Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

Schmidt

Erstellt von peter-k, 17.12.2010, 03:48 Uhr · 55 Antworten · 3.439 Aufrufe

  1. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    Helmut Schmidt war während seiner Kanzlerschaft der beste Kanzler,
    den die CDU je hatte.
    War das jetzt Ironie oder verwechselst du da was... ich hab immer dacht der war bei den Roten...

    Ich hab das Interview gesehen und musste immer schmunzel, dass er teilweise ne halbe Stunde eine kalte Kippe zwischen den Finger hatte und wenn sie dann mal rauchte der Maischberger ins Gesicht ging...
    zu seinen Aussagen....die Stärke hätte ich mir in seiner Amtszeit schon gewünscht, aber als Aussenstehender tut man sich immer leichter....

    solche Leute gehen in Berlin ab, egal bei welcher Partei

  2. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von HvG Beitrag anzeigen
    War das jetzt Ironie oder verwechselst du da was... ich hab immer dacht der war bei den Roten...

    Ich hab das Interview gesehen und musste immer schmunzel, dass er teilweise ne halbe Stunde eine kalte Kippe zwischen den Finger hatte und wenn sie dann mal rauchte der Maischberger ins Gesicht ging...
    zu seinen Aussagen....die Stärke hätte ich mir in seiner Amtszeit schon gewünscht, aber als Aussenstehender tut man sich immer leichter....

    solche Leute gehen in Berlin ab, egal bei welcher Partei
    wie könnte ich Herrn Schmidt verwechseln!
    mit wem denn bitte? zumindest mit der derzeit regierenden riege wäre dies unmöglich. H.S. kann keine(r) auch nur annähernd das wasser reichen. und auch bei deren vorgängern ist keiner dabei, der sein format erreichen könnte. auch Birne nicht.

    Nein, Hubert, ich hab da nixX und niemanden verwechselt. auch keine parteien durcheinandergbracht, und nicht die mitgliedschaft des hamburgers bei der spd unterschlagen. das, was ich oben im vorposting schrieb, war damals bereits meine meinung.
    und sie ist es noch heute. inso-
    weit allenfalls ironie. höchstens.


  3. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    wie könnte ich Herrn Schmidt verwechseln!
    mit wem denn bitte? zumindest mit der derzeit regierenden riege wäre dies unmöglich. H.S. kann keine(r) auch nur annähernd das wasser reichen. und auch bei deren vorgängern ist keiner dabei, der sein format erreichen könnte. auch Birne nicht.

    Nein, Hubert, ich hab da nixX und niemanden verwechselt. auch keine parteien durcheinandergbracht, und nicht die mitgliedschaft des hamburgers bei der spd unterschlagen. das, was ich oben im vorposting schrieb, war damals bereits meine meinung.
    und sie ist es noch heute. inso-
    weit allenfalls ironie. höchstens.

    jo dann tschuldigung, dass ich die Fränkische Ironie ned verstanden hab...
    bei der Frau Beckstein ist es mir auch immer passiert

  4. Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #14
    Ich habs mir auch angeschaut.

    Ich kann nur den Hut ziehen vor diesem großen Staatsmann.
    Kein Schauspieler wie wir jetzt in unserer Politik haben.

    Wie treffend er Stellung nahm zu unserem Außenminister.

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Wie treffend er Stellung nahm zu unserem Außenminister.
    Zitat(für alle die es sich nicht ansehen wollen)
    Maischberger:"kann man sich auf unsern Außenminister verlassen? was seine Führungskraft angeht, im europäischen Konzert?"

    Schmidt:"Ich glaube nicht, dass sie im Ernst eine Antwort von mir erwarten"

    Maischberger:"so schlimm?"

    Schmidt:"Ich habe nichts hinzuzufügen"


    Ich war zu seiner Regierungszeit, kein wirklicher Fan von Helmut Schmidt, vielleicht auch, weil ich aufgrund meiner Jugend manches nicht verstanden habe. Im Nachgang haben wir hier einen wirklich großen Staatsmann, einen dessen scharfer wacher Verstand (und sein Arbeitspensum) auch mit über 90 noch beeindruckt.
    Einer der zu Regierungszeiten Entscheidungen treffen mußte (Entführung der Landshut/Sturmflut in HH und Entführung von H.M.Schleyer) um die ihn wohl keiner beneidet, der jemals im Leben führungsverantwortlich Entscheidungen fällen mußte. Hier half ihm sicher auch seine militärische Laufbahn als Offizier der ..........
    Meinen Respekt hat dieser alte Mann, meinen aufrichtigen Respekt.

  6. beak Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Zitat(für alle die es sich nicht ansehen wollen)
    Maischberger:"kann man sich auf unsern Außenminister verlassen? was seine Führungskraft angeht, im europäischen Konzert?"

    Schmidt:"Ich glaube nicht, dass sie im Ernst eine Antwort von mir erwarten"

    Maischberger:"so schlimm?"

    Schmidt:"Ich habe nichts hinzuzufügen"


    Ich war zu seiner Regierungszeit, kein wirklicher Fan von Helmut Schmidt, vielleicht auch, weil ich aufgrund meiner Jugend manches nicht verstanden habe. Im Nachgang haben wir hier einen wirklich großen Staatsmann, einen dessen scharfer wacher Verstand (und sein Arbeitspensum) auch mit über 90 noch beeindruckt.
    Einer der zu Regierungszeiten Entscheidungen treffen mußte (Entführung der Landshut/Sturmflut in HH und Entführung von H.M.Schleyer) um die ihn wohl keiner beneidet, der jemals im Leben führungsverantwortlich Entscheidungen fällen mußte. Hier half ihm sicher auch seine militärische Laufbahn als Offizier der ..........
    Meinen Respekt hat dieser alte Mann, meinen aufrichtigen Respekt.
    Gut, ich bin ein wenig älter als Du und ich war ein Fan von ihm und bin es heute noch. Er ist eine Persönlichkeit, die nie abgehoben und arrogant auf mich gewirkt hat, trotzdem gebildet und meist diplomatisch war. Von Helmut und seiner leider verstorbenen Loki können sich einige ne Scheibe abschneiden.
    Auch meine Hochachtung!

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von bastl-wastl Beitrag anzeigen
    Wie treffend er Stellung nahm zu unserem Außenminister.
    schön auch die Passage zu seinem Nachfolger, dem Popbeauftragten der SPD

  8. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #18
    In seine Amtszeit fielen z. B. der Linksterror, die Aufrüstung der Sowjets, und zwei Ölkrisen in kurzer Folge. Er war ein von Krisen gebeutelter Kanzler wie keiner zuvor. Er durfte niemals zur Ruhe kommen, hat dennoch bis etwa 1979 das meiste richtig gemacht. Viele denken heute, dass er genau der richtige in dieser Zeit war. Gegen Ende seiner Kanzlerschaft war er dann einfach am Ende seiner Kräfte, so denke ich.

    Niemals könnte man ihm schieres Eigeninteresse vorwerfen. Genau darin unterscheidet er sich von seinem Nachfolger so drastisch. Wenn es nach ihm einen Kanzler gegeben hätte, der nicht so selbstsüchtig ist, dann wäre diese eine Eigenschaft wohl nicht so überdeutlich hervorgetreten.

    Sein Urteil ist fast immer von großem Sachverstand geprägt, insbesondere über die wirtschaftlichen und die großen internationalen Zusammenhänge. Trotzdem hat er niemals echte Unterstützung von der Wirtschaftsseite her erhalten. Er war wohl der letzte Kanzler, der sich in Themen bis hin zu Details und unter großem persönlichem Fleiß eingearbeitet hat. Das ist auch heute noch so. Darin liegt der Grund, dass immer noch das meiste was er sagt richtig ist, oder zumindest verblüffend gut begründet.

    Verdient hatte er diese Art Abschied damals nicht. Aber zum Glück hat er noch zu seinen Lebzeiten Anerkennung gefunden - und zwar von allen Seiten! Sein Nachfolger hatte sofort eine große Anerkennung erhalten, die er nicht verdient. Nun zerbröckelt die Statue langsam. Weil wir Menschen gerne erst im Nachhinein Dinge klarer erkennen.

    An Schmidt zeigt sich auch was viele wissen: Hinter jedem starken Mann steht eine starke Frau. Auch das ist ein Unterschied zu seinem Nachfolger.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #19
    stellt Euch einen Wirtschaftskapitän seines Formats vor. Überlegt, wie viele Häuser er in Davos, Monte Carlo, Paris etc.pp. hätte. Wie viele Yachten hätte er? Wie hoch wären seine Bezüge noch im Alter?

    Ich bin mir sehr sicher, dass Schmidt alle diese Angebote hatte, er kannte sie alle, die Strippenzieher. Und was ist es bei ihm geworden? Das Haus in Hamburg und das Ferienhaus am Brahmsee. Er hat sich nie verkauft

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    Helmut Schmidt war während seiner Kanzlerschaft der beste Kanzler,
    den die CDU je hatte.
    Das war auch die Zeit, in der ich mit Überzeugung SPD wählen konnte. Und in der es noch FDP-Politiker gab, bei denen Sachverstand höher angesiedelt war als Profilierungssucht und Imponiergehabe.

    Gruß Thomas


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spende für Dienstwagenlady Schmidt
    Von KlausisGS76 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 13:37