Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 441

Polizei beschlagnahmt am Kesselberg Motorräder von Rasern

Erstellt von 084ergolding, 29.08.2007, 12:16 Uhr · 440 Antworten · 41.598 Aufrufe

  1. beak Gast

    Standard Zu schnell...

    #41
    Hi,

    vielleicht war die Aktion erst mal zur Abschreckung gedacht... Und ehrlich: Ich find sie gut! Ob sie dauerhaft was bringt, ist die andere Frage...

    Ich bin am Rande des Bayerischen Waldes zu Hause und hier gibt es in der Nähe ein paar so tolle Strecken, die aber mittlerweile fast alle auf 60 oder 70 km/h begrenzt sind, was mich furchtbar ärgert. Da sind ein paar (sind ja nicht alle so) Kretins mit ihren Rennsemmeln unterwegs, die hörst schon 100 km gegen den Wind. Dann sitzen sie beim Kaffeetrinken neben einem und man hört sie nur noch palavern wie schnell sie waren, auf den "begrenzten Straßen" und was sie alles umgebaut haben, damit ihr Moped noch schneller, noch lauter und was weiß ich noch alles wird. Und alle anderen müssen drunter leiden.

    LG

    Gabi

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #42
    es geht doch nicht darum, ob ein einzelner das hier "gut" findet, dass Rasern das Moped weggenommen wird.
    Ich bin der Meinung, das die Maßnahme schlicht nicht verhältnismäßig ist. in anbetracht von 150 Euro Bußgeld und 1 Monat Fahrverbot bei diesen Owis am Sudelfeld, sehe ich ein krasses Mißverhältnis, wenn jemand Sonntag Nachmittag um 17 Uhr schauen muß wie er 150km heim kommt und noch 150 Euro Abschleppkosten drauflegen muß.

    "Gefahrenabwehr" ?? lachhaft, Sonntag Nachmittag nachdem er angezeigt wurde ist er immer noch eine Gefahr für die Allgemeinheit?
    Montag früh wenn er sein Moped zurückbekommt nicht mehr???? Unsinn sage ich.

    Markus

  3. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    303

    Standard

    #43
    Manfred,

    ist, trotz angenommenen Faktor 2, noch im OWi Bereich. Bin aber auch der Meinung Tempo mal Faktor 2 sollte als Verkehrsstraftat behandelt werden.

    2 Rechenbeispiele aus dem BKat:

    70/140:
    Zulässige Geschwindigkeit: 70 km/h
    Festgestellte Geschwindigkeit: 140 km/h
    Meßtoleranz: 4 km/h
    Mindestens gefahrene Geschwindigkeit: 136 km/h
    Bußgeldkennzahl: 141726
    Verkehrsordnungswidrigkeit:
    Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 66 km/h. Zulässige Geschwindigkeit: 70 km/h. Festgestellte Geschwindigkeit (abzgl. Toleranz): 136 km/h.
    Verletzte Vorschriften: § 41 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 11.3.9 BKat; § 4 Abs. 1

    Bußgeld : 275 Euro
    Fahrverbot: 2 Monate
    Punkte: 4
    oder bei 100/200:
    Zulässige Geschwindigkeit: 100 km/h
    Festgestellte Geschwindigkeit: 200 km/h
    Meßtoleranz: 6 km/h
    Mindestens gefahrene Geschwindigkeit: 194 km/h
    Bußgeldkennzahl: 141727
    Verkehrsordnungswidrigkeit:
    Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 94 km/h. Zulässige Geschwindigkeit: 100 km/h. Festgestellte Geschwindigkeit (abzgl. Toleranz): 194 km/h.
    Verletzte Vorschriften: § 41 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 11.3.10 BKat; § 4 Abs.1

    Bußgeld : 375 Euro
    Fahrverbot: 3 Monate
    Punkte: 4
    Und der 300km/h Fall aus dem Bregenzer Wald, geahndet nach BKat:

    Zulässige Geschwindigkeit: 100 km/h
    Festgestellte Geschwindigkeit: 300 km/h
    Meßtoleranz: 9 km/h
    Mindestens gefahrene Geschwindigkeit: 291 km/h
    Bußgeldkennzahl: 141727
    Verkehrsordnungswidrigkeit:
    Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 191 km/h. Zulässige Geschwindigkeit: 100 km/h. Festgestellte Geschwindigkeit (abzgl. Toleranz): 291 km/h.
    Verletzte Vorschriften: § 41 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 11.3.10 BKat; § 4 Abs.1

    Bußgeld : 375 Euro
    Fahrverbot: 3 Monate
    Punkte: 4
    €375, FV 3 Monate und 4 Punke. Das kann sich fast jeder leisten. Geldstrafen ans Einkommen angepasst wären da ein erster Schritt (hat nicht ein finnischer Rennfahrer in der Heimat ein paar hunderttausend Euro zahlen müssen ?).

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #44
    Danke mike,
    so jetzt schaut euch mal die "Wahnsinnsraser" vom Sudelfeld an.
    Der schnellste hatte 110 bei erlaubten 60. der liegt im Bußgeldrahmen deutlich unter dem was Mike da schreibt.
    Dem wollt ihr die Heimfahrt (kosten für Taxi oder private Abholung) und die Abschleppkosten von 150 Eus zusätzlich aufbrummen..plus nächsten Tag Moped abholen????
    übrigens wird hier nicht zw. Vorsatz und Fahrlässigkeit unterschieden!

    da fehlt es am höchsten Grundsatz polizeilichen Einschreitens: VERHÄLTNISMÄßIGKEIT

    Markus

  5. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    303

    Standard

    #45
    Bitte.

