Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Terrassenheizer: Strom vs Gas

Erstellt von qtreiber, 17.05.2011, 15:52 Uhr · 22 Antworten · 7.137 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #11
    Na ja, ich denke der Vergleich hinkt ein wenig. 1 kW ist 1 kW. Und nicht die vierfache Menge. Auch in Infrarottechnik. aber zumindestens haben die Teile schonmal 3,6. Was aber auch das Maximum für eine 16 Ampere Sicherung darstellt. Wenn du 2 davon nimmst, kommst du klar denke ich. Aber dafür muss auch noch Platz in deiner Unterverteilung sein, um die beiden Stromkreise nachzurüsten. Und ein geeigneter Kabelweg zur Terasse. Wenn dein Zählerkasten im Keller sitzt, wirds nicht so ganz schwer. Dann wird auch elektrisch ein Schuh draus.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #12
    Moin Oeli,

    habe zwischenzeitlich weitere Informationen im Netz gelesen. Deine Vorschläge scheinen die praktischeren und im vorliegenden Fall besseren und sinnvolleren zu sein. Danke nochmals!

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #13
    Denk aber dran wenn du Gas wählst das die Teile von unten regelbar sind.........

  4. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.106

    Standard

    #14
    Hallo,
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    1 kW ist 1 kW.
    1 kW ist 1 kW. Aber es kommt eben auch darauf an, in welcher Form diese zur Verfügung stehen.
    Der elektrische Strahler arbeitet wie eine Lampe und gibt Idealfall alle Energie in Form der Wärmestrahlung ab. Beim Gasbrenner muss eine Flamme die strahlenden Elemente aufheizen. Die Wärme des Abgas kann in den einfacheren Modellen kaum genutzt werden und entweicht einfach als heiße Luft nach oben. So gesehen hat der elektriche Strahler einen besseren Wirkungsgrad, aber über alles gesehen, also unter Berücksichtigung des Wirkungsgrads des Kraftwerks, ist es wahrscheinlich umgekehrt.

    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    ... Maximum für eine 16 Ampere Sicherung darstellt. Wenn du 2 davon nimmst, kommst du klar denke ich. Aber dafür muss auch noch Platz in deiner Unterverteilung sein, um die beiden Stromkreise nachzurüsten. Und ein geeigneter Kabelweg zur Terasse.
    Dass die meisten elektrischen Heizgeräte höchstens 2 kW Leistung haben, liegt daran, dass die Stromversorger Heizgeräte über 2 kW nicht zulassen bzw. nur mit Genehmigung. Ob man mit 2x2 kW schon in die Grauzone kommt, weiß ich nicht. Die Anschlussmöglichkeiten in der häuslichen Installation sind der andere Grund für die Beschränkung.

    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Sonstige Umwelteinflüsse und Verbrauchskosten spielen eine untergeordnete Rolle.
    Ins ferne Ostfriesland hat sich vielleicht noch nicht herumgesprochen, dass Heizpilze hier in der Bundeshauptstadt Berlin geächtet sind. Bis vor nicht all zu langer Zeit gehörten Heizpilze es zum Standardinventar jeder besseren Straßenkneipe, sind nun aber aus umweltpolitischen Gründen de facto verboten. Zwar kann die Verwaltung niemandem verbieten, so ein Gerät anzuschaffen und zu betreiben, doch die für den Betrieb fast immer notwendige Genehmigung zur Nutzung öffentlichen Straßenlands schließt das in den meisten Bezirken aus und selbst Betriebe, die nicht auf solche Erlaubnisse angewiesen sind, müssen sich überlegen, ob sie womöglich als Buhmänner dastehen wollen.

    In anderen Ländern, vor allem solchen mit geringerem Umweltbewusstsein und/oder Energieüberfluss sieht man das (noch ?) anders: So habe ich im Schweden Terassen mit ganzen Batterien an fest installierten Heizpilzen gesehen und in Norwegen sind elektrische Heizstrahler der Standard.

    Hierzulande werden aber umweltbewusste Gäste womöglich nicht unter solchen Heizungen sitzen wollen.

    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    welches Gerät ist für das 'Erwärmen' einer überdachten Terrasse besser geeignet:
    a) Infrarot-Terrassenstrahler
    b) Gasheizer?
    Mit einer "Erwärmung" wie in einem Raum wird man nicht rechnen können, denn in Innenräumen verteilt üblicherweise eine Konvektionsheizung die Wärme über die Luft - das geht draußen nicht. Die Erwärmung erfolgt also über die Strahlung, primär über die, die man als Beheizter direkt - wie von der Sonne - aufnimmt. Hier ist natürlich die Elektroheizung im Vorteil: Schaltet man sie ein, ist es fast sofort warm, das Gasheizung ist da träger.

    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    es gibt auch Deckenstrahler auf Gasbasis. Zum festschrauben. Man benutzt sie für gewöhnlich um Arbeitsplätze in ansonsten ungeheizten Hallen per Infrarot etwas angenehmer zu gestalten.
    Ich würde davon ausgehen, dass solche Heizungen einen besseren Wirkungsgrad haben als die gewöhnliche Terrassenheizung, denn weil solche Heizungen oft länger in Betrieb sind, werden sich die hohen Anschaffungskosten bald mit den günstigeren Verbrauchskosten amortisieren.

    Eckart

  5. Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    1

    Standard

    #15
    *Werbung - entfernt *

  6. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #16
    Warum gehst Du nicht rein, wenns zu kalt wird.
    Im Zweifel Schuhe abtreten, dann gibts auch keinen Ärger mit Gitta.

    Dnf

    PS: Und für das durch meinen genialen Vorschlag gesparte Geld gibst Du einen aus.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Warum gehst Du nicht rein, wenns zu kalt wird.
    Im Zweifel Schuhe abtreten, dann gibts auch keinen Ärger mit Gitta.

    Dnf

    PS: Und für das durch meinen genialen Vorschlag gesparte Geld gibst Du einen aus.
    ich befürchte, die Entscheidung hat er bereits vor 4 Jahren getroffen

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #18
    stimmt. Der GSMän scheint langsamer geworden zu sein. :-)

    Wir sind beim Gasheizer geblieben ... und dieser wurde in den letzten vier Jahren kaum genutzt. Immer noch hängt die erste Flasche dran.

  9. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #19
    Es muß "drunter" heissen.

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #20
    du solltest dir das Ansehen.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Strom-Steckdosen an Can Bus
    Von chlöisu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 06:48
  2. Strom kurz weg
    Von AndreaGS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 15:42
  3. Strom von der Boardsteckdose
    Von QM 7 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 06:27
  4. Strom Frage
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.07.2008, 21:11
  5. NASA Strom für HP2
    Von aspirin im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2007, 12:21