Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Tipps zum Wintergarten?

Erstellt von Chris_tian, 24.02.2012, 09:37 Uhr · 28 Antworten · 10.600 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    10

    Standard Tipps zum Wintergarten?

    #1
    Hallöchen zusammen,

    Ich habe eine kleine Frage an die Eigenheimbesitzer unter uns. Hat vielleicht jemand einen Wintergarten? Ich möchte nämlich gerne im Frühjahr oder im Sommer an meine vier Wände einen Wintergarten anlegen. Ich habe mal ein bisschen recherchiert, was sowas kostet und bin dabei auf diese Angebote gestoßen. Kennt jemand den Anbieter und hat vielleicht schon gute Erfahrungen gemacht? Oder kennt jemand einen anderen, vieleicht besseren? Was habt ihr generell so für Erfahrungen damit gemacht? Ihr merkt schon ich bin für jeden Tipp dankbar Ich freue mich schon auf eure zahlreichen Antworten!

    Viele Grüße

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.550

    Standard

    #2
    .. habe ein haus mit wintergarten zur südseite - der war ein ehemaliger balkon, den der vorbesitzer umbauen liess. Es hat etwa 20 qm neuen wohnraum am wohnzimmer angeschlossen, glasdachfläche ca 12 qm - was das ganze gekostet hat weiss ich nicht

    vorteil: das ist schön hell und im winter heizt sich das wohnzimmer nur durch die sonne auf 25 grad auf

    nachteil: im sommer ist es ZU HELL und ZU HEISS - also hier unbedingt auf beschattung und belüftung achten, sonst hat es im Wohnzimmer auch mal schnell 38 grad

    je nach lage zur nachbarschaft auch darauf achten, dass man gardinen oder z.b. holzrollos anbringen kann (an die senkrechten fenster) - ansonsten sitzt man wie "auf dem präsentierteller" ..
    - ich habe z.b. an die oberen fenster klemmstangen mit gardinen dran und an die vorderen holzrollos (ikea) mit fenster klemmhaltern

    in der hausrat VS muss das evtl auch separat aufgeführt werden, damit die glasflächen mit versichert sind

    mfg

  3. Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    906

    Standard

    #3
    Anbieter kenne ich nicht. Entscheidend für die Ausführung ist ob du eine Genehmigung dafür brauchst, nicht allen Gemeinden,Städten kannst du so ohne weiteres einen Wintergarten errichten.
    Bei einer Süd Ausrichtung unbedingt auf die Beschattung und Belüftung achten, die Beschattung und Belüftung sollte automatisch erfolgen d.h. auch in Abwesenheit z.B wegen Gewitter, Regen, Sturm etc.
    Uner Wintergarten wurde von einem lokalen Schreiner erstellt. Hol dir Vergleichsangebote ein und spreche Eigentümer direkt an um Erfahrung über die Qualität der Arbeit zu bekommen.
    Der Rest wird dann schon klappen.

  4. Registriert seit
    05.02.2010
    Beiträge
    114

    Standard

    #4
    Hallo ich habe gelegentlich beruflich mit "Wintergärten" zu tun.
    Ich habe immer wieder festgestellt, dass die Erwartungen des Kunden selten deckend mit dem Produkt sind, was sie am Ende bekommen.

    Den WG ganzjährige zu nutzen ist ein Illusion, im Winter zu kalt und im Sommer zu heiss. Dazwischen eine kurze Zeit der Sinnvollen nutzung.
    Alternativ viel Energie in Kühlung/Heizung stecken, dann ist der WG vieleicht auch länger zu nutzen.
    Das WGs Energiegewinne übers Jahr einfahren, halte ich für ein Märchen.
    Meine Lösung Glasdach mit Windschutz, kost nur 30% vom WG und kann ich 6 Mon. im Jahr nutzen.

    Aber wenns doch der WG sein soll:
    1. Anforderungen an den Wohnraum klar definieren.
    2. Dann U- und g-Werte der gesamten Außenhülle inkl Bodenplatte vom Hersteller der Wahl erfragen.
    3. Mit den Angaben zum Energiebetrater und mal ausrechnen lassen was da an Heiz- und Kühlkosten anfallen.

    Beim Anbieter genau hinschauen, da gibt wie fast überall echte Halunken.
    Super im Verkauf aber der Rest ist Schrott.

    Gruss Theo

  5. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #5
    Servus!
    Ich habe auch schon mal darüber nachgedacht, einen WiGa anzubauen. Ich hätte eine gute bauliche Möglichkeit dazu, bin aber zu dem Entschluss gekommen es zu lassen. Ich glaube, dass ein nachträglich angebauter WiGa nicht entsprechend genutzt wird. Wenn der WiGa von vornherein beim Bau des Hauses mit eingeplant wird, sieht das wahrscheinlich anders aus. Ich habe damals beim Spazierengehen auf Wintergärten geachtet und festgestellt, dass die Meisten ein paar nette Pflanzen und eine Sitzmöbel-Korbgarnitur reingestellt haben, dort aber nie jemand saß. Dafür ist das investierte Geld zu schade (es sei denn, man weiß nicht wo hin mit der ganzen Asche). Zwei Familien kenne ich, wo der WiGa beim Bau des Hauses schon mit eingeplant war. Diese werden auch genutzt. Die einen haben ihre Essecke dort untergebracht und die anderen haben dort so was wie eine Bibliothek mit Leseplatz - nett.
    Kommt aber immer drauf an, was man sich davon erwartet. Des Weiteren glaube ich auch, dass man mit einem WiGa jede Menge Ärger haben kann (Wärme, Kälte, Pflege, Feuchtigkeit, usw.)
    Bin gespannt, was andere hier noch so schreiben...


    Gruß

  6. ttspieler Gast

    Standard

    #6
    Hallo!

    Würde generell erst einmal bei einem ortsansässigen, oder zumindestens ortsnahen, Betrieb anfragen.
    Denn gerade in Deinem Fall gilt:

    "Die Bitterkeit schlechter Qualität währt noch lange nach wenn die Süße des niedrigen Preises längst vergessen ist!"


    Gruß
    Uwe

  7. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #7
    Hallo Christian,

    setze Dich mal mit dem User vauzwo in Verbindung. Er hat sich auf Wintergärten und Carports spezialisiert. Hat auch bei mir gearbeitet und bin sehr zufrieden.

    Seine HP findest Du hier

    www.geesdorf.de

  8. Registriert seit
    13.08.2006
    Beiträge
    56

    Standard

    #8
    Also Servus,

    muss ich mich auch mal dazu äußern.
    Ich habe mir im Frühling 2010 den Luxus eines Wintergartens geleistet. Habe jetzt also zwei Jahre Erfahrung Sommer/Winter. Mein Wintergarten mit der Grundfläche 8,5 x 3 Meter ist sowohl im Winter leicht zu heizen und damit zu nutzen, sowie im Sommer aufgrund der Beschattung rundum nicht zu heiß und auch zu nutzen. Ich habe allerdings eine 3fach-Isolierverglasung. Selbst jetzt im harten Winter ist die Innentemperatur nachts trotz Heizungsabschaltung um 22.00 Uhr nicht unter 17 Grad gesunken! Der kleinste Sonnenstrahl tagsüber reicht, um es gemütlich war zu haben!
    Der Wintergarten hat einiges gekostet, aber ich möchte diesen keinen Tag mehr missen.

    Gruß Ludwig

  9. Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    637

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Theo M Beitrag anzeigen
    Den WG ganzjährige zu nutzen ist ein Illusion, im Winter zu kalt und im Sommer zu heiss. Dazwischen eine kurze Zeit der Sinnvollen nutzung.
    Alternativ viel Energie in Kühlung/Heizung stecken, dann ist der WG vieleicht auch länger zu nutzen.
    Das WGs Energiegewinne übers Jahr einfahren, halte ich für ein Märchen.
    Meine Lösung Glasdach mit Windschutz, kost nur 30% vom WG und kann ich 6 Mon. im Jahr nutzen.
    Das kann ich unterstreichen - selber habe ich mich lange mit einem Wintergarten auseinander gesetzt - und mich dann für eine überdachte Terrasse entschieden (mit Alurahmen und Sicherheitsglas). Der einzige Fehler war: ich habe das Jahre zu spät durchgezogen.

  10. Registriert seit
    07.07.2006
    Beiträge
    36

    Standard

    #10
    Hallo Christian,
    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Wir haben auch einen Wintergarten und eine glasüberdachten Freisitz. Beim Wintergarten haben wir das Dach weiter heruntergezogen, so dass es eigentlich ein Raum mit "Fensterwänden" ist. Zum Haus hin befindet sich eine Doppeltür, die zur Temperaturregulierung des Hauses dient. In der "Übergangszeit" sind die Türen offen und der Wintergarten heizt das Haus (mit). Den Dachüberstand habe ich so berechnet, dass von mitte Juni bis mitte September kein direkter Sonnenschein aus Süden einfällt und es damit auch nicht zu heiß wird.
    Während dieser Zeit sitzen wir auch lieber im Freien. Allerdings raubt mir die Glasüberdachung doch einige Motorradkilometer. Die Reinigung der Glasüberdachung wird mehrmals eingefordert. In der kalten Jahreszeit wird das Glas schwarz eingefärbt (private Müllverbrennungsanlagen der Nachbarn) und in der warmen Zeit gelb (Blütenpollen). Also überlege Dir das mal mit der Überdachung (Glas oder gedämmtes Dach).

    beste Grüße

    yeti


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tipps im Odenwald
    Von cappo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 18:27
  2. Tipps für Kaiserjägersteig?
    Von Woidl im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 20:48
  3. Griechenland TIPPS
    Von diddlo im Forum Reise
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 17:32
  4. Tipps für den Spessart
    Von touband im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 09:52
  5. Tipps zum Gebrauchtkauf !
    Von Umsteiger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 18:06