Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Schornsteinfegermonopol fällt zum 31.12.2012

Erstellt von maggelman, 31.12.2012, 12:22 Uhr · 70 Antworten · 5.021 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #11
    Ach ja, der Bezirksschornsteinfegermeister. Der hat bisher immer einen seiner Leute geschickt, zur gesetzlich vorgeschriebenen Abgasmessung (oder so ähnlich). Nach jeder dieser Aktionen habe ich anschließend (innerhalb von einer Woche) den Notdienst rufen müssen, weil irgendein Teil des Kombiheizgerätes urplötzlich seinen Geist aufgegeben hat. Das hat mich (bis jetzt) schon mehr als 2.000 Euronen gekostet. Als er (also der Kaputtmesser) jetzt wieder auf der Matte stand, da habe ich ihm gesagt (sinngemäß): Du kommst hier nicht rein! Du Dödel hast mir jedesmal die Heizkiste zerschossen. Jeder zweite nackte N...., du aber nicht!
    Daraufhin hat mir der Bezirksschornsteinfegermeister einen bösen Brief geschickt. So ganz hochoffiziell, mit gelbem Umschlag, jeder Menge Gesetzestexten und anderen Einschüchterungsmerkmalen. Wenn ich nicht bis ... dann aber ... Bauaufsichtsamt, Hausdurchsuchung, Zwangsmaßnahmen usw. ... ach ja, und 16 Euro will er auch haben, einfach nur so, wegen § wasweißich. Da habe ich mir gedacht, ich rufe mal einen anderen Bezirksschornsteinfegermeister an, wegen freier Auswahl und so. Der wollte aber nicht! Ich müsste den zuständigen BSFM nehmen, freie Auswahl ist nicht.

    O.K, dann warte ich jetzt einfach mal ab, bis sie demnächst die Kavallerie schicken. Es ist ja nicht etwa so, dass ich streitsüchtig wäre, aber der Typ kommt mir nicht mehr ins Haus. Dem muss das zuständige SEK schon den Weg bis zu meiner Heizkiste freischießen.

    Falls jemand einen sanfteren Weg weiß ... ich wäre für einen zielführenden Hinweis dankbar.

  2. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #12
    Natürlich hast auch du ab morgen freie Schorni-Wahl. Nur eben erst ab morgen. Und du hättest ihm vorher fristgerecht kündigen müssen.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #13
    Hab mich mit unserem Kehrmeister unterhalten, bekomme es wahrscheinlich aber nicht mehr 100%ig auf den Schirm...
    Uns bleibt unser Kehrmeister erhalten (weil wir das so wollen)
    Er kehrt trotz Gasheizung einmal im Jahr, er überprüft die Gasheizung (das macht eventuell der Gas-Wasser-Installatuer demnächst)

    Sollte man den Kehrmeister nicht mehr benötigen muß man das Ordnugsamt(?) informieren wer das weiter macht....

    Übrigens gibt die Feuerwehr ganz bestimmt sehr gerne Auskünfte über CO2-Vergiftungen und Kaminbrände - da empfehleich mal genau nachzufragen

    Gruß
    Berthold

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von J.R. Beitrag anzeigen
    Und wenn rufst Du dann an wenn die Heizung defekt ist?
    Der, der die Wartung macht. Wenn es denn so ist den Schornsteinfeger. Der kommt dann entweder selbst, halt nicht im kleinen Schwarzen, oder er schickt seinen Subunternehmer vorbei.

    Aber ich stimme Dir grundsätzlich zu, die einfachste Lösung wäre bei regelmäßiger Wartung dem Wartungunternehmen auch das OK zur amtlichen rüfung zu gebe.

