Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Teenie-Zoff! Was tun?

Erstellt von thomasL, 15.02.2011, 14:33 Uhr · 42 Antworten · 4.771 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Standard Teenie-Zoff! Was tun?

    #1
    Hi,

    total off-topic!

    Facts:

    2 - 3 Mädels, alle rd. 16 Jahre alt werden regelmäßig von mehreren anderen (ich muss es leider sagen) Mädels mit Migrationshintergrund (um es vorsichtig auszudrücken) schikaniert. Heute eskalierte das Ganze in einer heftigen Schlägerei. (Etwa 6 gegen 3).

    Nach glaubwürdigen Aussagen ohne jegliche Provokation seitens der 3.

    Wie verhält man sich am Besten (ich bin der Opa einer der dreien. Nein, bitte keine Kommetare dsbzgl. :-) )???

    - anzeigen? Bringt doch wohl eher zusätzlichen Ärger wenn keiner hinsieht
    - selbst einmischen? Sicher auch nicht das Richtige.

    Hat jemand Erfahrung mir sowas???

    Danke und Gruß
    Thomas

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #2
    Anzeigen! für sowas gibt auf jeder Polizeidienststelle Jugendbeamte und nur eine Anzeige sorgt dafür dass solchen Mädchengangs ein Riegel vorgeschoben wird.
    Solche Delikte sind kein Kinderkram sondern Straftaten, besondern Nötigung, Bedrohung, Raub, Körperverletzung sind Delikte die im Laufe der Zeit eine Steigerung erfahren und nicht von alleine aufhören.
    Vielleicht hilft es deiner Enkelin nicht mehr soviel, aber der Enkelin von jemand anders sicher.!

  3. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #3
    Bin mit 38 "Stiefvater" einer 20jährigen ... also tröste dich.

    Anzeigen,.... nötigenfalls über Anwalt ein Klageerzwingungsverfahren einleiten

  4. Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    1.833

    Standard

    #4
    Anzeigen!
    Der Polizei den Sachverhalt schildern, damit hier die nötige Sorgfalt gewart wird.
    Zusätzlich einen Selbstbehauptungskurs besuchen. Wird von der Polizei für Mädchen angeboten und ist i.A. kostenfrei.

    Gruß
    Peter

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #5
    "Ohne jegliche Provokation" ist bei aller Liebe eher selten. Gibts aber natürlich.
    Manchmal löst man bei Menschen aus anderen Kulturen auch etwas aus, ohne dies zu ahnen. Das rechtfertigt natürlich keine Prügelei!!! Hilft aber beim ABstellen dieses unerwünschten Verhaltens

    Wie ist die Situation? In der Schule?
    Ausserhalb? Bei Parties?

    Klar, einmischen durch Eltern ist uncool. Aber wenn es regelrecht zu einer Schlägerei kam, würde ich handeln. Schule einschalten, evtl. Schulsozialarbeiter. Anschrift herausbekommen und Kontakt zu den Eltern aufnehmen. Druck erst ankündigen, bevor er ausgeübt wird.

    Gibt es Zeugen ausser den direkt Beteiligten?
    Polizei? Eine ANzeige bringt, behaupte ich mal, in einem solchen Stadium nicht wirklich viel.
    Immer wenn ich (leider zu oft) in ähnlichen Situationen handeln muss, nehme ich dennoch Kontakt auf mit der Polizei. Die haben zumindest hier in Zürich ganz gute Berater in dieser Richtung. Und zigmal mehr Erfahrung als ich, wenn es um die richtige Einschätzung der Lage geht: Macht Druck mehr SInn oder Deeskalation. Sind die gegnerischen Mädels schon richtig kaputt hilft nur noch die Anzeige, notfalls sogar nur noch der Schulwechsel für die Opfer. Ist zwar eine Schande, aber manchmal ist es eben anders nicht machbar.
    Wenn es aber "nur" actiongeile Tussis sind, kann man die meist durcvh energisches Auftreten von Eltern, Erziehern etc. beeindrucken. Vor allem, wenn sie an die Öffentlichkeit gezerrt werden, verschreckt das viele Möchtegernrambos effektiv.
    Aber nochmal: Bei Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen gehe ich bis zum allerletzten Moment immer davon aus, dass eine geteilte Verantwortung für die Eskalation vorliegt. So fällt es dann auch leichter, in einem evtl. klärenden Gespräch eine Lösung zu finden. Und das sollte ja das Ziel sein, denke ich. Nicht blosse Schuldzuweiseung.
    Aber so hab ich dich auch nicht verstanden!

