Seite 16 von 23 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 222

Schlecker ist insolvent

Erstellt von Wanderratte, 20.01.2012, 14:13 Uhr · 221 Antworten · 11.378 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    1.470

    Standard

    Ich dachte immer,

    ihr geht ihr alle Eurem Hobby nach und interessiert Euch dafür, ganz gleich welcher sozialen Schicht man denn entspringt. Ist ja interessant wenn man hier bei den Beiträgen mal drüber fliegt wie sehr hier gefightet wird, das hätte für mich nicht mehr viel mit Hobby zu tun.

    Aber immerhin die Regelung unserer Regierung zu HartzIV find ich ja auch asozial, zumindest wenn man bedenkt, das ein Mensch der vierzig Jahre ohne Unterbrechung in diesem - respektive - für diesen Sozialstaat gearbeitet hat und dann arbeitslos wird und aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung dann nicht mehr vermittelbar ist genauso behandelt wird wie ein 20 jähriger der einfach keinen Bock auf arbeiten hat - dann nenne ich das asozial !!! Und das wird bei uns staatsseitig getragen, für mich eigentlich inakzeptabel.

    Und jetzt Euch viel Spaß beim sich weiter die Köpfe einschlagen

  2. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Daumen hoch

    Danke Oeli! Guter Beitrag!

    Gruß
    Thomas

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von AT86 Beitrag anzeigen
    Und jetzt Euch viel Spaß beim sich weiter die Köpfe einschlagen
    nix da! kommt überhaupt nicht in Frage
    Bis jetzt verläuft die Diskussion hier überraschend kultiviert(mit einigen kleinen Ausrutschern), unterschiedliche Meinungen werden wir hier nicht zusammenbringen, aber der Ausstausch sollte ein bischen den Blick über den eigenen Tellerrand ermöglichen.

    Meine Schwester, die sich im Arbeitsamt um schwer vermittelbar junge Menschen kümmert, sagt, dass der Anteil der "nicht Wollenden" "Bocklosen" oder einfach "Renitenten" Sozialschmarotzer erschreckend hoch ist, aber genau deshalb gelten die ja als schwer vermittelbar.
    Aber auch hier werden alle gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschöpft: es werden die Sozialleistungen schrittweise gekürzt und eingefroren, es werden Vorstellungspflichttermine vereinbart, es werden Pflichtweiterbildungen vermittelt. ja, der Vierventilboxer-Peter hat Recht, die gibt es.

    Aber das ist halt, wie immer, nur eine Seite der Medaille. Die andere sind ledige Mütter, chronisch Kranke oder eben auch Alte, die aufgrund Bildung und Ausbildung nicht die Möglichkeit hatten fürs Alter vorzusorgen. Werden sie vor Erreichen des Rentenalters arbeitslos, ist der soziale Abstieg vorprogrammiert, fast unausweichlich.

    Aufgabe der Politik muss es sein, sozial Schwache zu unterstützen und gleichzeitig den massenhaften Mißbrauch zu verhindern, das ist eine Waage, die sich nicht zu stark in eine Richtung neigen darf, dann wird es sozial ungerecht.
    Das Lebensnotwendige zur Verfügung stellen, aber eben in Maßen, um eben die Arbeit auch noch attraktiv zu halten, das Muß das Ziel sein.


    Wir leben in einer Solidargemeinschaft und das ist eben der Preis, den wir dafür zahlen, die, die in Lohn und Brot stehen, sorgen für die mit, die durch das Raster fallen. Funktioniert bei Arbeitslosigkeit, bei den Krankenkassen, sollte zumindest.

  4. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Blinzeln

    @AmperTiger: Sag ich doch. Nur das Arbeit vielleicht nen bisken besser vergütet werden sollte. Mehr nicht.

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    @AmperTiger: Sag ich doch. Nur das Arbeit vielleicht nen bisken besser vergütet werden sollte. Mehr nicht.
    genau meine Rede, Leistung muss sich lohnen, für die, die Leistung bringen. Dass wir dabei die nicht vergessen, die nicht können, ist selbstverständlich.
    Früher war ich erklärter Gegner von "sozialistischen " Errungenschaften wie Mindestlöhnen und dergl., aber mittlerweile hat sich meine Meinung geändert.
    Ohne die Mindestlöhne sind viele "einfache" Berufsgruppen nicht in der Lage sich mit einem Vollzeitjob zu unterhalten. Das kann nicht sein, dass jemand 40 Std und mehr in der Woche in einem Lernberuf arbeitet und für seinen Lebensunterhalt Zuschüsse braucht.

  6. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    nix da! kommt überhaupt nicht in Frage
    Bis jetzt verläuft die Diskussion hier überraschend kultiviert(mit einigen kleinen Ausrutschern), unterschiedliche Meinungen werden wir hier nicht zusammenbringen, aber der Ausstausch sollte ein bischen den Blick über den eigenen Tellerrand ermöglichen.

    Meine Schwester, die sich im Arbeitsamt um schwer vermittelbar junge Menschen kümmert, sagt, dass der Anteil der "nicht Wollenden" "Bocklosen" oder einfach "Renitenten" Sozialschmarotzer erschreckend hoch ist, aber genau deshalb gelten die ja als schwer vermittelbar.
    Aber auch hier werden alle gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschöpft: es werden die Sozialleistungen schrittweise gekürzt und eingefroren, es werden Vorstellungspflichttermine vereinbart, es werden Pflichtweiterbildungen vermittelt. ja, der Vierventilboxer-Peter hat Recht, die gibt es.

    Aber das ist halt, wie immer, nur eine Seite der Medaille. Die andere sind ledige Mütter, chronisch Kranke oder eben auch Alte, die aufgrund Bildung und Ausbildung nicht die Möglichkeit hatten fürs Alter vorzusorgen. Werden sie vor Erreichen des Rentenalters arbeitslos, ist der soziale Abstieg vorprogrammiert, fast unausweichlich.

    Aufgabe der Politik muss es sein, sozial Schwache zu unterstützen und gleichzeitig den massenhaften Mißbrauch zu verhindern, das ist eine Waage, die sich nicht zu stark in eine Richtung neigen darf, dann wird es sozial ungerecht.
    Das Lebensnotwendige zur Verfügung stellen, aber eben in Maßen, um eben die Arbeit auch noch attraktiv zu halten, das Muß das Ziel sein.


    Wir leben in einer Solidargemeinschaft und das ist eben der Preis, den wir dafür zahlen, die, die in Lohn und Brot stehen, sorgen für die mit, die durch das Raster fallen. Funktioniert bei Arbeitslosigkeit, bei den Krankenkassen, sollte zumindest.

    Hi,

    DAS klingt ja doch irgendwie ein bißchen anders als das vom Vierventilboxer. Vielleicht steh ich auch einfach nur auf "Weichgespültes" ?

    Egal wie auch immer - nun will ich zumindest beweisen, dass ich der "Klügere" bin und entschuldige mich hiermit beim 4V-Boxer, für den Fall dass ich Dir ernsthaft auf'n Schlips getreten habe - SORRY. Ehrlich. War'n Sch.. Tag heute, da reagiere ich manchmal ein wenig empfindlich. Akzeptiert???

    Schöne Grüße
    Thomas

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von Ralf_GSX1400 Beitrag anzeigen
    Korrekt um aber gleich wieder eingeschränkt zu werden ''Beweise es mir'',

    war es Kalkül , unter der Annahme dass der Beweis nicht geführt werden wird weil die persönlichen Informationen der betroffenen Personen nicht veröffentlicht / bekannt gegeben werden.
    Ich unterstütze keine X6-Fahrer die sich ihr Geld beim Sozialamt abholen, das ist schlicht kriminell.
    Genauso wenig unterstütze ich Familien die lediglich finanziell etwas schlechter gestellt sind als der Durchschnitt, das ist in gewisser Form (auch hier in D) normal.
    Ich unterstütze höchstens Leute die kein Geld für das Nötigste haben, um einen normalen Tagesablauf zu bewerkstelligen. Alte, Kranke, Pflegebedürftige, Behinderte, etc.
    Das war mit "beweise es mir" gemeint! Nicht mehr, nicht weniger.
    Dafür braucht hier auch niemand Namen und Adressen zu veröffentlichen.

    Und wie bereits erwähnt: Politik können die anderen machen, das ist nicht mein Job. An den bestehenden Gesetzen kann ich (leider) nichts ändern, ich kann mir aber die Leute aussuchen die es aus meiner Sicht verdient haben, dass ihnen geholfen wird. Weil sie wirklich bedürftig sind und ihre Arbeiten nicht selbst erledigen können oder für diverse Anschaffungen das nötige Geld fehlt.
    Mein Angebot steht nach wie vor!
    Vielleicht finden sich ja hier wirklich noch ein paar Leute die ähnlich denken wie ich, und anstatt nur zu lamentieren entweder Geld in eine Kasse werfen oder ein paar Stunden ihrer Freizeit opfern um Menschen etwas Gutes zu tun die es wirklich dringend nötig haben!

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von thomasL Beitrag anzeigen
    Hi,

    DAS klingt ja doch irgendwie ein bißchen anders als das vom Vierventilboxer. Vielleicht steh ich auch einfach nur auf "Weichgespültes" ?

    Egal wie auch immer - nun will ich zumindest beweisen, dass ich der "Klügere" bin und entschuldige mich hiermit beim 4V-Boxer, für den Fall dass ich Dir ernsthaft auf'n Schlips getreten habe - SORRY. Ehrlich. War'n Sch.. Tag heute, da reagiere ich manchmal ein wenig empfindlich. Akzeptiert???

    Schöne Grüße
    Thomas
    Hallo Thomas!

    Ich brauche dir nicht leid zu tun. In keinster Weise!
    Mir geht es prima, habe alles was ich zum Leben brauche.
    Auch brauchst du dich nicht zu entschuldigen!
    Und ja: "unterschwellige Agression" kann man teils aus meinen Beiträgen herauslesen - das war auch so gewollt! Die richtet sich aber nicht gegen spezielle Personen, ganz sicher auch nicht gegen dich. Sondern gegen Leute die das soziale Gefüge zerrütten. Und gegen die, die es unterstützen, sei es auch nur durch bloßes "wegsehen" oder "akzeptieren".
    Ganz im Gegensatz zu vielen stehe ich für das was ich sage und lauf nicht weg wenn´s brennt! Bei mir wird auch kein Passant in der U-Bahn grundlos zusammengetreten, auch wenn das heißt selbst zutreten zu müssen.
    Kannst du mir folgen?
    Ich stehe zu meinem Wort, auch wenn 10 Leute gleichzeitig dagegen reden!
    Mein "Kreuz" ist mindestens genauso breit wie meine Gosch groß!!!!

  9. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ...

    Und wie bereits erwähnt: Politik können die anderen machen, das ist nicht mein Job. An den bestehenden Gesetzen kann ich (leider) nichts ändern, ich kann mir aber die Leute aussuchen die es aus meiner Sicht verdient haben, dass ihnen geholfen wird. Weil sie wirklich bedürftig sind und ihre Arbeiten nicht selbst erledigen können oder für diverse Anschaffungen das nötige Geld fehlt.
    Mein Angebot steht nach wie vor!
    Vielleicht finden sich ja hier wirklich noch ein paar Leute die ähnlich denken wie ich, und anstatt nur zu lamentieren entweder Geld in eine Kasse werfen oder ein paar Stunden ihrer Freizeit opfern um Menschen etwas Gutes zu tun die es wirklich dringend nötig haben!

    Das macht bei uns doch ...
    Nein, nicht Dr.Bob, sondern http://www.bundesfreiwilligendienst-stellen.de/

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Das macht bei uns doch ...
    Nein, nicht Dr.Bob, sondern http://www.bundesfreiwilligendienst-stellen.de/
    Ohhhhhh meeeeeiiiiinnnn Goooooooott !!!!
    Wie viele Freiwillige haben nach kürzester Zeit dort abgebrochen?

    Bißchen "nachhaltiger" als 3 Tage dürfte es schon sein!!! ;-)


 
Seite 16 von 23 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Baehr ist Insolvent
    Von JOQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 11:25
  2. Schade ... Moto-Ecke insolvent
    Von Q...rious im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 09:22