Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 123

Radfahrer auf dem Gehweg

Erstellt von Christian S, 12.11.2014, 10:56 Uhr · 122 Antworten · 8.196 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Polly Beitrag anzeigen
    Oder im GS-Forum und er hat nur "BMW-Fahrer" durch "Radfahrer" ersetzt.
    Ich denke, viele von uns sollten nicht wild mit Steinen herumwerfen, oft genug sitzen wir selbst im Glashaus.

    Polly
    Also ich bin auch Radfahrer, allerdings nicht nur auf dem Land, sondern auch in München.

    Und ich verhalte mich schon aus Eigeninteresse stets defensiv.

    Persönlich kann ich das Verhalten der überwiegenden Mehrheit der Radfahrer (Kinder aussen vor) null nachvollziehen und bin deshalb der Erste, wenn es ums Steinwerfen bzgl Radfahrern oder solchen, die sich dafür halten, geht.

    Was das nun mit BMW-Fahrern perse zu tun hat, verschliesst sich mir a bisserl, denn man kann viel Schlechtes über GSler sagen, aber lebensmüde oder verletzungssuchend sind die meisten nicht.

  2. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.683

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    ..... man kann viel Schlechtes über GSler sagen......
    Tu dir nur keinen Zwang an, mono, wir brauchen hier noch jemanden zum Steinigen ...
    Bei den Radfahrern ist das ja politisch nicht korrekt.
    Gruß Thomas

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von gstommy68 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ja immer die anderen, mir geht die pharisäerhafte hir ein wenig gegen den Strich. Jetzt sind es die Radfahrer. Und die Dosenfahrer, das sind ja auch ganz schlimme! Wobei Allein der Ausdruck Dosenfahrer sehr despektierlich rüberkommt.
    Also ich bin Verkehrsteilnehmer je nach Situation als Fußgänger, Fahrradfahrer Motorradfahrer und Dosen... ähhh Autofahrer.
    Und ja ich habe auch schon Regelverstöße begangen Und unter den Motorrradfahrern gibt es sicher nicht mehr oder weniger Die sich ebenfallls nicht Regelkonform bis Rücksichsichtslos verhalten.
    Ich denke das Verhalten spiegelt zum guten Teil die eigene Erziehung und dass gesellschaftliche Wertesystem wieder.
    Und leider geht dieses Wertesystem leider immer weiter in richtung Rücksichtslosigkeit.

    gstommy68
    Das kleine Problem ist das immer gleiche, mit dem Mopped und der Dose haben sie Dich ganz schnell wenn Du Dich daneben benimmst. Mit dem Fahrrad bist Du auf und davon.

    Wenn ich so Mopped fahren würde, wie einige mir durchaus bekannte Radfahrer am Straßenverkehr teilnehmen, hmm ich würde wahrscheinlich schon ne ganze Weile zu Fuß gehen.

    Die Verkehrsregeln gelten für alle, ich kann in der StVO nichts finden, dass Radfahrer davon ausgenommen sind. Aber ich erlebe täglich Radfahrer und es ist die Mehrheit, die offenkundig noch nie etwas von §1 gehört haben.

  4. Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Das kleine Problem ist das immer gleiche, mit dem Mopped und der Dose haben sie Dich ganz schnell wenn Du Dich daneben benimmst. Mit dem Fahrrad bist Du auf und davon.
    .
    Ich antworte jetzt mal als Radfahrer : das "Problem" ist - in der Stadt im Berufsverkehr - der Neid und Frust der Autofahrer. Radfahrer sind, auch wenn sie sich regelkonform Verhalten, einfach schneller. Und deshalb wird geschnitten, gedrängt und geneidet. Da sitzt man in seiner Nobelkarre und muss hilflos mit ansehen, wie der Idiot mit seinem albernen Radhelm einfach vorbeifährt. Fahrt mal Rad, aber nicht nur 1mal.

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Streetworker Beitrag anzeigen
    Ich antworte jetzt mal als Radfahrer : das "Problem" ist - in der Stadt im Berufsverkehr - der Neid und Frust der Autofahrer. Radfahrer sind, auch wenn sie sich regelkonform Verhalten, einfach schneller. Und deshalb wird geschnitten, gedrängt und geneidet. Da sitzt man in seiner Nobelkarre und muss hilflos mit ansehen, wie der Idiot mit seinem albernen Radhelm einfach vorbeifährt. Fahrt mal Rad, aber nicht nur 1mal.

    Ich glaube übe du hast den Film nicht verstanden , wir haben in D unzählige Migranten keiner ist von Bedeutung ,machen guten Döner sind Nett und hilfsbereit und dann gibt es eben ein kleine Abspaltung ,die fallen eben auf , weil sie stehlen ,hehlen Erpresunggelder kassieren und Drogen verkaufen , so ähnlich ist es mit den Radfahreren . Keiner hat was gegen sie bis eben auf die gewisse Ausnahme
    verstanden ..? Äääh ja ich kann es nur auf Berlin beziehen ,die Stadt ,die einfach anders ist .

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    bis eben auf die gewisse Ausnahme
    verstanden ..? Äääh ja ich kann es nur auf Berlin beziehen ,die Stadt ,die einfach anders ist .
    Naja, so anders ist Berlin da nicht und diese gewisse Ausnahme eigentlich eher keine Ausnahme unter den Radlern hier. Die fahren vor den Augen der Polizei bei Rot und haben dann noch die Chuzpe, mit den Blauen eine Diskussion anzufangen.

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Streetworker Beitrag anzeigen
    Ich antworte jetzt mal als Radfahrer : das "Problem" ist - in der Stadt im Berufsverkehr - der Neid und Frust der Autofahrer. Radfahrer sind, auch wenn sie sich regelkonform Verhalten, einfach schneller. Und deshalb wird geschnitten, gedrängt und geneidet. Da sitzt man in seiner Nobelkarre und muss hilflos mit ansehen, wie der Idiot mit seinem albernen Radhelm einfach vorbeifährt. Fahrt mal Rad, aber nicht nur 1mal.
    Wow, den Radfahrer der in Berlin regelkonform schneller ist als ich in meiner Nobelkarosse, den zeigst Du mir mal. Der sollte die nächste Tour mitfahren, die gewinnt er dann locker. Vor allem bin ich neidisch auf den Bekloppten, der mich auf der Stadtautobahn mit dem Fahrrad überholt.

    Naja, die etwas stark eingeschränkte Sicht der Realität ist etwas, was Radfahrer offenkundig gemein haben.

    Hier in Berlin, richten sie Radfahrer-Wohlfühl-Biotope auf den Straßen ein, was dazu führt, das sich der restliche Verkehr stärker staut, was zur Konsequenz hat, das die Feinstaubbelastung weiter steigt. Aber das nur am Rande und von der Steuer will ich gar nicht erst anfangen.

    So ein Treteselquäler nutzt also nicht den Radstreifen auf der Straße, sondern die normale Fahrbahn und behindert naturgemäß den Verkehr, an der nächsten Ampel von mir angesprochen (ich war echt beeindruckt das der an der roten Ampel anhielt), erwiedert er, die anderen Radfahrer würden so langsam fahren, da würde er halt die Fahrbahn nutzen. Auf meine Erwiederung, wenn vor mir langsamere Autos fahren darf ich dann im Umkehrschluß den Fahrradstreifen zum Überholen nutzen, ist ihm nichts mehr eingefallen. Ist zwar schon ein paar Tage her, aber hat an Aktualität nichts verloren, er dazu gewonnen.

    Im Übrigen ich fahre auch Rad, zwar nicht mehr so viel wie früher, aber ich bin immer wieder beeindruckt mit welcher Todesverachtung sich die Mehrzahl der Radfahrer auf die Rücksichtnahme anderer Verkehrsteilnehmer verlässt.

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    aber ich bin immer wieder beeindruckt mit welcher Todesverachtung sich die Mehrzahl der Radfahrer auf die Rücksichtnahme anderer Verkehrsteilnehmer verlässt.
    Ist der Heiligenschein kein Schutzschildgenerator?

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Naja, so anders ist Berlin da nicht und diese gewisse Ausnahme eigentlich eher keine Ausnahme unter den Radlern hier. Die fahren vor den Augen der Polizei bei Rot und haben dann noch die Chuzpe, mit den Blauen eine Diskussion anzufangen.
    Frech kommt weiter.

    Irgendwann im Sommer, Fußgängerzone Spandauer Altstadt, 3 Trachtenträger (ein älterer und zwei junge (ich nehme mal an von der Schule in Ruhleben) machen Jagd auf fahrende Radfahrer. Wir sind 1,5 Stunden auf der Straße beim Italiener gesessen, den Dreien ist mehr als einer abgehauen.

    Kennzeichenpflicht! Jetzt!

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ist der Heiligenschein kein Schutzschildgenerator?
    Keine Ahnung, kann bei heilig und schein nicht wirklich mitreden und zum ausprobieren habe ich auch keine Lust.


 
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Feuerlöscher auf dem Mopped?
    Von B2 im Forum Zubehör
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.01.2006, 21:19
  2. Ups! - Öl auf dem linken Stiefel.
    Von hampa im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 22:35
  3. Hilfe, Benzinspuren auf dem Windschild!
    Von Kläuschen im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 21:55
  4. Alles weiß auf dem Glockner
    Von Mister Wu im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 21:11
  5. Q auf dem Anhänger
    Von gladdi im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.07.2005, 08:42