegenteil. Wenn man das einmal aus diesem Blickwinkel betrachtet, wäre es ja durchaus denkbar, dass es auch unter den Muslimas eine Reihe derartiger Frauen geben könnte. Ein generelles Verbot des Frauenschlagens hätte dann den gegenteiligen Effekt. Es gibt meines Wissens nach aber auch keine generelle Pflicht, seine Frau schlagen zu müssen ... weder im Koran, noch in der Bibel. Wie du leicht in jedem Frauenhaus erfahren kannst, befördert der Genuss von Alkohol aber diese wohl auch in unserem Kulturkreis weit verbreitete Neigung. Das fällt ja beim gewöhnlichen Moslem nicht so ins Gewicht, weil der ja eher selten trinkt. Was also tun? Ich sag nur: Toleranz!

  9. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Eine - für mich - recht befremdliche Sichtweise oder Interpretation.

    Das Schlagen von Frauen aus Gründen von Züchtigung o.ä. widerspricht elementaren Grundsätze der Menschenwürde.
    Und gerade die steht in meinem Weltbild über jeglichen relgiösen Sichtweisen.
    Dieses Weltbild scheint mir in Europa konsensfähig. An dieser Stelle fehlt mir übrigens ohnehin auch der kollektive Aufschrei aller (Frauen), die es mit Gleichberechtigung ernst nehmen. Klar, das wäre dann kein Feminismus im Kuschelmodus mehr.


    Und nun komme mir übrigens argumentativ niemand mit der Gewalt als Luststeigerung bestimmter 5exueller Spielarten. Das hat mit der o.g. Gewalt gegen Frauen nun gar nichts zu tun.

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Toleranz!? Soso.....
    Hier ticken ein paar wenige wirklich nicht ganz recht. Anders (netter) kann man es kaum mehr ausdrücken.

    Völlig verstörte Grüße!