Ergebnis 1 bis 8 von 8

Skorpion am Maniva-Pass - Biologen/Sachkundige gefragt

Erstellt von Supo, 23.09.2016, 08:30 Uhr · 7 Antworten · 937 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.913

    Frage Skorpion am Maniva-Pass - Biologen/Sachkundige gefragt

    #1
    Hallo Foristi,

    wir waren Mitte letzter Woche mit einigen Leuten in Norditalien und haben 3 Nächte in einem Hotel am Maniva-Pass auf über 1800 Meter Höhe übernachtet.

    Am 2. Morgen - ich wollte gerade los zum Moped - sah ich folgendes, niedliches Tierchen (ca. 6 cm lang) die Wand hochkrabbeln.

    Fragen über Fragen:

    - Ist das ein "echter" Skorpion??? - Wobei mir dann ein dauerhaftes Vorkommen in dieser Höhe äußerst fraglich erscheint?

    - Wenn es tatsächlich ein Skorpion war (den Stachel erkennt man auf dem Foto nicht so gut), kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass das Tierchen vielleicht im Gepäck von irgend jemand zum Ort des Geschehens mitgereist ist.

    - Haben vielleicht wir ihm diese Reisegelegenheit geboten? Es war bei unserer Anreise Anfang letzter Woche ja noch recht warm, wir kamen ausgehend vom Kölner Umland mit Übernachtungen über die Vogesen, den Schwarzwald, Bodensee, Schweiz nach Norditalien.

    Was meint Ihr?

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_20160916_083512_edit_edit.jpg  

  2. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.173

    Standard

    #2
    Hallo Peter,

    hatte auch schon eine Begegnung mit so einem Tierchen am Campingplatz in Malcesine.

    Wegen der Höhe kann ich auch nicht weiter helfen.

  3. Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    1.386

    Standard

    #3
    Google sagt:
    Sie sind aber auch in den Bergen zu finden und trotzen dort eisiger Kälte. In der Südschweiz wurden Skorpione in über 2000 Meter Höhe gefunden, in Afrika auf über 3000 Meter, im Himalaya auf über 4000 Meter und der Orobothriurus crassimanus ist in den Anden sogar auf 5500 Meter Höhe entdeckt worden.

    Also kann es gut sein, dass die am Maniva rumkrabbeln
    .

  4. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.913

    Standard

    #4
    Da habe ich wohl "zu kurz" gegoogelt und wieder was dazu gelernt - merci. - Das passt ja mit der (nahen) Südschweiz.

    Der Hotelier zeigte sich absolut überrascht über das Vorkommen.


    Weiß vielleicht jemand, was das für eine Art und ob diese sehr giftig ist?
    Irgendwie würde mir der Gedanke schon gefallen, nur knapp dem Tode entronnen zu sein .

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.677

    Standard

    #5
    .... alle Scorpione töten ihre Beute mit Gift.... sie verflüssigen deren Körper und saugen sie auf.... wie Du, einen Smoothie....
    somit kommt aus dem Stachel am Schwanzende, aus der Verdickung, ein Gift....

    In unseren Breitengraden sollte die Toxizität für einen Erwachsenen ungefährlich sein.
    Ausnahmen, wie auch bei anderen "Stechern" sind wie immer die Allergiker und Kinder.... da kann es zu Komplikationen
    kommen..... nicht wegen der Toxizität sondern der Histaminausschüttung....

    Der Stich tut also ähnlich wirken, wie der einer Biene, Wespe oder Biss einer Vogelspinne....

    In anderen Breitengraden sieht das schon anders aus.... Tropen.... Wüstengegenden...

    Eingeschleppt von euch, eher nicht.... sie sind aber nachtaktiv und deshalb selten zu sehen....

    Sind zu den Spinnenarten zu zählen.... nicht zu den Krebsen....

    Europäischer Skorpion

  6. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    2.994

    Standard

    #6
    Hihi ,

    Hatten auch so einen,
    Er verteidigte eifrig die Eingangstüre unserer Hütte am Ledrosee :-)

    Haben ihn eingefangen und dann 50 m entfernt ausgesetzt ;-)

    Grüße Cowy

  7. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #7
    Interessant. Man lernt nie aus.



    Ich hab 1982 in Norditalien, Lerici, eine Gottesanbeterin gesehen. Wo ich dachte, die gibt es nur irgendwo ausserhalb Europas. Afrika oder so. die war halt nur nicht so grün, wie ich das von Bildern in Erinnerung hatte.

  8. Registriert seit
    29.02.2016
    Beiträge
    220

    Standard

    #8
    Gottesanbeterinnen sind bis heute auch im Kaiserstuhl in Deutschland heimisch und ab und zu zu finden. Mein kaiserstühler Opa erzählte mir auch mal, dass man etwa 2cm lange Skorpione im Kaiserstuhl hat finden können, als er ein kleines Kind war (das war vor dem ersten Weltkrieg!), aber ich selbst habe dort noch nie einen Skorpion gesehen.


 

Ähnliche Themen

  1. Gavia Pass am 28.05.14
    Von jupp_gs im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.06.2014, 20:23
  2. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.05.2004, 12:41
  3. BIKERHAUS.COM HESSEN am 02.05.04
    Von Anonymous im Forum Treffen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2004, 11:06
  4. Am Rande
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2004, 08:14
  5. Am Aschermittwoch ist alles vorbei.....
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2004, 23:13