Seite 31 von 131 ErsteErste ... 2129303132334181 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 1304

Tesla kündigt 1.000 Kilometer Reichweite ab 2017 an

Erstellt von soaringguy, 13.10.2015, 11:58 Uhr · 1.303 Antworten · 60.526 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    25.362

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    ..Hat in meinen Augen nichts mit Philosophie zu tun, es ist einfach die Realität, vor der man die Augen natürlich möglichst lange verschließen kann.oh doch, die Augen verschließt der, der meint, die Elektromobilität wäre die einzig nachhaltige und glückselige. Das ist keine Realität, sondern Philosophie

    .............. ich es dann immer noch gut finde, werde ich berichten , aber trotzdem, ob es mir gefällt oder nicht, es ist wäre der richtige Weg!genau das kann ein Irrtum sein. Autofrei, hieße außerhalb Großstädten auch nicht mobil, hieße dringend benötigte Waren kommen nicht an usw. das ist Luftschloßtum

    Und die Atomenergie, die könnte uns eines Tages, das Lebenn kosten.naja, das hat meine Lehrerin in den 70ern schon befürchtet, nur ist bislang nichts davon eingetreten. bislang hat uns die Atomenergie Jahrzehnte Energie geliefert, der überstürzte Ausstieg heißt nichts anderes, als dass wir bald Energie aus dem Ausland hinzukaufen, die in Atommeilern produziert wird, die wir nicht kontrollieren. Noch dazu ist die Atomenergie bereits heftigst subventioniert. Wäre an der Zeit eine, nicht subventionierte, nachhaltige Energie zu gewinnen, die nach und nach die Atomernergie ersetzt.Aber auch hier wieder Schnellschüsse, statt langfristiger Lösungen
    Das Schlimme an der jetzigen Politik ist, dass sie auf fragwürdigste Weise momentanen Strömungen hinterherrennt, keine brauchbaren Lösungen anbietet und wir die Zeche zahlen, während die Entscheider (finanziell) extrem gut abgesichert, die Nöte des normalen Bürgers nicht mal im Ansatz nachvollziehen können.

    ich möchte so einen Stromer nicht mal haben, wenn er keinen Cent teurer wäre, als ein vergleichbarer Verbrenner

  2. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    2.790

    Standard

    @ Ampertiger
    der meint, die Elektromobilität wäre die einzig nachhaltige und glückselige.
    Das habe ich nie behauptet!
    Autofrei, hieße außerhalb Großstädten auch nicht mobil, hieße dringend benötigte Waren kommen nicht an usw. das ist Luftschloßtum
    Nein, hier bist Du auf dem Holzweg. Es kann aber nicht sein, dass überall in der Pampa Supermärkte aus dem Boden schießen - es fehlt eben das städteplanerische Konzept - Wildwuchs "for business as usual" ist eben die Sackgasse, in der wir stecken!

    E-Mobilität ist allerdings momentan ein "kleiner" Weg in eine neue Richtung, die am Ende dazu führen sollte, kleine und leichte Autos zu bauen, egal mit was die dann angetrieben werden.
    Unser Problem ist, immer fetteren Autos, mit immer gigamehr an PS, weniger Verbrauch eintrichtern zu wollen.

    Genauso die Prunkpaläste unserer Politiker, der Banken, der Krankenkassen, .... die Unsummen an Energie vernichten, zu Lasten der Allgemeinheit.

    Wenn unsere Politik denn mal eine Strömung hinterher rennen würde, aber die drehen sich nur noch wie die Fähnchen im Winde.

    ich möchte so einen Stromer nicht mal haben, wenn er keinen Cent teurer wäre, als ein vergleichbarer Verbrenner
    Es geht nicht um vergleichbar, es geht ums Sparen - und wenn der Stromer so teuer oder gar teurer ist wie Benziner/Diesel im Unterhalt, dann kann man den mir auch sonstwie anbiedern und ich kaufe so etwas nicht.

    Aber so ein Tesla wäre mir tausendmal lieber, als so ein pseudo Elektro-Golf oder das häßliche Ei von BMW, oder so ein Prius .....

    Allgemein finde ich, setzen wir zuviel Energie ein für diese Pseudomobilität - mittelfristig stehen wir alle im STAU, wenn die Bevölkerungszahl und der Warentransport so weitergeht.

