Ergebnis 1 bis 9 von 9

Q Pflege ....

Erstellt von Newbug, 26.08.2007, 16:54 Uhr · 8 Antworten · 1.001 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    148

    Frage Q Pflege ....

    #1
    Seit gestern habe ich nun endlich mein Q im Stahl stehen. Nach den ersten 500 km haben sich schon etliche Kamikazefliegen und anderes Kleingetier breit gemacht ...

    Da ich nun eher ein erklärter "um den Kirchturmfahrer" bin, der sein Glück nicht in den Wüsten oder Schlammlöcher dieser Welt findet, ärgert mich die vollgesaute Q schon etwas. Somit ist Tiergematsche und Dreck jeglicher Art keine Trophäe aus den Kämpfen mit der Erdoberfläche, sondern ein echtes Ärgernis ...

    Wie kann man mit welchen Mitteln die Q am besten wieder sauber bekommen und pflegen ?

  2. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #2
    Wenn sich bei mir nach einer Tour einen Friedhof ergeben hat, bekommt sie dann eine kurz Wäsche mit dem Dampfstrahler. Mit dem Dampfstrahler, nicht zu nahe, kommt dann das gröbste weg. Alles andere wird in einer freien Minute gemacht.

    Mein Kälbchen wir am Freitag so richtig geputzt. Es soll ja schliesslich alles glänzen für die Ausstellung beim . Ab dann ist sie zum Verkauf.

    Gruss Mario

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Irgendwie hat sich klares Wasser und Bounty bei mir durchgesetzt. Eingeweichte Bounty-Tücher (die sind wirklich so reißfest, wie in der Werbung behauptet werden) auf die Fliegenreste legen und einwirken lassen. Nach ein paar Min. kannst Du alles abwischen. Den Rest ebenfalls mit Wasser und Lappen/Schwamm. Ölreste oder Kettenfett gibt´s ja dank Kardan kaum, wenn ich mal Teerflecken dran hab oder mein Kettenbetriebenes Motorrad putze, benutze ich WD40 zum Entfernen des Drecks. Geht auch auf lackierten Teilen sehr gut ohne den Lack anzugreifen.

    Fettreste im Motor und an versteckten Stellen sollen mit dem Haushaltsmittel "Bref" gut weggehen... hab ich noch nicht ausprobiert, bisher blieb der Dreck dran. Aber damit gut einsprühen und nach etwas Einwirkdauer mit dem Dampfstrahler (mit genügend Abstand oder wenig Druck) drauf und es blitzt wie neu.

  4. Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    148

    Standard

    #4
    Es gibt ja beim und z. B. bei Louis spezielle Motorradreiniger. Dabei wird die komplette Q eingesprüht und nach einer Einwirkzeit aufgespült. Abgesehen das dieser Vorgang für die Fliegen kaum reichen wird, ist er für den Rest zu empfehlen oder reicht auch einfach Autoshampoo und ein dicker Schwamm aus ?

  5. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #5
    Danke für den Tipp mit dem WD40. Werde ich ausprobieren wenn ich die "kleine" poliere.

    Gruss Mario

  6. noh
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    4.021

    Standard

    #6
    Waschen:
    1. Einsprühen mit Gelreiniger von S100. (Einwirkzeit in etwa eine Zigarettenlänge)
    2. Vorsichtig mit etwas Abstand mit Dampfreiniger abdampfen.
    3. Das noch nasse Motorrad mit Cockpitspray einsprühen.
    4. Mit Druckluft das nasse, eingesprühte Motorrad trockenblasen.
    5. Mit WD40 alles satt besprühen.
    6. Mit Microfasertuch Motorrad von oben nach unten abwischen und WD40 Reste einpolieren.

    Der Reiniger befreit von Dreck.
    Das Cockpitspray versiegelt die gereinigte Oberfläche. (Markenprodukte funktionieren wie die billigen von Lidl. Die Versiegelung hält bei einem Markenprodukt nur länger!) Die Wasserreste treiben das Cockpittspray beim Trockenblasen in die kleinsten Ecken.
    WD40 verhindert antrocknen von Fliegen etc und erleichtert die Folgereinigung.
    Falls nach einer Tour dann Fliegen etc an den Teilen kleben, einfach ein mit WD40 getränktes Tuch nehmen und die Stirnfläche des Bikes abwischen. Dauert nur 2min.
    Alles in allem sieht ein Motorrad so bis zu 3mal länger Sauber aus als nach einer normalen Wäsche.

    Diesen Tip mit habe in genau der Reihenfolge von einem Fahrzeugaufbereiter bekommen.

    Selbst wenn ich mitten in der Nacht vom Türstehen mit meiner R1 oder der GS heim komme, wird das "Kleine Pflegeprogramm" eben noch schnell angewendet. Ich wurde auch schon von einem Nachbar angesprochen warum ich denn morgens um halb 6 mein Motorrad putze. Ich sagte Ihm nur, das ich mir ja vor dem Schlafengehen auch die Zähne putze.

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #7
    Moin,
    Zitat Zitat von noh
    5. Mit WD40 alles satt besprühen.
    nachgefragt:
    das komplette Motorrad mit WD40 einsprühen, auch die Kunststoffteile?

    Gruß

  8. noh
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    4.021

    Standard

    #8
    Alles!!! von Oben bis unten. Selbst Spiegel, Sitzbank, Kunststoff und Carbonteile! Wenn man es mit einem RICHTIGEN Microfasertuch abwischt, ist es für die Sitzbank auch keine Schmiererei. Ich hatte anfangs auch erst meine Bedenken. Aber es funktioniert.

  9. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #9
    Hallo

    das WD40 scheint ja ein Wunderzeug zu sein!

    Aber Reifen und Bremsen lässt Du aus

    Gruß
    Thomas


 

Ähnliche Themen

  1. Pflege von Wildlederhandschuhen??
    Von sk1 im Forum Bekleidung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 20:55
  2. R 1200 GS Sitzbank Pflege
    Von Kampfwurst im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 10:04
  3. ADV Alu koffer pflege ?
    Von bja im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.08.2008, 23:26
  4. Pflege Atlantis 3 Pro
    Von sigrid im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 17:24
  5. Wartung und Pflege Dampfreiniger,
    Von Fischkopf im Forum Zubehör
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 08:43