Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Sie können es nicht lassen........

Erstellt von Riesling san, 23.03.2010, 01:14 Uhr · 13 Antworten · 1.265 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Und der Heizölpreis war bei 50-60Pfennig/l, heuer bei 2.40DM/1.20€, auch kein Beinbruch (oder Grund zum Jammern), oder?
    ich erinnere mich, 1971/72 für meine Eltern beim lokalen Heizölhändler das Heizöl für 42 Pfennige den Liter bestellt zu haben und meine Eltern waren erschreckt, wie teuer es schon wieder geworden war

  2. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Hai Jürgen,

    jetzt hab Dich mal net so. Hätten wir am Monatsende alle so viel aufm Konto wie die Politiker, würden wir doch alle freiwillig und ohne Aufforderung mehr bezahlen und es würden uns nochn paar dumme Sprüche einfallen, weil wir mehr Zeit zum Nixtun hätten
    Soso, die haben Zeit zum "Nichtstun"? Also alle die ich kenne, die das Hauptberuflich machen (auf Landes- oder Bundesebene) haben so einen 10-16 Stunden Tag)! Ein gewisses Mass an Verdienst sollte schon zur Korruptionsvermeidung sein. Ich finde auch nicht gerade, das die Überbezahlt sind.

    Ausserdem steht es Dir ja frei, Dich zu engagieren - sprich Verantwortung zu übernehmen. Das kannst Du im kleinen in der Stadt (Gemeinde) tun, oder Du versuchst in Landes- oder Bundespolitik Fuß zu fassen. Du wirst merken, das das erst einmal sehr viel ehrenamtliche Zeit frisst.

    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Wie würden wir denn denken und handeln, wenn wie auf ein solches Amt gehoben werden würden?
    Das finde ich, ist eine gute Frage. Und die ist ziemlich schwer zu benatworten. Man darf bei einer solchen Entscheidung ja nicht nur die Kosten der nächsten Wochenendtour mit dem Mopped im Kopf haben. Es geht ja doch um ein paar mehr Zusammenhänge. (Energieversorgung der Zukunft, Arbeitsplätze, Infrastruktur, Gesellschaft,....) Und wenn man dann eine Antwort hat, gibt es immer Leute, die dadurch benachteiligt werden. Das gilt es in einer Gesellschaft so gering wie möglich zu halten. Muss aber auch mit Blick in die Zukunft passieren. Und da kann es halt sein, das eine Anhebung des Spritpreises langfristig besser für eine ordentliche Energieversorgung der ganzen Bevölkerung ist.

    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Moin,
    wir müssen uns langsam von der Abhängigkeit vom Öl (Gas/ Kohle) lösen. Alternativen können sich nicht entwickeln, solange Öl so billig zu haben ist. Und die langwierige Loslösung muss endlich eingeleitet werden, denn wenn der Markt in naher Zukunft die knapper werdende Ressource "Öl" widerspiegelt, ist das Umsteuern um Welten teurer und mit höheren Komforteinbussen verbunden!!!
    Das wird noch eine ganz fiese Angelegenheit, die Sache mit dem Öl...

    Auf der anderen Seite ergeben sich auch gigantische Möglichkeiten den Energiehunger der Menschheit zu befriedigen. Alternative Energien sind ein wachsender Jobmotor in Deutschland...

    Viele Grüße,
    Grafenwalder
    (Nichtpolitiker)
    Dieses Posting kann ich voll und ganz Unterschreiben.

    Es ist mir auch völlig schleierhaft, warum die Motorradindustrie nicht versucht auf diesen Zug der, sich wandelnden Mobilität, aufzuspringen. Es wärre eine gute Chance das (elektrisch) motorisierte Zweirad wieder zum Verkehrsmittel zu machen. Das Nischendasein als Freizeitgerät für Besserverdienende sollte die Industrie doch auch in ihrem eigenen Interesse beenden. Aber so ganz scheint das in den Führungsetagen nicht angekommen zu sein: Da werden stapelweise Goldbarren in der Entwicklung einer S 1000 RR versenkt - ein Motorradtyp, der von den Japanern schon lange am Markt etabliert und besetzt ist.... - Dieses Geld hätte man meiner Meinung nach besser in die Entwicklung eines E Moppeds gesteckt. So hinkt man da den Chinesen und Taiwanern hinterher. Bei denen sind schon 50 % der Roller in den Großstädten E Roller (sonst würden sie auch an Abgasen ersticken).

    Wenn wir den Spaß am Ausritt mit dem motorisierten Zweirad behalten wollen, sollten wir offen in die Zukunft schauen. Und zwar nicht nur die Zukunft bis zum Ende der nächsten Tankfüllung .....

    Ciao Jörg

  3. Registriert seit
    02.10.2009
    Beiträge
    79

    Standard

    #13
    Eigentlich ist das alles eine Lüge , egal was Industrie und Politik versuchen..

    Der Hauptverursacher jeder Preisteigerung ist und bleibt die Gewinnorientierte Wirtschaft in der wir leben.
    ´
    Da kann man Kleinwagen mit niedriegem Verbrauch kaufen wie man will um die umwelt zu retten-aber der Spritpreiss wird steigen da in der Gesammtrechnung der Minderverbrauch durch höhere Preise ausgeglichen werden muß.

    Lebenserfahrung : Erst auto mit Kat gekauft ,dan ständig steigende Steuern weil ja immer bessere CO werte her musten.

    Diesel gekauft weil weniger Verbrauch mit ger. Kat keine 8 jahre alt und schon 3 mal steuererhöung weil ja dreckschleuder.

    Haus verdämmt -immer steigendere Heizkostenpreise.

    Solarstrom vom Nachbar der abgekauft werden muß, wird von uns allen
    mitbezahlt .

    Ach hört mir doch auf man könnte die liste doch ewig weiterführen...

    Unterm Strich bleibt dir keine möglichkeit was für die umwelt zu tun,den die Politik Schachert unser Geld dank ihrer Gesetzgebung immer wieder in Richtung Industrie.
    Und solange das praktiziert wird ist die abhängikeit zur Umwelt hilfe uns aus den Händen genommen.

    Der Gewinn muß stimmen.

    Lass sie doch Propagandareden schwingen wie sie wollen ich glaube den eh nix mehr-und bekenneder Nichtwähler...mir reichts

    Wenn mein Geld wieder da ankommt wo es der Gemeinschaft nutzt begebe ich mich wieder zu Wahlurne.

  4. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Brumfiz Beitrag anzeigen
    Da kann man Kleinwagen mit niedriegem Verbrauch kaufen wie man will um die umwelt zu retten-aber der Spritpreiss wird steigen da in der Gesammtrechnung der Minderverbrauch durch höhere Preise ausgeglichen werden muß.
    Ist doch gut und auf jeden Fall ein Beitrag zur Umwelt ... und Deiner Geldbörse ging es viel schlechter, wenn Du ein Verbrauchsmonster fahren würdest ...

    Zitat Zitat von Brumfiz Beitrag anzeigen
    Lebenserfahrung : Erst auto mit Kat gekauft ,dan ständig steigende Steuern weil ja immer bessere CO werte her musten.

    Diesel gekauft weil weniger Verbrauch mit ger. Kat keine 8 jahre alt und schon 3 mal steuererhöung weil ja dreckschleuder.
    siehe Oben! Die Welt bleibt eben nicht stehen ...

    Und von Deinen Steuern wird ja nun auch so einiges an Infrastruktur bezahlt und Instandgehalten, die Du nutzt ....

    Zitat Zitat von Brumfiz Beitrag anzeigen
    Haus verdämmt -immer steigendere Heizkostenpreise.
    Dann wäre vielleicht noch ein neuer Brenner fällig, möglichst Solarunterstützt! ;-)

    Zitat Zitat von Brumfiz Beitrag anzeigen
    Solarstrom vom Nachbar der abgekauft werden muß, wird von uns allen
    mitbezahlt .

    Ach hört mir doch auf man könnte die liste doch ewig weiterführen...
    Dann empfehle die eigene Anschaffung einer Photovoltaik - rentiert sich, auch bei 100 % Finanzierung über 20 Jahre gerechnet. Und hilft sich langfristig von den Strommultis unabhängiger zu machen!

    Zitat Zitat von Brumfiz Beitrag anzeigen
    Unterm Strich bleibt dir keine möglichkeit was für die umwelt zu tun,den die Politik Schachert unser Geld dank ihrer Gesetzgebung immer wieder in Richtung Industrie.
    Und solange das praktiziert wird ist die abhängikeit zur Umwelt hilfe uns aus den Händen genommen.

    Der Gewinn muß stimmen.

    Lass sie doch Propagandareden schwingen wie sie wollen ich glaube den eh nix mehr-und bekenneder Nichtwähler...mir reichts

    Wenn mein Geld wieder da ankommt wo es der Gemeinschaft nutzt begebe ich mich wieder zu Wahlurne.
    Wer nicht wählt, verschenkt sein (mühsam erarbeitetes) demokratisches Grundrecht und hat nach der Wahl, kein Recht zu maulen! Denn er hat ja gar nicht mitentschieden! Das ist für mich die schlechteste Reaktion (gleichauf mit NPD wählen)

    Ciao Jörg


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Zusatzscheinwerfer lassen sich nicht schalten
    Von Q-Bert im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 20:47
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 16:17
  3. Nicht ablenken lassen :-)
    Von Christian RA40XT im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 11:40
  4. Studie: zu viele Kinder können nicht Schwimmen
    Von agustagerd im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 09:22
  5. Habs nicht lassen können
    Von Stopsi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 17:43