Seite 13 von 17 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 169

Sorry for all

Erstellt von Wogenwolf, 04.12.2009, 12:21 Uhr · 168 Antworten · 32.736 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Behördengang!

    Neulich in einem Amt ...

    Eine Bürgerin betritt das Job-Center , gefolgt von 15 Kindern.

    "WOW", meint die Mitarbeiterin des Job-Centers , "sind das alle Ihre?"

    "Ja, alles Meine.", sagt die genervte Mutter, der diese Frage bestimmt schon tausendmal gestellt wurde. Sie dreht sich zu den Kindern um und
    befiehlt: "Setz´ dich hin, Sascha!", und alle Kinder setzen sich.

    "So", sagt die Mitarbeiterin des Job-Centers , "Dann füllen wir mal gemeinsam den Antrag aus. Ich brauche die Namen aller Kinder."

    "Dieser hier ist der Älteste - er ist Sascha." "Gut. Der Nächste?" "Der hier heißt auch Sascha."

    Die Mitarbeiterin des Job-Centers hebt eine Augenbraue, stutzt, und schreibt weiter. Ein Sohn nach dem anderen, die ältesten Vier, heißen alle Sascha. Dann ist die älteste Tochter dran. Sie heißt auch Sascha.

    "Gut.", sagt die Mitarbeiterin des Job-Centers , "Ich erkenne ein Muster. Heißen alle Kinder 'Sascha'?"

    "Ja, das macht die Sache einfacher.", sagt die Mutter. "Wenn es für die Kinder Zeit ist aufzustehen und in die Schule zu gehen, rufe ich: 'Sascha! Aufstehen.', und wenn das Abendessen fertig ist rufe ich auch nur 'Sascha! Essen!', und alle Kinden kommen angelaufen. Wenn eines der Kinder droht auf die Straße zu rennen, rufe ich nur 'Sascha, Stop!' und alle Kinder bleiben stehen. Die Kinder alle 'Sascha' taufen zu lassen war die beste Idee, die ich je hatte."

    Die Mitarbeiterin des Job-Centers überlegt einen Moment, kräuselt die Stirn und fragt nachdenklich: "Und was ist, wenn Sie nur ein Kind rufen wollen und nicht die ganze Truppe?"

    "Ganz einfach, dann rufe ich Sie mit Ihrem Nachnamen."
    Gruß

  2. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard

    Ist glaube ich schon etwas älter

    George Bush will seine angeschlagene Popularität heben und geht auf Tour durch Amerikas Schulen.
    Die Kinder dürfen Fragen stellen. Meldet sich der kleine Billy: "Mr. President, ich habe drei Fragen:

    1. Ist es nicht eine Sauerei, dass Sie Präsident geworden sind, obwohl Sie weniger Stimmen bei der Wahl erhielten als Ihr Gegenkandidat?
    2. War es nicht ein Kriegsverbrechen, in den Irak einzumarschieren, obwohl er über keine Massenvernichtungswaffen verfügte?
    3. War nicht der schlimmste terroristische Akt der Geschichte der Atombombenabwurf auf Hiroshima?"

    +Zack+ - in diesem Moment läutet die Pausenglocke, die Kinder stürmen auf den Pausenhof.
    Danach geht es wieder mit Bush weiter.

    Meldet sich der kleine Bobby: "Ich habe fünf Fragen:

    1. Ist es nicht eine Sauerei, dass Sie Präsident geworden sind, obwohl Sie weniger Stimmen bei der Wahl erhielten als Ihr Gegenkandidat?
    2. War es nicht ein Kriegsverbrechen, in den Irak einzumarschieren, obwohl er über keine Massenvernichtungswaffen verfügte?
    3. War nicht der schlimmste terroristische Akt der Geschichte der Atombombenabwurf auf Hiroshima?"

    4. Warum hat heute die Pausenglocke 20 Minuten früher geläutet?
    5. Wo ist Billy?"

  3. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Sitzen zwei Alzheimer Patienten im Park.

    Meint der eine: "Ich hab schrecklich Lust auf ein Eis"
    Meint der andere: "Ich geh eins holen. Was willst du haben?"
    "Zwei mal Schoko, was nimmst du?"
    "Ich nehm zwei mal Vanille"
    Meint der andere wieder:
    "Es ist besser du schreibst es dir auf."
    "Nein, nein, der Eiswagen ist doch gleich da vorne"
    "Schreibs dir besser auf, du vergisst es!"
    "Nein, nein, ich vergesse es nicht".
    Somit zieht er murmelnd los "Zwei Schokolade, zwei Vanille..."
    Nach einer Viertelstunde kommt er mit 2 Bratwurstbrötchen wieder.
    Meint der andere: "Und wo ist der Senf?"
    "Verdammt, den hab ich vergessen."
    "Siehste, hab doch gesagt, du sollst es dir aufschreiben!"
    Gruß

  4. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Ein Software-Ingenieur und seine Frau:

    Sie: "Schatz, wir haben kein Brot mehr, könntest du bitte zum Supermarkt gehen und 1 holen?
    Und wenn sie Eier haben, bring 6 Stück mit."

    Er: "Klar Schatz, mach ich!"

    Nach kurzer Zeit kommt er wieder zurück und hat 6 Brote dabei.

    Sie: "Warum nur hast du 6 Brote gekauft?!?"

    Er: "Sie hatten Eier."


    ( Eins ist sicher. ER hat alles richtig gemacht!! )


    Es werden zwei Sachverhalte deutlich:

    1.) Warum konkrete Anforderungen wichtig sind und
    2.) Warum wir immer so Probleme haben unsere Frauen zu verstehen.
    Gruß

  5. Registriert seit
    04.02.2010
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Der mit Bush und Billy ist sehr gut

  6. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Kalt wa??


