Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 169

Sorry for all

Erstellt von Wogenwolf, 04.12.2009, 12:21 Uhr · 168 Antworten · 32.747 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Reden Für unsere Computerspezialisten!

    gibts hier eigentlich auch Apple Jünger...

    Steve Jobs, Linus Torvalds und Bill Gates sterben im Jahre 2050. Alle erscheinen gleichzeitig vor dem Himmelstor. Petrus geht auf sie zu und sagt: "Bevor ihr eintreten dürft, müsst ihr uns einen gefallen tun. Wir brauchen dringend eine neue benutzerfreundliche Datenbank. Der jenige von euch, der das beste Angebot macht, erfüllt diesen Auftrag. Nennt eure Angebote!"

    Bill Gates tritt als erstes vor und sagt: "Ich mache das für 1.000 Euro. Software inbegriffen.

    Linus Torwalds tritt vor und sagt:"Ich mache dir das für 400 Euro."
    Dann tritt Steve Jobs vor:"Ich mache das umsonst. Aber ich zahle dir 100.000 Euro, wenn du Bill Gates zur Hölle fahren lässt!"
    Grüß

  2. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Ausrede für Raser


    Ein Polizist stoppt einen jungen Mann an, der in einer 30-KM-Zone mit 80 km/h erwischt wird und es kommt zu folgender Unterhaltung:

    P: Kann ich bitte Ihren Führerschein sehen?

    M: Ich habe keinen mehr. Der wurde mir vor ein paar Wochen entzogen, da ich zum 3. Mal betrunken Auto gefahren bin.

    P: Aha, kann ich dann bitte den Fahrzeugschein sehen?

    M: Das ist nicht mein Auto, ich habe es gestohlen.

    P: Der Wagen ist geklaut?

    M: Ja - aber lassen Sie mich kurz uberlegen, ich glaube, die Papiere habe ich im Handschuhfach gesehen, als ich meine Pistole reingelegt habe.

    P: Sie haben eine Pistole im Handschuhfach?

    M: Stimmt. Ich habe sie dort schnell reingeworfen, nachdem ich die Fahrerin des Wagens erschossen habe und die Leiche dann hinten in den Kofferraum gelegt habe.

    P: Wie bitte, sie haben eine Leiche im Kofferraum.

    M: Ja!

    Nachdem der Polizist das gehört hat, ruft er über Funk sofort den diensthabenen Kollegen an, damit er von dem Unterstützung bekomme.

    Das Auto wurde umstellt und als der Kollege eintraf, ging er langsam auf den Fahrer zu und fragte noch mal:

    P: Kann ich bitte Ihren Führerschein sehen?

    M: Sicher, hier bitte (Fahrer zeigt gültigen Führerschein)

    P: Wessen Auto ist das?

    M: Meins, hier sind die Papiere.

    P: Können Sie bitte noch das Handschuhfach öffnen, ich mochte kurz prüfen ob Sie eine Pistole dort deponiert haben.

    M: Natürlich gern, aber ich habe keine Pistole darin. (Natürlich war dort auch keine Pistole)

    P: Kann ich dann noch einen Blick in Ihren Kofferraum werfen. Mein Mitarbeiter sagte mir, dass Sie darin eine Leiche haben. Kofferraum: keine Leiche

    P: Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Der Polizist, der sie angehalten hat, sagte mir, dass Sie keinen Führerschein haben, das Auto gestohlen ist, eine Pistole im Handschuhfach und eine Leiche im Kofferraum haben.

    M: Na super und ich wette, er hat Ihnen auch gesagt, dass ich zu schnell gefahren bin ...
    Mal ne Frage an unsere Juristen hier, was habe ich bei einer dermaßen genialen Antwort eigentlich zu erwarten?

