Seite 25 von 54 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 532

Reime und Kurzgedichte

Erstellt von autmundis, 01.05.2011, 22:43 Uhr · 531 Antworten · 39.106 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Natürlich musste das jetzt kommen,
    der Ball wird dankbar angenommen.
    Dass manche Frauen Zweifel hegen,
    ist klar, allein des Neides wegen.

    Nur weil sie die Gelegenheit,
    versäumen, wenn es ist so weit .
    Jedoch, es ist ja nie zu spät,
    wer weiß, ob doch nicht noch was geht.

    Die Frauen, die sich etwas trauen,
    und nicht nur auf Bekanntes bauen,
    die trifft man, und das hofft man wohl,
    vielleicht ja doch mal in Tirol.

    Ach, Kuhjo, das ist doch kein Neid
    Ich weiß im Leben schon Bescheid
    So weiß ich auch, der bell’nde Hund
    Hat dafür eigentlich kein Grund.

    Doch dieses Thema woll’n wir beiden
    In diesem fred ja wohl vermeiden.
    G‘schichten, die mit der Q gewesen,
    wie diese hier - woll’n alle lesen:





    So war’s, die Frau war auf der (Auto)Bahn
    Sie kam von hinten angefahr’n
    Und hat gedacht, wie kauert der
    Auf seinem Tank und kann nicht mehr.

    Ein Blick im Spiegel, ihm war klar
    Dass da ein Krad am Folgen war.
    Er kauert weiter und gibt Gas,
    wollt‘ zeigen hier, da geht noch was.

    Doch dann das Schild mit „Brückenschaden“
    Zwang ihn zum 120 (km/h)fahren.
    Er zog nach rechts, der Frau war klar,
    dass dies nicht ihre Chance war.

    Sie folgte weiter diesem Blag,
    der weiter auf dem Kradtank lag.
    Wie’n Jäger auf dem Hochsitz lauernd,
    sah sie das Männlein vor sich kauernd.

    Dann wurd‘ die linke Fahrspur frei,
    und er gab Gas, gebückt dabei.
    Erreicht 200 km/h
    Was für die Q ein Leichtes war.

    Doch sein Motorrad schlingert leicht
    Er auf die rechte Spur ausweicht.
    Jetzt war der Punkt genau gekommen,
    wo sie sich ihn hat vorgenommen.

    Sie bleibt hübsch auf der linken Spur
    Und dreht die rechte Hand dann nur.
    Die Q noch forsch nach vorne treibt
    Und er nur klein im Spiegel bleibt.

  2. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Bei 215 war dann leider Schluss
    man zu der Erkenntnis kommen muss
    das Gebückte selten 200 fahren
    ihre Bomber eher bei 300 traben

    die Quh da nur noch dumm nachglotzt
    wenn der Boxer auch schon kotzt
    und ich mit Enduro keine Chance
    der Plage folgend mit Ballance

    leider die Segel streichen muss.

    Doch auch wenns schmerzt man weiß es besser,
    die Jungen fahren nur mit ihrem Messer,
    zwischen den Zähnen und mit voller Last,
    da mach ich lieber Kurvenrast,
    oder durch die Vogesen schlendern
    als auf der Autobahn verplempern,
    wozu der Herrgott Qühe schuf
    ich lieber durch die Almen ..............vorbei an Palmen.......fahre ?

  3. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    Mein lieber Quhpi, mir ist klar
    Dass ich niemals die Schnellste war.
    Ich schrieb von einem, der da kauert,
    was mir dann halt zu lang gedauert .

    Bei den Gebückten ist mir klar,
    dass da niemals 'ne Chance war.
    Ich wär geblieben brav bei hundert
    Und hätt die ander’n noch bewundert!!

    Man muss im Leben halt erkennen
    was and're besser machen können.
    So wie in diesem Reime-Fred
    bei machen liest es sich sehr nett

    Bei andern hakt es hier und da,
    dann liest sich's etwas sonderbar.
    So ist es gut, wenn Frau und Mann
    erkennt, wo's einer besser kann.

  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Soll das jetzt heißen hier ist Schluss
    mit des Quhpi´s Reime-Stuss ?
    Darf ich hier nicht länger reimen,
    sind meine Reime vielleicht Keime,
    von EHEK gar verseucht oh Gott
    da mach ich mich dann lieber flott
    wieder auf den Weg nach draußen
    um weiter Quh auf Weide zu zerzausen,
    und besser mal zu fahren
    als hier nur rumzulabern,
    denn dafür bin ich halt gemacht
    drum sag ich Schluss ! Gut Nacht ! Bäääääh

  5. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Ein-nur auf den "Ersten Blick"- frauenfeindliches Gedicht

    Auch wenn's die Angie so sehr hasst,
    Geschlechterk(r)ampf ihr gar nicht passt,
    trotzdem fällt mir dazu was ein,
    ich hoff', sie wird nicht sauer sein.

    -------------------------------------------

    Mit Frauen, die auf Mopeds reiten,
    kann man(n) sich ganz vortrefflich streiten.
    Meist geht's um Tempo, weil die Damen,
    zu langsam war'n, kaum vorwärts kamen.

    Speziell mein' ich, die tapf'ren Frauen,
    die sich erst spät aufs Moped trauen.
    Total verkrampft, durch den Verkehr,
    schleicht sie vor ihrem Alten her.

    Er bleibt dahinter, voller Frust,
    sie schleicht davor, mit wenig Lust.
    Sie will ihn nicht alleine lassen,
    hat Angst, was Tolles zu verpassen.

    Nach jeder Tour kommt es zum Streit,
    zur Einsicht ist sie nicht bereit.
    Sie glaubt, dass sie es richtig machte,
    auch wenn sie ihn zur Weißglut brachte.


    Mir ist das alles ganz egal,
    ich find' was anderes normal.
    Die klugen Frauen wissen's ja,
    schnell sind sie nur-als Sozia.


    -------------------------------------------

    (die kursiven Zeilen deuten subtil den wahren Hintergrund an, das ist mir aber auch erst nachher aufgefallen)

  6. Chefe Gast

    Standard

    Nun denn, der Mensch denkt sich das seine,
    denn er hat ganz genau so eine,
    die noch nicht lange fahren kann
    doch besser meist, als mancher Mann

  7. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Nun denn, der Mensch denkt sich das seine,
    denn er hat ganz genau so eine,
    die noch nicht lange fahren kann
    doch besser meist, als mancher Mann
    Tja, Chefilein, das unterscheidet
    Dich von dem Manne, der da neidet.
    Den Fahrspaß mit der eig’nen Frau
    Kenn viele Männer nicht genau.

    Und kommt zum Mototreff alleine
    die Frau, sie hat noch kurze Beine.
    Und fährt wie sie so’n großes Krad,
    dann sind sie meistens ganz schön platt.

    Rangieren klappt auch mit Geschick
    Es kommt kein „Hilf-mir-bitte-Blick“
    Sie wirkt eher klein hinter dem (Wind)Schild
    Sie schnell als 'ne Emanze gilt.

    Wenn diese Männer dann erkennen,
    dass solche Fraun auch herbrenn' können.
    Nicht diese Herumeierei
    Dann ist’s mit Toleranz vorbei

  8. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard

    Jetzt will ich mich auch mal einbringen,
    und mit euch um die Reime ringen.
    Habt ein wenig Geduld mit mir
    und jagt mich nicht gleich vom Hofe hier. J

    Die Q soll nun das Hauptthema sein;
    Nicht Frauen, nicht Essen, und auch nicht Wein.
    Mit etwas Geschick in Versform gebracht
    - hoffentlich brauch ich keine ganze Nacht!


    Zum Moppedtreffen zog es den Frosch
    ins Fränkische, auf einen Zeltplatz noch.
    Dort wollten sich über ein paar Tage
    Gleichgesinnte an ihrem Hobby laben. *hüstel*

    Bei bestem Wetter ging es los
    nur Sonnenschein - es war famos!
    Am Horizont drohten Wolken zwar
    doch Regen machte sich recht rar.

    Am Zielort pünktlich angekommen,
    ein Plätzchen in Beschlag genommen,
    das Zelt flugs sauber aufgebaut,
    da hat der Nachbar nicht schlecht geschaut!

    Der tat sich schwerer mit seiner Hütte,
    fand nicht so recht des Zeltes Mitte.
    Gemeinsam dann dauert's nicht lange
    Stand auch seines Zeltes Stange. *Ich will nix hören!*

    Alle Taschen schnell verstaut
    und sich in Ruhe umgeschaut:
    Da standen auf dem Platz zum Parken
    so fünfzig Moppeds aller Marken.

    An Tischen und Stühlen auf der Terrasse
    entspannt in der Sonne – ist das nicht klasse –
    saßen die dazugehörigen Treiber.
    Meist männlich, aber auch ein paar Weiber. *ohgottohgottohgott*

    Es ward ein freier Platz gefunden,
    ein Bier bestellt, nicht lang gewunden!
    Der Frosch denkt sich: "So lässt sich's leben!"
    Alles wird gut – ein Urlaub eben.


    ...to be continued. Maybe.

  9. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Poetry-Slam im GS-Forum

    well done... Rolf nur weiter so



    Ein kleiner Hinweis für interressierte Neueinsteiger (je mehr, je besser):

    Bei den beliebten (klassischen) Paarreimen empfiehlt es sich, immer acht Silben pro Zeile zu verwenden. Das ergibt einen angenehmen Rhythmus. Die Silbenanzahl in zwei aufeinander folgenden Zeilen sollte immer gleich sein, wobei die jeweils letzten Silben in diesen beiden Zeilen identisch sein müssen (sollten).
    Man kann aber auch neun Silben nehmen, im äußersten Notfall auch sieben.
    Wichtig ist eben nur, dass die Silbenanzahl in den ersten und letzten aufeinander folgenden beiden Zeilen nicht differiert.

    8 -letzte Silbe a
    8 -letzte Silbe a
    9 -letzte Silbe b
    9 -letzte Silbe b

    oder

    9 oder(8)oder(7)
    9 oder(8)oder(7)
    8 oder(7)oder(9)
    8 oder(7)oder(9)

    Man kann es aber auch völlig anders machen, ist doch egal...

  10. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    Zitat Zitat von Frrrosch Beitrag anzeigen
    ..........
    saßen die dazugehörigen Treiber.
    Meist männlich, aber auch ein paar Weiber. *ohgottohgottohgott*
    ..........
    Ach Rolfi, wenn's sich reimen muss, tolerieren die "Weiber" schon einiges

    ..to be continued


 
Seite 25 von 54 ErsteErste ... 15232425262735 ... LetzteLetzte