Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Qualität heutzutage...

Erstellt von Frangenboxer, 21.02.2013, 20:39 Uhr · 47 Antworten · 3.458 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ein ordentliches Paar Schuhe kostet 1000,-€, alle 5 Jahre eine neue Sohle zwischen 60 und 100€.
    Solche Treter halten bei angemessnerer Pflege ca. 20 Jahre und kommen somit nicht teurer als Billigramsch aus Fernost.
    Dafür muss man aber u.U. weiter fahren, an jeder Ecke bekommt man die nicht.
    Passt somit auch nicht ins durchschnittsdeutsche Geiz-ist-geil-ich-kaufe-wenn-es-billig-ist-Schema.
    Und der Mensch braucht auch alle Nase lang was neues, da werden richtige Qualitätsprodukte schier unbezahlbar.
    Es ist eine Frage der Prioritäten.
    Einzige Ausnahme: Mobile (2- und 4-rädrige). Da werden ohne mit der Wimper zu zucken 1000,-€ für einen Service samt kleiner Reparatur bezahlt und spätestens nach 8 Jahren etwas anderes angeschafft obwohl es viel länger halten würde.
    Du hast also ein Paar Schuhe die du täglich an den Füßen hast und brauchst alle 5 Jahre eine neue Sohle? Eine Frage! Gehst du selbst oder wirst du in einer Senfte getragen?

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #12
    Ich habe ca. 25 Paar Schuhe, trage die also nicht jeden Tag. Dafür darf ich mich jeden Tag mit mehr qualitativ guten Arbeitsschuhen trösten die selten älter als ein Jahr alt werden.
    Wie schlecht durchschnittliches Schuhwerk wirklich ist merkt man erst wenn man mal richtiges getragen hat.
    Das haben bestimmt 80% der Deutschen noch nie, das ist total out.

  3. Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    215

    Standard

    #13
    Heute wird fast nur noch Kernschrott ab Werk produziert ! Und das nicht nur bei Geiz ist Geil oder Massenprodukten !
    Das ist leider der heutige Zeitgeist denn das Management der Firmen und Konzerne fühlen sich heute kaum mehr dem
    Kunden gegenüber verantwortlich sondern viel mehr dem Shareholder oder Finanzinvestor . Die leben heute noch von ihrem guten
    Ruf den sie sich einst mit vernünftiger Qualität erworben haben .... Die Frage ist nur wie lange noch . ???????
    Ich fahre ein Auto aus schwedischer Qualitätsproduktion das nun schon 20 Jahre lang täglich und zuverlässig seinen Dienst tut .
    Ich käme momentan nicht im Traum auf den Gedanken mir für 30-40000 Teuronen irgendwelchen zeitgemäßen Elektronicschrott
    in die Garage zu stellen dessen geplante Haltbarkeit vom Hersteller aus schon auf 150000 km begrenzt ist .Eine ordentliche Wartung vorausgesetzt macht meine alter Schwede diese 150000 km noch ganz locker und das ohne mich zu ärgern !!!
    Mein Moped ist übrigens 14 Jahre alt und das ist gut so !!

  4. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ich habe ca. 25 Paar Schuhe,
    Für 25.000,- kaufen manche 3 Kleinwagen

  5. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #15
    Vielleicht bin ich ja die glückliche Ausnahme, aber die Sachen die ich kaufe:

    - funktionieren
    - gehen meistens nicht zu früh kaputt
    - sind qualitätsmässig völlig in Ordnung

    Kann die Aussagen hier absolut nicht bestätigen. Klar kauft man auch mal ne Montagsgurke, das bleibt in fast 50 Lebensjahren nicht aus. Aber im Schnitt gibt es nichts zu beklagen.

    Frank

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Für 25.000,- kaufen manche 3 Kleinwagen
    Glaubst du jedes meiner Paar Schuhe kostet 1000€, nicht ernsthaft oder
    Natürlich nicht! Aber man erkennt den Unterschied deutlich.
    Zudem ist über die Jahre gerechnet die Differenz gar nicht so groß wie man immer glaubt.
    Außerdem habe ich noch nie einen Oxford mit Stahlkappe und ölbeständiger, durchtrittsicherer Sohle gesehen!

  7. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #17
    Röhrenradio 49 Jahre
    Plattenspieler 29 Jahre
    Mikrowelle 19 Jahre
    div. Küchengeräte aus den 70 er
    Bosch-Werkzeug aus den frühen 80 er

    alles bestens

    neuere Geräte -naja-

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich ja die glückliche Ausnahme, aber die Sachen die ich kaufe:

    - funktionieren
    - gehen meistens nicht zu früh kaputt
    - sind qualitätsmässig völlig in Ordnung

    Kann die Aussagen hier absolut nicht bestätigen. Klar kauft man auch mal ne Montagsgurke, das bleibt in fast 50 Lebensjahren nicht aus. Aber im Schnitt gibt es nichts zu beklagen.

    Frank
    Nein, Du bist keine Ausnahme und nicht nur der Glückliche was die Haltbarkeit und Langzeitfunktionalität von Produkten angeht.

    Hier wird eine These aufgestellt, Ergeignisse als Beweis genommen und Schlußfolgerungen daraus gezogen.

    Ich weiß ja nicht was aus Sicht vieler hier früher war. Ich kann mich noch sehr gut an unsere Fernsehapparate der 60iger jahre erinnern, die regelmäßig wegen defekter Röhren ausfielen oder bei denen die Sender wegen mangelnder Stabilität der Empfänger "davonliefen". Oder unseren Ford Taunus (oder auch andere), bei denen die Kühlflüssigkeit nach etwas längerer Autobahnfahrt regelmäßig anfing zu kochen und Kühlschläuche die platzten.

    Oder mein erstes Auto aus den frühen 70igern, das schon im Katalog rostete. Oder an mein Haus aus den 70igern, bei dem ich mittlerweile eine Komplettsanierung machen kann, weil einfach die Materielien der damaligen Zeit nichts taugten. Es gibt noch genügend andere Beispiele. Auch solche die zeigen was heute hinsichtlich der Qualität um Welten besser ist. Man braucht sich nur mal die Qualitätsverbesserung bei nahezu allen Automodellen anschauen. Die Haltbarkeit der Motoren, die Leistungen bei immer niedrigerem Spritverbrauch usw. Moderne Materialien, moderne Techniken und inovative Fertigungsmethoden machen das möglich.

    Ich denke, daß hier auch Dinge durcheinander geschmissen werden. Heutigen Billigkram mit damaligen hochwertigen Produkten zu vergleichen paßt nicht. Auch smartphones, egal welcher Hersteller, ist für mich Billigkram. Der wird nur teilweise teuer verkauft, aber dennoch ein Massenprodukt.

    Die Diskussion ist für mich so wie die über die gute alte Zeit. Man sieht nur das Positive, das Negative blendet man aus. Ich möchte in jener Zeit nicht mehr leben. Außer daß früher, das heißt vor der Liberalisierung und der Globalisierung, manches doch geruhsamer war. Und manche Produkte vielleicht tatsächlich etwas langlebiger. Aber das war nicht grundsätzlich so.

    Was unumstritten ist, ist daß es heute tatsächlich viel mehr Billigzeugs gibt und viel mehr Leute auch so was kaufen. Aus dessen Gebrauch und dessen mangelnder Qualität mag natürlich dann auch diese m. E. Erachtens nicht richtige Bewertung der Qualität heutiger Produkte resultieren.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #19
    Also doch: Es bleibt alles beim alten, es ist nur anders!?

    Hmmmm, ich frage mich nur warum heute die Möglichkeit besteht es besser zu machen, es aber absichtlich schlechter (kurzlebiger) entwickelt und produziert wird.

    Bei den ollen Kisten kochte am Berg ständig der Kühler über - so war das halt - damals - die Konstrukteure brachten es einfach nicht besser hin.
    Heute ist das aber anders. Man könnte aber man will nicht. Das ist für mich ein grundlegender Unterschied.
    Ich will auch nicht mehr in den 60ern oder 70ern leben, dafür verfügen wir in der heutigen Zeit über zu viel Annehmlichkeiten, kann aber den Fortgang nicht immer für gut heißen.

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Also doch: Es bleibt alles beim alten, es ist nur anders!?

    Hmmmm, ich frage mich nur warum heute die Möglichkeit besteht es besser zu machen, es aber absichtlich schlechter (kurzlebiger) entwickelt und produziert wird.

    Bei den ollen Kisten kochte am Berg ständig der Kühler über - so war das halt - damals - die Konstrukteure brachten es einfach nicht besser hin.
    Heute ist das aber anders. Man könnte aber man will nicht. Das ist für mich ein grundlegender Unterschied.
    Ich will auch nicht mehr in den 60ern oder 70ern leben, dafür verfügen wir in der heutigen Zeit über zu viel Annehmlichkeiten, kann aber den Fortgang nicht immer für gut heißen.
    Deine Ansprüche sind möglicherweise auch zu hoch.

    Ich möchte auch das Gute der vergangenen Zeit mit dem guten der heutigen Zeit nutzen. Beides geht i. d. R. aber nicht, denn beides ist das Ergebnis seiner Zeit.

    Es ist wie es ist. Nichts ist umkehrbar und die Lebenszeit eigentlich zu kurz um sie mit irgendwelchen unnötigem Kram und Gedanken zu verschwenden. Und in zunehmenden Alter wird die Restlaufzeit nicht nur gefühlt immer kürzer. Also kaufe ich nicht mehr alles und das was ich kaufe soll dann auch entsprechend halten. Und i. d. R. tut es das auch. Mein Auto ist mittlerweile 14 Jahre alt und läuft und läuft. Meine ersten Autos waren i. d. R. 5 Jahre alt und wurden in der Bodengruppe und an den Schweller erstmalig mit Blechen überzogen. Wenn das kein Fortschritt ist, dann weiß ich nicht was sonst. Wenn meine GS solange hält und ich dann noch drauf fahren kann, dann geht mir's gut. Aber nicht der Qualität des Motorradfs wegen.

    Gruß Thomas


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Qualität Straßeninstandhaltung
    Von AndiP im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 08:32
  2. BMW - Qualität
    Von confidence im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 13:24
  3. Qualität
    Von haubi62 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 21:09
  4. Bremsscheibe/Qualität
    Von GuweS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 15:35
  5. BMW Qualität
    Von Roland.D im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 18:33