Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54

Spende für Dienstwagenlady Schmidt

Erstellt von KlausisGS76, 09.08.2009, 12:31 Uhr · 53 Antworten · 2.904 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    141

    Standard

    #11
    Ja, ja.
    Das übliche Spielchen wie immer.
    Irgendein Prüfungsausschuss sagt "alles OK, war alles innerhalb der Gesetze" und gut ist.
    Die Presse hat nix mehr zu schreiben, weil ja alles in Ordnung ist, und das Thema ist ratzfatz "weg vom Fenster" und mindestens genau so schnell aus den Köpfen der "deutschen Michel".
    Was mir an der Sache stink, Frau Schitt machte dass, was sie durfte, aber ob dass das ökonomischte, oder besser logiste, ist hat sie nicht interessiert.


    Schmittle war ganz clever: Damit sie ein Teil ihrer Reisekosten senken kann, machte sie einfach zwei Termine in meinem Urlaubsort, lässt sich einen Wagen mit Chaffeur nachschicken, obwohl an der deutschen Botschaft geeignete Fahrzeuge, vermutlich mit Chaffeur, vorhanden sind.
    Und dann noch die Frage wie der Flug bezahlt wurde. Der wurde garantiert zum Teil auch vom dt. Michel bezahlt - sie reiste ja auch zu zwei Terminen.

    Es ist die Nehmermentalität ist es was mich aufregt, immer das "ich darf das" voll und ganz auszunutzen.
    Uns wird Bescheidenheit aufgebürdet.

    Bin mal gespannt, wann die nächste Diätenerhöhung kommt............

    Die Frau hat doch nur die zwei Termine gemacht, um ihre Reisekosten zu senken.
    Da gehört ein Beschluss her, dass dienstliche und private Reisen nicht verbunden werden dürfen. Punkt

    fuxel

  2. Chefe Gast

    Standard Wieso regt ihr euch eigentlich so auf?

    #12
    Allein die Abwrackprämie hat bei vorsichtig geschätzten 50.000 Betrugsfällen etwa 125.000.000 Euro Steuergeld verplempert und da waren die allermeisten Übeltäter wohl die Otto-Normal-Verbraucher, also wir
    Das was uns von den "oberen Zehntausend" unterscheidet, ist nur, dass wir nicht so im Rampenlicht stehen...

  3. Oldtimer Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Allein die Abwrackprämie hat bei vorsichtig geschätzten 50.000 Betrugsfällen etwa 125.000.000 Euro Steuergeld verplempert und da waren die allermeisten Übeltäter wohl die Otto-Normal-Verbraucher, also wir
    Dein Vergleich hinkt, und zwar mächtig.
    a) Die meisten Fälle waren, soweit ich informiert bin, Abwrackfirmen und nicht Antragsteller.
    b) Wie schaut es mit der "Vorbildfunktion" eines Politikers aus?

  4. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #14
    ich sage ja endlos...

    Du sagst wir regen uns auf, sollen doch diese tollen Clubs wie z.B. Bund der Steuerzahler etwas unternehmen, die bringen doch auch immer die Steuersünden im Buch heraus, ist doch auch eine Art Aufregen.
    Viel ändern können nichtmal die...
    Ich arbeite hier, und zahle Steuern und habe gewählt, also darf ich mich aufregen

  5. beak Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Oldtimer Beitrag anzeigen
    Dein Vergleich hinkt, und zwar mächtig.
    a) Die meisten Fälle waren, soweit ich informiert bin, Abwrackfirmen und nicht Antragsteller.
    b) Wie schaut es mit der "Vorbildfunktion" eines Politikers aus?
    Ich hab mir zum Vorbild Ghandi und Dalai Lama gewählt, warum wohl?
    Bei Politikern (Musikern und Künstlern) konnte ich bisher noch keinen finden, der für mich ein Vorbild gewesen wäre, in der Beziehung, bin ich das Vorbild

  6. Oldtimer Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Ich hab mir zum Vorbild Ghandi und Dalai Lama gewählt, warum wohl?
    Bei Politikern (Musikern und Künstlern) konnte ich bisher noch keinen finden, der für mich ein Vorbild gewesen wäre, in der Beziehung, bin ich das Vorbild
    Es gäbe genügend Vorbilder, wenn man(n) (u.Frau auch) bereit wäre,
    so zu leben wie sie; mit all den (oft unschönen) Konsequenzen.
    Ich denke beispielhaft an die Mitglieder des Kreisauer Kreises.

  7. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #17
    ...strebten die Kreisauer eine grundlegende geistige, gesellschaftliche und politische Reform an, die den einzelnen Menschen in den Mittelpunkt aller Betrachtungen stellt. Vom Individuum ausgehend, wollten die Kreisauer eine Gesellschaftsordnung schaffen, die den Einzelnen zu Selbstbestimmung und Übernahme (politischer) Verantwortung befähigen sollte....

  8. beak Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Oldtimer Beitrag anzeigen
    Es gäbe genügend Vorbilder, wenn man(n) (u.Frau auch) bereit wäre,
    so zu leben wie sie; mit all den (oft unschönen) Konsequenzen.
    Ich denke beispielhaft an die Mitglieder des Kreisauer Kreises.
    Auch wenn ich mir die Beiden zum Vorbild gemacht hab, heißt das nicht, dass ich das so umsetzen kann, wie sie uns das vorleb(t)en. Aber, ich habe einen kleinen Teil dieser Werte, ich hoffe, gut genug verinnerlicht um einigermaßen aufrecht durch´s Leben zu gehen. Den Kreisauer Kreis kann man/frau nicht mit dem vergleichen, denk ich mal. Herr Ghandi und Herr Dalai Lama, leben oder lebten nach Werten, von denen wir Europärer doch nur träumen können. Den Glauben an eine Sekte mit einem ans Kreuz Genagelten der nur dazu diente uns ein schlechtes Gewissen zu machen(genau wie in der Politik) - weil er für uns gestorben ist... Da geh ich jetzt nicht weiter drauf ein - sonst krieg ich einen Hals (Kreuzzüge usw.) und ich weiche vom Thema ab, ist mir persönlich sehr suspekt.
    Ich kenne keine "weiterführende, umsetzbare Grundlage" für eine wirtschaftliche und menschliche Lebenweise, die uns zusammen halten läßt.

  9. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #19
    Die Schmidt ist doch das Beste Beispiel, warum Politikverdrossenheit in Deutschland immer stärker zunimmt:
    Egal, was man wählt, man bekommt immer die in dieser Frau personifizierte Unfähigkeit als Ministerin.
    Erinnert mich irgendwie wie Hundesch**** am Schuh. Die bekommt man auch nicht weg.

  10. beak Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    Die Schmidt ist doch das Beste Beispiel, warum Politikverdrossenheit in Deutschland immer stärker zunimmt:
    Egal, was man wählt, man bekommt immer die in dieser Frau personifizierte Unfähigkeit als Ministerin.
    Erinnert mich irgendwie wie Hundesch**** am Schuh. Die bekommt man auch nicht weg.
    Yes Sir, da kann ich Dir nur Recht geben!!!!


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schmidt
    Von peter-k im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 15:04