Seite 27 von 54 ErsteErste ... 17252627282937 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 532

Reime und Kurzgedichte

Erstellt von autmundis, 01.05.2011, 22:43 Uhr · 531 Antworten · 39.189 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard Part 3

    So fanden sich zehn Fahrer ein
    die zügig unterwegs wollt' sein.
    Nicht um sinnlos hier zu rasen,
    nein, zum Genuss der kurv'gen Straßen! *Jetzt reicht's aber mit den Verstümmelungen.*

    Kurven gibt's viele in der Schweiz,
    der Fränkischen, das ist der Reiz.
    Drum tummeln sich in dem Revier
    am Wochenend die Biker hier.

    Doch unser Führer hat mit Bedacht
    an unser Wohlergehen gedacht.
    Und kleine Sträßchen ausgesucht,
    so dass kein Polizist uns bucht.

    In Gruppen fahr'n, dass weiß ein jeder,
    ist nicht für jeden so der Heber.
    Den Anschluss zu halten, ganz dahinten,
    erfordert Mut, und sicheres Lenken. *ups*

    Für den Frosch ist das nicht gut,
    dafür fehlt ihm noch der Mut.
    Drum reiht vorne er sich ein
    und lässt Fünfe grade sein.

    Ganz sicher in des Gruppes Mitte
    ging's auf zu einem tollen Ritte:
    Die Straßen trocken, die Kurven weit,
    ruckzuck war auch schon Mittagszeit.

    Mit vollem Bauch lässt's sich schlecht fahren,
    drum gilt es Haltung zu bewahren,
    und nur 'ne Kleinigkeit zu essen
    sonst liegst du sehr schnell auf der Fressn.

    Wenn die Aufmerksamkeit nicht reicht,
    und dann der Müdigkeit noch weicht,
    kann es dir gehen wie dem Hans,
    der seinen Hobel bat zum Tanz:

    Die Kreuzung kam recht unmvermittelt,
    da wurd' der Hans sehr durchgerüttelt,
    als er aus seinem Traum gerissen
    den Anker sehr schnell hat geschmissen.

    Gereicht hat's leider nicht mehr ganz.
    Das Mopped schoss – in vollem Glanz -
    über die Straße und ins Beet
    zum Glück blieb alles unversehrt.

    Der arme Hans, da stand er nun,
    und konnte selber nicht viel tun.
    Das Mopped steckt im Beete fest
    Die Situation gab ihm den Rest.

    Zu zweit hat man ihn dann befreit,
    und schon nach sehr sehr kurzer Zeit
    ging's weiter durch das schöne Land:
    bergauf, bergab, die Straßen lang. *Reim dich oder ich fress dich!*

    Am Abend dann, in großer Runde,
    tat unser Hans erzähl'n die Kunde,
    von seinem Stunt, den er erlebte,
    wie er so fest im Beete klebte.

  2. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard Part 4

    Das Bier, es schmeckt nach so einem Tag,
    denn brau'n können die Franken, keine Frag'!
    Ob Hell oder Dunkel, das Glas stehts gefüllt,
    die Nacht sich in leichten Nebel hüllt.

    Vielleicht hat der Frosch da zuviel genossen,
    und sich etwas mehr in den Bauch gegossen
    als er gemeinhin vertragen kann.
    Am Morgen standen Kopfschmerzen an!

    "Nun denn", denkt er, "nur nicht verzagen.
    Das Zelt kann zwei von uns vertragen!"
    Das schlechte Ich lässt er zurück
    den Rest schleppt er zum Früh(e)stück. *Ein Künstler darf das.*

    Die Pillen vom Doktor immer am Mann
    damit über'n Tag nichts passieren kann.
    Mit zwei, drei Kaffee das Ganze gespült
    der Frosch sich gleich wieder besser fühlt.

    Der Helm, er passte nun auch schon wieder,
    hinter'm dunklen Visier versteckt seine Lieder.
    So ging es raus auf die Straße fein.
    "Möge der (Rest)Alkohol mit euch sein!"

    Bevor jetzt hier die Mahner aufschlagen,
    um nach Sinn und Moral zu fragen,
    um dem Dichter die Leviten zu lesen
    und ihn zu schlagen. Mit einem Besen?

    Der Frosch sich meist im Rahmen bewegt
    damit die Staatsmacht keinen Groll hegt.
    Doch wär er nicht rechtzeitig aufgesessen
    dann hätten die Anderen ihn vergessen!

    So ging der Vormittag dahin,
    nach Blümchenpflücken stand ihm der Sinn.
    Die Q rollt in der Herde ganz brav,
    kein Ausreißer störte den ruhigen Schlaf.

    Zu Mittag sah der Frosch schon heller,
    trotz EHEC gab's Salat vom Teller.
    Und mit frischer Vitaminenpracht
    hat er sich wieder aufgemacht.

    Gestärkt und voller Tatendrang
    ging er die zweite Hälfte an.
    Um dem Tag noch was abzugewinnen
    und nicht nur hinterher zu schwimmen.

    So wurde es 'ne schöne Tour,
    den Tschechenpunkt gab's mit dazu.
    Und nach vollbrachter Tageslast
    kommt die Q vor'm Zelt zur Rast.

  3. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Infinite Jest

    Der Rolf beweist hier Kondition,
    doch knapp zweihundert Jahre schon,
    ist Schiller tot, dem würd's sonst bang,
    "Die Glocke" ist nur .... halb so lang.


  4. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    Diesen Gedanken hat ich auch grad,
    drum geb ich Frosch noch mal den Rat,
    hier nicht den Reim zu übertreiben
    sonst kann er nicht mehr länger bleiben,

    die Angie in dem Startloch steckt
    um alle hier ganz aufgeweckt,
    zurechtzustutzen und zu foppen,
    das kann den stärksten Goethe stoppen.

  5. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Doppeltes Pech

    Wenn ich aus meinem Fenster seh',
    erblick' ich eine BMW,
    die steht da 'rum und glänzt ganz toll,
    mein Nachbar pflegt sie liebevoll.

    Ich glaub' nicht, dass sich das auch lohnt,
    bei seiner Frau, die auch dort wohnt,
    von der hat er die Nase voll,
    an der sind nur die Haare toll.

    Doch nicht nur seine Frau ist hässlich,
    ich find' auch seinen Motor grässlich,
    da fährt doch dieses arme Schwein,
    herum ... mit einem Ziegelstein.

  6. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    164

    Reden Ziegelstein??

    Als Maurer bin ich ganz beklommen
    wie ist er zu dem Stein gekommen
    hat er vielleicht ganz unbenommen
    den guten vor den Deez (auch: Schwelles, Kopp...) bekommen???

    welch Ursprungs ist denn dieser Stein
    den der Herr Nachbar trägt so fein
    du schreibst, er hat ne BMW
    den "Ziegelstein" ich nicht versteh...

    ist das vielleicht ein Club-Ritual
    wie Weiland bei den "Bones" zumal
    da musste - wer hat was verbrochen
    nen Knochen tragen für vier Wochen

    vielleicht er ist "Support-Lakai"
    von einer harten Rockerbande
    den " Brickstoneglidern" aus Bad Münster
    und hat deshalb den Stein dabei?

  7. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard Ohhh...Heiliger St.Ahnungslos

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flying_Brick

    Bitteschön ...der Ziegelstein

  8. Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    149

    Standard Part 5

    Am Abend dann, wenn's dunkel wird,
    so manche Gestalt um die Zelte irrt.
    Da hat sich wohl bei Wein und Bier
    ein Pärchen gefunden – oder vier?!

    Erstaunlich was auf so 'nem Platze,
    man alles hört – nicht nur als Katze!
    Drum hört die Warnung, seid bereit:
    "Die Nacht trägt jeden Ton ganz weit!"

    Der Frosch fand seinen Schlaf so nicht.
    So ging er – er war ja kein Wicht –
    statt zu der "Lärmes" Quelle rüber
    zurück zur Bar, und macht sich müder.

    Der dritte Tag, kaum angebrochen,
    hat es der halbe Platz gerochen:
    Es gab wohl mehr als einen Zecher
    der zu tief blickte in den Becher.

    Dem Frosch sein Zelt, oh welch ein Glück,
    wurd verschont vom Ungeschick.
    Jedoch so manche and're Plane
    sah nicht mehr aus wie erste Sahne!

    Die Reinigung wird da wohl teuer,
    ganz konsequent hilft nur noch Feuer.
    Und dann zu Hause flugs erklärt,
    dass das Zelt nun nicht mehr lebt. *holterdiepolter*

    So weit ist es doch nicht gekommen,
    am Ende hat die Vernunft gewonnen.
    War es auch heikel und etwas vertrakt,
    das Zelt wurd zurück in sein Säckchen gepackt.

    Zum Frühstück gab's Kaffee und keine Tabletten.
    Ja, der Frosch ist noch immer zu retten!
    Hat gelernt und auch bereut -
    er wollte ja noch weiter heut.

  9. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    Der Frosch hat scheinbar Blut geleckt,
    und zeigt, was wirklich in ihm steckt.
    Er schmiedet Verse, wirklich prächtig,
    allein die Anzahl, die ist mächtig.

    Des Lesers Kurzweil ist das Ziel,
    deshalb ist wenig manchmal viel.
    Für jeden der Gedichte liebt,
    die Würze in der Kürze liegt.

    Es gilt mit möglichst wenig Wörtern,
    des Dichters Absicht zu erörtern,
    wobei das Wort -zwischen den Zeilen-
    uns dazu bringt, dort zu verweilen.

    Doch trotz des Textes großer Masse,
    was Rolf hier bringt, das find' ich klasse.
    Deshalb mach ich jetzt auch hier Schluss,
    weil er noch weiterschreiben muss.

  10. Registriert seit
    21.04.2011
    Beiträge
    164

    Reden Ziegelstein

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flying_Brick

    Bitteschön ...der Ziegelstein
    aua!!! ach sooo...
    da hab ich kleines maurerlein
    missdeutet einen ziegelstein
    obwohl ich selber es wohl war
    der einen lenkte letztes jahr...

    da bin ich wohl im ganzen land
    der "alz" der auf der leitung stand?
    obwohl - so richtig lupenrein
    ist er doch nicht, der "ziegelstein"

    in meinen augen dezidiert
    ist er von Honda abkopiert
    nach links gedreht und abgekippt
    die Reisbrenner war´n ausgeflippt

    als neunzehnhunnertzweiundachzig
    der "ziegelstein" erblickt die welt
    auch spaltete gar übernacht sich
    was be-em-we zusammenhält

    der eine pro, der andre kontra
    gar hitzig wurde diskutiert
    erinnere mich selber gerne
    als damals ich sie (ihn??!!) ausprobiert...

    der freundliche vertraute mir sie (ihn??)
    nur "für 2 stunden höchstens" an
    doch Straßburg - Paris - Calais - Brüssel
    hatten´s mir mehr angetan...

    zurück von "intensivprobiern"
    hat freundlicher getobt vor wut
    mich rausgeschmissen aussém laden
    heut´noch er mich nicht mögen tut...

    und die moral von der geschicht...
    ziegelsteine (ver)lieh man nicht
    besonders zum spontanverreisen
    war er wohl nicht der stein der weisen...

    ...insbesondere mit schuhgröße fuffzisch und kleidergröße zirkuszelt


 
Seite 27 von 54 ErsteErste ... 17252627282937 ... LetzteLetzte