Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 195

Ukrainekonflikt: Gefahr für den Frieden in Europa

Erstellt von marvin59, 10.02.2015, 17:56 Uhr · 194 Antworten · 12.919 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    Zitat Zitat von Bante Beitrag anzeigen
    Zum ,,Lachen''
    Die deutschen mainstreammedien bejubeln von Beginn an die westfinanzierten, antidemokratische Umsturzversuche in der Ukraine.


    Hallo liebe Bürger der Ukraine!
    Friert Euch doch nicht für NATO-Klitschko und Konsorten den Arsch ab.
    Schaut Euch doch einmal um.
    Auf der einen Seite die Entwicklung in Russlannd. Und auf der anderen Seite die Probleme des einfachen Volkes in der EU.
    Die drastische Zunahme der Verelendung in Griechenland,
    die Bettler in Portugal,
    die massenhaft arbeitslose Jugend in Spanien,
    die deutschen Hartz IV-Sklaven.
    Alle EU-Staaten haben per Lissabon-Vertrag ihre Unabhängigkeit verloren. Eine imperialistische Kaste hat die Fäden in der Hand.
    Seid klug, lasst Euch nicht von euren wahren Feinden korrumpieren.
    Viele Ukrainer und Russen wären froh wenn sie annähernd den, zugegeben schlechten, Lebensstandard der Griechen hätten. Übrigens auch Litauen und viele in anderen Menschen in EU Ländern schauen neidisch auf die Griechen. Die Antwort der heutigen Griechischen Politik auf Fragen von Journalisten war "wenn sie damit auskommen, wir nicht". Also erstmal schlau machen bevor du hir Sprüche klopfst.

  2. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Putin, dessen Opa Koch bei Stalin war,
    Das durfte ja nicht unerwähnt bleiben.

    Meine beiden Opas waren bei der Essess. Und? Was hat das mit mir zu tun?

  3. Registriert seit
    26.07.2008
    Beiträge
    566

    Standard

    Macfak, ich kann nix über einen schlechten Lebensstandard in meinem letzten Bericht lesen,
    nur von Zunahme, der Verelendung in Griechenland!
    Wenn die verlangten Massnahmen in G. durchgesetzt werden, liege ich doch nicht verkehrt?

    @Macfak Deine Aussage:,, Viele Ukrainer und Russen wären froh wenn sie annähernd den, zugegeben schlechten, Lebensstandard der Griechen hätten.

    Da, gebe ich Dir (bis jetzt noch) recht.
    Aber ohne die Milliarden Euros für die Griechen, was danne ?
    Rußland braucht dieses Geld nicht.
    Rußland ist wirtschaftlich, auf dem wachsenden AST. Langsam, aber sicher.
    Die EU hat's noch nicht bemerkt ? Aber die USA !

  4. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Willy Wimmer auf Lesetour rund um den Bodensee. Wer sich für die Materie interessiert, dem sagt der Name Wimmer etwas, und auch auf sein Buch "Widerkehr der Hasardeure" braucht nicht weiter hingewiesen zu werden. Tolle Reportage:



    Quo vadis Europa? Mit der Krim-Krise ist der Krieg als Mittel der Politik zurück auf dem europäischen Kontinent - und Deutschland mittendrin.

    Als Bündnispartner der Amerikaner haben wir uns zu entscheiden. Putin-Versteher oder Amerika-hörig? Das Verhältnis zu den Vereinigten Staaten ist mehr als angeschlagen. Die NSA-Affäre, der Folter-Skandal, Stratfor, TTIP, der Versuch, den Parlamentsvorbehalt zu kippen, das aus Washington diktierte Wirtschaftsembargo gegenüber Russland - all dies sind Themen, die Willy Wimmer, früherer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, auf einer Lesetour zu seinem Buch "Wiederkehr der Hasardeure" in der Bodensee-Region erörterte.

    Bei seinen Vorträgen Anfang April in Rielasingen, Immenstaad und Salem gestattete er dem KenFM-Team, ihn mit der Kamera zu begleiten. Alle Veranstaltungen waren bis auf den letzten Stehplatz besucht. Dabei traf Wimmer auf ein sehr gebildetes, gut situiertes Publikum - der klassische deutsche Mittelstand. Im Dialog mit dem Publikum bestätigte sich, dass das Volk nicht so dumm ist, wie immer wieder gerne behauptet wird. Die Zeit des Durchregierens ist vorbei.
    Im Anschluss:

    Dr. Daniele Ganser. Regime-Change in der Ukraine



    25 Jahre nach Mauerfall ist Europa alles andere als ein in sich einiger Kontinent. Im Gegenteil.
    Wir stehen vor einem neuen Kalten Krieg mit der Russischen Föderation, der auch innerhalb der Europäischen Union tiefe Gräben geschlagen hat.

    Auslöser dieser Krise in Europa war der Regime-Change in der Ukraine. Hier handelte es sich um einen klassischen Putsch, der nicht ohne Tote über die Bühne ging. Seither hat man sich in Europa zu entscheiden. Das Feindbild des Bösen Russen wird den Menschen von West-Medien mehr oder weniger aufgezwungen. Wer nachfragt, ist entweder ein Putinversteher oder anti-amerikanisch.

    Wo immer heute Menschen über die Ukraine sprechen, kochen die Emotionen hoch. Gefühle sind nicht wirklich eine Hilfe, wenn es darum geht, die Strippenzieher hinter dem Regierungsumsturz in Kiew ausfindig zu machen. Hier hilft nur die kühle Analyse der Wissenschaft, wie sie von Historikern bevorzugt wird.

    Dr. Daniele Ganser aus der Schweiz ist ein solcher Historiker. Er befasst sich seit Jahren mit der Gesichte nach dem Zweiten Weltkrieg. Sein Fokus liegt auf der Geopolitik und wie diese von entsprechenden Machtzentren auch mit offener sowie verdeckter Gewalt für die eigenen Interessen gestaltet wird.

    „Regime-Change in der Ukraine! Wer steckt dahinter?“

    Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Daniele Ganser am 10. Mai um 20 Uhr im „Kino Babylon“ in Berlin.
    Es handelt sich um eine wissenschaftliche Analyse, der 500 Zuschauer beiwohnen können.

    KenFM sprach mit dem Schweizer Wissenschaftler über die tieferen Motive, über dieses für einen Historiker doch recht junge Ereignis einen Vortrag zu halten und was dieser Abend an neuen Erkenntnissen bringen wird.

  5. marvin59 Gast

    Standard

    Jeden Tag ein neuer Witz!!!

    Wer kommt nach der Ukraine???
    IM Erika und ihr Pfarrer werden das zu wohlwollen der Länder schon regeln.

    "Berlin muss die Rechnung bezahlen": Ukrainischer Politiker fordert Kriegs-Reparationen von Deutschland - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten

  6. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Ein Besuch Merkels wäre "ein erster Schritt, um historische Gerechtigkeit wiederherzustellen." Außerdem würde die Ukraine im Kampf gegen Russlands aktuelle imperiale Bestreben unterstützt werden.
    lol.

  7. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Die finnische Regierung hat jetzt angeblich 900.000 Reservisten angeschrieben, dass die sich schonmal gedanklich auf einen Krieg vorbereiten sollen.

    Finnland: Brief an Reservisten, angeblich.kein.Russland-Zusammenhang - SPIEGEL ONLINE

  8. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Etwa 100 Generäle der vor 25 Jahren aufgelösten Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR haben sich angesichts der Ukraine-Krise mit einem Friedensappell an die Öffentlichkeit gewandt. Unmittelbarer Anlass sind die Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Befreiung vom deutschen Faschismus. Zu den Unterzeichnern gehören zwei ehemalige Verteidigungsminister, drei Generaloberste, 19 Generalleutnante sowie 61 Generalmajore sowie etliche Admiräle.
    Generäle sagen nein

    Das sollte uns zu denken geben, wenn uns Militärs sagen, unsere Politik sei zu militaristisch ausgerichtet! Wieso existiert die Nato eigentlich noch?

  9. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Auf Albrecht Müllers Nachdenkseiten:

    „Die heute von der Supermacht USA angestrebte Neue Weltordnung gebiert ständig neue tatsächliche und fiktive Feinde, Kriege und kriegsähnliche Konflikte. Diese Weltordnung gebiert im gleichen Zuge unendliche Armut und Machtlosigkeit für viele und unendlichen Reichtum und Macht für wenige. Diese Weltordnung untergräbt Moral, Menschenrechte und Demokratie.
    Die notwendige Alternative dazu ist eine Neue Weltordnung der gleichberechtigten Kooperation zwischen Staaten, Unternehmen und Individuen. Das wesentliche Kriterium dafür ist gegenwärtig die Kooperation ohne militärische Begleitung und Drohung.“
    24. Pleisweiler Gespräch mit Werner Rügemer


  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.280

    Standard

    Hat nur indirekt mit der Ukraine zu tun, obwohl... eigentlich hängen die Dinge ja alle zusammen.

    Schweden, als damals neutraler Staat, wurde unter Reagan Teil des Schlachtfeldes. Reagan war der schwedische Ministerpräsident Olof Palme ein Dorn im Auge. Olof Palme war wie Willy Brandt oder Egon Bahr ein Mann, der einen dritten Weg gehen wollte. Kooperation statt Konfrontation. Palme wurde später ermordet.

    KenFM sprach mit Dirk Pohlmann rund 120 Minuten über das Résumé der Geschichte von damals, und wie wir die Erkenntnisse heute einzuordnen haben, wenn wir erkennen müssen, dass die Eliten auch 2015 nichts aus einem Fast-Atomkrieg gelernt haben. Wir haben unter Ronald Reagan nicht überlebt, da er und seine Berater in den Machtzentren erkannt hatten, dass die Mechanik der Provokation sich bereits verselbständigt hatte, sondern weil wir schlichtweg Glück gehabt hatten.

    Der Film „Täuschung - die Methode Reagan“ erhielt am 27.4. auf dem russischen Filmfestival bereits den Preis „Bester ausländischer Film“ und ist in den kommenden Tagen online bei Arte weiterhin anzusehen.


 
Seite 19 von 20 ErsteErste ... 917181920 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kofferlösung für Soziatouren in Europa
    Von dred im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.04.2014, 18:47
  2. Welche Klagemöglichkeiten gibt es für den Bürger in Sachen Wulff?
    Von thomasL im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 10:59
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 09:59
  4. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 09:19
  5. Spendenadressen für die Erdbebenopfer in Südostasien
    Von muh-qu-11 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.2004, 11:40