Seite 75 von 211 ErsteErste ... 2565737475767785125175 ... LetzteLetzte
Ergebnis 741 bis 750 von 2102

Tesla kündigt 1.000 Kilometer Reichweite ab 2017 an

Erstellt von soaringguy, 13.10.2015, 12:58 Uhr · 2.101 Antworten · 98.479 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.871

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    ...leitungsgebundenen Individualverkehr?
    Paradox, oder?

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.032

    Standard

    Zitat Zitat von Bergchris Beitrag anzeigen
    Paradox, oder?
    Klingt nur erst mal paradox.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Individualverkehr

  3. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.871

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ich lese da raus, dass es sich hierbei um eine Sonderformen des öffentlichen Personennahverkehrs handelt, nicht um "Individualverkehr".

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.032

    Standard

    Zitat Zitat von Bergchris Beitrag anzeigen
    Ich lese da raus, dass es sich hierbei um eine Sonderformen des öffentlichen Personennahverkehrs handelt, nicht um "Individualverkehr".

  5. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    799

    Standard

    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    In Lausanne fahren breits seit 1932, in Winterthur seit 1938, Zürich 1939 und in St. Gallen 1950 Elektrobusse
    ... und es ist natürlich blanker Unsinn, dass die teurer als ein Bus mit Verbrennungsmotor sind.

    Daran sieht man aber auch wie stark die Lobby der Automotive Branche ist.

    Ein Elektromotor ist ein relativ primitives Ding, das einzig teure sind die Akkus. Des weiteren fallen sämtliche Wartungsarbeiten, die an Verbrennungsmotoren notwendig sind, weg:

    - Öl- Getriebeölwechsel
    - Zündkerzen
    - Auspuffanlage

    etc.

    Werden E Busse in entsprechender Stückzahl in einer vernünftigen automatisierten Serie produziert, wird es eher fertigungstechnisch billiger!

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.032

    Standard

    Zitat Zitat von enduro_drive Beitrag anzeigen
    ... und es ist natürlich blanker Unsinn, dass die teurer als ein Bus mit Verbrennungsmotor sind.

    Daran sieht man aber auch wie stark die Lobby der Automotive Branche ist.

    Ein Elektromotor ist ein relativ primitives Ding, das einzig teure sind die Akkus. Des weiteren fallen sämtliche Wartungsarbeiten, die an Verbrennungsmotoren notwendig sind, weg:

    - Öl- Getriebeölwechsel
    - Zündkerzen
    - Auspuffanlage

    etc.

    Werden E Busse in entsprechender Stückzahl in einer vernünftigen automatisierten Serie produziert, wird es eher fertigungstechnisch billiger!
    Aha, so wie also akkugespeiste Elektrofahrzeuge? Unsinn. Natürlich ist der reine Antrieb einfacher und preiswerter, aber ohne Strom läuft ein Elektromotor nun mal nicht. Der kommt also entweder aus einem teuren und schweren Akku, der auch noch möglichst schnell und praktikabel aufgeladen werden muss, oder aber aus einer festen Leitung wie beim Oberleitungsbuss.

    Und wie ich schon schrieb, sind extra entwickelte Kleinserien immer teurer als Fahrzeuge von der Stange.

  7. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.243

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ich könnte noch Eberswalde, nördlich von Berlin, in den Ring werfen. Aber das ist ja noch unbekannter als Esslingen
    Das kenn ich! Wenn auch wegen etwas anderem.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.276

    Standard

    Zitat Zitat von enduro_drive Beitrag anzeigen
    ... und es ist natürlich blanker Unsinn, dass die teurer als ein Bus mit Verbrennungsmotor sind.

    Daran sieht man aber auch wie stark die Lobby der Automotive Branche ist.
    Ich kanns nicht mehr hören: Immer wenn eine technische Entwicklung nicht so schnell und umfassend um sich greift, wie sich das klein Fritzchen vorstellt, dann ist irgendeine Lobby schuld.

    Weißt du, wie oft bei einem Omnibus das Öl gewechselt wird? Oder gar die Zündkerzen, die ein Dieselmotor gar nicht hat? Solche Fahrzeuge kommen einmal im Jahr in die Wartung, und zwar dann, wenn auch der Tüv fällig ist. Und bei einem Bus gibt es mehr zu warten als das Motoröl.

