Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 80 von 80

rechtliche Frage betr. Befahren von Feldwegen

Erstellt von Ham-ger, 22.05.2014, 10:44 Uhr · 79 Antworten · 8.154 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #71
    Dieser Pfosten wurde nicht von besagtem Polizeibeamten dort eingepflanzt, er war höchstens der Initiator für die Aktion (und selbst das ist nicht gewiss sondern lediglich eine Vermutung). Entschieden und in Auftrag gegeben hat das jemand anders, somit gab es mehr als nur einen Befürworter für die Errichtung einer Durchfahrtssperre.
    Hier steht nicht nur ein Schild, sondern ein Hindernis das aktiv Fahrzeuge hemmt den Weg zu benutzen. Es hat also jemand ernstes Interesse daran dass keiner den Weg als Durchfahrt benutzt um möglichst auf kurzer Distanz von A nach B zu kommen.
    Berechtigte Gründe hierfür wurden genannt, deswegen kann ich auch keine Schikane erkennen. Mit blindem Gehorsam hat das nichts zu tun wenn man sich daran hält, wohl eher schon mit Verständnis.

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.118

    Standard

    #72
    Es gibt doch nur 2 Möglichkeiten : Fahren o. Nicht fahren .....

    was ein Geblubber wg eines Stück Feldweg....

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #73
    Naja, hier kommt ja noch erschwerend hinzu, dass das wohl ein Nachbar ist. Und wer will mit dem schon im Streit leben?!?

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Aha, ich soll also deiner Meinung nach auf meine Rechte verzichten, sobald sich irgendein Hansel in den Weg stellt und sich gestört oder sonstwas fühlt?
    Welche Rechte ? Die, die Du Dir rausnimmst? Was ist denn in jenem Fall rechtens und Recht?

    Seltsames Rechtsverständnis!

    Zitat Zitat von Henryt Beitrag anzeigen
    Wenn "Der Klügere gibt nach" zum allgemeinen Grundsatz des Handelns wird, wird die Welt bald nur noch von den Dummen regiert.
    Plattitüden. Ich könnte auch leeres Geschwätz sagen. Das hat mit der Realität nichts zu tun.

    Ich sprach im Übrigen von Konsensfähigkeit, nicht davon, daß der Klügere nachgibt. Der, der nachgibt ist im Einzelfall aber meist der Klügere und nicht der Dumme. Der Dumme geht vielfach mit dem Kopf durch die Wand. Um den von Dir gebrachten Vergleich mal aufzugreifen. ... Schade um die Wand.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Welche Rechte ? Die, die Du Dir rausnimmst? Was ist denn in jenem Fall rechtens und Recht?

    Seltsames Rechtsverständnis!


    Plattitüden. Ich könnte auch leeres Geschwätz sagen. Das hat mit der Realität nichts zu tun.

    Ich sprach im Übrigen von Konsensfähigkeit, nicht davon, daß der Klügere nachgibt. Der, der nachgibt ist im Einzelfall aber meist der Klügere und nicht der Dumme. Der Dumme geht vielfach mit dem Kopf durch die Wand. Um den von Dir gebrachten Vergleich mal aufzugreifen. ... Schade um die Wand.

    Gruß Thomas
    Das Original des Spruchs:

    Der Klügere gibt nach – eine traurige Wahrheit: Sie begründet die Weltherrschaft der Dummen.

    Marie von Ebner-Eschenbach

    Schon klar, die Dame hat nach vorherrschender Meinung Platitüden von sich gegeben.


    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    #76
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen

    Das Original des Spruchs:

    Der Klügere gibt nach – eine traurige Wahrheit: Sie begründet die Weltherrschaft der Dummen.

    Marie von Ebner-Eschenbach


    Schon klar, die Dame hat nach vorherrschender Meinung Platitüden von sich gegeben.


    Grüße
    Uli
    also wenn hier schon so dermaßen am thema "vorbeigelabert" wird, dann richtig:

    Marie Freifrau Ebner von Eschenbach (* 13. September 1830 auf Schloss Zdislawitz bei Kremsier in Mähren; † 12. März 1916 in Wien) war eine österreichische Schriftstellerin und gilt mit ihren psychologischen Erzählungen als eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 19. Jahrhunderts.

    Klug Definition
    Das Adjektiv klug geht auf das mittelhochdeutsche kluoc zurück. Als klug wird eine Handlung bezeichnet, die in einer schwierigen Situation durch richtiges Verhalten gekennzeichnet ist. Zugleich wird bei der Handlungsentscheidung mit Verständnis auf die komplexen Bedingungen reagiert.
    Klugheit beziehungsweise kluges Handeln ist nicht an Weisheit geknüpft, die auf Lebenserfahrung basiert. Aber ohne Klugheit lassen sich die entsprechenden Erfahrungen nicht sammeln und sinnvoll umsetzen. Klugheit ist demnach der Boden, auf dem die Weisheit erst gedeihen kann.
    Dagegen sind Klugheit und Intelligenz unmittelbar miteinander verbunden. Wer klug ist, kann auch schlau sein, wobei mit Schläue auch negative Verhaltensweisen assoziiert werden.



    Dummheit Definition
    Im engeren Sinne ist Dummheit die mangelhafte Fähigkeit, aus Wahrnehmungen angemessene Schlüsse zu ziehen beziehungsweise zu lernen. Dieser Mangel beruht teils auf Unkenntnis von Tatsachen, die zur Bildung eines Urteils erforderlich sind, teils auf mangelhafter Intelligenz oder Schulung des Geistes bzw. auch auf einer gewissen Trägheit und Schwerfälligkeit im Auffassungsvermögen beziehungsweise der Langsamkeit bei der Kombination der zur Verfügung stehenden Fakten oder Daten (siehe Wahrnehmung, Kognition). Die Dummheit ist ein Sachverhalt, der noch innerhalb der Grenzen normaler kognitiven Fähigkeiten liegt und deshalb von geistiger Behinderung oder Unsinn unterschieden werden kann.[1]


    so, hat zwar absolut nix mit dem thema zu tun aber hauptsache ich hab auch ein sinnlosen post dazu abgegeben.

  7. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #77
    Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist...;-)

  8. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    351

    Standard

    #78
    Liebe Gemeinde!

    Ich höre ein großes Jammern und Klagen, auf das es den Gerechten zum Unrecht, ein Wort dem anderen Widerwort und der Freund zum Feind wurde. Aber wisset: Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer.

    Und so sage ich euch: Die Wege des HERRN sind richtig und die Gerechten wandeln darauf.

    Halleluja!

  9. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #79
    Ihr habt echt einen Knall. Hauptsache mal was gesagt.

    Liegt's am Vatertag und dessen Folgen? Wißt ihr eigentlich um was es im Thema geht?

    Gruß

  10. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #80
    "Ihr habt echt einen Knall. Hauptsache mal was gesagt."
    Das Argument lass ich gelten.

    "Liegt's am Vatertag und dessen Folgen?"
    Nein, die Diskussion startete vorher.

    " Wißt ihr eigentlich um was es im Thema geht?"
    Ja, um Pfosten, in verschiedenen Ausprägungen.


 
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Ähnliche Themen

  1. Frage zum Tausch von Festplatten
    Von -Larsi- im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 19:28
  2. Frage an Besitzer von Hepco Becker Koffer Journey
    Von Krise im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 18:29
  3. Rechtliche Frage an unseren Admin.
    Von Schneuzer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 09:36
  4. Rechtliche Frage an unseren Admin.
    Von Schneuzer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 05:45