Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56

Schmidt

Erstellt von peter-k, 17.12.2010, 03:48 Uhr · 55 Antworten · 3.442 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #21
    wär der heute noch im Amt würde es uns allen besser gehen..heute haben wir es doch nur noch mit ner Bande Profielneurotiker zu tun..bestechlich und käuflich im Amt...immer mit dem Hintern an der Wand " ich bins nicht gewesen...." ..habe den Eindruck gewonnen das Gesetze eigentlich nur vom Bundesgerichtshof gemacht werden..weil die Deppen ihren Job nicht machen..

    ...einen Weserwelle finde ich eigentlich nur peinlich...und als Aussenminister vertritt er ja auch ne Bananenrepublick,so wie's bei uns im Augenblick ausschaut..

    Meine Hochachtung für Helmut.....eine ehrliche Haut....und heute seltengewordene Spezies..

    genauso Herr Brandt...die beiden kommen aus einer Zeit wo das Wort Anstand noch eine Bedeutung hatte..heute geht es doch nur noch darum die "Geiz ist Geil" Mentalität" auszuleben

    Chapeau...


    ...man sollte die Politik von 6 Jährigrn machen lassen...die würden es besser machen..


  2. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard Regierung gegen das Volk

    #22
    Ist es denn im Moment nicht so, dass fast alle Länder mit ihren Regierungen unzufrieden sind?[/SIZE]
    - Deutschland[/SIZE]
    - Schweiz[/SIZE]
    - Italien (Die wählten ihren StaatsCHEF jetzt schon wieder !!!!!!!!)[/SIZE]
    - Ukraine[/SIZE]
    - England[/SIZE]
    - Frankreich[/SIZE]
    - Griechenland[/SIZE]
    - etc. etc.[/SIZE]
    Kommt das nicht davon, dass die Regierungen einfach zu weit weg sind vom Volk? Die wissen doch gar nicht, wo den "kleinen Mann" der Schuh drückt![/SIZE]
    Ich denke, es geht denen ALLEN zu gut.[/SIZE]
    Der Grössenwahn und die Habgier der Regierungen lassen komische Knospen spriessen. Anstand und Achtung ist total verloren gegangen.[/SIZE]
    Man erpresst autonome Staaten und arme Länder greifen total ungeniert in die Kasse reicherer Länder.[/SIZE]
    Ich als Schweizer denke mir, dass die Deutschen nicht diesen Reichtum erlangt hätten, wenn man auf der faulen Haut gesessen hätte nach dem Krieg.[/SIZE]
    Und jetzt sollt ihr alle Strassen in der EU neu errichten und die Landesregierungen der ärmeren Länder bauen ihre Konton aus, indem sie dem Volk den letzten Rappen (Cent) aus der Tasche stehlen.[/SIZE]
    Was denkt ihr, wie lange der Soziale Frieden noch anhält?[/SIZE]
    Kann man so an eine glückliche Zukunft denken?[/SIZE]
    Was finden unsere Kinder und Enkel noch vor?[/SIZE]
    Die Zukunft treibt mir ein paar Runzeln auf die Stirn.[/SIZE]
    Auch wir hatten Staatsgrössen wie ihr den Schmidt. Jetzt haben wir auch fast nur noch "Ja und Amen" nickende!! SCHADE!![/SIZE]

  3. HP2Sascha Gast

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    ...
    Kommt das nicht davon, dass die Regierungen einfach zu weit weg sind vom Volk?
    ...
    Bestätigung: "Wutbürger" ist Wort des Jahres | tagesschau.de

  4. beak Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    Ist es denn im Moment nicht so, dass fast alle Länder mit ihren Regierungen unzufrieden sind?[/SIZE]
    - Deutschland[/SIZE]
    - Schweiz[/SIZE]
    - Italien (Die wählten ihren StaatsCHEF jetzt schon wieder !!!!!!!!)[/SIZE]
    - Ukraine[/SIZE]
    - England[/SIZE]
    - Frankreich[/SIZE]
    - Griechenland[/SIZE]
    - etc. etc.[/SIZE]
    Kommt das nicht davon, dass die Regierungen einfach zu weit weg sind vom Volk? Die wissen doch gar nicht, wo den "kleinen Mann" der Schuh drückt![/SIZE]
    Ich denke, es geht denen ALLEN zu gut.[/SIZE]
    Der Grössenwahn und die Habgier der Regierungen lassen komische Knospen spriessen. Anstand und Achtung ist total verloren gegangen.[/SIZE]
    Man erpresst autonome Staaten und arme Länder greifen total ungeniert in die Kasse reicherer Länder.[/SIZE]
    Ich als Schweizer denke mir, dass die Deutschen nicht diesen Reichtum erlangt hätten, wenn man auf der faulen Haut gesessen hätte nach dem Krieg.[/SIZE]
    Und jetzt sollt ihr alle Strassen in der EU neu errichten und die Landesregierungen der ärmeren Länder bauen ihre Konton aus, indem sie dem Volk den letzten Rappen (Cent) aus der Tasche stehlen.[/SIZE]
    Was denkt ihr, wie lange der Soziale Frieden noch anhält?[/SIZE]
    Kann man so an eine glückliche Zukunft denken?[/SIZE]
    Was finden unsere Kinder und Enkel noch vor?[/SIZE]
    Die Zukunft treibt mir ein paar Runzeln auf die Stirn.[/SIZE]
    Auch wir hatten Staatsgrössen wie ihr den Schmidt. Jetzt haben wir auch fast nur noch "Ja und Amen" nickende!! SCHADE!![/SIZE]
    Ich denke nicht, dass es uns zu gut geht. Frag mal die Leute, die tagtäglich um ihre Existenz kämpfen und das sind mehr als genug und werden immer mehr.
    Uns wird durch die Medien ein Bild vermittelt, das da aussagt: "Du mußt unbedingt die neueste Kaffeemaschine, das neueste Auto, das neueste System für Spiele usw. haben, sonst gehörst du nicht dazu. Mach einfach Schulden dafür, ist doch egal... Lebe jetzt und lass deine Nachkommen die Schulden bezahlen..." Das kurbelt die Wirtschaft an.
    Die, die noch einigermaßen um die Runden kommen, halten ihren Mund um ihren Job nicht zu verlieren, ihren Standard halten zu können. Es gibt genug Firmen in denen es nicht gerne gesehen wird, wenn sich Arbeitgeber politisch engagiert, vor allem in den arbeitgeberfeindlichen" Parteien.
    Egal ob alt oder jung, wir werden immer mehr einem System unterworfen in dem wir gar nicht mehr die Möglichkeit haben, uns zu wehren. Das Volk wird der Willkür der Politik unterworfen, die wie in einem Zahnrad abhhängig ist, von sämtlichen inner- und außerpolitischen Eskapaden.
    Die Gewerkschaften, die für die Arbeitnehmer so wichtig waren, haben schon längst ihren Biss verloren, denen sind quasi die Zähne ausgefallen. Somit haben viele Menschen eine Lobby verloren, die zu Helmut Schmidt´s Zeiten einfach noch eine Rolle spielten und zum politischen Alltag gehörten.
    Mit der Zeit hat sich bei den Deutschen eine Unzufriedenheit entwickelt, für die es kein Ventil mehr gibt (außer Motorradfahren ). Das macht mir Angst.

    Zitat Zitat von HP2Sascha Beitrag anzeigen
    Ich find dieses Wort so bezeichnend für unsere Politik. Wir lassen uns so was auf´s Auge drücken. Wer entscheidet, wer bestimmt eigentlich so ne "Auszeichnung"? Wie negativ

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Die Gewerkschaften, die für die Arbeitnehmer so wichtig waren, haben schon längst ihren Biss verloren, denen sind quasi die Zähne ausgefallen. :
    ne, die Zähne sind denen nicht ausgefallen.......die haben sich, von VW Siemens usw gesponsort, ihre Energie in Südamerika rausgevögelt

  6. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass es uns zu gut geht. Frag mal die Leute, die tagtäglich um ihre Existenz kämpfen und das sind mehr als genug und werden immer mehr.
    Ja, das glaube ich dir.
    Aber es ist euch früher besser gegangen!
    Schau doch einmal genau hin. Kein Volk hat einen derart hohen Standart erreicht nach so einem kaputten Land. Halb Deutschland war zerbomt.
    Ihr Deutschen habt das Land in 50 Jahren zu einem intakten Land gemacht.
    - Dann kam die Wiedervereinigung, die euch Milliarden gekostet hat.
    - Jetzt habt ihr die EU, die euch Milliarden kostet.

    Ist das Geld für die Deutschen?? Ja - zum kleinsten Teil!

    Die Politiker drücken euch in Grund und Boden.
    Wieso müssen alle EU Länder den selben Standart haben wie ihr??
    Wieso erarbeiten die ihren Luxus nicht selber?
    Man kann denen Technologie exportieren.
    Man kann denen Ingenieure zur Verfügung stellen, die ihnen zeigen wie man das macht.

