Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 75

Rennradfahrer

Erstellt von fips, 22.08.2011, 12:52 Uhr · 74 Antworten · 5.148 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Hast

    #31
    natürlich Recht, soweit es die Nutzung der Straße betrifft.

    Ne Geschwindigkeitsbegrenzung für Radler gibt es aber nicht

    Die für Autos gilt auch nicht für Radler !

    Ausnahme für Rennradler gibt es nur bei der Beleuchtung und den Reflektoren.


    Aber WO soll man denn für Straßenrennen trainieren, wenn nicht auf der Straße? Natürlich gilt auch beim Training die StVO und Ampeln !!!

    Da sollte man schon aus dem Selbsterhaltungstrieb heraus drauf achten.
    DAS scheinen aber viele Kollegen auf dem Renner zu vergessen.
    'Rotlicht is nur was für Weicheier, zu Dritt nebeneinander ist doch ok, soll der doofe Autofahrer oder Moppettfahrer doch bremsen uvm....'
    Da kann ich verstehen dass dem einen oder anderen motorisierten Verkehrsteilnehmer "die Hutschnur platzt", aber das rechtfertigt keineswegs das Umfahren frei nach Darwin...

    Mich persönlich regt es auf dem Rad nur auf, wenn man mich gefährdet aus vermeintlicher Erziehungsaufgabe heraus (also Abdrängen und ausbremsen, weil ich nicht auf dem radweg bin). Ich fahre viel auf der Straße (Gründe siehe oben) aber immer äußerst rechts und so schnell und gut es geht.
    Nebeneinander mit den Vereinskollegen beim Trainig auch schon mal, aber nie auf Hauptverkehrsstraßen und immer nur dann wenn kein oder kaum Verkehr ist.

  2. Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    69

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Ich halte den einem Einspurfahrzeug angemessenen Abstand - wen die nebeneinander fahren ist das deren Problem. Genau wie für Kradmelder gilt für die Radler aka Biker: öffentliche Straßen sind keine Rennstrecke.

    und das wäre deiner Meinung nach?
    Ich kann locker mit 2 Mann nebeneinander fahren wenn die das können
    und bleibe in meinem Straßenbereich,
    rechts fahren bedeutet nämlich nicht das ich auf dem Seitenstreifen fahren muß!
    50 - 80 cm vom Seitenstreifen gilt als angemessen, und du als Überholer mußt Sicherheitsabstand halten, und da werden in der gängigen Rechtsprechung beim Radfahrer mind. 1 -1,5m gesehen.
    Das heißt du fährst mind. am Mittelstreifen, bei schmalen Straßen
    auf der Gegenfahrbahn.
    Und da du mit Sicherheit nicht Polizist, Staatsanwalt und Richter
    ind Personalunion bist hast du mal gar kein Recht irgend jemand irgendwas
    zu zeigen sonst gehst du nämlich ganz schnell zu Fuß.....

    Bei eurer ganzen gescheiten Schreibselei überlegt euch mal um was es geht, ihr verliert vielleicht ein paar Sekunden,
    ist es das Wert mit Leben eines anderen zu spielen?

    Gruß
    Michael

    der auf dem Rad einen ganz dicken Hals bekommt wenn ein Biker mal wieder ganz toll knapp überholen kann
    aber dann jammert wenn einer in der Dose das gleiche Verhalten bei ihm an den Tag legt.......

  3. MHL
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von maddax Beitrag anzeigen
    Auffallend ist auch, dass 90% dieser "Nebeneinanderherfahrer" ehr die Art sind, deren Geroldsteiner Trikots nach Wichspüler und sie selber nach HogoBoss oder änlichem riechen. Da wird halt Samstags auf dem Karbonrähmchen ein paar Std durch die Gegend gerollt, damit man die frisch rasierten Beinchen und die neuen Schuhe zeigen kann...

    Die Jungs die WIRKLICH Rennrad fahren, sind meisstens eh hintereinander unterwegs..
    Bis 8 Mann, DÜRFEN die gar nicht nebeneinander fahren!!

    *der Blutdruck steigt schon wieder...*

    jedes mal nehme ich mir vor mal eine Wasserpistole mit irgendwas fiesem zu füllen und die beim überholen einzusauen.. Mittelstrahl soll ja eigentlich gesund sein...
    Wenn ich mir aber vorstelle, dann SO JEMANDEM dann noch ein neues Trikot bezahlen zu müssen, weil sein Anwaltskumpel ...