    Und ich bin dann allerdings froh, wenn ich mich mit dem Motorrad auf dem Grünstreifen wenigstens daran vorbeischlängeln kann .

    Gruß Kardanfan

  3. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    593

    Standard

    Genau so wie seinerzeit der KAT kam und viele gleich den Untergang von Fahrzeugen mit Leistung befürchteten, so werden zumindest mittelfristig andere Konzepte kommen (müssen), welche die benzingetriebenen Kfz in ihrer jetzigen Form ablösen werden.

    Dass gerade auch in D der Umweltschutz zu gunsten der Industrie und von Profit eher klein geschrieben werden, ist wohl unbestritten. Wie sonst ließe es sich wohl erklären, dass spritfressende SUVs eher gefördert als 'bestraft' werden?

    Ein Beispiel dazu ist wohl die LED-Lampentechnik, welche durch die Industrie lange in Schubläden eingesperrt wurde. Lampen, welche nur 10 % der Vorgänger verbrauchen, sehr lange halten und in der Herstellung auch nicht viel kosten, wollte außer dem Verbraucher wohl niemand.
    Aktuelle LEDs sind im Handel ja immer noch massiv überteuert, aber der Verbrauch passt schon mal.

    Wer noch weitere - nicht vernunftgesteuerte Argumente braucht, kann ja die Drehmomente vom Tesla mit dem BMW 850 CSI vergleichen

    Tesla P85D = 930 Nm über den gesamten Drehzahlbereich!
    BMW 850 CSi = 550 Nm bei 4000 U/Min

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_...tuelle_Modelle

    https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_8er#Technische_Daten

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    25.362

    Standard

    die Einführung des Kat kannst ja wohl kaum mit einem Elektroauto vergleichen. Und zumindest am Anfang kostete ein Kat Leistung und generierte einen höheren Verbrauch.
    Ich bin garnicht der Meinung, das benzingetriebene Fzge abgelöst werden MÜSSEN. Wer sagt das? warum wird das gefordert?
    Geradehier im Forum ist doch immer wieder schön zu sehen, welche Autos gekauft werden, wenn der nötige Flins da ist. Nein, da werden keine VW Up mit 4 Liter Verbrauch gekauft. Schaut doch mal in eure Garage, BMW X5 und 7er müssen es schon sein. Die Forderung nach Elektro kann aber nicht heißen, dass sich so jemand noch ein Elektroauto in die Garage stellt, weil er grade Geld loswerden muß. Das E-Auto muß er sich statt des 7ers in die Garage stellen. Schon wird die Menge derer, die das fordern deutlich kleiner jaja wenn es einen selber trifft.

    Ja und auch eine GS, da braucht es keine 1200er, die 800er braucht nen Liter weniger und die 700er reicht eigentlich auch. gelle.

    Der Gesetzgeber tut alles um die Bürger mit Umweltzonen, immer neuen EU Abgasnormen zu drangsalieren, aber die Industrie wird geschont, kauft sich frei. Und wir fordern auch noch ständig uns immer weiter zu kasteien.
    Warum fordert denn keiner statt unsinniger noch strengerer EU-Normen einen Höchstverbrauch für PKW? Co2 ausstoß ist doch Kacke....

    Ganz einfach, eine festgelegte Normstrecke, die am Prüfstand abgefahren wird, verbrauchsintensiv und ein Verbot aller Fzg über 10 Liter Verbrauch. Da sollt ihr mal sehen, wie leicht, wie effizient die PKW werden und wie wenig 7er, SUV oder sonstige Schleudern verkauft werden.
    Aber wer will das? KEINER

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    17.822

    Standard

    Zitat Zitat von coreboat Beitrag anzeigen
    ...
    Wer noch weitere - nicht vernunftgesteuerte Argumente braucht, kann ja die Drehmomente vom Tesla mit dem BMW 850 CSI vergleichen

    Tesla P85D = 930 Nm über den gesamten Drehzahlbereich!
    BMW 850 CSi = 550 Nm bei 4000 U/Min

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_...tuelle_Modelle

    https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_8er#Technische_Daten

    wo du gerade von "nicht vernunftgesteuert" angefangen hast:

    auch der 850CSi hat was elektrisches ...
    der tesla lässt zwar den 850 hinter sich, doch das elektrisierte aufstellen der nackenhaare beim durchbeschleunigen des V12 übers gesamte drehzahlband kann der P85D nicht hervorrufen.
    zumindest bei mir nicht.

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.951

    Standard

    Zitat Zitat von coreboat Beitrag anzeigen
    Dass gerade auch in D der Umweltschutz zu gunsten der Industrie und von Profit eher klein geschrieben werden, ist wohl unbestritten. Wie sonst ließe es sich wohl erklären, dass spritfressende SUVs eher gefördert als 'bestraft' werden?
    Von wem ist das unbestritten - also mal von dir abgesehen?

  7. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    593

    Standard

    Beispiele:
    Während der Kleine Mann / Kleinverbraucher beim Strom auch eine EEG bezahlt, geht diese bei der Großindustrie praktisch spurlos vorbei.

    Kerosin wird hierzulande nicht besteuert, obwohl die Fliegerei zu den größten Umweltsünden zählt.

    Die Besteuerung von Pkw's richtet sich nicht nach dem absoluten Schadstoff-Ausstoß, sondern wird beschönigt angepasst. Ein X5 z.B. erzeugt wohl ein vielfaches eines Kleinwagens im praktischen Betrieb, aber die dafür fällige Steuer ist nicht proportional.

    Aber egal, wenn sich die Ölmultis wieder einig sind, geht die Diskussion schnell wieder in eine ganz andere Richtung. Ich wünsche mir dies nicht, nicht dass da ein falscher Eindruck entsteht, aber diese Zeiten werden wieder kommen.

  8. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    25.362

    Standard

    Die allseits hochgelobte Firma Tesla des Lautsprechers Elon Musk hat nun zum elften Mal in Folge einen Verlust, sogar einen Rekordverlust (Verdreifachung ggü 2014) eingefahren. Der Börse ist das egal....weil die eh mit dem Geld anderer spekulieren.

    Börse feiert Elektroautobauer Tesla trotz Rekordverlusten - DIE WELT

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.951

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Die allseits hochgelobte Firma Tesla des Lautsprechers Elon Musk hat nun zum elften Mal in Folge einen Verlust, sogar einen Rekordverlust (Verdreifachung ggü 2014) eingefahren. Der Börse ist das egal....weil die eh mit dem Geld anderer spekulieren.

    Börse feiert Elektroautobauer Tesla trotz Rekordverlusten - DIE WELT
    Tesla folgt - immer noch - den Bewertungsprinzipien, die für Start-Ups gelten. Und da achten die Investoren vor allem auf zwei Faktoren, und zwar auf Wachstum und Kundentreue. In puncto Wachstum ist Tesla im Moment unter den Autobauern top. Die haben 2014 30.000 Autos ausgeliefert, 2015 waren es 50.000, 2016 sollen es 90.000 sein (Bevor jetzt jemand aufmuckt: Es geht um relatives Wachstum, nicht um absolute Größe). Und durch die bislang einzigartige Kombination aus relativ hoher Reichweite, den Tesla-Schnelladern und einem einzigartigen Medien-Hype dürften die Tesla-Käufer zu den treuesten Kunden überhaupt gehören. Außerdem ist der Tesla-Aktienkurs sein Jahresbeginn um zeitweilig über 40 Prozent abgestürzt. Da wundert es nicht, dass er auch mal wieder anzieht.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.951

    Standard

    Nur weil's gerade so gut passt: Hatte gestern die Gelegenheit, mit einem BMW i3 mit Range-Extender nach hause zu fahren. Vom REX habe ich nix gemerkt, da Innenstadt und Akkus voll. Aber was bei der Kiste wirklich klasse ist, das ist der Abzug. Laut Papieren in 7,2 Sekunden von 0 auf 100. Vor 40 Jahren hätte sich so mancher Porsche über eine solche Beschleunigung gefreut. Und das völlig ansatzlos, leise summend, einfach nur: Zoooom!

    Also, wenn die Kiste nicht so wahnsinnig teuer wäre und ich eine Ladegelegenheit hätte, dann wäre der schon was für Vater's Sohn.


 

Ähnliche Themen

  1. R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?
    Von Reldnak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 11:14
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 22:01
  3. ABS probleme an einer R 1100 GS
    Von Iglu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 06:26
  4. ABS Problem an R 1100 GS Bj. 94
    Von laika2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 22:15
  5. Ich oute mich - auch ich werde meiner GS ab und an untreu !
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 10:11