  7. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard

    Ein Ehepaar fuhr am Wochenende an einen See, wo man fischen konnte. Er liebte es, im Morgengrauen zu fischen und sie las unheimlich gern. Eines Morgens nach dem Fischen legte sich der Mann nochmal hin. Obwohl die Frau sich nicht gut auskannte, fuhr sie mit dem Boot raus, ruderte ein kurze Strecke, legte Anker und nahm ihre Lektüre auf. Nach kurzer Zeit erschien der Parkwächter in seinem Motorboot.

    Er sprach sie an: "Guten Morgen, gnädige Frau. Was machen Sie denn hier?"

    "Ich lese", antwortete sie und dachte für sich: "... das sieht doch jeder."

    "Sie befinden sich hier aber in der Zone, in der Fischen verboten ist." "Aber ich fische doch gar nicht ..., das sehen Sie doch."

    "Tja, Sie haben aber die komplette Ausrüstung dabei. Ich werde Sie mitnehmen und Ihnen einen Strafzettel austellen müssen."

    "Wenn Sie das tun, werde ich Sie wegen .............. anzeigen!", erwiderte die erboste Frau.

    "Aber ich habe Sie doch gar nicht berührt ...!"

    "Tja, Sie haben aber die komplette Ausrüstung dabei!"
    Gruß

  8. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Blöd schauen!

    Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast. Kommt ein zweiter Rabe vorbei
    und fragt: "Was machst du denn da?"

    "Nix, ich sitz nur da und schau blöd."

    "Klingt gut, das mach ich auch". Und der zweite Rabe setzt sich neben
    den ersten auf den Ast.

    Kurz später kommt ein Hase daher und sieht die beiden Raben. "Was
    macht ihr denn da?"

    "Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd."

    "Das will ich auch probieren," sagt der Hase und hockt sich unter den Ast.

    Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges. Er sieht den
    Hasen und die beiden Raben und fragt: "Was macht ihr denn da?"

    "Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd," erklärt ihm der Hase.

    "Aha," meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen.

    So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger
    vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt.



    "Siehst, was ich immer sag," meint der eine Rabe zum anderen, "nix
    tun und blöd schauen geht nur in einer höheren Position."
    Guckst Du!

  9. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard

    Der Hintergrund zu folgendem Text: Laura Schlessinger ist eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt. Kürzlich sagte sie, als achtsame Christin, daß Homo5exualität unter keinen Umständen befürwortet werden kann, da diese nach Leviticus 18:22 ein Greuel wäre.

    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura, der im Internet verbreitet wurde.

    Liebe Dr. Laura

    Vielen Dank, daß Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen.

    Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homo5exuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, daß es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.

    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind,

    * Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, daß dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    * Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

    * Ich weiß, daß ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    * Lev. 25:44 stellt fest, daß ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, daß würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

    * Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, daß er getötet werden muß. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?

    * Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homo5exualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

    * In Lev. 21:20 wird dargelegt, daß ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, daß ich Lesebrillen trage. Muß meine Sehkraft perfekt sein oder gibt`s hier ein wenig Spielraum?

    * Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    * Ich weiß aus Lev. 11:16-8, daß das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    * Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, daß wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

    Ich weiß, daß Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, daß Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, daß Sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan

    Jake

    Gruß

  10. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Standard Gerade gelesen!

    Die Ehefrau auf dem Beifahrersitz

    Ein Autofahrer wird von der Polizei angehalten.
    Der Polizist sagt: "Guten Tag, ich habe sie gerade mit 170 km/h gemessen, obwohl nur 120 erlaubt sind!".
    Der Fahrer erwidert: "Herr Wachtmeister, das kann gar nicht sein, ich hatte den Tempomat die ganze Zeit auf 120 km/h eingestellt. Vielleicht muss ihr Radargerät neu kalibriert werden !?"
    Die Frau auf dem Beifahrersitz blickt von ihrer Zeitung auf und sagt:
    "Schatz, wie soll das denn gehen? Unser Auto hat doch gar kein Tempomat..."
    Der Polizist schreibt den Strafzettel weiter und der Mann blickt zu seiner Frau und murmelt: "Kannst du nicht einmal deinen Mund halten?"
    Sie blickt ihn nur vorwurfsvoll an und meint: "Du solltest dankbar sein, dass dein Radarwarner dich wenigstens ein bisschen runtergebremst hat, bevor du gemessen wurdest!"
    Der Polizist schreibt direkt den zweiten Strafzettel wegen Besitz eines nicht erlaubten Radarwarngeräts, und der Mann blickt seine Frau ärgerlich an und knurrt: "Verdammt, halt endlich deinen Mund!"
    Als der Polizist dem Fahrer die beiden Strafzettel in die Hand drückt bemerkt er noch: "Ach, und ich sehe gerade, dass sie auch nicht angeschnallt sind. Das macht dann noch mal 40 Euro Bußgeld!"
    Der Fahrer entschuldigt sich: "Herr Wachtmeister, ich habe mich nachdem sie mich angehalten haben, abgeschnallt, um meinen Führerschein aus der Gesäßtasche zu holen."
    Schon wieder unterbricht ihn die Frau und sagt: "Schatz, lüg doch den Polizist nicht an, du bist beim Fahren nie angeschnallt!"
    Während der Polizist das dritte Knöllchen schreibt, brüllt der Fahrer seine Frau an: "Herrgott, halt endlich deine Klappe!"
    Der Polizist schaut die Frau an und fragt: "Redet Ihr Mann immer so mit Ihnen?"
    Die Frau lächelt nur und sagt...
    ... "Nein, nur wenn er was getrunken hat."
    Was fällt Mann dazu ein .......?


 
Seite 13 von 17 ErsteErste ... 31112131415 ... LetzteLetzte