Seite 58 von 114 ErsteErste ... 848565758596068108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 1135

Pegida

Erstellt von MWH, 30.12.2014, 10:38 Uhr · 1.134 Antworten · 69.716 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    Ich fühle mich total ernstgenommen, und zwar von denen die keine Rechten, keine Radikalen sind und trotzdem bei Pegida mit demonstrieren.

    Denn unsere Regierung kann man nach den letzten Tagen aus meiner Sicht nicht mehr ernst nehmen sondern nur noch als das was sie ist

    - US hörig
    - sich dem Islam unterwerfend

    Wenn da einer Eier hätte würde er sowohl Pegida als auch Religionen im EU Raum in der Öffentlichkeit verbieten lassen.
    Dann kann jeder brav Zuhause beten und wer sich öffentlich zu einer konspirativen Gruppe bekennt kommt in Haft.

    Dann braucht sich wenigstens keiner mehr Gedanken machen was besser oder schlechter für den Staat ist und es ist Ruhe auf der Straße.
    Wort werden zu Taten. Du fühlst Dich von Pegida ernstgenommen? Ach? Da demonstrieren keine Rechten, naja, wahrscheinlich ist dann die CSU eine link5extreme Partei.

    Das unsere Regierung US-hörig ist, stand bei der Partei die die Kanzelrin stellt nicht anders zu erwarten. Der einzige der die notwendigen Eier hatte, einen volkerrechtswidrigen Krieg abzulehnen, ist 2005 abgewählt worden.

    Wieso Pegida verbieten? Endlich werden in dem angela-sedierten Deutschland wieder ein paar Leute wach, auch wenn es nur gegen die bedeutungslose, aber lästige Pegida geht.

    Wer unterwirft sich dem Islam? Wo und wann und mit welcher Geste?

    Religionen verbieten? Warum? Ich glaube, an nichts, aber es gibt Leute denen hilft das mit ihrem Leben klar zu kommen. Ein mal pro Woche in ein Gebäude rennen, beichten und dann vom globalen Sundenbock über seinen irdischen Stellvertreter vorn allen Sünden freigesprochen zu werden.

    Nun, der Staat sind wir alle und besser ist nur Beteiligung.

    Das Dummvolk, und ich meine, was ich schreibe, hat noch nicht begriffen, ohne das Ausland und ohne die Ausländer wären wir nicht überlebensfähig. Vielleicht mit 20Mio Einwohner, vielleicht. Unsern Lebensstandard? Vergiss es.

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von Bubalus Beitrag anzeigen
    So wie ich das lese können sich einige hier wohl nicht vorstellen das die Grundidee und Angst der Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes m.M. nichts mit der Instrumentalisierung einiger weniger Radikaler zu tun hat. Damit meine ich alle politischen Richtungen ohne Rücksicht auf Herkunft, Religion und Position. Auch bin ich davon überzeugt das nicht alle PEgIdA-Anhänger zu 100% hinter ihrem Positionspapier stehen, zu einem großen Teil aber schon damit konform gehen so wie es bei Wahlen auch ist. Ich weiß das ich nie das bekomme was mir versprochen wird. Trotzdem gehe ich hin, weil ich es darf und es meine bürgerliche Pflicht ist. Dann muß ich halt zwischen Pest und Cholera entscheiden. Nichts anderes machen wahrscheinlich die meisten die da mitlaufen.
    Die Angst ist ja nicht wegzuwischen, man kann sie auch nicht verbieten. Aber man kann sich ihr annehmen und versuchen ihr zu begegnen. Das tut unsere Politik m.M aber nicht. Selbst diese Herrschaften lassen sich für ihr Mandat zu Instrumenten ihrer Lobby machen. Immer schön vorne weg für die Galerie, wenn´s anfängt weh zu tun - wegducken!

    Für mich stellt sich die Frage: Warum soll sich ein Deutscher Demokrat nicht auch ein wenig als Patriot und Freidenker outen dürfen ohne direkt in eine Schublade (Rot, Braun, Schwarz) gesteckt zu werden. Wenn unsere Volkvertreter auch nur ansatzweise mal wieder zuhören würden wie ihre Wähler ticken und dann auch danach handeln würden hätten wir viele Brennpunkte m.M. nach nicht. Dazu zählt geltendes Recht auch anzuwenden und nicht ständig darauf hinzuweisen was wir, weil wir Deutsche sind, alles nicht dürfen!
    Die große Masse traut sich ja nicht zu sagen was sie denkt, zumindest noch nicht öffentlich - noch nicht!
    Oh, die große Masse traut sich nicht zu sagen, was sie denkt...

    Ja, wir leben in einer Diktatur und weil das so ist, dürft ihr nicht sagen was ihr denkt und die Gegenseite darf natürlich auch nicht sagen, was sie denkt. Nun ja, die Bilder und Daten vom vergangenen Montag sprechen da eine andere Sprache. Ihr durfte sagen was ihr denkt, aber sehr viel mehr Leute waren anderer Meinung. Und so ist das nun mal in einer Demokratie, die Mehrheit entscheidet. Ihr seid nicht die Mehrheit, noch nicht mal die schweigende.

    Religiosität ist ein Gefühl, Angst ist auch ein Gefühl. Warum sollte man das eine Gefühl zugunsten eines anderen Gefühls einschränken? Es gibt keinen Grund. Sicherheit ist auch ein Gefühl.

    Freiheit ist ein Wert an sich.

    Also fordert ihr die Freiheit (und damit den Wert) der Gefühle Anderer zugunsten eures Gefühls einzuschränken.

    Nein, so funktioniert das nicht. Die Religionsfreiheit ist ein unverletzliches Recht und der Islam ist eine Religion. Wer sich gegen diese Religion wendet aus welchen Gründen auch immer, wendet sich gegen ein unverletzliches Recht, das festgeschrieben wurde, von Leuten, die die NS-Dikatatur erlebt hatten.

    Wer sich gegen dieses Recht wendet, direkt oder indirekt, aus welchem Grund auch immer, nimmt eine Wertung vor. Eine Wertung die niemanden und keiner Gruppe zusteht.

  3. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    .....Und so ist das nun mal in einer Demokratie, die Mehrheit entscheidet. Ihr seid nicht die Mehrheit, noch nicht mal die schweigende......

    ...auf dem Wahlzettel vielleicht noch nicht , in den Köpfen der Menschen aber schon, auch wenn du es nicht wahrhaben willst!!

  4. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Was ist denn ein Möchtegern-Intellektueller?
    Z. B. der Fragesteller.

    Wirtshausphilosoph. Welterklärend. Pauschalierungen, Beleidigungen aufzählend und, und, und....

    Und wenns um einfache "Probleme" des Tagesgeschäftes geht, völlig überfordert und eröffnet Jammerbeiträge.

    Und wenn die überschaubaren Pfeile im Köcher dann gänzlich ausgegangen sind, wird der anderen Seite Ahnungslosigkeit oder andere Hilflosigkeiten unterstellt.

    Frage ausreichend beantwortet?

  5. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard

    Man kann ja von der Pegida halten, was man will - eines hat diese Bewegung jedenfalls bewirkt: sehr viele (bislang politikverdrossene) Menschen beteiligen sich wieder an der Politik und gehen für ihre Überzeugung sogar bei Wind und Wetter auf die Straße, um größtenteils friedlich zu demonstrieren!

    Auch in diesem Forum werden die jeweiligen Meinungen zumeist fair und sachlich kommuniziert und debattiert.

    Leider gibt's aber ein paar unrühmliche Ausnahmen! Diesen sei dringend geraten, endlich eine Feinabstimmung ihrer momentan anscheinend unrund laufenden Gehirnprothese vorzunehmen!

    Die hier geposteten geistigen Fehlzündungen beinhalten nämlich mangels sachlicher Argumente fast nur persönliche Beleidigungen und Angriffe sowie böswillige Diffamierungen ganzer Bevölkerungsgruppen!

    Solcherlei Verhalten, insbesondere aber ein dümmliches, sich dauernd wiederholendes "Totschlagargument", spricht m.A.n. weder für geistige Reife noch für die Richtigkeit der eigenen Anschauung!

    Zu dem vorgenannten Totschlagargument (nämlich der bei Pegidagegenern so beliebten Na.zikeule ;-) und zur allgemeinen Aufheiterung noch ein sehr gelungener und wirklich lesenswerter (auch und gerade von Pegida-Gegnern!!!) Artikel von Sophie Dannenberg vom 11.01.2015:


    Ein Na.zi muss deutsch sein - sonst ist er keiner!

    Als ich klein war, wünschte ich mir eine Zeitmaschine. Im Fernsehen lief abends ein Film über den Ho.locaust, ich glaube, es war die gleichnamige Serie. Ich sah nur den Anfang den Films, bevor ich ins Bett musste - wie die Ge.stapo in ein Haus eindrang, alles zerschlug und die Familie mitnahm. Die ganze Zeit schrie ein Baby. Ich war verstört, und meine Eltern erklärten mir dann alles, sehr detailliert und nicht ganz kindgerecht, wie es damals unter Linken, die sichergehen wollten, „dass so etwas nie wieder passiert“, wohl üblich war. Jedenfalls verstand ich ein bisschen was, und ich wollte eine Zeitmaschine haben, mit ihr zurückreisen und Adolf H. erschießen.

    Noch immer stelle ich mir das ab und zu gerne vor. Es kostet mich überhaupt nichts. Wahrscheinlich unterscheide ich mich darin nicht von den meisten anderen Nachkriegsdeutschen. Wir sind politisch nie erwachsen geworden. Wir haben nicht verstanden, dass diese Zeitmaschine nicht funktioniert. Was geschehen ist, ist geschehen. Wer hält das schon aus?

    Dabei haben wir uns wirklich Mühe gegeben, mit der Reedukation und dem Wirtschaftswunder, der EU und dem Euro, aber diese eine Sache, nämlich den Na.zis rückwirkend Widerstand zu leisten, die kriegen wir auch nach siebzig Jahren noch nicht hin. Gerade meine Generation hat das zwar von Kind auf gelernt. Mein Kinderladen war antiautoritär, meine D.K.P.-nahe Lehrerin sagte: „Streu Sand ins Getriebe!“ und funkelte mich mit listigen Augen an. Und die vielen aufgeklärten Politiker, die ich dauernd in den Talkshows herumsitzen sehe, taten dann den Rest dazu, zuletzt Frau Merkel mit ihrer atemberaubend mutigen Neujahrsansprache! Da stehe ich also jetzt, so wahr mir Gott helfe, randvoll mit Zivilcourage, aber nirgends kein Na.zi in Sicht.

    Dann bastele ich mir halt einen. Was ist ein echter Na.zi? Erstens, er braucht eine totalitäre Weltanschauung. Zweitens, er verfolgt jeden, der anders denkt als er. Drittens, er terrorisiert und mordet. Holla, denke ich, und ob da wieder Na.zis unter uns sind, mitten in Europa. Ok, sie tragen keine Ha.kenkreuze. Und sie ........ ihre Opfer nicht, sondern köpfen, erschießen und sprengen sie. Und, sorry, sie sind in diesem Fall keine Deutschen. Aber sie sind da, und wir könnten jetzt unseren ganzen, in über siebzig Jahren angesammelten Mut zum Widerstand einsetzen und endlich mal das richtige tun, den Feind erkennen, uns und unsere Freunde schützen und uns verdammt nochmal wehren.

    Aber jetzt wird es kompliziert. Wenn ich sage, dass die Islamisten, die durch die Welt marodieren und wieder Juden und andere Andersgläubige ermorden, die neuen Na.zis sind, dann bin ich nicht etwa jemand, der sich hinter die Juden stellt. Sondern ich bin selbst ein Na.zi, der Ausländerfeindlichkeit schürt. Böse Falle. Also noch einmal von vorn.

    Was ist ein echter Na.zi? Er muss deutsch sein, sonst zählt das nicht. Antisemitismus von arabischen Jugendlichen zum Beispiel ist kein echter Antisemitismus, sondern unsere eigene Schuld, weil wir unfähig sind, die Jungs zu integrieren. Und warum sind wir unfähig? Weil wir insgeheim Na.zis sind.

    Weil wir also insgeheim Na.zis sind, verprügeln arabische Jugendliche Juden in der U-Bahn. Antisemitismus von Islamisten zählt auch nicht, weil der Islam ja eine friedliebende Religion ist, das erzählt einem jeder Imam und jede deutsche Islamforscherin, zum Beispiel Frau Professor Angelika Neuwirth )http://www.deutschlandfunk.de/rechtf...icle_id=308311) und jeder, der was anderes behauptet, ist ein Na.zi, der Menschen aufgrund ihrer Religion verfolgen will.

    Wer bleibt mir da noch übrig? Irgendjemand, der deutsch ist und politisch nicht ganz austrainiert. Er muss irgendwelche Meinungen verbreiten, die nicht von vorn bis hinten auf mögliche Missverständnisse abgeklopft worden sind, also irgendwie anders sind, also irgendwie, ganz tief in ihrem verborgenen Kern, den Politikwissenschaftler jetzt jahrelang freischaufeln müssen, den Na.tionalsozialismus reaktivieren könnten. Und wer eignet sich dafür? Pling! Die harmlosen Ossis in Dresden, die sprachlos durch die Straßen wandern.

    Jetzt renne ich aber schnell zur nächsten Toleranzdemo und beweise der Welt, dass ich was gegen Na.zis habe! Und ich schalte jedesmal das Licht am Kölner Dom aus, wenn Pegida-Brandstifter dran vorbeilaufen. Wo ich doch verpasst habe, es auszuschalten, als drei Antisemiten ein jüdisches Paar im Pariser Vorort Créteil überfielen, ausraubten, fesselten und die Frau vor den Augen den Mannes vergewaltigten. Aber das waren Antisemiten aus Schwarzafrika und dem Maghreb, böse Falle, sagt man besser nichts dagegen. Und wer weiß, am Ende bin ich die Nächste?

    Die letzte Toleranzdemo am vergangenen Samstag in Dresden habe ich leider nur in der Glotze gesehen. Da brachte ein junges Mädchen gegenüber der ARD ihr Motiv zum Ausdruck: „Man muss gerade jetzt ein Zeichen setzen, nach Paris, um damit eben zu zeigen, dass das, was in Paris passiert ist, nicht von der Pegida ausgenutzt werden kann.“ (Video: Dresden: 35.000 Menschen demonstrieren für Weltoffenheit und Toleranz | tagesschau.de) Ok, es scheint also so gewesen zu sein: Die Mörder von Paris sind verkappte Agenten der Pegida, die sich als Islamisten ausgeben, um uns ideologisch zu vergiften.

    Ich werde mir jetzt ein politisches Poesiealbum anlegen. Und da kommen dann alle Zeugnisse meines Blümchen-Widerstandes rein. Und ein Foto von mir selbst, wo ich so richtig heldenhaft in die Kamera gucke, eine aufrechte empörte Bürgerin, die sich traut, gegen unangepasste deutsche Demonstranten zu demonstrieren, während in Europa wieder Juden ermordet werden.

    Schlagt die Faschisten, wo ihr sie trefft! Aber schlagt nicht immer wieder daneben, sage ich. Es könnte passieren, dass ihr gerade jene trefft, die unser Land vor dem Faschismus schützen.

  6. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Das kommt wohl nicht in den Nachrichten sondern wird nur nach Mitternacht gesendet:

    http://www.t-online.de/nachrichten/a...r-werden-.html

  7. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    Das kommt wohl nicht in den Nachrichten sondern wird nur nach Mitternacht gesendet:

    Interview mit einem deutschen IS-Kämpfer: "Wollen Sie Europa erobern?" - "Nein, wir werden!"


    ...wenn Allah Herrn Emde befiehlt wieder nach Deutschland zurückzukehren, könnte ihn C-Treiber, mit seinem großen Herz, doch ein Zimmer anbieten!!

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    ...wenn Allah Herrn Emde befiehlt wieder nach Deutschland zurückzukehren, könnte ihn C-Treiber, mit seinem großen Herz, doch ein Zimmer anbieten!!
    Ja, so ein bisschen Willkommenskultur muss schon sein. Wie wir dank dieses Forums und unserer Medien ja wissen, sind solche Leute wie Herr Emde ganz harmlos, weil 1.) nur ein paar, 2.) haben die ja mit dem Islam nichts zu tun, 3.) stellen sich die Türkische Gemeinde und der Zentralrat der Muslime schützend vor uns und 4.) sind solche Gefährder ohnehin nur von Pegida erfunden, um die Gesellschaft zu spalten.

  9. Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    72

  10. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    Rotterdams Bürgermeister zu Islamisten ? "Haut doch ab!" - DIE WELT


    Der Bürgermeister von Rotterdam zu den Pariseranschlägen, solche Typ brauchen wir in Deutschland auch!!