    Scheiss-Situation!

    Nachtrag: Das mit dem Selbstbehauptungskurs möchte ich extrem unterstützen. Nicht zu verwechseln mit Selbstverteidigung! Das setzt zu spät an. Selbstbehauptung wirkt schon VOR einer Prügelei. Hier in der Schweiz ist das ein Verein. Und neuerdings wird das auch für Jungs angeboten. Auch wenn es dir nicht direkt nützt - hier mal ein Link. http://www.selbstsicherheit.ch/

  6. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    "Ohne jegliche Provokation" ist bei aller Liebe eher selten.
    Ähm.... jeden Samstagabend am Endpunkt in Garbsen ... Die "Provokation" besteht in der Anwesenheit

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von dan2511 Beitrag anzeigen
    Ähm.... jeden Samstagabend am Endpunkt in Garbsen ... Die "Provokation" besteht in der Anwesenheit
    KLar, das gibts. Dazumal war es in Hannover Mühlenberg oder bei mir in H-Linden auch nicht ganz anders.
    Aber nicht alle Prügeleien dieser Art finden an sozialen Brennpunkten statt sondern eben auch im ganz behütet-normalenm Alltag. Und irgendwas an der Fragestellung lässt mich eben vermuten, dass es hier NICHT um einen sozialen Brennpunkt geht...

  8. Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #8
    Geb ich dir auch wieder Recht.

    Zum Thema Erfahrung:
    Besagte 20jährige aus meinem Umfeld hat auch Einiges durch in der Hinsicht.

  9. Kira Gast

    Standard

    #9
    Hallo Thomas,
    meine Tochter (damals 15) kam mittags weinend nach Hause. Sie wurde um 13Uhr30 an der Bushaltestelle, Hauptstr., gutes Viertel von 3 ebenfalls 15-16jährigen Mädels verprügelt. Keiner hat ihr geholfen!!!! Mein erster Gedanke, die musst Du anzeigen, aber meine Tochter hatte Angst, das diese Mädels, welche sie nicht kannte und auch vorher nie gesehen hatte, sich rächen. Da ich alleinerziehend und berufstätig war konnte ich sie auch nicht jeden Tag von der Schule abholen. Also habe ich keine Anzeige erstattet.
    Meine eigenen Recherchen haben dann ergeben es waren 3 Mädchen aus der dort an der Bushaltestelle ansässigen Waldorfschule.
    Aber meine eigene Ohnmacht und das jemand nur aus Langeweile meinem Kind schmerzen zugefügt hat, haben uns lange zu schaffen gemacht. Ich habe meiner Tochter beigebracht, das Gewalt nichts bringt und man sich verbal einigen kann..........

    Gruß Birgit

  10. CBR Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Anzeigen! für sowas gibt auf jeder Polizeidienststelle Jugendbeamte und nur eine Anzeige sorgt dafür dass solchen Mädchengangs ein Riegel vorgeschoben wird.
    Solche Delikte sind kein Kinderkram sondern Straftaten, besondern Nötigung, Bedrohung, Raub, Körperverletzung sind Delikte die im Laufe der Zeit eine Steigerung erfahren und nicht von alleine aufhören.
    Vielleicht hilft es deiner Enkelin nicht mehr soviel, aber der Enkelin von jemand anders sicher.!
    Da muss ich dem Tiger mal uneingeschränkt zustimmen.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte