Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 88

Übermässiges Blitzen - Interessante Diskussion in der Schweiz

Erstellt von soaringguy, 15.08.2014, 00:24 Uhr · 87 Antworten · 5.569 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    sorry, aber was für ein Blödsinn....

    Was soll der Radfahrer denn machen? Nehmen wir das Beispiel Köln: Die Radwege hier sind derart gefährlich, weil sie eben von der Fahrbahn getrennt auf einem Streifen des Bürgersteig verlaufen. Parkende Autos verhindern die Sicht der Autofahrer auf eben diese Radwege. Natürlich schaue ich aus Eigenschutz immer (bremsbereit) ob nicht wieder ein Depp einfach abbiegt. Aber ich soll als Radfahrer wohl noch warten bis die Autos abgebogen sind? Nee, mal ehrlich, das geht ja gar nicht!
    Doch, das geht. Es ist nun mal so, dass die Städte geplant wurden, ohne dabei auf Fahrräder Rücksicht zu nehmen. Und wir haben eben Kfz. die mit 50 fahren und Fußgänger, die im Schrittempo unterwegs sind. Fahrräder sind genau in der Mitte: Zu langsam für die Straße und viel zu schnell für den Fußweg. Es würde meines Erachtens enorm was bringen, wenn Fahrradfahrer nur noch mit maximal 15 km/h fahren würden.

    Ich höre den Aufschrei aller Besserradler bis hierher;-)

    Nur: Warum eigentlich nicht? Es fragt doch auch niemand, ob Motorradfahrer es toll finden, andauernd im kleinen Gang und lastwechselnd mit ihren Moppeds 30 fahren zu müssen? Und warum sollen eigentlich alle Autos 20 fahren, weil irgendein Radler vor ihnen nicht den Weg benutzt, den die Verkehrsplaner mühsam aus dem Gelände gewonnen haben. Meines Wissens müssen Fußgänger beim Zufußgehen eine gewisse Sorgfalt walten lassen. Wenn also ein Erwachsener im Sprint den Fußweg entlangrennt und dann in vollem Lauf über einen Zebrastreifen sprintet, dann wird er auch eine Mitschuld bekommen, wenn ihn dabei ein Auto erwischt, denn mit Erwachsenen, die ohne links und rechts zu gucken, durch die Straßen rennen, muss niemand rechnen.

    Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich im Straßenverkehr umsichtig benehmen, was in aller Regel damit einher geht, dass sie sich nicht so schnell bewegen können, wie sie das vielleicht könnten oder möchten.

    Nenne mir einen vernünftigen Grund dafür, dass Fahrradfahrer von diesem Prinzip ausgenommen werden.

    Tempo 15 für Fahrräder hätte viele weitere Vorteile: Die Geschwindigkeiten zwischen Fixie-Helden und Lattemammas mit Anhänger würden egalisiert. Auch ältere Verkehrsteilnehmer könnten wieder sicher am Straßenverkehr teilnehmen. Und ich vermute, dass der tatsächlich gefahrene Geschwindigkeitsschnitt nicht dramatisch sinkt, ist ja bei Autos auch nicht anders.

    Helmpflicht könnte man sich dann auch sparen.

  2. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #72
    Was ein Vorschlag... Ja nee, is klar!

    Wie wärs wenn alle nur noch 15 fahren, inkl Auto und Mopeds? Der Vorschlag wäre genauso schwachsinnig wie Fahrräder zu beschränken. Leb damit, die Radwegebenutzungspflicht ist jetzt schon auf geschätzten 90% der Radwege illegal, weswegen sie auch auf lange Sicht abgeschafft wird. In diesem Fall EU sei dank. Die meisten Städte Haben es schon gemerkt und deswegen die blauen Schilder abgebaut und mit fusswegschildern ersetzt, darunter "Radfahrer frei", was keine Verpflichtung ist.

    Wie gesagt: ich fahre Straße, mir Moped und mit Rad! Und jeder, der meint den Abstand nicht einhält, bekommt Bescheid gegeben, mit oder ohne anzeige!

  3. Registriert seit
    24.11.2006
    Beiträge
    15

    Standard

    #73
    An alle Fahrrad-Hasser! Nehmt doch einfach mal einige Zeit am täglichen Verkehr mit dem Fahrrad teil! Und haltet euch an die Verkehrsregeln, was ich übrigens auch mache.
    Euer Weldbild wird wahrscheinlich einstürzen!


    -

  4. r-b
    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    149

    Standard

    #74
    Fahre ich Fahrrad fluche ich über die Motorrad-und Autofahrer.
    Fahre ich Motorrad fluche ich über die Rad-und Autofahrer.
    Fahre ich Auto fluche ich über Motorrad- und Fahrradfahrer.

    Ich habs gut, ich kann immer über irgendjemand herziehen !


    Schon mal überlegt,daß die meisten Fahrradfahrer auch Motorrad -oder Autofahrer sind ?



    VG
    Reinhard

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #75
    Ich bin für Schrittgeschwindigkeit sämtlicher Verkehrteilnehmer!!
    Somit sind sämtliche Gefahren aus Geschwindigkeitsdifferenzen egalisiert!

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #76
    Fahre ich Motorrad, sehe ich es Autofahrern nach nicht zu wissen, wie schnell z.B. so ein Ding plötzlich vor einem steht, und wie leicht man die schmale Silhouette auch mal übersieht - dieses Verständnis und die Rücksichtnahme erfolgt auch im vitalen Interesse, da ich nicht über den Haufen gefahren werden will. Auf Radfahrer nehme ich ebenso Rücksicht, überhole im angemessen Abstand um niemanden zu erschrecken. Für Fußgänger, die die Straße überqueren wollen, halte ich an, auch wenn da vielleicht mal kein Zebrastreifen ist.

    Fahre ich Auto, gilt für Radfahrer und Fußgänger das gleiche, einem Motorrad mache ich wenn möglich Platz zum überholen, egal ob auf der Landstraße oder im Stau auf dem Highway.

    Ich wünschte mir, auch nur einmal ein solches "Miteinander" seitens eines Radfahrers zu erleben, das ist noch nie passiert...

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #77
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Leb damit, die Radwegebenutzungspflicht ist jetzt schon auf geschätzten 90% der Radwege illegal, weswegen sie auch auf lange Sicht abgeschafft wird. In diesem Fall EU sei dank. Die meisten Städte Haben es schon gemerkt und deswegen die blauen Schilder abgebaut und mit fusswegschildern ersetzt, darunter "Radfahrer frei", was keine Verpflichtung ist.
    Glaube ich nicht. Erstens kann man Verkehrsregeln ändern - und ich wüsste nicht, dass die EU da eine Hoheit hat. Und zweitens hat z.B. der neue Münchner Oberbürgermeister gerade angekündigt, dass er die Radwegebenutzungspflicht wieder einführen will.

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #78
    Köln? kann nicht so schlimm sein. Hab da erst letztens ein fesche Polizeimaus auf dem Fahrrad gesehen. Nett. Auf'm Radweg. Konnt aber grimmig gucken.

    Aber wie die Kollegen schon schrieben, Rücksicht und Verständniss für die angeblich stärkeren Verkehrsteilnehmer seitens der Radfahrer ist Mangelware. Als Motorradfahrer läge ich mit der Einstellung schon zwei Elche tief. . .

    Ich kann mich erinnern, dass das mit den Rauchern auch so war. Da fehlte das Wort Rücksicht auch vollständig im Vokabular. Ich weine nicht, das ich jetzt in der Kneipe normal durchatmen kann. Nur Vorsicht, die Engländer fangen gerade an gegen den Bierkonsum zu stänkern. . .

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #79
    Heute hatten wir im Büro die Diskussion über die Maut. Den Kollegen war nicht beizubringen, das, wenn die Maut für alle Strassen gilt, in ein oder zwei Jahren alle anderen nachziehen. Und dann Ade Reisefreiheit. Konsequenzen interessierten überhaupt nicht. Obwohl Mönchengladbach ja grenznah liegt, spielt in deren Denken diese Konsequenz der Abschaffung der Bewegungsfreiheit keine Rolle.

    Das der ein oder andere Kollege borniert ist, wusste ich ja schon länger. aber so?!?

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #80
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Was ein Vorschlag... Ja nee, is klar!

    Wie wärs wenn alle nur noch 15 fahren, inkl Auto und Mopeds? Der Vorschlag wäre genauso schwachsinnig wie Fahrräder zu beschränken. Leb damit, die Radwegebenutzungspflicht ist jetzt schon auf geschätzten 90% der Radwege illegal, weswegen sie auch auf lange Sicht abgeschafft wird. In diesem Fall EU sei dank. Die meisten Städte Haben es schon gemerkt und deswegen die blauen Schilder abgebaut und mit fusswegschildern ersetzt, darunter "Radfahrer frei", was keine Verpflichtung ist.

    Wie gesagt: ich fahre Straße, mir Moped und mit Rad! Und jeder, der meint den Abstand nicht einhält, bekommt Bescheid gegeben, mit oder ohne anzeige!
    Klar, ich muß mich an die Tempo 30 halten und werde dann von nem Treteselqüaler überholt. Super! Ich krieg im Zweifel nen Foto und der nicht.

    Radfahrer, die trotz Radweg die Straße benutzen, sind in Berlin lebensmüde. Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Pkw und dem Radfahrer, hat der Radfahrer Pech, dann wird wieder laut gejammert, das es einen der schützenswerten Verkehrsterroristen erwischt hat. Ob der mir dann ne Anzeige schickt ist mir völlig egal, gibt halt ne Gegenanzeige. Nur der Umkehrschluß, der wird schwierig, wenn er im Rollstuhl landet, heißt das nicht, dass ich auch in den Rollstuhl komme.

    Kennzeichenpflicht für Radfahrer und die meisten Probleme sind von heute auf morgen gelöst.


 
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Benehmt Euch in der Schweiz!
    Von Dieter_N im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 13:23
  2. Zach an BMW R1150GS in der Schweiz?
    Von smartcabi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 17:12
  3. Preise für eine 1000km Service in der Schweiz ?
    Von Saasi72 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 12:33
  4. Neues Radarsystem in der Schweiz
    Von exilianer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 08:41
  5. ab 23.Juni in der Schweiz
    Von thilo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 13:16