Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Qualität heutzutage...

Erstellt von Frangenboxer, 21.02.2013, 20:39 Uhr · 47 Antworten · 3.451 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Also doch: Es bleibt alles beim alten, es ist nur anders!?

    Hmmmm, ich frage mich nur warum heute die Möglichkeit besteht es besser zu machen, es aber absichtlich schlechter (kurzlebiger) entwickelt und produziert wird.
    Das ist einfach nur in den Raum geschmissen. Kein Hersteller dessen Fertigungsvorgang ich kenne macht sein Produkt absichtlich schlechter, oder kalkuliert: hmm, wenn das in 3 Jahren kaputtgeht, dann muss er was neues von mir kaufen... Wer kauft denn was neues von Dir, wenn sich der Ruf erstmal eingeschlichen hat, das Du schlechte Ware verkaufst.

    Es gibt natürlich kalkulationen, die sagen, ich baue das Gerät für X Euro, dann die die Qualität so gut, und es hält so lange, weil für X und mehr bekomme ich es nicht verkauft, auch wenn es dann länger halten würde.

    Diese Art von Kalkulation gab es schon immer. Siehe Miele, die im haushaltsbereich halt den "Ich bin unkaputtbar" Ruf haben, wo man dir heute noch sagt, die Geräte halten 20 Jahre. Dafür kosten die halt. AEG macht das nicht, die Geräte sind billiger, aber dafür auch in 10 Jahren Schrott.

    Oder anders: es wird absichtlich mit weniger Qualität produziert, weil der Konsument zu scheiss geizig ist.

    Frank

  2. Baumbart Gast

    Standard Qualität heutzutage...

    #22
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Oder anders: es wird absichtlich mit weniger Qualität produziert, weil der Konsument zu scheiss geizig ist.

    Frank
    wieso scheißgeizig? Wieso soll sich z. B. Ein Single ne sauteure Waschmaschine kaufen die er 1x pro Woche anschmeißt? Oder einer der sowieso alle 2 Jahre n neues Auto/Mopped kauf eine Kiste die 500.000 km hält? Wäre dumm.

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    wieso scheißgeizig? Wieso soll sich z. B. Ein Single ne sauteure Waschmaschine kaufen die er 1x pro Woche anschmeißt? Oder einer der sowieso alle 2 Jahre n neues Auto/Mopped kauf eine Kiste die 500.000 km hält? Wäre dumm.
    Das ist ja dann auch kein Grund sich zu beschweren, oder?

    Frank

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Deine Ansprüche sind möglicherweise auch zu hoch.
    Hoch, zumindest höher als der Durchschnitt, aber nicht zu hoch.
    Das erwarte ich aber auch von mir selbst. Mit dem Tag an dem ich ein Teil schlechter produziere als ich es könnte und/oder der Kunde es verlangt soll mich der Blitz beim Sch.... treffen!
    Fehler können passieren (da ist in Serie auch mal eine ganze Charge für die Tonne) aber so etwas sollte nicht ausgeliefert werden bzw. falls erst im Nachhinen bemerkt, zumindest kulant behandelt. Letzteres darf aber nicht zur Regel werden.

    Mein Verständnis von Qualität mag ein anderes sein als gemein üblich, das bedeutet aber nicht dass es falsch ist.
    Ein Produkt das kurz nach Garantieende das Leben aushaucht ist für mich Edelschrott, nicht mehr! Und wenn ich das so sehe halte ich auch nicht hintern Berg damit sondern nenne die Dinge (und deren Hersteller) beim Namen. Sagt man zu allem Ja und Amen ändert sich nichts, ganz im Gegenteil.
    Müll können die Profikopierer in Fernost produzieren - von mir aus - das hat auf lange Sicht aber keinen Bestand (auch wenn es die letzten 20 Jahre gut ging).
    Ewig spielt auch die Mehrzahl der Kundschaft dieses Spiel nicht mit.

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Hoch, zumindest höher als der Durchschnitt, aber nicht zu hoch.
    Das erwarte ich aber auch von mir selbst. Mit dem Tag an dem ich ein Teil schlechter produziere als ich es könnte und/oder der Kunde es verlangt soll mich der Blitz beim Sch.... treffen!
    Fehler können passieren (da ist in Serie auch mal eine ganze Charge für die Tonne) aber so etwas sollte nicht ausgeliefert werden bzw. falls erst im Nachhinen bemerkt, zumindest kulant behandelt. Letzteres darf aber nicht zur Regel werden.

    Mein Verständnis von Qualität mag ein anderes sein als gemein üblich, das bedeutet aber nicht dass es falsch ist.
    Ein Produkt das kurz nach Garantieende das Leben aushaucht ist für mich Edelschrott, nicht mehr! Und wenn ich das so sehe halte ich auch nicht hintern Berg damit sondern nenne die Dinge (und deren Hersteller) beim Namen. Sagt man zu allem Ja und Amen ändert sich nichts, ganz im Gegenteil.
    Müll können die Profikopierer in Fernost produzieren - von mir aus - das hat auf lange Sicht aber keinen Bestand (auch wenn es die letzten 20 Jahre gut ging).
    Ewig spielt auch die Mehrzahl der Kundschaft dieses Spiel nicht mit.
    Na, dann reden wir hier ja dieselbe Sprache.

    Gruß

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    ich liebe es ja auch, wenn Dinge eine gute, oder gar sehr gute Qualität haben und mir dann bis ans Lebensende erhalten bleiben. Ich habe mir z.B. vor 25 Jahren selber einen sauteuren Pelikan Füller Toledo gegönnt, der mir immer noch viel Freude macht, oder das handgefertigte Messer aus Sardinien. Der Füller ist mir mal runter geknallt und die Feder bog auf. Hat Pelikan repariert und mir mit Nullrechnung zurück gesendet, ich bin begeistert.

    Aber es gibt heute einfach viele Dinge, die sehr stark der Mode und dem sich damit ultraschnell wandelnden Zeitgeist und Geschmack unterliegen, die müssen halt für die Masse der Konsumenten nicht lange halten. Handys, Schuhe sowieso nicht etc. pp. Wenn man was Gutes will, muss man sich das speziell kaufen oder fertigen lassen, das bekommt man schon noch. Und Schuhe, die 25 Jahre halten zu kaufen, diese Idee kann nur ein Mann haben

  7. K-D
    Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    289

    Standard

    #27
    Hallo,
    eigentlich ging es doch hier um den "Premiumschrott",und nicht um die Billigware. Darüber ist schon der etwas überhebliche "Spezialist",dessen Name nur aus drei Buchstaben besteht,gestolpert. Ärgerlich ist es doch,wenn man bewusst nach Qualität Ausschau hält,für das Produkt auch mehr Geld in die Hand nimmt und zu guter Letzt doch drauf zahlt. Die Menschen werden doch zu der "Geiz ist geil-Fraktion"getrieben. Ich könnte auch noch einige Beispiele,zum Teil aus Erfahrungen die ich im Job gemacht habe, nennen. Über einige Aussagen von "Vierventiler" habe ich geschmunzelt.

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #28
    K-D, das ist wie mit gutem Werkzeug, richtig gutem Werkzeug - nicht das was bei den 3 großen verkauft wird - das ist das was nahezu ein ganzes Leben lang hält - oder länger.
    Da geht mal eine Nuss verloren aber eigentlich nie kaputt, und man nimmt es gerne in die Hand und erfreut sich an der Qualität. Die Wertschätzung ist damit auch eine andere.

    Mir stinkt es regelrecht dass ich meinen nun 13 Jahre alten Benz bald auf den Schrott werfen kann weil er durchgerostet ist. Motor, Getriebe, Antriebsstrang, Fahrwerk alles tutti - nicht mal aufwendig gepflegt aber ausreichend gut gewartet - gut für weitere 200 tkm. Nur das vom Werk aus billig konservierte Blechkleid rundum vergammelt, eine Schande für den Hersteller. Gebaut um nach gewisser Zeit den vorprogrammierten Exitus zu ereilen. An dem Modell kenne ich fast jede Schraube beim Namen, die Optik gefällt mir heute noch - gäbe es das Teil heute noch neu zu kaufen ich würde es mir anschaffen. Schon mit genügend Elektronik vollgestopft die aber beherrschbar ist, Unterhaltskosten überschaubar, Spritverbrauch akzeptabel. Ich wollte eigentlich nichts mehr anderes.
    Aber weil der gemeine Kunde ein Problem damit hat sich 20 Jahre lang das selbe Auto anzuschauen und ständig nach neuem giert wird in immer kürzeren Abständen eine Neuauflage gestartet. Höher, schneller, weiter - keiner braucht´s aber fast jeder will´s haben. Erbärmliche Konsumgesellschaft!

    Das Topping dann beim Motorrad: 200PS unterm A...., die Traktionskontrolle samt Race-ABS inner Box, Semislicks auf den Felgen....aber mit regelkonformen 100km/h auf der Landstraße umhercruisen (ab 120 wird man eh vom Nachbarn als Raser deklariert). Dafür tut es eigentlich auch eine alte NSU, die hat zumindest keine Ringantenne.

    Bestimmt die Hälfte der technischen Erzeugnisse geht am realen Bedarf des Kunden total vorbei, dafür ist die Qualität den immensen Material- und Energieeinsatz bei der Produktion nicht wert.

    Wenn ich das Herzblut spüre das der Hersteller in die Ware gesteckt hat dann bin ich zufrieden. Wenn ich den Gedankengang des Entwicklers nachvollziehen kann ist es ein gutes Produkt, dann macht es Spaß es zu benutzen. Alles andere ist ein Ergebnis der Wegwerfgesellschaft.

    Qualität ist wenn der Kunde zurück kommt und nicht das Produkt!!!!

  9. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von frank69 Beitrag anzeigen
    Es gibt natürlich noch gute Produkte.
    manufactum.de

  10. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #30
    Tja, hätteste Dir mal 'n günstigen Golf gekauft. Meiner tut's. Und ausser Steinschlägen, keine Rostspuren. Sagt der TÜV. . .


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Qualität Straßeninstandhaltung
    Von AndiP im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 08:32
  2. BMW - Qualität
    Von confidence im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 13:24
  3. Qualität
    Von haubi62 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 21:09
  4. Bremsscheibe/Qualität
    Von GuweS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 15:35
  5. BMW Qualität
    Von Roland.D im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 18:33