    Gerade im ÖPNV sind die Voraussetzungen günstig, dass sich Antriebstechnologien durchsetzen, die wirtschaftlich schwer zu rechnen sind, denn die Betreiberfirmen stehen immer unter der Fuchtel der Stadtverwaltung, die oft eindeutig politische und weniger wirtschaftliche Motive hat. In diesem Thread wurden ja schon Dutzende von Testprojekten und Pilotversuchen genannt, mit denen die Verkehrsverbunde alternative Antriebe ausprobiert haben. Aus der tatsache, dass sich Elektrobusse in der Stadt noch nicht auf breiter Front durchgesetzt haben, schließe ich, dass ihre Kosten und die mangelnde Zuverlässigkeit im harten Alltag das bislang noch nicht möglich machen. Und wenn ich höre, dass Kommunen Solaris-E-Busse testen: In München fahren auch Solaris-Busse herum, aber mit konventionellen Antrieben. Welche Lobby sollte Solaris also daran hindern, mehr E-Busse zu verkaufen, als sie das bislang schon tun? Übrigens kaufen viele Bushersteller ihre Antriebe ohnehin zu, denen ist es also im Grunde wurscht, wer den Motor liefert.

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    3.986

    Standard

    O-Busse hatten wir auch schon. Der Betrieb dieser Busse war aber so störanfällig (kennt ihr noch die Vereisung von Oberleitungen im Winter?), dass die 1-Decker Busse Dieselmotoren von MAN und die 1,5-Decker Busse Dieselmotoren von Büssing erhielten. Mit der Umrüstung der O-Busse war das Thema O-Bus dann Ende der 60er Jahre hier erstmalig "durch".

    Im letzten Jahr haben die Stadtwerke OS versucht, das Thema O-Bus wieder anschzuschieben. Sie sind aber gescheitert, da sie die Zustimmung vieler Hauseigentümer zum Anbringen neuer Oberleitungen benötigt hätten. Es haben wohl Hauseigentümer den Nachweis gefordert, dass der von den Stromleitungen ausgehende Elektrosmog für die Bewohner ihrer Häuser unbedenklich sei. Hiermit war das Thema O-Bus dann für die Stadt OS zum 2 Mal erledigt.

    Noch etwas zur Förderung der Elektrobusse. Das Geld, was man hierfür ausgibt, fällt leider nicht vom Himmel. Die Geldmenge in einer Volkswirtschaft ist begrenzt auf den Betrag x. Überschreitet man diesen Betrag durch den Druck zusätzlichen Geldes, führt dies unweigerlich zur Inflation, was wir Deutschen ja hinlänglich kennen. Wenn ich also die Geldmenge x nicht durch das Anwerfen der Geldpresse erweitern kann, muss ich das Geld für die Förderung von E-Bussen anderen Bereichen entnehmen. Z.B. der Sprachförderung von Flüchtlingen oder dem Entfall des kostenlosen Kita-Besuchs für sozial benachteiligte Kinder. Evtl. muss ich sogar meine Schulen verfallen lassen, da das Geld ja nun im E-Bus steckt. Denkt auch einmal hierüber nach, bevor ihr nach Förderprogrammen aus Steuermitteln ruft.

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.243

    Standard

    Wer ruft hier nach Förderprogrammen? Und wer ist "Ihr" in diesem Zusammenhang

    Außerdem, das dürfte auch klar sein, erwägt niemand den Bau von neuen O-Bussen. Allenfalls dort, wo die Infrastruktur besteht, werden sie wohl noch eine Weile weitergenutzt, aber irgendwann durch Akkubusse ersetzt werden.


 

Ähnliche Themen

  1. R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?
    Von Reldnak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 12:14
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 23:01
  3. ABS probleme an einer R 1100 GS
    Von Iglu im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 07:26
  4. ABS Problem an R 1100 GS Bj. 94
    Von laika2000 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2006, 23:15
  5. Ich oute mich - auch ich werde meiner GS ab und an untreu !
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 11:11