Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58

theoretischer mittelfinger

Erstellt von Almöhi, 10.02.2014, 16:36 Uhr · 57 Antworten · 4.040 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #21
    Ich sehe nur kompetente Antworten, von Leuten die Ahnung haben.

    Sag mal almöhi, mir ist hintertragen worden, auf Deinem Berg gäbe es Kühe, die das Öffnen eines Reißverschluß oder Knopfes über Kilometer hören können.

  2. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    771

    Standard

    #22
    Hallo Almöhi !


    Also rechtlich gesehen wird bei uns in Ö nach Deiner Beschreibung eine Anzeige Deinerseits wegen Nötigung ( hat Dir die Vorfahrt genommen ) und Ehrenbeledigung ( besagter Finger ) gemacht.

    Die Zeugenaussage Deiner besseren Hälfte ist eine Glaubenssache des Richters, da gibts Absprachen und Abhängigkeiten unter Eheleuten.

    Also steht Aussage gegen Aussage, ... und solltest Du als Querulant amtsbekannt sein, wird sicher, sonst ebenso sicher im Zweifel für den Gegner ( = von Dir Angeklagten ) entschieden werden.

    Zeugen von außerhalb der Familie / Bekanntenkreis verändern das Ergebnis eklatant.

    LG MiraculixSertao

  3. Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Almöhi Beitrag anzeigen
    mir gehts nur um die frage, könnte ich jemandem auf diese art ans bein pinkeln?
    ..wenn Du ihn mit dem Finger fest im Griff warum nicht!

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    ...klar, mit ner Falschaussage kannst du immer jemanden ans Bein pinkeln...

    Aber es kann auch zurückgepinkelt werden, zB, wenn doch zB ein oder mehrere Mitfahrer an Board des anderen waren und das Gegenteil von dir aussagen oder deine Beifahrerin fällt in der Gerichtsverhandlung um - dann gibbet es Paragraph 145d StGB "Vortäuschen einer Straftat" um die Ohren - auch schön!

    Nicht zu vergessen auch noch falsche uneidliche Aussage oder Meineid, Paragraph 153 bzw 154 StGB - alles Dinge, die man sich sparen kann.
    Nee einfarbiger, so einfach ist das nicht.

    Beleidigung ist ein Antragsdelikt. Das heißt Du mußt Strafantrag stellen. Der Ablauf wäre dann wahrscheinlich so:

    Auf die Anzeige, fragt der nette Beamte erstein Mal, ob die beiden den mutmaßlichen Täter identifizieren und beschreiben können. Dann wird der Halter ermittelt. Wenn der nicht der Fahrer war, ist es hier schon zu Ende, denn der Halter kann sich auf sein Aussageverweigerungsrecht berufen.

    Sagen wir, das tut derBeschuldigte nicht.

    Dann geht die Anzeige zur Staatsanwaltschaft. Je nach dem stellt der Staatsanwalt ein (kein öffentliches Interesse) oder verweist unseren Schlaumeier auf den Privatklageweg.

    Nun vor der Klage muß das ganze durch einen Schlichtungsverhandlung beim Schiedsmann. Damit wird almöhi dann erst ein Mal ungefähr 30€ für die Verhandlung beim Schiedsmann los und darf den ganzen Mist vorher aufschreiben, spätestens hier, geben die meisten auf.

    Die Schlichtungsverhandlung verläuft ergbenislos. Nun kommt der große Moment. Mit der Quittung, das die Schlichtungsverhandlung ergebnislos war, darf almöhi seine Klage vorbereiten und Staatsanwalt spielen.

    Spätestens hier ist Feierabend, weil er erst ein Mal ein paar Euro auf den Tisch legen darf, für den Rechtsanwalt, der die Klage formuliert, die Ermittlungsakten anfordert etc.

    Aber gut, da er ja erwiesenermaßen eine gewisse Hartnäckigkeit hat Leuten ans Bein zu pinkeln, die ihm nichts getan haben tut er das und er findet auch einen RA der das Geld dringend braucht.

    Die Klage landet sogar beim richtigen Gericht. Dann liest der Richter das und entscheidet, die Beweislage sei nicht ausreichend gesichert und lehnt die Zulassung ab.

    Gehen wir davon aus, auch diese Klippe kann umschifft werden und die Klage wird zugelassen.

    Dann steht ein Strengbeweisverfahren an. Und mit der geschilderten Beweislage steht er auf dünnem Eis. Verfolgung unschuldiger, uneidliche Falschaussage, etc. pp.

    Ich nehem an, im nächsten Verfahren sitzt er dann auf der anderen Seite vom Richtertisch.

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #25
    ...was soll ich dazu sagen?

    Dass derjenige Recht hat, der mehr schreibt?

    Unsere Ansätze sind verschieden, aber das weisst du ja...

    Bei dir findet immer so ein geistiger O.r.g.a.s.m.u.s. statt, dabei kommt immer alles raus, was du zu wissen scheinst

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    ...was soll ich dazu sagen?

    Dass derjenige Recht hat, der mehr schreibt?

    Unsere Ansätze sind verschieden, aber das weisst du ja...
    Muß ich dass verstehen? Es geht nicht ums Recht haben.

    Du hast die allgemeinen Konsequenzen beschrieben, die jede solcher Art Aktion hat, so sie denn vor einem Gericht landet. Ich habe beschrieben, wie der Weg zu der Gerichtsverhandlung läuft, wenn es sich um Beleidigung handelt, und bei dem Delikt ist es fraglich, ob es überhaupt je eine Gerichtsverhandlung geben wird. Deine Aussagen würden z.B. auch auf eine behauptete Körperverletzung zutreffen, meine nicht.

  7. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #27
    Oida - was du alles beschreibst ist mir völlig latte.

    Aber wenn du mich zitierst und dann "so einfach ist das nicht" aufleuchtet, dann impliziert das, dass ich keine Ahnung habe und du wieder alles besser weisst.

    Vergleich mal deinen vorletzten Absatz und vergleich das mit dem, was ich geschrieben hab - das mein ich mit verschiedenen Ansätzen.

    Du beginnst bei Adam und Eva, ich hab nur die eventuelle Folgen aufgezeigt.

    Ich hab nur einen Ausschnitt aufgezeigt, du musstest wieder mal zeigen, was alles in dir steckt.

    Und bevor du jetzt wieder loslegst:

    Vergiss es, ich werde nicht drauf eingehen. Nicht weil ich nicht könnte, sondern weils keinen Sinn macht.

    Also: Leg los.

  8. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Ich sehe nur kompetente Antworten, von Leuten die Ahnung haben.

    Sag mal almöhi, mir ist hintertragen worden, auf Deinem Berg gäbe es Kühe, die das Öffnen eines Reißverschluß oder Knopfes über Kilometer hören können.
    das glaub ich gern, dass dir so einiges "hinterhergetragen" wird. so als hinterlader.

    und nochmal der hinweis: müll mit deinem geschwafel einen anderen fred zu! was ist denn daran so schwierig?

  9. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Diesel Beitrag anzeigen
    ..wenn Du ihn mit dem Finger fest im Griff warum nicht!

    hallo?!?! um dich gehts in einem anderen fred!!

  10. Registriert seit
    11.01.2013
    Beiträge
    524

    Standard

    #30
    Grundsätzlich wissen wir ja jetzt was passieren kann. Die Frage die sich mir jetzt stellt ist: Warum solltest du Dich so über einen Vorfahrtnehmer so aufregen, obwohl er sich entschuldigt hat und sein Handeln mit einer freundlichen Handgeste ausdrückt? Sowas könnte ich verstehen wenn es jeden Morgen immer der selbe Fraggel ist, der einem die Vorfahrt nimmt.
    Soviel Energie hätte ich garnet mich länger als 5 Minuten drüber aufzuregen...


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Theoretisch, also wirklich nur mal rein theoretisch
    Von CAAD6 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 17:03