Seite 55 von 107 ErsteErste ... 545535455565765105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 550 von 1067

Toleranter friedfertiger Islam

Erstellt von Totalisator, 10.01.2015, 08:46 Uhr · 1.066 Antworten · 63.411 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    Zitat Zitat von Totalisator Beitrag anzeigen
    Ach, wieder so ein Terrorversteher.
    Die Karikaturisten waren ja selber schuld ...
    Na ja, was soll ich darauf jemandem antworten, der von blühenden Landschaften im Gazastreifen fantasiert? Einfach nur nichts, alles andere wäre zwecklos.

  2. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.623

    Standard

    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Weiss doch jeder.
    Nai nai säg au, sogar ihr da in de Berga doba ?

    Josef

  3. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.623

    Standard

    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    OT: Der orange Overall passt eventuell gut zum meinem nächsten Töff
    Und ja nicht vergessen dich hier dann auch anzumelden:

    http://www.bmeia.gv.at/fileadmin/use...e_-_Antrag.pdf


    Josef

  4. Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    317

    Standard

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Die Palästinenser haben keine Scud-Raketen ... das war damals Saddam Hussein, und die waren auch relativ gefährlich. Die Hamas hat nur diese selbstgebastelten Kasam-Dinger ...oder wie die heißen. Bessere Knallfrösche, die so gut wie überhaupt keinen Schaden anrichten können ... in Relation gesehen.
    .
    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ....

    Kasam Raketen sind KEINE Knallfrösche sondern Raketen mit 5 bis 15 kg TNT. Es ist halt ein alt bekanntes Stilmittel von Extremisten egal welcher Coleur die offensichtlichen Verbrechen die die vermeintlich Guten begehen zu verharmlosen. Das bestärkt dann intellektuell eher unterbelichtete wie z.B. Andreas Baader oder Beate Zschäpe Gewalt zur Lösung von Problemen einzusetzen.

    Hier eine gute Definition:
    Der politische Extremismus (E.) zeichnet sich dadurch aus, dass er den demokratischen Verfassungsstaat ablehnt und beseitigen will. Alle Varianten des E. negieren demzufolge die Pluralität der Interessen, das damit verbundene Mehrparteiensystem und das Recht auf Opposition. Der E. ist gekennzeichnet durch die Identitätstheorie der Demokratie, durch Freund-Feind-Stereotypen, durch ein hohes Maß an ideologischem Dogmatismus und in der Regel durch ein Missionsbewusstsein: Wer vom Glauben an ein objektiv erkennbares und vorgegebenes Gemeinwohl beseelt ist und sich im Besitz vermeintlich objektiver Gesetzmäßigkeiten wähnt, kann die Legitimität unterschiedlicher Meinungen und Interessen schwerlich dulden. Meistens ist auch die Akzeptanz von Verschwörungstheorien für extremistische Bestrebungen charakteristisch: Der eigene Misserfolg wird mit der Manipulation finsterer Mächte erklärt. Der Begriff E. ist für antidemokratische Ideologien und Bewegungen besser geeignet - weil weniger konnotativ vorbelastet - als der des Radikalismus, welcher in der BRD in den ersten zwei Jahrzehnten für extremistische Bestrebungen weite Verbreitung gefunden hat und heute teilweise immer noch synonym gebraucht wird.

    Die Formen des E. sind höchst vielfältig: So kann man nach der Art der eingesetzten Mittel ebenso unterscheiden wie nach den politischen Zielen. Wer politische Gewalt systematisch einsetzt, ist ein Terrorist. Am anderen Ende des politischen E. steht der Befürworter strikter Legalitätstaktik. Er bewegt sich im Rahmen der Legalität und verwirft Gewaltanwendung. Dazwischen sind jene Positionen angesiedelt, die Gewalt prinzipiell begrüßen, sie aber in der Praxis aus taktischen Gründen vorerst ablehnen. Die Antwort auf die Gewaltfrage ist damit kein trennscharfes Kriterium für die Abgrenzung von E. und Demokratie. Die Konzeption der streitbaren Demokratie, entstanden nicht zuletzt als Reaktion auf die Diktatur des Nationalsozialismus, sieht in der Gewalt kein unerlässliches Merkmal des E. Es gibt nicht nur verfassungsfeindliche Methoden, sondern auch verfassungsfeindliche Ziele. Wer Gewalt zur Durchsetzung politischer Ziele ausübt, ist ein Extremist; aber nicht jeder, der keine Gewalt anwendet, muss schon ein Anhänger des demokratischen Verfassungsstaates sein.

    Was die politische Zielsetzung angeht, so wird gemeinhin zwischen dem Links- und dem Recht5extremismus differenziert. Mit Link5extremismus ist jene Spielart des E. gemeint, die alle Übel des "Systems" in der Struktur der "kapitalistischen Klassengesellschaft" sieht. Unter Recht5extremismus versteht man einen häufig mit Ausländerhass verbundenen fanatischen Nationalismus. Während der E. von rechts das Prinzip menschlicher Fundamentalgleichheit ablehnt, stellt der E. von links dies - jedenfalls in der Theorie - nicht in Frage. Obwohl rechts- und link5extremistische Bestrebungen, die sich jeweils wieder in unterschiedliche Richtungen aufspalten, einander heftig bekämpfen, benötigen ihre Repräsentanten sich gegenseitig: Die Warnung vor dem Link5extremismus nimmt bei Recht5extremisten einen überdimensionalen Raum ein. Vice versa gilt das ebenso. Auf diese Weise versucht man die Existenzberechtigung der eigenen Richtung nachzuweisen. Allerdings ist "Antifaschismus" weitaus wirkungsmächtiger als "Antikommunismus". Der religiös ausgerichtete Fundamentalismus, etwa in Form des Islamismus, gilt als eine eigenständige Spielart des E., jenseits von rechts und links. In D spielt diese Variante des E bisher eine eher untergeordnete Rolle.
    http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/handwoerterbuch-politisches-system/40272/extremismus?p=all


  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    Sagt mal, Leute, habt ihr noch alle Latten am Zaun? Wenn ich mir hier einige Beiträge so durchlese, dann frage ich mich, warum ihr euch nicht nach Dresden verp*sst und dem Bachmann hinterherlauft!

    Und Mijo, bevor du mich hier rausschmeißt, lies dir mal die letzten paar Seiten dieses Threads durch und überlege dir, ob du solchen Meinungen ein Forum bieten willst.

  6. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.089

    Standard

    Was wird das jetzt für ein Spielchen hier?

    Wer ist der bessere Böse? In dieser Region hat keine der Parteien mehr das Recht, den Anderen zu beschuldigen, dort haben ALLE Seiten soviel Mist gebaut, dass die nächsten Generationen daran zu arbeiten haben.
    Wer jemals in Gaza war, kann verstehen, was es heißt, man hat nichts mehr zu verlieren.....

    abgesehen davon, dass es Kassam (oder noch besser Quassam) heißt (Klugscheixx wieder aus)

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.089

    Standard

    War nicht auf sample bezogen!

  8. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.664

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Sagt mal, Leute, habt ihr noch alle Latten am Zaun? Wenn ich mir hier einige Beiträge so durchlese, dann frage ich mich, warum ihr euch nicht nach Dresden verp*sst und dem Bachmann hinterherlauft!

    Und Mijo, bevor du mich hier rausschmeißt, lies dir mal die letzten paar Seiten dieses Threads durch und überlege dir, ob du solchen Meinungen ein Forum bieten willst.
    Petzen braucht hier niemand, gell. Du kannst ja sachlich mit diskutieren, mal die BMW Brille ersetzen und einfach mitmachen.

    Ist OT und nicht B.. und nochmals B..

  9. Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    1.192

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Sagt mal, Leute, habt ihr noch alle Latten am Zaun? Wenn ich mir hier einige Beiträge so durchlese, dann frage ich mich, warum ihr euch nicht nach Dresden verp*sst und dem Bachmann hinterherlauft!

    Und Mijo, bevor du mich hier rausschmeißt, lies dir mal die letzten paar Seiten dieses Threads durch und überlege dir, ob du solchen Meinungen ein Forum bieten willst.
    Welche Meinungen wären denn dem Herrn Journalisten genehm?

  10. Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    317

    Standard

    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Was wird das jetzt für ein Spielchen hier?

    Wer ist der bessere Böse? In dieser Region hat keine der Parteien mehr das Recht, den Anderen zu beschuldigen, dort haben ALLE Seiten soviel Mist gebaut, dass die nächsten Generationen daran zu arbeiten haben.
    Wer jemals in Gaza war, kann verstehen, was es heißt, man hat nichts mehr zu verlieren.....
    Da stimme ich Dir zu. Es gibt auf beiden Seiten genügend Idioten die kein Interesse an Frieden haben und mit der Historie an Verbrechen von beiden Seiten ist es unglaublich schwierig einen Interessensausgleich zu finden. Noch dazu nutzen die Extremisten beider Seiten jede Friedenspause aus um durch neue Greueltaten die Gegenseite zu provozieren und den Friedensprozess zu torpedieren.