    Gruß

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Ach ja, der Bezirksschornsteinfegermeister. Der hat bisher immer einen seiner Leute geschickt, zur gesetzlich vorgeschriebenen Abgasmessung (oder so ähnlich). Nach jeder dieser Aktionen habe ich anschließend (innerhalb von einer Woche) den Notdienst rufen müssen, weil irgendein Teil des Kombiheizgerätes urplötzlich seinen Geist aufgegeben hat. Das hat mich (bis jetzt) schon mehr als 2.000 Euronen gekostet. Als er (also der Kaputtmesser) jetzt wieder auf der Matte stand, da habe ich ihm gesagt (sinngemäß): Du kommst hier nicht rein! Du Dödel hast mir jedesmal die Heizkiste zerschossen. Jeder zweite nackte N...., du aber nicht!
    Daraufhin hat mir der Bezirksschornsteinfegermeister einen bösen Brief geschickt. So ganz hochoffiziell, mit gelbem Umschlag, jeder Menge Gesetzestexten und anderen Einschüchterungsmerkmalen. Wenn ich nicht bis ... dann aber ... Bauaufsichtsamt, Hausdurchsuchung, Zwangsmaßnahmen usw. ... ach ja, und 16 Euro will er auch haben, einfach nur so, wegen § wasweißich. Da habe ich mir gedacht, ich rufe mal einen anderen Bezirksschornsteinfegermeister an, wegen freier Auswahl und so. Der wollte aber nicht! Ich müsste den zuständigen BSFM nehmen, freie Auswahl ist nicht.

    O.K, dann warte ich jetzt einfach mal ab, bis sie demnächst die Kavallerie schicken. Es ist ja nicht etwa so, dass ich streitsüchtig wäre, aber der Typ kommt mir nicht mehr ins Haus. Dem muss das zuständige SEK schon den Weg bis zu meiner Heizkiste freischießen.

    Falls jemand einen sanfteren Weg weiß ... ich wäre für einen zielführenden Hinweis dankbar.
    Dann hast Du von der Neuregelung jetz einen Vorteil. Du kannst Dir jetzt einen andere suchen. In der Hoffnung, daß dann anschließen nichts kaputt geht.

    Aber das hat schon ein bißchen was von Diffamierung an sich. Bei mir ist sowas an zwei Kesseln über Jahre nicht aufgetreten. Ich denke, daß ich auch beim Alten bleiben werde. Hatte mit dem über mehr als 10 Jahre keine Probleme. Und wegen 30 Euro im Jahr wechsle ich nicht.

    Gruß

  5. Registriert seit
    06.02.2008
    Beiträge
    288

    Standard AW: Schornsteinfegermonopol fällt zum 31.12.2012

    #15
    Das wird aber so nicht funktionieren. Der Schornsteinfeger kann die Heizung nicht reparieren, der hat da keine Ahnung davon. Wenn er einen Subuntenehmer hat, gut. Der macht aber sicher erstmal seine eigenen Störungen, dann kommt die Kundschaft des anderen dran.

    Also wird es am Wochenende oder an Feiertagen eng.

  6. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Hab mich mit unserem Kehrmeister unterhalten, bekomme es wahrscheinlich aber nicht mehr 100%ig auf den Schirm...
    Uns bleibt unser Kehrmeister erhalten (weil wir das so wollen)
    Er kehrt trotz Gasheizung einmal im Jahr, er überprüft die Gasheizung (das macht eventuell der Gas-Wasser-Installatuer demnächst)

    Sollte man den Kehrmeister nicht mehr benötigen muß man das Ordnugsamt(?) informieren wer das weiter macht....

    Übrigens gibt die Feuerwehr ganz bestimmt sehr gerne Auskünfte über CO2-Vergiftungen und Kaminbrände - da empfehleich mal genau nachzufragen

    Gruß
    Berthold
    Kehrmeister? Meine Kombitherme ist unter dem Dach montiert. Das Abgasrohr ist ungefähr einen Meter lang (Erdgas). Darin musste noch nie gekehrt werden, was denn auch? Der hat immer nur am Bedienelement herumgefummelt und irgendwo Löcher hineingebohrt um seine Messsonde einzuführen. Das war's dann ... für ca.60 Euro. Nach der letzten Aktion sind anschließend sämtliche Kunstoffteile (in der Nacht)still und leise weggeschmort ... um Haaresbreite wäre mir die ganze Hütte abgebrannt. Wäre dann zwar kein Kaminbrand sondern ein Dachstuhlbrand geworden ... aber trotzdem.
    Das braucht kein Mensch... ich jedenfalls nicht.
    Einen Vertrag habe ich (wissentlich) auch nie unterschrieben, falls doch, dann wäre der ja auch gesetzlich vorgeschrieben gewesen. Erbärmliche Abzockerei, sonst ist das überhaupt nichts. Die Wartung (und die provozierten Reparaturen) macht ohnehin ein Fachbetrieb.

  7. maggelman Gast

    Standard

    #17
    @TomTomBiker
    es geht nicht nur darum einen anderen zu suchen, sondern weshalb ich überhaupt einen nehmen MUSS???
    Schließlich macht er nochmal das was auch mein Fachhandwerker gemacht hat...nämlich Messen (gem. Bimsch.)

    @Kuhjote

    wenn Du ein raumluftuftunabhängiges Heizsystem hast, dann sind in der Luftabgasführung oder in der Brennerkammer schon Öffnungen für die Messungsonden vorgesehen.
    Falls nicht war die Installation nicht Fachgerecht oder der Schornsteinfeger zu "Blöd"!!

    Hast Du aber eine Therme die raumluftabhängig arbeitet, dan muss 3d hinter dem Abgasbogen eine Prüföffnung gebohrt werden. Diese wird dann nach erfolgter Messung mit einem Aluplättchen zugeklebt.

    Wodurch soll denn der Schaden entstanden sein?
    Bei der Messung wird die Anlage ca. 5min. mit Vollast betrieben, danach von Hand wieder auf Normalbetrieb umgestellt.
    Manche Anlagen machen das auch nach erreichen der Referenztemp. von 82° von alleine und gehen dan wieder in den Normalmodus zurück!

  8. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #18
    [QUOTE=maggelman;1103189
    @Kuhjote

    wenn Du ein raumluftuftunabhängiges Heizsystem hast, dann sind in der Luftabgasführung oder in der Brennerkammer schon Öffnungen für die Messungsonden vorgesehen.
    Falls nicht war die Installation nicht Fachgerecht oder der Schornsteinfeger zu "Blöd"!!

    Hast Du aber eine Therme die raumluftabhängig arbeitet, dan muss 3d hinter dem Abgasbogen eine Prüföffnung gebohrt werden. Diese wird dann nach erfolgter Messung mit einem Aluplättchen zugeklebt.

    Wodurch soll denn der Schaden entstanden sein?
    Bei der Messung wird die Anlage ca. 5min. mit Vollast betrieben, danach von Hand wieder auf Normalbetrieb umgestellt.
    Manche Anlagen machen das auch nach erreichen der Referenztemp. von 82° von alleine und gehen dan wieder in den Normalmodus zurück![/QUOTE]




    Wodurch ist der Schaden (die Schäden) entstanden? Keine Ahnung, aber offensichtlich nicht nur ich, sondern auch dieser Mess-Chaot. Beim letzten Mal ist das Ding dann wohl weiter mit Prüfvollast gelaufen (so lange jedenfalls, bis es sich dann selbst aufgelöst hat, bzw. weggeschmolzen ist) klingt jedenfalls plausibel. Da hat dann wohl jemand auf die falschen Knöpfe gedrückt (oder eben nicht auf die richtigen).

  9. maggelman Gast

    Standard

    #19
    Was hast Du für eine Heizung (Hersteller, Typenbezeichnung)??
    Steht auf der Messbescheinigung!!

  10. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    Was hast Du für eine Heizung (Hersteller, Typenbezeichnung)??
    Steht auf der Messbescheinigung!!
    Da komme ich jetzt nicht ran (bin im Büro, also arbeiten ) aber das Ding ist von Vaillant und schon ein bisschen älter (damals war das angeblich Superöko mit Wärmerückgewinnungsdingsbums, es gab jedenfalls Zuschüsse) inzwischen habe ich die Kiste schon mehrfach runderneuert (dank des Bezirkschornsteinfegermeisters und seiner Deppentruppe).
    Nach der nächsten Messung schmeiße ich das Ding dann einfach weg. Da stecke ich jedenfalls keinen Cent mehr rein. Zur Zeit läuft die Büchse einwandfrei, aber wahrscheinlich auch nur, weil ich diesen Kasper nicht rangelassen habe.


 
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spritanzeige fällt aus
    Von Mandi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 04:29
  2. Twins Only 2012 fällt leider aus
    Von Boxer Wolle im Forum Events
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 11:56
  3. Ganganzeige fällt aus !!
    Von sk1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 20:29
  4. Vorderradbramse fällt aus ??????
    Von Geohero im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 21:36
  5. Kilometerstand fällt aus
    Von Schlonz im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 23:07