Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Teenie-Zoff! Was tun?

Erstellt von thomasL, 15.02.2011, 14:33 Uhr · 42 Antworten · 4.782 Aufrufe

  1. ulixem Gast

    Standard

    #21
    Eine Anzeige holt die Täter, wie schon gesagt, aus der Anonymität und macht für die zuständigen Stellen deutlich, ob und wie sich die Person in der Vergangenheit dargestellt hat und wie man zukünftig handelt.

    Allerdings solltest du deiner Enkelin verdeutlichen , dass sie bei einer Körperverletzung oder deren Versuch (welcher auch strafbar ist) die Polizei SOFORT ruft.

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von surfares Beitrag anzeigen
    PPS: War früher, in meiner Schulzeit, selber "Opfer"...das ging über Monate, bis es mir eines Tages zu viel wurde, und ich dem "lieben Mitmenschen" ordentlich eine eingeschenkt hatte...danach war, oh Wunder, plötzlich Ruhe
    frueher hatten wir auch noch nen kaiser. damals, wir reden von den 70ern,
    haben wir uns auch gekloppt, da gabs rangleien und abends in der disco (ok
    hier sind wir in den 80ern) auch mal richtige schlaegereien. aber damals (TM)
    gab es die eherne regel, wenn einer liegt oder aus der nase blutet, dann ist
    schluss.
    heute (gott bin ich alt) wird getreten und geschlagen, gestochen und
    geschossen, gemobbt und zerstoert. die grenze dessen, was frueher mal
    eine klopperei war, ist heute schon lange geschichte.

  3. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    179

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen
    aber damals (TM)
    gab es die eherne regel, wenn einer liegt oder aus der nase blutet, dann ist
    schluss.
    Die Regel gab es damals nicht und die gibt es auch heute nicht (und ich weiß von was ich rede)

    Selbstbehauptung ist angesagt! Das hat nichts mit Schlägereien zu tun, es geht darum, klar zu machen, dass man kein Opfer ist.

    Gruß
    Peter

    PS: Nur Mut!

  4. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von surfares Beitrag anzeigen
    Die Regel gab es damals nicht und die gibt es auch heute nicht (und ich weiß von was ich rede)

    Selbstbehauptung ist angesagt! Das hat nichts mit Schlägereien zu tun, es geht darum, klar zu machen, dass man kein Opfer ist.

    Gruß
    Peter

    PS: Nur Mut!
    also ich kenne diese regel leider auch nicht....ist wohl mehr eine legende

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von V-Twin-Maniac Beitrag anzeigen
    anzeigen...kann auch nach hinten los gehen sofern der angreifer einen direkten bezug zum anzeigenden herstellen kann...denn da passiert seitens der polizei genau nix! die bekommen ne anzeige und entlasten sich durch gegenseitige zeugenaussagen und schnell wird aus dem opfer der angreifer...beweist ihr mal das gegenteil...lächerlich!!.
    das was du hier schilderst, hat mit der Wirklichkeit bei Polizei und Justiz nicht das geringste zu tun.
    Natürlich wird der Angezeigte einen Bezug zu der Tat herstellen, was denn auch sonst. Das ist doch auch der Sinn der Sache.
    Dass hier nix seitens der Polizei passiert ist schlicht falsch, wenn es sein muß, wird die Schule von Uniformierten zum Schulschluß angefahren. Jugendbeamte sprechen mit Lehrern und klären Täter/Opfer/Unbeteiligte auf.
    Die Mär von den 3 Tätern die sich gegenseitig entlasten platzt bei der ersten richtigen Vernehmung (meist sind die Täter vorbelastet, deshalb ist eine Anzeige so wichtig)
    Und dass aus einem Opfer ein Täter wird, weil die wirklichen Täter zusammenhalten ist wirklichkeitsfremd.

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von V-Twin-Maniac Beitrag anzeigen
    also ich kenne diese regel leider auch nicht....ist wohl mehr eine legende
    naja ... vielleichte die verklaerte vergangenheit wo alles besser war...

    HABT GEFAELLIGST MITLEID MIT MIR ALTEM SACK! zefix ...

  7. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Standard UPDATE

    #27
    Hi,

    da es ja den einen oder anderen zu interessieren scheint:

    Heute haben wir Anzeige wegen

    "Gefährliche Körperverletzung auf öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen gemäß $$ 223, 224 StGB",

    erstattet. Die Polizisten waren ÜBERAUS nett und haben es uneingeschränkt gut geheißen, dass wir uns zur Anzeige entschlossen haben. Zeugen wurden angegeben. Wir konnten vorher sicherstellen, dass keiner "umfällt".

    Ein Sozialarbeiter der Schule meiner Enkelin hat bereits Kontakt zur "gegnerischen" Schule aufgenommen.

    Es wäre toll, wenn wir dazu beitragen könnten, dass die gleichen Mädels sich beim nächstenmal gut überlegen ob sie nochmal so handeln oder noch besser, wirklich einsehen, dass das der falsche Weg war.

    Gruß
    Thomas

  8. Pouakai Gast

    Standard

    #28
    Endlich mal wieder jemand der die absolut richtige Entscheidung getroffen hat!!!
    Gratuliere Euch zu dem Schritt! Es gibt mit Sicherheit andere, die nicht diesen Mut hatten und jetzt davon profitieren und Euch heimlich dankbar sind.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    3.255

    Standard anzeigen

    #29
    grüß dich,

    ich kann dir auch nur folgenden rat geben:egal ob migranten oder nicht.versucht zuerst die eltern ausfindig zu machen.dann ein klärendes ruhiges gespräch suchen.sollte das nicht`s bewirken,bleiben nur 2. möglichkeiten:entweder bei dem kleinsten vorfall als erziehungsberechtigter die starke schulter anbieten und abschreckung verbreiten.wenn das alles nicht`s nutzt...hilft leider gottes nur noch die ANZEIGE.

    glaub mir,ich habe damals das gleiche thema in hamburg erlebt.diese... sorry... "nichtsnutze"hören sonst nie auf.das ist ein rattenschwanz ohne ende!!!

    dort hilft leider oft nicht das klärende gespräch,sondern da spricht nur noch die präsenz der polizei-anwesenheit!!!

    selbst in jungen alter von 21.jahren,hab ich am eigenen leibe erlebt,welche unzufriedenheit unter manchen jungen leuten herrscht.ich habe damals nur in der telefonzelle gestande und telefoniert.es kamen drei typen und fingen an terror zu verbreiten.ich mußte warten,weil ich in einer warteschleife hing.sie hatten das als provokation verstanden und rasteten aus.als ich raus kam,ging das trauma los.mitten auf der hauptstr. begann eine schlimme schlägerei.
    ich kann dir nur sagen...in dem moment weißt du garnicht,wie dir geschieht.es half keiner!bis ein mädel rief,ob sie die polizei holen sollte..mir kamen die minuten wie stunden vor.dann wurde mir klar,dass ich mich wehren muss.sie traten,krazten,schlugen wahllos auf mich ein.dann bekam ich irgendwie,einen von "pack" zu fassen.ab in den schwitzkasten und nur noch auf die glocke,bis die anderen langsam vor angst abließen von mir.ich sagte nur noch...die schläge die ich kassiere leite ich weiter.ich habe die schmerzen und gedanken abgeschaltet.ich wollte einfach nur "überleben".zeitgleich bekam der türke vom getränkehandel diesen zanober mit und half mir diese bande zu bändigen.den kameraden im schwitzkasten ließ ich nicht mehr los,bis die polizei eintraf.leute,ich war gott-froh dieses trauma überstanden zu haben.
    um auf den punkt zu kommen.die typen sah man nur noch vereinzelt,dann garnicht mehr.dafür übten andere gestalten mit pyschoterror stress aus.fazit:meine damalige lebenspartnerin hat es in diesem viertel nicht mehr ausgehalten.wir zogen nach 4.monaten weg.aber ich habe mich in diesem fall massiv gewehrt..ich möchte nicht wissen...wenn ich es nicht gemacht hätte.diese geschichte ging gerichtlich weiter...aber das würde den rahmen hier sprengen!

    ich grüße euch und drück euch die daumen..und hoffe auf ein gutes ende für euch!

    gruss alex

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von thomasL Beitrag anzeigen
    Hi,
    Heute haben wir Anzeige wegen erstattet.
    sehr gut Thomas, das war die richtige Entscheidung!


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte