Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Retter - am Ar..h !

Erstellt von Matjes, 26.08.2015, 13:03 Uhr · 18 Antworten · 2.216 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #11
    Ich werde wohl irgendwann mal in der Zeitung stehen, „vertrockneten Rentner gefunden. . ."
    Traurig, aber nicht ganz abwegige Zukunftsperspektive für eine wachsende Zahl von Rentnern.

    Es ist quasi zu spät mit hohen Lohnforderungen zu kommen. Es wird so bleiben. Wo ja schon im „produzierenden" Gewerk niGS mehr bezahlt werden will.
    Ja, so ist es leider - wir haben ziemlich viele prekäre Berufsbereiche geschaffen, ohne Lobby, die zum Wohle anderer, am Luxus nicht teilnehmen werden.
    Wenn im Gesundheitswesen, Chefärzte, Pharmaindustrie und Krankenkassengeschäftsführer angemessen verdienen würden, wäre auch für die anderen noch etwas mehr übrig. Aber die Millionen der einzelnen, gehen immer zu Lasten der Massen.

    Aber, der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht - nur diese Phase kann unter gewissen Umständen recht lang sein.

    Gruß Kardanfan

  2. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Matjes Beitrag anzeigen
    Moin,
    @ Samie:
    Mit Deiner Verhöhnung darfst Du Dich klar erkannt sehn . Du scheinst ja alle die lange einen Job machen für dösig zu halten. Mit Deinen nutzlosem "Respekt" kann aber keiner seine Kinder satt machen, oder Miete bezahlen.
    Schlechten Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen kosten den Steuerzahler Milliarden und den Patienten die Gesundheit oder das Leben!
    Also verschone mich und die Welt mit solchen flach-Phrasen.
    ...................
    Tschöö
    @ Matjes
    Mann, Mann Mann unter 40 Absätzen kannst du es wohl nicht auf den Punkt bringen!
    Ob du es jetzt glaubst oder nicht, aber ich unterstütze mit einer jährlichen Spende den DRF weil ich den für wichtig und gut halte! Nur soviel zu den Flachphrasen!
    Mitnichten wollte ich dich verhöhnen und mein Respekt war ehrlich gemeint, aber bitte im Grunde genommen ärgerst du dich doch über dich selbst, dass du so einen Sch...Job hast bzw. unter diesen Bedingungen arbeiten musst.

    Du hast es halt nicht kapiert, wie kann ich 84h (zumindest Anfangs) in der Woche schaffen und nicht einmal meine Kinder angemessen versorgen können bzw. schauen muss wie ich die Miete bezahlt bekomme! Das würde ich auch nicht bei einer 48 h Woche machen.
    Das halte ich halt (deutlich gesagt) für ziemlich blöd.

    Da hilft es auch nicht mit irgendwelchen Gewerkschaftstrollen auf die Straße zu gehen und für 2 - 3% Lohnerhöhungen oder sonstige faule Kompromisse zu kämpfen, die dann am Ende gerade einmal die jährliche Inflationsrate abdecken.
    Hättest halt besser einmal, wenn dir deine Branche so wichtig ist, deine Energie in eine Weiterbildung investiert und versucht in der Hirachie aufzusteigen und von oben her was zu ändern. Denn der Fisch stinkt immer vom Kopf her, wie du richtig erkannt hast.
    Aber offensichtlich kannst du die Wahrheit nicht vertragen.
    So war das schon damals und ist es auch heutzutage, aber wenn du nur ne Runde Mitleid willst, bitte meins hast du!

    Und jetzt bitte verschone mich und die Welt mit deinem Gejammere, denn es gibt genug andere denen es dreckiger geht!

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #13
    Jep. Es gibt immer welche denen es noch dreckiger geht. Manchmal tröstet es mich, aber meistens find ich es traurig. . .

  4. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #14
    Moin Samie,

    Da Absätze Dich so nerven - mußte doch nich alles lesen. Das versaut Dir nur den Tach.

    Hier extra für Dich - Du liest es doch eh ... hähä :
    Absätze bis zum Abwinken : https://www.google.de/search?q=Abs%C...w=1920&bih=955


    In manchen Dingen hast Du recht. Da sind wir nicht weit erntfernt, aber wenn jemand Fakten aufzählt, solltest Du nicht von Gejammer reden und - nicht nur von Kompromissen hast Du offensichtlich gar keinen Dunst.
    Und meine Sprüche - brauchste nichtaufzutragen
    Und ob Du´s glaubst oder nicht ... Ich komme ganz gut klar.
    Erstes Motorrad 1980, erstes Wohnmobil 1990 - also - geht schon... ! Kennste?: mein Haus - meine Reitlehrerin etc--

    Ich habe vermutlich mehr Tage mit meinen Kindern verbracht, als mancher Generaldirektor, da meine Arbeitszeit etwas kompakter auf weniger Tage/Nächte verteilt wird.

    Dh. durchschnittlich arbeite ich etwa 4 Tage/Nächte die Woche. Da kommt sogar mal eine ganze Freiwoche raus, weil ich mein Stundenkonto schon lange erfüllt hab.
    Viele Dinge die für andere Berufstätige selbstverständlich sind, klappen im Schichtdienst eben nicht. Vereinssport, Kulturbesuche, jedes WE ausgehen, mit Freunden treffen. Da haste leider gerade unpassend Dienst - schade auch.

    Kennste allet - klar.

    Könnte es sein, dass Du davon gar keinen Dunst hast ?

    Warum Du Dich allerdings mit Deinen - äh - begrenzten Kenntnissen, zu diesem Thema, so aufmunternt äusserst, darf durchaus Dein Geheimnis bleiben.


    Eins ist gewiss : es geht vielen Menschen deutlich dreckiger als uns. Die Völkerwanderung aus aller Welt zeigts.

    Kein klar denkender Mensch kommt aber auf die bescheuerte Idee, mit allem (Scheix) dumpf zufrieden zu sein - oder willst Du mir das etwa erzählen ?

    Im Gegenteil ! Alle streben ganz legitim nach dem Besseren und das gibts nie geschenkt. Weißt Du doch selbst, gelle?

    Du könntest schließlich auch noch Möfa-chen fahren. Machste aber nich !
    Du könntest fein eine 7 Tagewoche arbeiten a 12Std. - machste aber auch nicht ! Urlaub ? kennste auch. Krankengeld, Weihnachtsgelg . och was red ich...


    Und - da das hier ein GS Motorrad-Forum ist....

    - Motorradfahrer werden eigentlich immer gerne gerettet...(Von Ausnahmen abgesehen) wenn´s beim Hobby mal schief geht.

    Und eben dieses "Retten", tun doofe Leute wie ich - schon ganz lange dh. - ich seit 1978 - ca. 23000 Einsätze !

    Ist kein Jammern - sondern - darauf bin ich durchaus stolz ! Das sind Erfahrungen! - Verstehste wieder nich... Dacht ich mir.

    Warum ich das erzähle ?
    Es dürfte die Öffenlichtkeit interessieren, wie es um den Rettungsdienst und die medizinische Versorgung in unserem wunderschönen und reichen Land bestellt ist.

    Der Rettungsdienst/Wir sind nicht schlecht !

    Wir orientieren uns aber nicht nach unten, sondern arbeiten und kämpfen für weitere Verbesserung des Gesamtsystems.

    Das System sind auch wir - die Menschen die es machen.

    Patienten und auch Du, können nicht vorher wissen, ob sie plötzlich auf den funktionierenden Rettungsdienst angewiesen sind.
    Patienten sind und bleibem daher passiv. Gestalten müssen die Profis - Wir !

    Um Verständnis zu erreichen gehört auch die Information der Öffentlichkeit. Jeder kann betroffen sein.

    Nur für Dich die Eselsbrücke, auch Du, - ja Du ganz persönlich könnstest schneller betroffen sein, als Du es begreifen kannst.

    Also - Solltest Du, oder Deine Lieben, aus irgendeinem völlig unvorstellbarem, völlig auszuschließendem Grund, gesundheitliche Probleme haben und schnellstens, auf lebensrettende, notfallmedizinische Versorgung angewiesen sein,
    wirst Du leicht erkennen, ob ein völlig gefrusteter - überforderter und unmotivierter, unterbezahlter und verbrauchter Retter/Mediziner Dein/das Leben in die Hand nimmt - oder eben nicht.


    Wenns doof läuft - störts Dich auch nicht lange ... So wie jetzt auch.
    Bloss gut dass niemand weiß was das Leben für einen bereit hält, gell?

    Du brauchst jetzt aber Niemanden Respekt zollen, den Du öffentlich dafür besonders blöd zu halten scheinst - ausgerechnet Dir zu
    helfen.

    Merkste selbst , das wird Dir im Falle (D)eines Falles nix nutzen.
    Und ganz wichtig - mit dem Doofsein, ist es wie mit dem Sterben - es ist nur für die Anderen schlimm.

    Stillstand ist Rückschritt.


    in diesem Sinne : schön ist, wenn Retten gut klappt, weil die Bedingungen stimmen.
    Besonders bei gefährlichen Hobby´s, ist es nicht völlig belanglos ob die Menschen im Rettungsdienst was leisten können, oder eben nicht.

    Das ist der Punkt.

    Tschöö Matthias

  5. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #15
    Huch, dass war jetzt aber ein Erguss!
    Ist die Hose noch OK?

  6. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.797

    Standard

    #16
    ich komme gerade aus der 12 h Nachtschicht, ja es war nur eine erfolglose Reanimation. Der Rest Bereitschaft teilweise gefüllt mit Routinearbeiten und Fahrzeug und Material Check. Ja und noch einen RTW Tüv fertig gemacht, den nimmt der Kollege auch KFZ ler gleich noch mit zum TÜV und hängt noch 2 h dran an die 12.. Weil wir betreuen auch noch den Fuhrpark mit 45 Autos auch Sozialdienst der "Schwestern".
    Eingestiegen bin ich weil ich es gerne mache, kenn auch die 60 Wochsenstunden, 24 am WE waren Bereitschaft.
    Heute ist die Auslastung gestiegen, auch viel mehr Dokumentenkram, da kann man selbst in der Nacht sich nicht mehr ausruhen oder schönschlafen, ja und nun leg ich mich mal hin, im Alter kann man aber nicht mehr grad so "knips" die Augen zu und schlafen..
    Ich mache es trotzdem immer noch gerne. Bin unkündbar aber es gibt auch Tage wie oben, wo ich froh bin mal in Rente zu gehen, und "Andern" die Probleme der Welt zu lassen, Wohlstandsbürger mit ihrem Notarzt Hamsterbiß versorgen. Und die Gegenseite- die Assis die Gestrandeten, sich noch selbst das Leben schwermachen.. Wir schaffen das.. sagt die Obercheffin und lässt mal machen. Turnhallen voll, Kinder raus..in die Ganztagskrippe, dann kann man den Q 5 für die Frau besser bezahlen wenn die direkt "nach dem einzigen Wurf" weiterschafft, Erziehung lässt man auch autsorcen, genau wie Kranksein, Sterben oder sonst was Unangenehmes..
    Die Lenker und Vordenker sind krank in der Denke..

  7. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #17
    tl;dr

  8. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.256

    Standard

    #18
    Heute morgen geht es um ein Verfahren "Loveparade Duisburg".

    Loveparade 2010: Feuerwehrmann klagt nach Duisburg-Katastrophe - SPIEGEL ONLINE

    Der Arme, hatte er evtl. den falschen Beruf, jeder macht es sich heute schön.
    Ein Lehrer aus Friesland kann seinen Beruf nicht mehr ausüben weil in Schwaben
    an einer Schule Amok gelaufen wurde, der Arme.

    Ich habe auch jeden Morgen keine Lust, aber den falschen Job.

  9. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    801

    Standard

    #19
    Also nun wirklich Samie,
    in Deine Hose kannste doch wohl noch selber gucken. Sonst - sofort Notruf !
    Vielleicht kann Dir doch noch jemand helfen...

    Hi Klaus - ja, so ist unsere Realität.

    @ jüekl, dachte ich auch erst, aber es ist, wie so oft viel komplizierter als die Medien berichten.

    Die Fachleute für die Sicherheit solcher Großveranstaltungen hatten die Stadt Duisburg schon bei den ersten Planungsgesprächen ausdrücklich vor diesen Komplikationen an dem völlig ungeeigneten Ort gewarnt.

    Die Oberen haben aber rigoros dran festgehalten und alle Warnungen ignoriert. Die wollten Bochum halt zeigen wie toll sie sind, denn denen war die Größe der Veranstaltung mittlerweile viel zu gefährlich geworden. Die waren eindeutig klüger und konsequent.

    Der Feuerwehrmann war wegen technischer Probleme bei der Videoüberwachung, mitten in den Gefahrenbereich beordert worden, um zu sondieren was da los war.

    Also Die Oberen haben bei der Planung absichtlich gegen standartisierte Sicherheitskonzepte und Warnungen von Fachleuten verstossen und das Drama, durch Ignoranz und Überheblichkeit verursacht.
    Sie haben Verantwortung für tausende von Menschen und selbstvertändlich auch von den eigenen Mitarbeitern mit Füßen getreten.

    Das der Richter im Vorfeld schon grinsend die Klage für aussichtslos verkündet, zeigt, dass schon vorm Prozess das Ergebnis angeordnet wurde.

    Das stinkt zum Himmel und hat nichts mit neutraler Rechtsprechung zu tun. Wer durch seine Arbeit berufsunfähig wird, Hat entweder ein Berufserkrankung oder einen Arbeitsunfall erlitten und nicht selber schuld! - Da ist die BG fällig.

    Jede Versicherung hält sich bei Schäden an das Verursacherprinzip und versucht den Verursacher zahlungspflichtig zu machen.
    Verursacher ist nicht nicht das Opfer, sondern der, der gegen geltende Sicherheitsbestimmungen verstossen hat.

    Kein Arbeitgeber hat das Recht seine Mitarbeiter, durch massive Planungsfehler in Lebensgefahr zu schicken. Und wenn - dann hat er zu haften.

    Auch Retter haben Ihren Job gelernt und überleben die Gefahren nur, wenn sie sich knallhart an überlebenswichtige Regeln halten.
    Das wird trainiert bis zum Erbrechen.

    Ist wie beim Tauchen oder Fliegen - dort sind Fehler absolut tödlich.

    Derjenige, der Macht seiner Autorität als Vorgesetzter, solchen Bockmist, gegen allen fachlichen Rat anordnet - hat also Schuld auf sich geladen und ist für diesen Mist auch haft- und strafbar.

    Die Kleinen lässt man hängen - die Großen lässt man laufen. Hört sich total fair an.

    Das Verfahren wird ganz sicher in höheren Instanzen neu verhandelt werden.

    Tschöö Matthias


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Stammtisch in Frankfurt/Main am 15. Juli
    Von thilo im Forum Treffen - Region West
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2004, 20:14
  2. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.05.2004, 12:41
  3. BIKERHAUS.COM HESSEN am 02.05.04
    Von Anonymous im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2004, 11:06
  4. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2004, 08:14
  5. Am Aschermittwoch ist alles vorbei.....
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2004, 23:13