  3. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    ich bin kein Jurist, aber ein findiges Kerlchen......
    und diese lesen in der Strafprozessordnung unter
    § 145d
    Vortäuschen einer Straftat (1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

    1. daß eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder
    2. daß die Verwirklichung einer der in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist.
    (2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen über den Beteiligten

    1. an einer rechtswidrigen Tat oder
    2. an einer bevorstehenden, in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat zu täuschen sucht.
    (3) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

    1. eine Tat nach Absatz 1 Nr. 1 oder Absatz 2 Nr. 1 begeht oder
    2. wider besseres Wissen einer der in Absatz 1 bezeichneten Stellen vortäuscht, dass die Verwirklichung einer der in § 46b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 dieses Gesetzes oder in § 31 Satz 1 Nr. 2 des Betäubungsmittelgesetzes genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe, oder
    3. wider besseres Wissen eine dieser Stellen über den Beteiligten an einer bevorstehenden Tat nach Nummer 2 zu täuschen sucht, um eine Strafmilderung oder ein Absehen von Strafe nach § 46b dieses Gesetzes oder § 31 des Betäubungsmittelgesetzes zu erlangen.
    (4) In minder schweren Fällen des Absatzes 3 ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe.

  4. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Das Leben.....


    Erst erschuf Gott den Esel und sagte zu ihm: "Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends schwere Lasten auf Deinem Rücken tragen. Du wirst wenig intelligent sein und 50 Jahre leben."
    Darauf entgegnete der Esel: "50 Jahre diese Qual, das ist zuviel, gib mir bitte nur 30 Jahre."
    Und so ward es!
    Dann schuf Gott den Hund und Sprach zu ihm: "Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschen wachen und deren ergebenster Freund sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch Dir übrig lässt und 25 Jahre leben."
    Der Hund sagte: "Gott, 25 Jahre sind dafür zuviel, gib mir bitte nur 10 Jahre."
    Und so geschah es!
    Dann schuf Gott den Affen und sprach: "Du bist ein Affe. Du wirst von Baum zu Baum springen und dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein und so 20 Jahre leben."
    Der Affe sprach: "Oh Gott, bitte gib mir nur 10 Jahre."
    Und so ward es!
    Schließlich schuf Gott den Mann und sprach: "Du bist ein Mann, das einzige rationale, das die Erde bewohnen wird. Du wirst Deine Intelligenz nutzen um Dir die anderen Geschöpfe untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und für 20 Jahre leben."
    Darauf sprach der Mann: "Gott, Mann sein zu sein für nur 20 Jahre ist nicht genug! Gib mir die 20 Jahre, die der Esel ausschlug, die 15 des Hundes und die 10 des Affen!"
    Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann 20 Jahre als Mann lebt, dann heiratet und 30 Jahre als Esel schwere Lasten trägt und arbeitet. Dann wird er Kinder haben und 15 Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und das essen, was die Familie übrig lässt. Im hohen Alter lebt er 10 Jahre als Affe, verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.
    Ohne Worte

    Gruß

  5. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard

    Eines Tages kommt Adam im Paradies zu Gott und sagt: "Jedes Tier im Paradies hat eine Partnerin. Nur ich nicht! Ich möchte auch eine."
    "Wie soll sie denn aussehen?", fragt Gott.
    "Sie soll wunderschön sein, lange Haare haben, mich lieben, verständnisvoll sein, gut kochen können und gut im Bett sein!"
    "Gut", meint Gott, "aber wenn sie wirklich so toll sein soll, dann brauche ich beide Arme von Dir!"
    "Aber das geht nicht", meint Adam, "die brauch ich doch noch! Und wenn sie ein bisschen weniger schön ist, weniger gut kochen kann, usw.?"
    "Dann", meint Gott, "brauche ich nur noch eines Deiner Beine."
    Darauf Adam: "Also gut, ich geb´s auf! Was krieg ich für ´ne Rippe?"

    Geiz ist Geil!

  6. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Beziehung!

    Die Ehe ist eine Beziehung zwischen zwei
    Personen, in der die Eine immer Recht hat...
    und die Andere ist der Ehemann.

    Meine Frau und ich spazieren immer Hand in Hand wenn wir weggehen...
    denn wenn ich sie loslasse, würde sie etwas kaufen.

    Sie hat einen elektrischen Mixer, einen elektrischen Toaster, eine elekrische Brotbackmaschine...
    Eines Tages sagte sie mir: "onnerwetter, wir haben so viele elektrische Apparate aber wir haben nichts, um uns zu setzen..."
    Ich dachte daran ihr einen ELEKTRISCHEN STUHL zu kaufen, verkniff es mir dann aber doch..