    Ich meine 110km/h bei erlaubten 60km/h sind schon der Hammer. Warum konnte der nicht mit 80 fahren ? Da geht das Risiko, auch für andere, exponentiell zurück.

    Die Kosten für die Schleppung/Taxi usw. riskiert der Fahrer doch bewusst, oder ?

    Laut BKat sähe das so aus:
    Zulässige Geschwindigkeit: 60 km/h
    Festgestellte Geschwindigkeit: 110 km/h
    Meßtoleranz: 3 km/h
    Mindestens gefahrene Geschwindigkeit: 107 km/h
    Bußgeldkennzahl: 141724
    Verkehrsordnungswidrigkeit:
    Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um 47 km/h. Zulässige Geschwindigkeit: 60 km/h. Festgestellte Geschwindigkeit (abzgl. Toleranz): 107 km/h.
    Verletzte Vorschriften: § 41 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 11.3.7 BKat; § 4 Abs. 1

    Bußgeld : 100 Euro
    Fahrverbot: 1 Monat
    Punkte: 3
    Artikel 2, Abs. 1 des bayerischen PAG sagt ja folgendes:

    Art. 2 - Aufgaben der Polizei
    (1) Die Polizei hat die Aufgabe, die allgemein oder im Einzelfall bestehenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren.
    Ist ein Raser keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit... ?

    Als kleine Randinformation (für die die´s interessiert):

    Art. 4 - Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

    1) Von mehreren möglichen und geeigneten Maßnahmen hat die Polizei diejenige zu treffen, die den einzelnen und die Allgemeinheit am wenigsten beeinträchtigt.
    (2) Eine Maßnahme darf nicht zu einem Nachteil führen, der zu dem erstrebten Erfolg erkennbar außer Verhältnis steht.
    (3) Eine Maßnahme ist nur so lange zulässig, bis ihr Zweck erreicht ist oder sich zeigt, daß er nicht erreicht werden kann.

    Art. 5 - Ermessen, Wahl der Mittel

    (1) Die Polizei trifft ihre Maßnahmen nach pflichtgemäßem Ermessen.

    (2) Kommen zur Abwehr einer Gefahr mehrere Mittel in Betracht, so genügt es, wenn eines davon bestimmt wird. Dem Betroffenen ist auf Antrag zu gestatten, ein anderes ebenso wirksames Mittel anzuwenden, sofern die Allgemeinheit dadurch nicht stärker beeinträchtigt wird

  6. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #46
    hallo markus ...
    ich finde es bringt schlichtweg keinen lerneffekt ...
    wenn erstmal sechs wochen später ein bussgeldbescheid eingeht ...
    dann weitere sechs wochen über die anwälte verstreichen ...
    und irgendwann wenn alles rechtskräftig beschlossen ist ...
    kann man noch seinen urlaub so legen ...
    dass die 4 wochen führerscheinentzug auch passen ...
    derjenige der so über die stränge schlägt ...
    soll es genau in dem moment zu spüren bekommen ...
    und wenn dies nur mit zwangsstillegung oder dergleichen möglich ist ...
    gott sei dank leben wir ja in einer freiheitlich demokratischen republik ...
    also warum versuchst du jedem deine meinung ...
    als die einzig richtige aufzuzwingen ...
    und die anderen meinungen alle als falsch zu bekehren ...
    wenn du mal davon betroffen bist ...
    kannst du ja eine diesbezügliche einwendung machen ...
    deutsche strafen sind im europäischen und internationalen raum ...
    schlichtweg ein witz ...
    skandinavier kommen hier herüber um rennen zu fahren ...
    drüben gehen sie in den knast ...
    dem deutschen michelgeht es bei weitem noch viel zu gut ...
    und menschen mit solchen einstellungen tragen leider dazu bei ...
    in diesem sinne alles gute manfred

  7. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #47
    und noch ein kleiner nachsatz an markus ...
    nimm einfach den bremsweg bei 60 ...
    nimm den bei 110 ...
    nimm den bei von mike beschriebenen 80 ...

  8. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    163

    Standard

    #48
    wird in der schweiz auch gemacht..... kürzlich wurde einem flüchtenden motorradfahrer welcher geschwindigkeiten ausserorts von mind. 200 km/h erreicht hat das moped beschlagnahmt

  9. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    303

    Standard

    #49
    "zero tolerance" eben.

  10. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    163

    Standard

    #50
    http://www.kapo.zh.ch/internet/ds/ka.../2808071c.html

    wenn jemand so fährt, dann muss man ihm halt das moped wegnehmen


 
Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ex polizei r 65
    Von arbalo im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.08.2012, 01:23
  2. Streckensperrung Kesselberg - Kochel am See
    Von Karlson im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 21:56
  3. Kesselberg-Gaudi in der Mittagspause
    Von Brisch im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 21:31
  4. Polizei-Motorräder eingeschneit
    Von ThyFan im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 10:47
  5. "Rasern ihr Spielzeug wegnehmen"
    Von JOQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 10:54