Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 222

Schlecker ist insolvent

Erstellt von Wanderratte, 20.01.2012, 14:13 Uhr · 221 Antworten · 11.404 Aufrufe

  1. Pouakai Gast

    Standard

    #71
    Naja, wenn sich alle einig wären und mit allen meine ich die die bei der Firma angestellt sind und die die nicht angestellt sind. Keiner Arbeitet mehr für die Firma, dann hat die Firma 2 Möglichkeiten, entweder dicht zu machen, oder mehr zu zahlen. Das Problem ist, dass es immer Menschen geben wird die das aushebeln indem sie bereit sind für noch weniger zu arbeiten aus welchen Bewegsgründen auch immer.
    Jetzt wäre eigentlich das Steuerungsinstrument der Politik gefragt die diesem modernen Sklaventum einen Riegel vorschiebt, aber naja, wir haben genau das was wir gewählt haben....

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #72
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ich zitiere mich mal selbst:
    "Mir überhaupt nicht. Schlecker zwingt niemand in ihren Läden zu arbeiten, ebenso wenig wie dort einzukaufen. Wer es dennoch tut unterstützt die Ausbeuterei."
    .
    ... da hätte ich noch was beizutragen....gelebte Erfahrung quasi....

    man kann dir nur wünschen das du nie in deinem Leben so krank wirst das du deinen jetzigen Job nicht mehr ausführen kannst..denn sonst wird's sehr eng für dich
    da sagt dann die Arge was geht und was nicht und du wirst jeden Strohhalm nehmen der deine Lebenssituation auch nur um einen hauch verbessert
    und du wirst sehr schmerzhaft feststellen wie es ist wenn man wählen muß ob man teures Essen kauft oder doch lieber die Medikamente die man braucht oder vllt billiges Essen und Medis...
    da wären wir dann bei den Discountern...ich glaube nicht das die Menschen die da malochen alle doof sind und nicht wissen das sie ausgebeutet werden

    ich finde du sitzt da oben auf deiner Wolke auf einem sehr hohen Ross
    da kann man nur wünschen das du da nicht mal runterfällst und zu einem unterstützer der Ausbeuter wirst,aus einem reinen Sachzwang heraus.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #73
    In einer Zeit mit einer erheblicher (und weiter steigender) Armutsrate, oder großer Arbeitslosigkeit, oder einer großen Anzahl Arbeitsloser innerhalb bestimmter gesellschaftlicher Gruppen oder allem zusammen ist im Effekt für einen Anteil der Menschen die freie Marktwirtschaft ausgehebelt.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von Geronimo Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Ich finde es schon erstaunlich das es anscheinend immer noch Leute in diesem Land gibt, die nicht verstehen können oder wollen das es eine Menge Arbeitnehmer in Deutschland gibt die Vollzeit arbeiten und trotzdem so wenig verdienen das sie nichts sparen oder gar Geld für die private Altersvorsorge zurücklegen können.
    Ich habe schon Leute kennengelernt die für 5€ die Stunde malocht haben.

    grüße,
    Jürgen
    Frage eines Erwachsenen: "Kind, was willst du mal werden wenn du groß bist?"
    Antwort Kind: "Das gleiche wie mein Papa! Hartz4!"

    Zur Schule gehen, Abschluss machen und danach eine Lehre war bei uns ungeschriebenes Gesetz und das normalste der Welt!
    Das haben selbst die für selbstverständlich angesehen die nicht die Hellsten in der Schule waren. Ich kenne keinen Gesellen der weniger als 10 EUR die Stunde verdient. Finanziell kann man damit zwar auch keine großen Sprünge machen aber es reicht für eine kleine Familie mit Wohnung und einem Auto.
    Mehr braucht man nicht zum Leben.
    Wenn man sich aber schon zu fein ist einen Lehrberuf zu ergreifen...

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Wenn man sich aber schon zu fein ist einen Lehrberuf zu ergreifen...
    ...ooooooh..ich sehe dunkle Wolken aufziehen....du traust dich aber was..

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Frage

    #76
    @Tom:

    Keine Sorge, ich werde niemals Chef. Nicht freiwillig!
    Ich liebe meine Freizeit, auf 70-Stunden-Wochen oder gar mehr bin ich nicht scharf.
    Und zum Ausbeuter werde ich auch nicht. Das was ich zum Leben brauche kann ich mir selbst erarbeiten.
    Alles was sich in meinem Besitz befindet wurde durch ehrlicher Arbeit (teils über Generationen) erwirtschaftet. Das halte ich in Ehren und lasse es mir von Leuten wie dir auch nicht madig machen!
    Mit ehrlichen Leuten teile ich auch gerne. Auch du könntest (obwohl ich dich nicht kenne) nachts um 3.00Uhr bei mir klingeln wenn du ein Problem hast das du selbst nicht lösen kannst. Es würde dir garantiert so weit als möglich geholfen. Darauf bekommt jeder mein Wort der es ehrlich mit mir meint. Jeder kann unverschuldet in eine Notlage geraten und auf fremde Hilfe angewiesen sein, da ist nichts Verwerfliches dran. Jedoch würde ich nie Dummheit oder Faulheit unterstützen. Mit dieser Meinung mag ich zur Hardliner-Fraktion gehören, das hat aber weder etwas mit Arroganz oder Überheblichkeit zu tun.
    Wenn du willst dann bekommst du meine Adresse und kannst auf einen Kaffee oder ein Bier bei mir vorbeischauen, um dich davon zu überzeugen, dass ich nicht so bin wie mir hier ein paar Leute unterstellen wollen.

    Gruss Peter

  7. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #77
    @vierventilboxer


    ... in manchen Punkten teile ich deine Einstellung, du kannst nur nicht alle Hartz4ler über einen Kamm scheren. Es gibt sicherlich eine große Anzahl Schmarotzer die es sich auf Kosten der Allgemeinheit gut gehen lassen. Hier sollt man mal angreifen, es gibt darunter genügend junge Männer die einfach nur zu faul sind. Aber es gibt auch alleinerziehende Mütter die sitzengelassen wurden , die trotz Ausbildung keinen Job bekommen da sie Jahre/Jahrzente lang aus ihren Job. Dies sind froh wenn sie einen 400€ Job bei Schlecker bekommen!!

  8. Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    906

    Standard

    #78
    ein kleines Besipiel aus dem realen Leben.
    Bei unserem Sohn steht die Klassenabschlußfahrt an Kosten rund 300,- €. In der Klasse befinden sich auch Kinder aus ALG2 aufstocker Familien die bekommen die Fahrt durch die ARGE finanziert also kein Thema. Es gibt aber auch Familien die gerade so knapp über diesen Satz verdienen und keinen Zuschuß bekommen d.h. sie müssen das aus eigener Tasche finanziern was ihnen leider so nicht möglich ist, Ergebnis die Kinder können am Ausflug nicht teilnehmen. Offen Kommuniziert ist das durch die betroffenen natürlich nicht, denn sie schämen sich dass sie ihren Kindern dies aus eigener Tasche nicht ermöglichen können.
    Sind sie jetzt etwas faul weil sie es nicht können, ich mag keine Pauschalierung.

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #79
    Hallo!

    Ich schere niemand über einen Kamm, das liegt mir gänzlich fern.
    Es ist nur so, dass es Leute gibt, die selbst zu überhaupt nichts fähig sind und sich ständig nur von anderen aushalten lassen.
    Hilfsbereitschaft oder Unwissenheit anderer wird schamlos ausgenutzt.
    Da bekomm ich nen Hals.
    Dass eine alleinerziehende Mutter nicht ins Schema der breiten Arbeitgeberfront passt ist so real wie unsozial.
    Trotzdem ist es in D möglich dem Kind eine gute Erziehung angedeihen zu lassen und es auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen, damit es eine gute Zukunft hat. Da finde ich es wichtiger dass Grundwerte vermittelt werden als dass ständig das aktuellste Handy parat liegt.
    Aber die breite Masse sieht doch nur noch falsche Ideale. Geld, Luxus, Macht, schönes Äußeres, was weiß ich noch alles.
    Anstatt mal auf Nachhaltigkeit zu setzen wird konsumiert bis es knallt.
    Dann steht man da und fragt sich warum!?
    Antwort kommt promt: Alle anderen sind schuld, nur man selbst nicht!
    So viel Selbstherrlichkeit darf niemand besitzen um das zu behaupten.
    Man darf Fehler machen aber man muss auch sehen dass sie gemacht wurden um in der Zukunft entsprechend darauf reagieren zu können.
    Und wenn die Folge davon ist mit 40 noch eine Ausbildung zu machen, dann ist es eben so.
    Am Boden liegt jeder einmal, da darf man auch heulen.
    Man muss bei Zeit aber auch wieder aufstehen und loslegen, auch wenn man von Null anfangen muss.
    Den Leuten der (Nach-)Kriegszeit ging es reihenweise beschissen, die meisten haben dennoch geschafft es wieder so umzubiegen dass es passt.
    Warum also sollte das in der heutigen Zeit einer nicht hinbekommen?

  10. Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    866

    Standard

    #80
    ..........solange die grosse Mehrheit immer nur BILLIGER schreit muss man sich wohl kaum über fehlende Produktqualität, schlechte Arbeitsbedingungen und Löhne der Angestellten, anständige Tierhaltung etc. wundern.
    Von mir aus können ALLE grossen Discounter dichtmachen!

    Ben.


 
Seite 8 von 23 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Baehr ist Insolvent
    Von JOQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 11:25
  2. Schade ... Moto-Ecke insolvent
    Von Q...rious im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 09:22