Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 158

Peinliche und lustige Erlebnisse

Erstellt von bikeandsail, 23.01.2009, 10:09 Uhr · 157 Antworten · 23.046 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    #51
    Nach 2 Jahren Kreidler durfte ich endlich auf die "Große", nur das immer so ein roter Golf hinterher fahren mußte Egal, moppedfahren, geil ! Erste Autobahnstunde: Beschleunigungsstreifen, roter Golf quäkt durch die Kopfhörer "So dann gib mal Stoff", ich "Ok"... Gasgriff auf Anschlag, die zornigen 27 Pferde der Kawa Gpz305 schießen vorwärts ... hey ich bin vorher nur Kreidler gefahren, da kam einem das echt schnell vor
    Kinn auf den Tank (genau wie bei der Kreidler) und ab ... kurz knistert es im Kopfhörer, aber war nix, hat ja nix gesagt, wohl nur auf den Knopf gekommen ... Vollgas ... boah 150 ... so nach fünf Minuten wurde mir er Nacken lahm und ich setze mich wieder auf. Hmmmmm der rote Golf ist weg, guck links, guck rechts, ganz weg Ööööh mal auf der rechten Spur gaaanz langsam weiterfahren. Ich konnte meinen Fahrlehrer hören, bevor ich ihn im Spiegel sehen konnte, hat geschimpft wie ein Rohrspatz Irgendwie ist er im 55PS Golf II Diesel nicht mitgekommen und ich ratzfatz aus der Funkreichweite gewesen Komischerweise fanden die nächten Stunden nur noch unter Verfolgung eines roten BMW statt

  2. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Nero8 Beitrag anzeigen
    Du meinst als Ducatifahrer in einem GS-Forum
    Du Pappnase, wenn's dir hier peinlich ist, kannst ja geh'n!!

    Aber dir gefällt's hier so gut,!!!!

    Nur kannst du es nicht offen sagen. Mut, mein Junge, nur Mut!!!!!!

  3. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.238

    Standard Da fällt mir auch was ein...

    #53
    Hallo zusammen,
    ich hab auch noch einen, der aber nicht für mich peinlich war. Die Geschichte wird von einer Bekannten immerwieder gern erzählt, also...
    Zu Saisonbeginn hatte jene Bekannte immer die Idee, wenn sie die erste Ausfahrt bei mir mitfährt, fährt sie selbst nachher mit weniger "Angst vor Kurven". So fuhren wir dann meine Hausstrecke. Auf dieser Haustrecke gibt es eine tolle Kurvenkombination welche auch "Showkurve" oder "Müllermilchkurve" genannt wird. Diese wird dann Sa. und So. auch gerne von Joghurtbechern flankiert und (auf/ab) befahren.
    Ich fahre dann also mein Tempo, welches ich in der Kurve fahren will auch schon auf der Geraden davor, als ich von einem Joghurtbecher kurz vor der Alle-stehen-hier-und-können-mich-sehen-Kurve überholt werde. Heldenhaft wie dieser Recke an der alten GS mit Sozia vorbeischießt sich in die Kurve schmeißt, den Arsch raushängt, das Knie auf den Boden drückt und mit hohen Drehzahlen durch die Kurve flitzt. Nur wie kommt es das er trotz aller Turnübungen, die bei einem GP so wunderbar funktionieren, eine alte gammelige GS mit Sozia und einem angenehmen Tuckern die ganze Zeit, im gleichen Abstand folgt. Und alle seine Plastikkumpels können es sehen. Ich schätze, das muss für ihn einer der peinlichsten Momente in seinem Joghurtbecherleben gewesen sein.

    Gruß Hermann

    PS.: Erhat hat sich wirklich sehr angestrengt

  4. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard Ob's peinlich war ist die Frage

    #54
    Als ich mein erstes eigenes Moped hatte, wollte ich in erster Linie fahren und hatte eh noch keine Schraubererfahrungen. Aus diesem Grund war meine XL500S in den ersten Monaten auch nicht richtig eingestellt.

    An einem schönen Wochenende hatte ein Kollege meiner Lehrgruppe eine Ausfahrt mit dessen bekannten pfälzer MC ausgemacht, wobei die ganzen anderen Motorradneulinge aus unserer Lehrwerkstatt mitfahren durften. An den Tankstellen wartetet aber dann schon immer alle mit dem Starten ihrer Maschinen, bis ich es geschafft hatte meine alte Honda an zu kicken. Ich hatte das Teil erst ein paar Wochen und meine Fahrschulmaschine hatte einen E-Starter.

    Während der Fahrt kamen wir dann an eine Kreuzung mit Ampel. An vorderster Front waren ein halbes Dutzend Mopeds, meine Wenigkeit, hinter mir ein Cabriole und dann der Rest einer über zwei bis drei Dutzend großen Motorrad-Gruppe. Die Ampel wurde grün und die ersten fuhren los. Ich hatte mal wieder meine Startprobleme und kam gerade noch mit gelb über die Ampel. Einige Meter weiter warteten wir an einem kleinen Parkplatz auf den Rest. Die kamen dann auch ... hielten an ... und lachten erst mal was das Zeug hält (Ich glaub, der ein oder andere hätte sogar vor Lachen es beinahe nicht mehr zu uns geschafft.)
    So nach und nach erzählten sie dann aber, was hinter mir geschah: Als ich endlich los kam, hatte ich eine so rießige Rauchwolke hinterlassen, dass das Cabriole vollkommen im Nebel stand, der Fahrer so sehr hatte davon husten müssen und eh nichts gesehen hatte, dass er gar zwei Ampelphasen benötigte, bis er endlich von der Kreuzung wieder weg kam.

    Danach lernte ich, wie das Moped einzustellen war ... hätte ich aber wohl vorher machen sollen.

  5. Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    387

    Standard

    #55
    Hallo !

    Wie so oft wenn mein Cousin an seiner Kreidler Florett 3Gang bastelte sah ich ihm über die Schulter und "klaute" mit den Augen. Der Zylinderkopf war`s diesmal der durch einen neuen "vierzweifünfer" (PS) ersetzt wurde.
    Alles wurde zusammengeschraubt und der Probefahrt stand nichts mehr im Weg.
    Hintendrauf ging es durch den Wald auf einen einsamen Feldweg auf dem sonst NIEMALS ein Auto fuhr, abgesehn von denen die hinterher so feuchte Luftballons aus dem Fenster werfen, innen ganz beschlagen sind und...ach ihr wisst schon...
    Den Weg, so ca. 500m lang, fuhr mein Cousin hin. Ich hatte ihn schon in der Garage belabert mich doch auch mal fahren zu lassen, es war ihm nicht wirklich recht, aber ich war schon 12 und hatte "reichlich" Mofaerfahrung.
    Am Ende des Weges wurden endlich die Plätze getauscht und ich fuhr langsam und gesittet an , schaltete weiter hoch als uns ein Wagen auffiel der uns gaaanz langsam entgegenkam.
    Immer näher kommend fiel uns dann auf das es ein VW Passat war, Farbe beige, zwei Herren in....Uniform saßen drin ,Polizei im Zivilfahrzeug !

    Nun das Ende der Geschichte ist schnell erzählt.

    Mein Cousin hat eine RIESENPREDIGT von meinem Vater bekommen weil er mich hat fahren lassen , bei mir gab`s nur wenig Mecker weil mein Vater wusste das ich fahren konnte

    Die Polizisten luden uns drei Tage später auf`s Revier ein, da war noch was zu klären,.... weil das montierte Versicherungsschild gar nicht zu der Kreidler gehörte, aber das ist wieder ne andere Geschichte.

    Gruß, Bernd

  6. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    #56
    LOL - so passiert das immer, das erste Auto was kommt ist immer das, welches man am wenigsten brauchen kann

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Je länger ich nachdenke

    #57
    desto mehr fällt mir zum Thema ein bin eben schon älter

    Es begab sich nach Meiner Erinnerung (die sicherlich durch das Alter und die Lebensumstände etwas getrübt ist..) so um die Mitte der 70er Jahre ..

    Ich hatte auf einer kleinen Balearen Insel immer mal wieder nach dem Rechten zu sehen und dabei stand mir dann als Fortbewegungsmittel eine kleine Trial Maschine BULTACO Typ Alpina zur Verfügung. (wenn ich das Foto von kurz vor dem Vorfall eingescannt kriege reich ich es nach)

    Damit konnte man auf der Straße nich so richtig schnell fahren, aber im Gelände war die prima.

    An einem sonnigen Nachmittag schwang ich mich in Jeans und T-Shirt auf das Moppett um in der nahegelegenen Bar el Mirador nach den Mädels und ner Tasse Kaffee zu sehen.
    Von der damals einigermaßen schlecht asphaltierten "Haupt"straße (gab eigentlich nur diese Straße damals) ging eine im Urzustand belassene und mit Geröll gang- und busbefahrbar gemachte Auffahrt.

    Der Barbesitzer hatte einen Vertrag mit den am Hafen auf Tuiristen lauernden Busunternehmern. Dazu gehörte, dass die Busse am Nachmittag an der Bar anhielten um den Turis zum einen den (zugegebenermaßen) atemberaubenden Blick über die Insel zu ermöglichen und zum anderen um sie mit Hierbas, Feige und Käse zu füttern gegen königliches Entgeld natürlich.
    Demgemäß standen auch immer so um die 50 gaffenden Turis mit der Kamera im Anschlag am Geländer der Bar und knippsten sich nen Wolf.

    Die Auffahrt war nicht nur ziemlich mäßig befahrbar (tiefe Radspuren durch die Busse etc) sondern auch mächtig steil.

    Ich musste eine Truppe Fußgänger die sich die Enfahrt herunter begaben zum knipsen, vorbei lassen und sah aufgrund der Steilheit und evtl auch weil am Geländer oben auch ein paar recht leicht bekleidete und deshalb auch als recht attraktiv auszumachende Mädels herunterschauten, also auch Veranlassung aufzustehen vor der gefährlichen Geländeeinlage und zog am Draht.
    Die Bultaco war für Trial so am Standgas eingestellt, dass sie fast ausging wenn man das Standgas laufen ließ. Ich hatte also irgendwie den (leider völlig falschen ) Eindruck gewonnen, dass da nix richtiges rauskommen würde und zog RICHTIG am Draht.
    Bultaco ansatzlos auf Hinterrad, ich kurz vorm Herzkasper. Einfach festgehalten und irgendwie auf dem Mustang bleiben war die Devise.

    Als ich dann so im schönsten Evil Knievel Style hinter dem Haus verschwandt, hatte ich wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
    Jedenfalls gelang es mir (wie is mir heut noch nich klar) die Fuhre zu verlangsamen und anzuhalten (Parklplatz war echt spacy..) .

    Als ich dann durch die Hintertür in die Bar zitterte (meine Knie hätten mich fast völlig blamiert diese Idioten) klatschten die Mädels Beifall und ein Raunen (eyh kumma da der Moppettyp) ging durch die Reihen der Anwesenden.
    Das war mir zwar irgendwie peinlich, weil ich die Lorbeeren ja gar nicht verdient hatte, aber wie sagt man so schön : "Ich war jung und brauchte das Lob..." Sollte also einer der damals Anwesenden das hier lesen : Alles Zufall !!

  8. Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    242

    Standard

    #58
    Ein lustiges Erlebnis meinerseits, kommt zwar nicht aus dem Mopedbereich, aber das macht ja nichts.

    Es ist jetzt schon einige Jahre her, meine Wenigkeit war noch "jung", voller Tatendrang und sportlich aktiv, als sich folgendes an einem herrlichen Wintertag ereignete.
    Mein Bruder Paul und ich hatten uns zum Wochenende verabredet, um gemeinsam die Pisten eines uns nahe gelegenem Skigebietes, mit tiefen Kantenabdrücken unserer Boards zu verschönern.
    Es war ein eisigkalter, und total bedeckter Samstag Morgen. Paul war zu mir gekommen, wir saßen gemeinsam beim Frühstück und überlegten, welches Fahrzeug wir denn nehmen sollten.
    Partybus oder Ente. Beim Partybus handelte es sich um einen ausrangierten Montagebus aus Vaterns Firma. Es handelte sich um einen Peugeot J5, motorisch am Ende, die hinteren Türen zugeschweißt, aber noch TÜV für ein Jahr
    Die Entscheidung fiel zu gunsten eben dieser Karre, da die Heizung tadellos funktionierte, und man die Bretter hinten im Kasten ja schön unterbrachte.
    Doch unser Partybus war anscheinend andrer Meinung, und hatte keinen Bock auf Ausflug, sprich... keine Chance, den Motor zum Laufen zu bringen. Also hieß es umdisponieren. Verdeck des 2CV auf, die beiden Snowboards hinter den Fahrer- bzw. Beifahrersitz geklemmt, die Enden der Boards ragten dabei schön beim geöffneten Verdeck raus, Heizung der Ente auf "VOLLGAS", soweit man dies als Heizung bezeichnen kann, Radio an, und ab die Post...ein Bild für Götter!!!
    Wir waren ca. 20km gefahren, tief vermummt, Haube tief runter gezogen, Schal hoch raufgewickelt, und die Schibrille saß seit unsrem Aufbruch auf der Nase, als wir einen Anhalter am Wegesrand stehen sahen. Gute Menschen, wie wir sind, bremsten wir uns ein und fragten, wo er denn hin müsse.
    Nach Gresten, lallte uns der Junge entgegen....mann oh mann, war der voll, Oberkante Unterlippe, was auch seine leichte Bekleidung erklärte.
    Der Jung kam von nem Abi-Ball, und war nur mit Anzug, Hemd, und Halbschuhen bekleidet, aber er schien nicht zu frieren.
    "Er könne bis kurz vor Scheibbs mitfahren" erklärte ihm mein Bruder, der Jung bedankte sich vielmals, und kroch zu uns in die Ente. Weiter ging die Fahrt, der Radio lief auf vollen Touren, ebenso der Boxer des 2CV.
    Paul und ich waren sichtlich gut gelaunt, wir schunkelten im Takt, grinsten, und quittierten das Hupen uns überholender Verkehrsteilnehmer mit einem freundlichen Winken.
    Nach keinen weiteren 6 km machte sich unser Fahrgast bemerkbar, indem er sich während der Fahrt der letzten Biere und Schnäpse entledigte, sprich, er die hintere Tür öffnete, und sich das Gebraute und Gebrannte nochmals durch den Kopf gehen ließ.
    Auf die Frage, was denn los sei, sagte er nur, er halte das Geschaukel des Auto´s nicht aus, außerdem friere er sich zu Tode, und wir mögen ihn BITTE!!!bei nächster Gelegenheit aus dem Wagen lassen.
    Paul fuhr im nächsten Ort rechts ran, der Jung sprang mit einem Satz aus unserem Geschoss, bedankte sich kreidebleich, und verschwand eilgen Schrittes im nächst gelegenem Gasthof.
    Paul und ich sahen uns an und bepissten uns fast vor lachen...
    Tjahaaa...man soll nicht besoffen zu 2 Freaks in ne Ente krabbln...
    Mein Bruder legte denn ersten Gang ein, zauberte mit 24 PS nen astreinen Kavalierstart auf den Asphalt, und wir setzten unsere Reise fort. Die Sonne hatte in der Zwischenzeit den Hochnebel erfolgreich aufgelöst, und strahlte mit aller Pracht auf uns herab. Aus dem Radio schallte "It´s a beautiful day" von U2, welcher es auch wurde.
    Manchmal vermisse ich solch unbekümmerte Aktionen...

  9. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.238

    Standard Und es begab sich...

    #59
    ...zur Zeit da meiner einer noch Stolz mit seiner KS50 Watercooled durch die Gegend fuhr, das es einen Winter gab, an dem auch ca 20cm Schnee lagen. Vielfach waren die Fahrspuren freigefahren und die Schneeränder vereist. Naja mit 17 ist ja auch noch alles witzig und spaßig. Deshalb bin oder musste ich denn auch mit dem Mopped bei dem Wetter fahren. Nun war ich als Jungspund aber auch höflich und zuvorkommend. Sozusagen ein ältere-Leute-in-der-Bahn-Platzanbieter. So kam es das ich denn auch mal in einer engeren Straße mit nur einer freigefahrenen Spur einem Auto begegnete. Höflich wie ich nun mal bin, zumal das Auto keine Anstalten machte über den Schnee auszuweichen, wollte ich dann mal eben an die Seite fahren. Noch ehe ich Sch...e rufen konnte bin ich über einen "Eisberg" gefahren und mein Vorderrad hat seinen Halt verloren und ich lag mit meinem Mopped im Schnee. Nicht nur das ich mir total blöd vorkam weil ich nu im Schnee lag...nein der nette Autofahrer fuhr noch mit einem mehrmaligen ganzflächigem Wischen mit der Hand vor seinem Gesicht an mir vorbei... Man war ich sauer. Seitdem habe ich mir geschworen, hab ich immer sehr viel Zeit. Ich warte einfach solange bis der andere um mich herum fährt. Zur Not stell ich sogar den Motor ab und lese Zeitung oder so!!!
    Gruß Hermann

  10. RAINI Gast

    Standard

    #60
    Hab selten so gelacht!! Super Idee

    Hab auch was........

    Also,ich unten in der Garage das Mopp tunen zwecks ''wenig'' Kühlung beim Bergfahren.Das Moppi ist ein PEUGEOT 50 ccm Roller mit 45Km/h

    Mir ist das Ding immer bei längeren Fahrten in die Berge heiß geworden da Wasserkühlung aber leider kein Lüfter vorm Kühler.Eine echte .........-Ing-Leistung.(Bitte nicht prügeln die Ing.'s)

    So,dann die Idee das ich ja hinterm Kühler ein paar Löcher bohren könnte damit die Luft dahinter auch entweichen kann und schon ist das Problem weg.
    Ich natürlich mein Q-Mechaniks angerufen ob es auch wirklich Sinn machen könnte,er, ''jo sicha moch nua,schlechta kauns ned werdn,owa pass aufm Kühler dahinter auf!!!
    Jo sicha passt ich auf,bin jo nicht blö......noch meine letzten Worte............und Tschüss,er lachend ''die Ehre Raini''

    Ich hab noch nicht mal gans aufgelegt da war ich auch schon fast mit der Faust durch den Kühler durch
    Nicht gans,nur der Bohrer mit seiner ganzen länge
    Gans laut Scheißdre.. gerufen und schnell Kübel geholt zum auffangen des Blutes vom Mopp.
    Vor lauter Streß dann den Kübel umgestoßen wie schon fast alles raus war und wieder laut Scheißdr... gerufen.
    Echt super,die ganze Plörre am Boden,harrrrrrrrrnnnnng,in die Faust gebissen, auweeehh
    Dann Kopf am Lenker gestoßen wegen wieder aufstellen's des Kübel's und natürlich wieder Schei..... rufen.......pfuh jetzt war ich aber gans schön außer mir. Sofort mit einer ''Tschick'' beruhigt!
    Das Feuerzeug hatte Glück das es gleich beim ersten mal funktionierte weil sonst wär's im hohen Bogen über das ganze Grundstück bis in die Erdumlaufbahn geflogen,so narrisch war ich.
    Was machte jetzt?....ja genau,Mechanik's angerufen um das Teil zu bestellen.
    Dann hebt er ab....und ich......''ich bräuchte da was bitte'' ...und er laut lachend.....''an Kühler leicht ha haa haaaaaa haaaaaaaa''

    Also Schadenfroh ist er sicher nicht aber ich konnt mich dann auch nicht halten,kostet ja zum Glück auch keine Millionen das Teil.

    Ich hätt vielleicht nicht den neuen ''Kobalt'' Bohrer nehmen sollen sondern einen stumpfen Hagl der nix schneidet.

    Hab dann aber nach Beruhigung meine's Blutdrucke's sogar noch die Löcher entgratet ohne mir ernsthaften Schaden zuzufügen,also doch noch mal gut gegangen

    Mitn Mopp ist mir bis jetzt noch nix passiert......bis jetzt

    Gruß RAINI


 
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wettbewerb: skurrilste Erlebnisse gesucht...
    Von autmundis im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 09:14
  2. Lustige Lehrstunde ;-)
    Von Mini-GS_Reiter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 11:04
  3. GS 1150 Erlebnisse...
    Von GSeppl im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 22:53
  4. Bus-Erlebnisse
    Von GS-Angie im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.09.2008, 11:53
  5. (Un)lustige Blasen aufm Öl
    Von Äxcel im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2007, 07:36