    *vorsicht.... Blutdruck.....*

    Ich hab ja auch nix dagegen, wenn welche schnell unterwegs sind und sich mal überholen, oder abwechseln, Kein Thema, habe ich mit meinen Kollegen damals auch gemacht..
    Aber diese Ignoranz, mit der solche Leute eine "KraftfahrStrasse" ihrer Bestimmung berauben, von dem gänzlichen ausblenden weiterer, wenn vielleicht auch nicht so toll gestylter Verkehrsteilnehmer mal gar nicht zu reden.. und dann schimpfen sie noch hinter einem her, wenn man sie mal ein bißchen anschreit...
    Diese enthaarten Nacktmulle...

    *soo... jetzt gehts wieder *
    Du hast heute morgen aber scheinbar wirklich Deine Tablettchen für den Blutdruck vergessen ?! Oder was hast Du für ein Zeug geraucht?

    Es gibt bestimmt mehr Autofahrer, die sich über Brülltüten fahrende Week-End-Racer auf öffentlichen Straßen aufregen als über ein paar Radler in "Rennformation".

    Also schön ruhig bleiben und es ist Platz für alle da, oder?

  4. Registriert seit
    09.03.2011
    Beiträge
    97

    Standard

    #34
    Für ignorantes, egoistisches, verkehrsgefährdendes Verhalten ist auf öffentlichen Strassen nunmal kein Platz!
    Das sind keine "Rennformationen" das ist nebeneinander rumgeeiere auf öffentlichen Strassen!
    Wenn 2 Typen ignorant auf einer kurvigen Strecke nebeneinander herfahren und tratschen, bis sich hinter ihnen Autoschlangen bilden, platzt mir der Sack!

    Ich habe für vieles Verständniss und nehme sehr viel Rücksicht beim Fahren, selbst beim überholen von diesen "Verkehrsberuhigern" aber sowas gehört nicht auf öffentliche Strassen!

    (viele andere Dinge meiner Meinung nach auch nicht, aber im Moment gehts um gerade eben diese Leute)

  5. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #35
    Ich fahre auch Fahrrad, um mich fürs Moppedfahren fit zu halten. Rennrad und Mountainbike.
    Was der Kerl auf dem Bild macht, gehört wirklich geahndet.
    Aber die Diskussion hier artet ordentlich aus. Wenn sich die hier Beteiligten mal selbst aufs Rad setzen würden, könnten sie unser aller Zusammenspiel mal aus verschiedenen Blickwinkeln erleben. Denn was mir auf dem Rad von Dosen und Moppeten so zugemutet wird, da könnte ich auch in Hasstiraden aufgehen. Tu ich aber nicht, weil ich alle Blickrichtungen kenne.

    Gruß
    Chris

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #36
    ich kann sie größtenteils auch nicht ab, wobei es natürlich kooperative Ausnahmen gibt, die bei sich näherndem Motorengeräusch Platz machen und das ist auch für alle Beteiligten gut.

    Krönung waren mal 3 Fahrradfahrer, die die Schnellstraße zwischen Kronberg und Schwalbach, die über einen Radweg verfügt, mit vielleicht 20 Sachen alle nebeneinander, darauf scheissend, was für ein Stau hinter ihnen entstand, langgegondelt sind. Die reine Provokation. Und das machen die auch nur genau so lange, wie es für sie keine Kennzeichenpflicht gibt, die ich mir sehr wünschen würde

  7. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    .....
    Aber die Diskussion hier artet ordentlich aus. Wenn sich die hier Beteiligten mal selbst aufs Rad setzen würden, könnten sie unser aller Zusammenspiel mal aus verschiedenen Blickwinkeln erleben.....
    Gruß
    Chris
    Du sagst es!

    Und übrigens ist das schon der x-te Rennradhasserthread! Benutzt doch mal die Suchefunktion, das wird bei fachlichen Themen doch auch erwartet!
    Oder geht es garnicht um die Radler sondern ums Sich-über-andere-Verkehrsteilnehmer-Aufzuregendürfen

    Fahre auch Rad - mit dem RR überwiegend auf dem Radweg, da werde ich dann von denen sich auf dem Radweg tummelnden Fußgängern angequakt:
    "Fahr doch auf der Straße!" Sind bestimmt die Gleichen welche nachher im Wagen sitzen und sich aufregen...

    So ein depperter Radler, der allein mitten auf der Straße den fließenden Verkehr aufhält ist natürlich ärgerlich aber doch wirklich die Ausnahme!
    Habe bewußt noch nie so einen getroffen und eher selten auch RR-Gruppen, wohne ich doch in einem Touristengebiet mit unzähligen Radlern. Habt Ihr vielleicht einen eher selektiven Blick?

    @maddax
    P.S. mir ist es auch völlig egal ob ein Profi oder ein Poser im stylischen Outfit sein Carbonbike anstelle einer alte Stahlmöhre bewegt, im Gegeteil besser der Mensch radelt als daß er raucht. Und selbst habe ich ein Radshirt auf dem steht:
    "Carbon statt Kondition"
    (P.S.: Das ist das Schöne am Skifahren, da stehen die Cracks nicht am Pistenrand und tuscheln:
    "Guck mal die Tussi mit dem 1000.- Bogner Anzug und den Zai-Skiern, wie schlecht sie fährt und guck mal der mit dem ABS-Rucksack fliegt schon bei 10cm Neuschnee hin.")

    Grüße und viele gelassene Kilometer auf welchem Zweirad auch immer

  8. Chefe Gast

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    ...besser der Mensch radelt als daß er raucht.
    ...
    (P.S.: Das ist das Schöne am Skifahren, da stehen die Cracks nicht am Pistenrand und tuscheln:
    "Guck mal die Tussi mit dem 1000.- Bogner Anzug und den Zai-Skiern, wie schlecht sie fährt und guck mal der mit dem ABS-Rucksack fliegt schon bei 10cm Neuschnee hin.")...
    Radeln statt rauchen - da geb' ich dir Recht, aber bei den tuschelnden Skifahrern stehen genau so viele "Cracks" am Pistenrand, wie in den Motorradkneipen sitzen und die haben alle den selben Gesprächsstoff...

  9. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    288

    Standard

    #39
    Es ist wirklich interessant, wie intensiv man sich in diesem Thema an Straßenverkehrsvorschriften sowie an rücksichtsvolles Verhalten erinnert. In so manchem anderen Thema wird zu schnelles Fahres, Lärm und so weiter positiv gesehen und von einigen Forianern als richtig bewertet und als persönliches Recht eingeschätzt. Wie die Perspektive die Gedankengänge beinflussen kann ...
    Übrigens: Der Radfahrer auf dem Foto verhält sich nicht richtig, aber falls hier geglaubt wird, er müsse den Seitenstreifen benutzen, könnte man sich sehr irren.

  10. Ojo Gast

    Standard Jede Medaille hat zwei Seiten

    #40
    Zitat Zitat von Kamener Beitrag anzeigen
    Ich fahre auch Fahrrad, um mich fürs Moppedfahren fit zu halten. Rennrad und Mountainbike.
    Was der Kerl auf dem Bild macht, gehört wirklich geahndet.
    Aber die Diskussion hier artet ordentlich aus. Wenn sich die hier Beteiligten mal selbst aufs Rad setzen würden, könnten sie unser aller Zusammenspiel mal aus verschiedenen Blickwinkeln erleben. Denn was mir auf dem Rad von Dosen und Moppeten so zugemutet wird, da könnte ich auch in Hasstiraden aufgehen. Tu ich aber nicht, weil ich alle Blickrichtungen kenne.

    Gruß
    Chris
    Bruder im Geiste!

    Deinen Vorschlag - und die Beiträge von Di@k - finde ich am besten. So wie der Typ auf dem Bild würde ich nie Rad fahren. Aber wenn der Seitenstreifen voller Scherben und Dreck ist, würde ich auch die Straße benutzen. Was soll man denn sonst machen? Mein "Rekord" waren zwei Reifenpannen auf einer 200km-Trainingsfahrt, weil ich brav die Radwege benutzen wollte. Aber irgendwann habe ich das aufgegeben, weil manche Leute ihren Dreck aus dem Auto einfach aus dem Fenster schmeißen. Der landet dann oft auf dem Radweg. Die Krönung sind vollgeschissene Einmal-Windeln. Wenn man da nicht gut aufpasst ...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Radverk...utzungspflicht

    Schöne Grüße von
    Ojo
    (heute: 80 km nach Feierabend)


 
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte