Seite 22 von 54 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 532

Reime und Kurzgedichte

Erstellt von autmundis, 01.05.2011, 22:43 Uhr · 531 Antworten · 39.119 Aufrufe

  1. Chefe Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Wenn mein Ar....jetzt auf etwas prallt,
    dann hört ein jeder, dass es knallt!!
    Das Eisen leichte Beulen ziert
    man ist halt nicht mehr unberührt
    Der Mensch nicht alles sofort glaubt,
    was sich in den Gerhörgang schraubt.
    Jedoch gibt's Dinge, das ist klar,
    die sind auf Anhieb sicher wahr

  2. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Der Mensch nicht alles sofort glaubt,
    was sich in den Gerhörgang schraubt.
    Jedoch gibt's Dinge, das ist klar,
    die sind auf Anhieb sicher wahr

  3. Lisbeth Gast

    Standard

    Gedicht, Gedicht - ich glaub, ich seh nicht recht,
    was treibt ihr denn nur alle hier?
    Doch bin ich tief beeindruckt - echt!
    Ob uns'rer Forums eloquenter Zier.

    Uff....

  4. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Old Ironhand und die Sache mit dem ... Butt

    Mit großer Freude les' ich hier,
    ein schönes Thema, denk' ich mir.
    Da fällt mir sicherlich was ein,
    doch HALT ... es darf nicht zotig sein.

    Nicht zotig und vor allen Dingen,
    nicht so, wie Götz von Berlichingen.
    Auch wenn der Mann von Adel war,
    so bot er doch ein Unding dar.

    Er hatte zwar 'ne Eisenhand,
    die aber kein Mensch reizvoll fand.
    Ein Handkuss hätt' es auch getan,
    doch darauf kam er nicht ... spontan.

    (immerhin ... auch von Goethe, die Story ... man muss es nur im Zusammenhang sehen )

  5. Chefe Gast

    Standard

    Der Mensch wollt' seinen Jungs beweisen,
    er sei noch längst nicht altes Eisen,
    hat sich mit ihnen aufgemacht
    in eine lange Kneipennacht

    Der Rückweg war - da ist er ehrlich -
    recht früh am Morgen und beschwerlich.
    Der Rest vom Tag war seeehr beschaulich
    und einiges wohl unverdaulich

    Der Mensch erkennt den Zahn der Zeit,
    vor dem auch er nicht scheint gefeit
    und muss nach drei, vier Gläschen Most
    sich eingesteh'n die Spur von Rost

  6. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard


    Der Mensch muss sich wohl eingesteh'n,
    er konnte nicht mehr grade geh'n.
    Und eh er mit sein' Bengels motzt,
    hat er sich erstmal ausgek........

    Es lässt sich wieder klasse lesen,
    was da am Abend war gewesen.
    Noch schöner liest sich dann der Morgen
    macht sich der Mensch um's Alter Sorgen??!!

  7. Chefe Gast

    Standard

    Nun ja, es ist der Lauf der Dinge,
    dass jedes Jahr was neues bringe,
    das hier und da ein wenig zwickt
    der Mensch ist darob nicht geknickt

  8. Chefe Gast

    Standard

    Der Mensch hat neulich was erlebt,
    wovon ihm noch das Zwerchfell bebt.
    Er hatte seine wahre Freud'
    am Grant der Polizistenleut...

    Der Lochen ist für jedermann
    ein Berg, den man schön fahren kann,
    doch wochenend's ist's untersagt,
    dass man von Nord ihn hochwärts jagt.

    Um dieses auch zu kontrollieren
    muss Ordnungsmacht dort patroullieren
    in Form von Polizistenmannen,
    die gut versteckt in dunklen Tannen.

    Und neulich war es dann so weit,
    die Herren gaben sich zu zweit
    viel Mühe, jene zu erwischen,
    die dennoch dort bergaufwärts zischen.

    So auch der Mensch, der heimwärts fährt,
    vom Ort der Arbeit, die ihn nährt,
    ihn kümmern solche Taferl nicht,
    er ist und bleibt ein wilder Wicht.

    Für die besagten Ordnungsleute
    erscheint er als die fette Beute,
    sie zeigen ihm die rote Kelle
    und stoppen ihn an Ort und Stelle.

    Ein langer Vortrag folgt sodann,
    was der Verstoß wohl kosten kann,
    der Mensch kommt erst mal nicht zu Wort,
    so grinst er halt in einem fort.

    Indess er hat schlau vorgebaut
    und auf dem Amt vorbeigeschaut,
    das ein Papier ihm eigens schreibt,
    womit legal die Bergfahrt bleibt.

    Den beiden Polizistenrecken
    bleibt ihr Geschimpf im Halse stecken,
    der eine davon spricht es aus,
    das Amtspapier den Mensch haut raus.

    Der Mensch wünscht beiden gute Jagd,
    und hofft, sie sind nicht sehr verzagt,
    nur weil sein Blatt als Trumpf hoch sticht
    dies eine Mal - sonst eher nicht...

  9. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    164

    Reden vierzeiler-wettbewerb...

    ich glaub ich tu den wettstreit killen
    und lass ihn fortan umbenannt
    zur freud´und zier der mopedgrillen
    als "reimeskunst von fahrerhand"...

    damit ein jeder ausprobiert
    ob er kann reimen flugs behend
    was mit der Q er produziert
    in seinem urlaub / wochenend`...

    der fred scheint viel mehr leut zu freuen
    ich hätt´es damals nie gedacht
    nun auf ihr lieben leut zu neuen
    heldenreimen - und gelacht!!!

    herzlichst
    Albert

  10. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    schtimmt. ist wirklich lustig (teilweise)
    erheiternd (immer)
    und lehrreich (eher selten)

    das reimen lass ich sein.


 
Seite 22 von 54 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte