Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Unfreiwillige Sandstrahlarbeiten durch BSR

Erstellt von C-Treiber, 05.12.2013, 12:42 Uhr · 31 Antworten · 2.643 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #21
    Hm, wie wäre es, wenn Du dem pösen Purschen mal auflauerst. Ihm 'ne heisse Tasse Tee freundlichst anbietest und ihn über den Sachverhalt höflichst unterrichtest. Könnte helfen. Da gegen Höflichkeit die wenigsten gefeit sind.

    Ausserdem könnte es durchaus im Bereich des Möglichen liegen, daß der gute Mann, oder Frau, niGS von der Problematik ahnt. . .

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Islay Beitrag anzeigen
    ...
    Hast du ne WG mit F-Treiber ?
    So habe ich das noch nie betrachtet, ja könnte man so betiteln, der Gesetzgeber nennt es die eheliche Wohnung.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von f-hörnche Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir auch vorstellen, daß der sandstrahlende Verursacher c-Treiber aus diesem Forum kennt und sich seine Worte aus dem Schweizer Wegelagerer-fred zu Herzen nahm:

    "Selbst wenn ich etwas falsch mache, sehe ich doch zu, das ich die negativen Konsequenzen minimiere und so lange mir niemand nachweisen kann, das ich etwas falsche gemacht habe, habe ich nichts falsch gemacht. Ich unterschreibe grundsätzlich nichts, ich zahle nicht vor Ort, man darf mir für alles eine Anzeige schreiben und ich mache grundsätzliche keine Angaben zu gar nichts (ausser meinen Personalien und das auch nur nach expliziter Aufforderung)."


    Aber ärgerlich ist die ganze Sache schon.
    Gruß, Gaby
    Guter Einwand!

    Nur glaube ich nicht, das der sich Gedanken über die Vermeidung von Konsequnzen gemacht hat, weil er sich ziemlich sicher vorher keine Gedanken über seine Handlung gemacht hat. Das wäre dann ja so, drunter halten und danach die Beine in die Hand nehmen.

    Ich will ja nicht behaupten, das ich vorsätzlich zu schnell fahre oder falsch parke oder so, aber für den Fall das, habe ich eine Exit-Strategie. Das bringt mein Job so mit sich, das Beste hoffen und das Schlimmste einplanen.

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Hm, wie wäre es, wenn Du dem pösen Purschen mal auflauerst. Ihm 'ne heisse Tasse Tee freundlichst anbietest und ihn über den Sachverhalt höflichst unterrichtest. Könnte helfen. Da gegen Höflichkeit die wenigsten gefeit sind.

    Ausserdem könnte es durchaus im Bereich des Möglichen liegen, daß der gute Mann, oder Frau, niGS von der Problematik ahnt. . .
    Naja, so wie ich die Sache sehe, stolpern die hier ein Mal im Jahr durch und es erscheint mir doch wenig wahrscheinlich, das hier jedes Mal der selbe Mitarbeiter der rund 5300 Angestellten vorbei kommt. Vor allem gibt es wohl keinen festen Termin.

    Ich habe ein Schreiben an die BSR geschickt und um schriftliche Stellungnahme gebeten. Ich will noch nicht mal den Namen des Mitarbeiters wissen. Der Nachweis von Schäden ist schwierig bis unmöglich. Ich weiß zwar, wann die hier durch sind, die Moppeds habe ich aber erst ein paar Tage später abgedeckt und die Bescherung gesehen.

    Mir würde es völlig reichen, wenn die das entweder unterlassen oder die Harke nehmen. Die paar Blätter auf dem Sandstreifen stören nicht, auf der andern Seite in Hauptwindrichtung ist nen ganzer Wald. Da kommt sowieso dauernd was angesegelt.

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard Na also, geht doch

    #25
    Update:

    Die BSR hat sich fristgerecht zu dem Vorgang geäußert. Im letzten Satz zwar einen kleinen sinnentstellenden Rechtschreibfehler, aber ich will nicht päpstlicher sein als der Papst.

    Schreiben im O-Ton:

    Sehr geehrter Herr XY,

    wir haben Ihr Schreiben vom XX.12.2013 bezüglich der Laubbeseitigung in
    der Zstraße erhalten und möchten zu Ihren sachlichen Hinweisen wie folgt
    Stellung nehmen:

    Zunächst einmal können wir Ihren Unmut über die Durchführung des von
    Ihnen geschilderten Laubeinsatzes verstehen.
    Wir haben Ihr Schreiben an die zuständige Regionalstelle weitergeleitet,
    wo die Führungskraft am XX.12.2013 mit der zuständigen Gruppe ein Ge-
    spräch zu dem Vorfall führte.
    Der Reinigungseinsatz war der Gruppe bekannt. Obwohl die Mitarbeiter mit
    äußerster Vorsicht in der stark laubbefallenen Grünfläche agierten,
    konnte es möglich sein, dass aufgewirbelte Blätter mit den Motorrädern /
    Motorradplanen in Berührung kamen. Dafür entschuldigen sich die Mitar-
    beiter der Gruppe.
    In diesem Zusammenhang wies die Führungskraft erneut ausdrücklich auf
    den korrekten Umgang Laubpaustern und anderen Kleingeräten hin.
    Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Geräten, die stetige Sunlung
    des Einsatzpersonals und der Einsatz neuester, emissionsarmer Geräte
    werden daher auch zukünftig unser Anspruch bei der Verwendung sein.

    Wir hoffen, dass die künftig mit den Leistungen der BSR zufrieden sind.

    Freundliche Grüße

    ppa. XY i.A. AB


    Wir werden sehen, wie das nächstes Jahr läuft.

  6. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Update:

    Die BSR hat sich fristgerecht zu dem Vorgang geäußert. Im letzten Satz zwar einen kleinen sinnentstellenden Rechtschreibfehler, aber ich will nicht päpstlicher sein als der Papst.

    Schreiben im O-Ton:

    Sehr geehrter Herr XY,
    Du warst doch überhaupt nicht damit gemeint.....oder stand in dem Schreiben "Herr C-T" - NEIN "XY" war gemeint

    Und Deinen Schneeschieber-Zaunkönig braucht mandoch nicht ausfindig machen: Kennzeichen = Fahrzeugversicherung zahlt

    Gruß
    Berthold

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Du warst doch überhaupt nicht damit gemeint.....oder stand in dem Schreiben "Herr C-T" - NEIN "XY" war gemeint

    Und Deinen Schneeschieber-Zaunkönig braucht mandoch nicht ausfindig machen: Kennzeichen = Fahrzeugversicherung zahlt

    Gruß
    Berthold
    Na das sieht der Betreiber des Schneeschiebeunternehmens ganz anders, die Versicherung sowieso. Nachdem Motto, wir haben keinen Auftrag für Ihr Grundstück, also waren wir nicht da, also haben wir auch die Schäden nicht verursacht, also wird nicht gezahlt. Bleibt also nur der Weg über die Polizei wegen Unfallflucht und dafür muß der Fahrer ermittelt werden.

    Und schon beißt sich die Katze in den Schwanz, aber nicht nur das, sie kaut danach auch noch genüßlich weiter.

  8. Registriert seit
    22.01.2013
    Beiträge
    1.028

    Standard

    #28
    Moin,
    mag ja sein, dass Du dich jetzt als Gewinner fühlst, aber ich frage mich trotzdem: Was hast Du jetzt gewonnen?

    Laut diesem Schreiben waren die Mitarbeiter schon vorher geschult und ein hoher Anspruch an die Arbeit mit den Pustefix-Dingern besteht für die BSR "weiterhin."

    Zeitverschwendung bei gleichzeitiger schneller Annäherung an den Herzinfarkt.

    Grüße!
    golem

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Golem Beitrag anzeigen
    Moin,
    mag ja sein, dass Du dich jetzt als Gewinner fühlst, aber ich frage mich trotzdem: Was hast Du jetzt gewonnen?

    Laut diesem Schreiben waren die Mitarbeiter schon vorher geschult und ein hoher Anspruch an die Arbeit mit den Pustefix-Dingern besteht für die BSR "weiterhin."

    Zeitverschwendung bei gleichzeitiger schneller Annäherung an den Herzinfarkt.

    Grüße!
    golem
    Tach,

    ich kann Deinen Ausführungen leider nicht so ganz folgen.

    Meine Ansicht und Erfahrung ist folgende:

    1.
    Es geht nicht ums gewinnen. Das ist schließlich kein Wettstreit zwischen mir und der BSR. Die BSR ist ein von uns bezahlter Dienstleister, zu dessen Aufgaben es gehört, die Straßen zu reinigen.
    2.
    Wenn man sich nicht beschwert, ändert sich nichts, woher sollen die Leute wissen, das sie Mist machen, wenn die geistigen Kapazitäten nicht ausreichen, sich das vorzustellen. Also muß man ihnen das wohl sagen, siehe auch 1.
    3.
    Dem Herzinfarkt nähere ich mich nur, wenn ich meinen Frust in mich reinfresse anstatt die Verantwortlichen anzumosern.
    4.
    Für den (befürchteten) Wiederholungsfall habe ich die Dokumentation, dass die Beschwerde bekannt ist.
    5.
    Ist mein Schreiben inklusive der Antwort, eine wichtige Voraussetzubg dafür, beim nächsten Mal den Verein in Regress zu nehmen, was ich nicht nur angkündigt habe, sondern auch tun werde.
    6.
    Da einer der Prokuristen unterschrieben hat, ist die Beschwerde da gelandet, wo sie hin sollte, in der Geschäftsleitung.

    Damit bin ich erst ein Mal zufrieden, Zeitverschwendung sieht anders aus. Nämlich, jedes Jahr ärgern und die Moppeds putzen.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.771

    Standard

    #30
    ich frag mich die ganze Zeit.... wo ist der Schaden entstanden?


    mein Mopped sieht im Winter immer wie Sau aus..... obwohl ich einfach nur fahre... und da soll man sich über ein paar Blätter bzw Sandkörner aufregen?


    jetzt will ich Beweise sehen.... Photo's bitte mit dem Grund der Aufregung


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DAUEREREKTION durch BMW
    Von libertine im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 14:42
  2. unfreiwillige Haushaltsspende
    Von confidence im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 11:11
  3. Ab durch die Kuh
    Von Mister Wu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 12:29
  4. ohne kat durch den TÜV
    Von B.E.P. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.08.2008, 09:14
  5. mit der ADV durch die Wüste
    Von Bluebeduin im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 11:42