    Ich mache dir ein Beispiel:
    Wenn du als Kind ein Fahrrad geschenkt bekommen hast, hast du dem nie so viel Sorge gegeben, wie wenn du es selber erarbeiten musstest.
    Stimmts??

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #27
    Schau doch einmal genau hin. Kein Volk hat einen derart hohen Standart erreicht nach so einem kaputten Land. Halb Deutschland war zerbomt.
    Ihr Deutschen habt das Land in 50 Jahren zu einem intakten Land gemacht.
    - Dann kam die Wiedervereinigung, die euch Milliarden gekostet hat.
    - Jetzt habt ihr die EU, die euch Milliarden kostet.
    Wolln wir mal die amerikanischen Dollarmilliarden nicht vergessen und den Schuldenerlass, den's nach dem Krieg für den Westen gegeben hat,
    Wiedervereinigung und EU kosten nicht nur sehr viel, sie bringen auch sehr viel. Ohne die Wiedervereinigung sähe es in Europa immer noch deutlich finsterer aus. Deutschland ist auf ein einiges Europa und angewiesen, hat Schmidt als einer der ersten erkannt.
    Ohne den Euro ginge es Deutschland deutlich schlechter.

  8. Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    4.128

    Reden ..alles was nich tötet...,obwohl......

    #28
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Schmidt bei Maischberger - Wer hat es gesehen?

    Das Interview startete etwas holprig und reserviert, ich dachte schon nun sei es leider soweit, seine Zeit sei nun auch vorbei. Aber nicht doch! Der Anfang war wohl holprig weil Maischhberger eine Reihe Fragen bezüglich seiner Ehefrau und seinen Gefühlen stellte. Nach einer Weile ging es dann um weniger private Themen, und nun ging er wieder auf. Der hat was zu sagen!

    "Was halten sie von Westerwelle?" "Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich ihnen diese Frage beantworte?". Wenn die Frage zur deutlichen Antwort wird. Diese Schärfe im Verstand, ich saß da teilweise mit runtergeklapptem Kinn. In so manchen Passagen glaubt man etwa einem 50 jährigen zu hören wenn man das Bild abschaltet, ganz gewiss nicht einen Mann am Vortag zu seinem 92. Geburtstag.

    Man sollte von der Erfahrung der Senioren viel mehr profitieren. Der Mann sollte jeden Monat eine Stunde ins Fernsehen. Ich muss nicht mit allem übereinstimmen, dennoch, dieser Stimme höre ich sehr gerne zu. Dem Vernehmen nach ist ihm das unangenehm, dennoch, einer der bemerkenswertesten deutschen Persönlichkeiten.

    Man verzeihe mir das 'themenfremde' Thema. Herzlichen Glückwunsch Helmut Schmidt! Hab' nur einen einzigen Wunsch: Rauchen sie die eine oder andere Zigarette weniger.

    DIE WELT
    ICH!-..und zwar komplett!-Echt mal was anderes!-Abseits vom alltäglichen,lauwarmen Gelaber!!!!

  9. Geronimo Gast

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    - Jetzt habt ihr die EU, die euch Milliarden kostet.
    Kriege ich einen Hals wenn ich das lese. Der größte Unsinn überhaupt, denn nichts und niemand profitiert so von den offenen Grenzen in Europa wie wir. Wir sind ein Exportorientiertes Land und mit der EU können wir unsere Autos, Machinen etc. etc. viel einfacher verkaufen in Europa als vorher.

    Sicher zahlen wir auch viel ein, aber den Nutzen den wir davon haben wiegt das mehr als auf.

    grüße,
    Jürgen

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Komagleiter Beitrag anzeigen
    ICH!-..und zwar komplett!-Echt mal was anderes!-Abseits vom alltäglichen,lauwarmen Gelaber!!!!
    ich auch, echt interessant, dieser scharfe Verstand, die beredte Art nichts zu sagen...wenn er nicht mag...
    auch sein Nicht-Statement zu Sigmar Gabriel spricht Bände.
    Interessant vor allem seine Aussagen zu Migration/Integration, dem Unterschied in der Lebensweise und den zu erwartenden Problemen (das gleiche erkannte schon Williy Brandt in den frühen 70ern) die gleichen Aussagen aus dem Munde eines "konservativen" Politikers hätten zu einem Aufschrei geführt.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spende für Dienstwagenlady Schmidt
    Von KlausisGS76 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 13:37