    Ich heiratete damals Frau "ich habe Recht"...
    ich wusste einfach nicht, dass ihr zweiter Nachname "Immer" ist.


    Seit 18 Monaten rede ich nicht mit ihr...
    denn ich will sie nicht unterbrechen.

    Ich muss dabei zugeben, dass unsere letzte Diskussion meine Schuld war. Sie fragte mich: "Was siehst du im Fernsehen?"...
    und ich antwortete: "Ziemlich viel Staub"

    Eines Tages ging unser (elektrischer) Rasenmäher kaputt...
    Meine Frau beharrte verbissen darauf, dass ich ihn repariere. Eines Tages glaubte sie, einen Weg gefunden zu haben, mich zu Überzeugen, sehr subtil...
    Als ich nach Hause kam, sah ich sie im hohen Rasen damit beschäftigt, ihn mit ihrer Nagelschere zu schneiden. Das hat mich sehr berührt...
    Ich entschied mich, ins Haus zu gehen und kehrt ein paar Minuten später mit der Zahnbürste zurück.
    Ich gab ihr diese und meinte: "Wenn du mit dem Rasen fertig bist, kannst du gleich noch den Innenhof kehren."
    Danach erinnere ich mich an nichts mehr... Die Ãrzte meinten, dass ich bald wieder laufen könne aber wohl den Rest meines Lebens hinken werde...

  7. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard So kann´s enden!

    Ein kleiner Mann sitzt traurig in der Kneipe.....vor sich ein Bier..... Da kommt ein richtiger Kerl, haut dem Kleinen auf die Schulter und trinkt dessen Bier aus.
    Der Kleine faengt an zu weinen.

    Der Grosse: Nu hab dich nicht so, du memmiges Weichei! Flennen wegen einem Bier!

    Der Kleine: Na dann pass mal auf: Heute frueh hat mich meine Frau verlassen, Konto abgeraeumt, Haus leer!
    Danach habe ich meinen Job verloren! Ich wollte nicht mehr leben, legte mich aufs Gleis....Umleitung! Wollte mich aufhaengen....Strick gerissen! Wollte mich erschiessen.... Revolver klemmt!
    Und nun kaufe ich vom letzten Geld mir ein Bier, kippe Gift rein und du saeufst es mir weg....!
    Gruß

  8. ICY Gast

    Standard Chuck Norris Fans


  9. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Hier wieder mal was gegen ..........

    ........... den Schlechtwetterfrust!

    Vier Chirurgen unterhalten sich …

    Der Erste:

    „Ich mag ja Buchhalter ganz gerne auf meinem OP-Tisch.
    Alles ist innen drin so schön durchnummeriert.“

    „Ja ... das ist nichts gegen Elektriker.
    Verschiedene Farbcodes leiten einen durch das Innere.

    Da kann nichts schief gehen“, meint der Zweite.
    „Mir sind Bibliothekare am allerliebsten,
    denn in denen ist alles alphabethisch geordnet!“ schwärmt der Dritte.

    Der Vierte im Bunde hingegen meint:
    „Am einfachsten zu operieren sind Chefs!

    Kein Herz, kein Hirn, keine Eier.

    Und das Beste:
    Kopf und Arsch sind untereinander beliebig austauschbar!“

  10. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Drei Lektionen für ein besseres Leben


    Lektion Nr. 1

    Ein Mann betritt die Dusche gerade in dem Augenblick als seine Frau aus
    der Dusche steigt. Es läutet und nach einer kurzen Diskussion darüber,
    wer denn nun zur Tür geht, gibt die Frau nach, hüllt sich in ein Handtuch,
    läuft die Treppe hinunter und öffnet die Haustür:
    Es ist Kurt, ein Bekannter ihres Mannes und bevor sie noch grüssen
    kann sagt er:

    "Ich gebe Dir sofort 300 Euro wenn du Dein Handtuch fallen läßt".
    Ein bißchen verwundert überlegt sie kurz, knotet aber das Handtuch auf
    und steht nackt vor Kurt. Er sieht sie an, gibt ihr dann 3 Hunderter und
    sagt:

    "Wow, ich geb Dir noch 500 für ein bißchen erotische Zärtlichkeit im Hausflur."
    Zuerst verdutzt, dann aber auch erregt von der Situation und der Aussicht,
    sich zwischendurch etwas Schönes kaufen zu können, willigt sie
    nach kurzer Bedenkzeit ein. Noch verwirrt von diesem Vorfall, aber auch
    froh über das kleine Vermögen, das sie in kaum 2 Minuten gemacht hat,
    geht sie anschließend wieder hinauf ins Badezimmer. Ihr Mann, noch unter
    der Dusche, fragt:

    "Wer war es denn?"

    "Dein Kumpel Kurt." antwortet sie.

    Ihr Mann: "Super, hat er dir die 800 Euro gegeben, die er mir schuldet?"

    Moral der Lektion Nr. 1:
    Tauschen Sie Informationen rasch aus, wenn Sie im Team arbeiten,
    sie könnten wichtig für die Entscheidungsfindung sein. Sie vermeiden
    so Mißverständnisse und schlechtes Auftreten nach außen hin.


    Lektion Nr. 2

    Am Lenkrad seines Autos auf dem Weg zum Kloster begegnet ein Priester
    einer Nonne, die zu Fuß unterwegs ist. Er bleibt stehen und fragt sie, ob
    sie bis zum Kloster mitfahren möchte. Sie bejaht, steigt ins Auto und als
    sie die Beine überkreuzt, kommt deren Schönheit zum Vorschein. Der
    Priester kann nicht anders als ihre Beine anzusehen und verliert für einen
    kurzen Moment die Kontrolle über sein Auto. Nachdem er das Auto wieder
    unter Kontrolle hat, legt er plötzlich die rechte Hand auf den Schenkel der
    Nonne. Sie sieht ihn an und sagt:

    "Vater, erinnern sie sich an Psalm 129?".

    Beschämt zieht er schnell seine Hand zurück und überschlägt sich mit Entschuldigungen.
    Ein bißchen später, die Versuchung ist einfach zu groß,
    profitiert er von einem Gangwechsel und berührt erneut den Schenkel der
    Nonne, worauf diese wieder dieselbe Frage stellt:

    "Vater, erinnern Sie sich an Psalm 129?".

    Wieder wird er rot und zieht stotternd seine Hand zurück:

    "Tut mir leid, Schwester, aber das Fleisch ist schwach".

    Im Kloster angekommen steigt die Nonne wortlos aus dem Auto und wirft
    ihm einen eindeutigen Blick zu. Der Priester eilt sofort zur ersten Bibel die
    er finden kann und schlägt Psalm 129 auf:

    "Gehet vorwärts, suchet höher, dort werdet ihr Herrlichkeit erlangen".

    Moral der Lektion Nr. 2:
    Seien Sie in Ihrem Aufgabengebiet immer gut informiert, sonst
    kann es sein, daß Sie gute Gelegenheiten verpassen.


    Lektion Nr. 3

    Ein Vertreter, eine Chefsekretärin und ein Personalchef gehen mittags aus
    dem Büro in Richtung eines kleinen Restaurants und finden auf einer Sitzbank
    eine alte Öllampe. Sie reiben an der Öllampe und wirklich entsteigt
    ihr ein Geist:

    "Normalerweise gewähre ich 3 Wünsche, aber da Ihr zu dritt seid, hat jeder
    einen Wunsch frei!"

    Die Chefsekretärin drängt sich vor und gestikuliert wild:

    "Ich zuerst! Ich! Ich möchte auf einem herrlich schönen Strand auf den
    Bahamas sein, der Urlaub soll nie enden, keine einzige Sorge soll mir mein
    schönes Leben vermasseln".

    Und hopp - verschwindet die Chefsekretärin.

    Der Vertreter will nun an die Reihe kommen:

    "Ich! Jetzt, ich! Ich will mit der Frau meiner Träume an einem Strand in
    Tahiti eine Pina Colada schlürfen!".

    Und hopp - verschwindet der Vertreter.

    "Nun kommst du dran"

    sagt der Geist zum Personalchef.

    "Ich will, daß die beiden nach dem Mittagessen wieder im Büro sind", sagt dieser.

    Moral der Lektion Nr. 3:
    Lassen Sie jemanden der Ihnen höhergestellt ist immer zuerst sprechen!
    Schönes Wochenende!


 
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte