Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48

Treffend beschrieben......

Erstellt von GSMän, 27.04.2015, 08:14 Uhr · 47 Antworten · 2.586 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Ich meinte eher Typen wie hoeferl. Wehret den Anfängen, oder eben, Haut den Glatzen auf die Tatzen. .
    Ich glaub Hoeferl ist keine Glatze, weder auf, noch unter der Schädeldecke..

  2. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Wehret den Anfängen, oder eben, Haut den Glatzen auf die Tatzen. Da fällt mir auch noch der Witz "Haben Sie was gegen N.a.z.i.s." Nein, aber soll ich grad was holen", ein.
    Kleinbürgerliches Klischee-Schubladendenken macht es schon einfacher, unbequeme Gedanken moralisch zu bewerten und sich dann einfacher von diesen Gedanken zu befreien.
    Weil - so wie du denkst ist ja richtig.
    Demagogie als Selbstzweck.
    Jeder so gut er kann oder auch nicht kann.

  3. Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    569

    Standard

    #33
    Hallo miteinander,
    @GSMän: Sehr umfangreich hat man hier wieder die Zustände in der Republik geschildert? ob es tatsächlich so ist, lasse ich einfach im Raum stehen.
    @Domokrit: Du schreibst: „Es hat 70 lange Jahre gedauert, ein positives Deutschland zu regenerieren“, ja aber genauso aufzubauen und auszurichten, wie stehen wir heute in der Welt da? Was sind wir für die anderen Nationen, Freund oder Feind?
    Wobei, ich frage mich immer wieder und öfter nach der deutschen Souveränität, regieren wir alleine, oder werden wir regiert, was muss der Deutsche alles schlucken! – ist dies alles freiwillig?
    Der „Kampf“ um die Souveränität Deutschland, um einen Friedensvertrag usw. bring nichts, und vor allem ist von unseren Politikern auch nicht erwünscht. Aus gutem Grunde vielleicht, den damit hängt vieles zusammen, auch noch zb. die Reparationsfrage. Grade das, was über die Abhörpraktiken zu Lasten der eigenen deutschen oder europäischen Industrie, durch den eigenen Nachrichtendienst jetzt bekannt wird, lässt nicht nur an einen „Staat im Staate“ denken, aber auch daran, dass ein fremder Staat eigene deutsche Staatsorgane übernommen hat. Und mit oder ohne Wissen des eigenen Kanzleramts gegen eigene deutsche Staatsbürger nutzt.
    Wissen wir über alles Bescheid? Über die Verträge, wie sie anlässlich der Wiedervereinigung Deutschland abgeschlossen worden sind, haben wir schon genug geblutet? – Bluten wir? oder werden wir komplett ausbluten müssen?
    Ja ich weiß –Spinnereien, ich hab jetzt nur etwas von dem zum Papier gebracht, was ich so Tag für Tag aus den Gesprächen mitbekomme, ob ich jetzt ein Spinner bin, mag ich selbst nicht beurteilen, nur die Fülle an Meinungen und Richtungen auf die und in die man heute hereingeraten kann ist enorm.
    Gruß B.

  4. Registriert seit
    24.10.2014
    Beiträge
    345

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Andalusienfan Beitrag anzeigen
    Ich glaub Hoeferl ist keine Glatze, weder auf, noch unter der Schädeldecke..

    Woher kommt das eigentlich, dass ausgerechnet die politisch überkorrekten, allesbesserwissenden Mainstream-Supergutmenschlein, welche andauernd unbedingte Toleranz, Weltoffenheit und Respekt für andere Kulturen/Religionen einfordern, selber hochgradig intolerant, total verbohrt und völlig respektlos sind???

    Der Gipfel an Impertinenz und Ignoranz ist jedoch, die eigene (natürlich als einzig richtig und wahr empfundene) Gutmenschen-Meinung gegenüber jedem Andersdenkenden mit dümmlicher Polemik, Beleidigungen und böswilligen Unterstellungen durchsetzen zu wollen.

    Toleranz, Weltoffenheit, Empathie und Respekt kann ich solcherlei Äußerungen jedenfalls NICHT entnehmen. Eher das Gegenteil ist der Fall: jeder, der anderer Meinung ist und/oder eine andere Weltanschauung hat, wird gnadenlos niedergemacht, verunglimpft, beleidigt und als rechtsradikal-rassistische N*A*Z*I*-Glatze beschimpft.

    Fehlt ja nur noch eine zünftige Fatwa...

    Gruß,
    Peter

  5. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    (...) und wohl noch Millionen dafür kassiert, und es ärgert niemand außer mich . (...)
    Doch! Mich auch.

  6. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    555

    Standard

    #36
    @BerniB

    Deine Frage mag im hier diskutierten Kontext ziemlich off topic sein. Da sie mich aber vor ca. 4 Jahren selbst bewegte, hier die Antwort.

    Zwischen Kriegsende und Schaffung des Grundgesetzes (04/49) herrschte Kriegsrecht mit Besatzungsstatus. Danach galt eine Teilsouveränität mit alliiertem Vorbehaltsrecht - nennen wir es mal "Souveränität light". Nach dem Petersberger Abkommen (11/49) und bis zu den Pariser Verträgen (10/54) wurden das Vorbehaltsrecht in Schritten weiter reduziert. 10 Jahre nach Kriegsende erhielt Westdeutschland (ohne Berlin) durch den 2. Deutschlandvertrag die volle Souveränität, ohne dass das Vorbehaltsrecht formal aufgehoben wurde. Die Nichtaufhebung des Vorbehaltsrechts diente dem Zweck, die Finger auf Berlin zu halten, den Status stationierter Streitkräfte im Land zu sichern und ein weitreichendes Mitspracherecht bei möglicher Wiedervereinigung zu halten. Genutzt wurde der Vorbehalt nie (zumindest ist dies nicht bekannt), so dass man seit 1955 von einer vollständigen, inneren Souveränität der BRD sprechen kann.

    Der Artikel 2 des Deutschlandvertrages (Vorbehalt) fiel erst 1991, nach den 2+4 Verhandlungen. Seit dem 15.03.1991 besitzt DE die volle, völkerrechtliche Souveräntät. Ohne wenn und aber. Die 2+4 Verhandlungen ersetzen auch einen Friedensvertrag. DE ist somit genauso souverän wie GB, NL oder Haiti. Hier endet die Geschichte. DE ist heute ein souveräner Staat. Punkt.

    Jetzt kann ein souveräner Staat Verträge eingehen - und tut dies auch. Beispiele sind Nato, Handelsabkommen, Auslieferungsabkommen. Nimm Edward Snowden. Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen hätte ihm gerne Asyl gewährt - er ist ja auch kein Moslem. Geht aber nicht. Wegen des Auslieferungsabkommens. Souveräne Staaten können also Teile der Souveränität aufgeben, indem sie Verträge eingehen. TTIP ist ein weiteres, gutes Beispiel. In einer globalisierten Welt ist kein Staat mehr wirklich souverän. Auch nicht die US of A.

    Grüße,

    Thomas

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #37
    @ Demokrit

    ....... und trotzdem wird es Spezialisten geben, die das anders sehen und verstehen wollen. Die, die jedes Wort 3 Mal umdrehen und hin- und herschieben, ...... und am Ende ein Gericht oder Richter gefunden, der das auch etwas anders sieht ..... und dann wird diskutiert, verhandelt, bis zum nächsten Deal.

    .......... nur eine Kuh die lebt kann man melken ................

    In einer globalisierten Welt ist kein Staat mehr wirklich souverän.
    Ja, alles redet von Freiheit(en) (Selbstbestimmung) und Gleichheit ........ aber wir werden täglich unfreier und ungleicher in, oder mit unserer Demokratie und dieser sogenannten Souveränität.

    Gestern Abend habe ich die Diskussion bei der Maischberger mit Helmut Schmidt gesehen ........ geil, dieser Mann sollte ewig leben. Er ist ein wirklich "weiser Mann"!

    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    555

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    ....... und trotzdem wird es Spezialisten geben, die das anders sehen und verstehen wollen. Die, die jedes Wort 3 Mal umdrehen und hin- und herschieben, ...... und am Ende ein Gericht oder Richter gefunden, der das auch etwas anders sieht ..... und dann wird diskutiert, verhandelt, bis zum nächsten Deal.
    Nein, das Völkerrecht ist schriftlich fixiert, jede(r) kann es nachlesen. Da gibt es keine Kür, alles ist Pflicht.

    Ja, alles redet von Freiheit(en) (Selbstbestimmung) und Gleichheit ........ aber wir werden täglich unfreier und ungleicher in, oder mit unserer Demokratie und dieser sogenannten Souveränität.
    Da gilt es zuerst, einige Dinge zu definieren. Die Demokratie im antiken Sinne hat nur wenig mit dem Demokratieverständnis des 20. Jahrhundert gemein. Ein weitere großer Unterschied ist die "parlamentarische Demokratie", für die sich DE entschieden hat. Das, was Du kritisierst, hat wohl eher etwas mit "Kapitalismus" zu tun. Eine ganz andere Baustelle, die ohne jeden Zweifel einer dringenden Reform bedarf, wenn nicht gar ihrer Abschaffung.

    Gestern Abend habe ich die Diskussion bei der Maischberger mit Helmut Schmidt gesehen ........ geil, dieser Mann sollte ewig leben. Er ist ein wirklich "weiser Mann"!
    ja. Volle Zustimmung. Er wird aber nicht ewig leben, und er besitzt auch keinen nennenswerten Einfluss mehr. Bis zur Ära Kohl mag es noch Politiker gegeben haben, danach waren es Klone, die seit der Frödelschule auf politische Karriere getrimmt wurden. Jurastudium -> politisches Amt -> Vorstandsposten. Möglicherweise war Peter Struck der letzte seiner Art.

    Wer das nicht mag, kann sich politisch engagieren, eine Partei gründen - und alles besser machen. Zuletzt versucht vom AFD, der sich derzeit ohne Fremdeingriffe selbst zerlegt. Das Volk eines souveränen Staates hat oft genau die Regierung, die es verdient.

  9. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #39
    @ Demokrit
    Nein, das Völkerrecht ist schriftlich fixiert, jede(r) kann es nachlesen. Da gibt es keine Kür, alles ist Pflicht.
    Doch, es gibt immer eine Kür, oder verschiedene unterschiedliche Kommentare von sogenannten Spezialisten...... Wenn alles so klar, fixiert wäre, dann wären Anwälte arbeitslos und die Gerichte nur noch Fassaden!

    Da gilt es zuerst, einige Dinge zu definieren.
    Danke, da muss man nichts definieren, zu komplex sind inzwischen die Themen, zu individuell die Meinungen und Ansichten, zu individuell die Absichten .......... und irgendwie hängt alles zusammen, ist ineinander verwoben,.... ein Gerüst, wie beim Mikado-Spiel. Verbale Akrobaten zerreden alles und jeden ....... und ja, am Ende weiß auch nicht genau welche Demokratie, welcher Kapitalismus, oder Marktwirtschaft gemeint sein sollte, deshalb redet man "meistens" aneinander vorbei ...

    .....ja. Volle Zustimmung. Er wird aber nicht ewig leben, und er besitzt auch keinen nennenswerten Einfluss mehr.
    Dieser Mann braucht keinen Einfluss, es reicht, dass es ihn gibt, dass man ihn fragen kann und seinen besonnen, intellektuellen Worten lauscht. Wer da nicht nachdenklich wird, der sollte zum Arzt .... (ist meine Meinung). Und Peter Struck gehört sicherlich auch in diese Reihe - alleine schon auch, weil er ein Biker mit Herz war! ....... aber etwas weiter unten .

    Wer das nicht mag, kann sich politisch engagieren, eine Partei gründen - und alles besser machen. Zuletzt versucht vom AFD, der sich derzeit ohne Fremdeingriffe selbst zerlegt.
    Das sehe ich nicht so. Jede neue Partei wird von den etablierten mit Pest und Cholera beaufschlagt, ihnen wird jegliche Kompetenz abgesprochen und keine Zeit gegeben, sich in diesem Haifischbecken einzuleben.

    Das Volk eines souveränen Staates hat oft genau die Regierung, die es verdient.
    Ja, so ist es. Aber es schmerzt zu sehen, wie wir uns langsam aber sicher auflösen ......... aber vielleicht kommt danach eine noch bessere Welt .
    Es ist wohl irgendwie so, wie damals, als viele Soldaten merkten - der Krieg ist verloren - aber das Spiel ging eben noch lange weiter.... Leichter hatten es immer die, die bis zum Schluss nichts dachten und merkten .

    ....... es kommt, wie´s kommt...... schau´n wir mal

    Gruß Kardanfan

  10. Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    569

    Standard

    #40
    na ja Thomas, da muss man schon lange überlegen, ehe einem das richtige einfällt – muss dir wirklich Recht geben, wobei ist das die Realität? Glaubst du auch, dass wir alles erfahren? denn noch, nicht jeder dieser Wahrheiten würde ich als geschrieben Wort für Wahr deklarieren.

    Gruß B.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte