Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Unnützes Fahren

Erstellt von BastlWerner, 23.03.2011, 08:00 Uhr · 40 Antworten · 4.648 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Tja

    #21
    Zitat Zitat von Ojo Beitrag anzeigen
    Mir wird Ruhe im Leben immer wichtiger. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber es ist so. Deshalb vermeide ich a u c h beim Motorradfahren unnötigen Lärm.

    Im Lautertal auf der Schwäbischen Alb ohnehin, weil da schon genügend Warnschilder stehen, die die Unverbesserlichen auf die Konsequenzen hinweisen sollen: http://www.gs-forum.eu/attachment.ph...3&d=1295547889

    Aber mir konnte noch niemand schlüssig die Frage beantworten, warum Auspuffanlagen in D überhaupt verkauft werden dürfen, wenn der DB-Eater nur durch Lösen einer einzigen Inbusschraube entfernt werden kann.

    Schöne Grüße von
    Ojo.
    Ich denke dass dass damit zusammenhängt, dass die Schraube evtl Reinigung oder Ersatz des DB Eaters ermöglichen soll.
    Ein Auspuff ist mit einfachsten Mitteln ja auch komplett abzumontieren.
    Honi soi qui mal y pense (oder so... )

  2. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Verstöße

    #22
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Laut dem in diesem Thread zitieren §30 ist unnützes Hin- und Herfahren nur innerhalb geschlossener Ortschaften verboten. Waren die Serpentinen Stadtgebiet?

    (Mag keine Selbstjustiz bei der Rennleitung)
    werden in einem solchen Fall über § 1 StVO gelöst....

    Ist aber weiter oben auch schon mal angedeutet.

  3. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    Genau
    Daß ausgerechnet Motorradfahrer, deren Freizeitausflüge im Grunde doch auch nichts anderes als unnützes Hin- und Herfahren sind, sich hier so ereifern

    (1) Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten.....

    Über Lärmbelästigung müssen wir nicht disskutieren; klar, den möchte Keiner vor der Haustür haben, schön, daß unsere HPs von Haus aus als Vorwerk 1200 durchgehen können, da man sie kaum hört. Und Ihr habt natürlich keine lauteren Endtöpfe aus dem Zubehör an Euren Kühen, gell...

    Aber was sind vermeidbare Abgasbelästigungen, wo die Grenze ziehen
    Denkt mal darüber nach bevor Ihr zu solchen Gesetzen applaudiert
    ja leider ist es wohl überwiegend so, daß Motorradfahren keinem Wirklichen Sinn im Sinn von Transport von Person oder Material dient, sondern nur der "Erfreuung" des Fahrers.
    natürlich gilt dies auch für einen großen Teil der Autofahrten, vor allem am Wochenende, vor allem um sich was Anzusehen - und wenns nur während der Fahrt ist!
    aber das würde dann vom 100-sten ins tausendste gehen

    zum Lärm:
    ich kann diesen (bislang nur) optionelen "Krawalltüten auch nichts abgewinnen und muß sagen, nach der Fahrt mit der TÜ am WoE:
    - die ist mir zu laut
    - nur wenn man das Gas gar nicht berührt bleibt sie leise, sobald man aber nur etwas am Gas dreht, meint man ne Kathi ist neben/hinter dir erwacht und blässt zum Halali
    - das muß ich nicht haben
    - wenn ich durch einen Ort rolle (bewusst langsam und leise) will ich nicht jede angedachte Beschleunigung akustisch dem Umfeld ankündigen oder androhen

    und wenn dann ne ganze Horde mit diesen Serienmässigen oder optionalen Auspuffanlagen im Ort am Quirl dreht, daß müsst ich auch nicht haben!
    Wenn die gesittet fahren - was ja die meisten tun - hab ich natürlich kein Problem damit, aber ich selbst müsst so ne Anlage nicht am Töff haben.

  4. Momber Gast

    Standard

    #24
    Motorräder müssen zwingend laut sein. Schon alleine, um die CDU-Wähler zu ärgern

    Ich wohne selbst ca. 150m von einer Kurve im Odenwald, wo während der Saison jeden Samstag und Sonntag ab ca. 8:30 Uhr, bis zum Einbruch der Dunkelheit, mindestens 300 Motorräder täglich durchbrettern.
    Find' ich wunderbar.

  5. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen

    3.: Wenn man die weltfremde Spitzfindigkeit mal weglässt, gehört das reisen durchaus noch in den Kanon der von der Gesellschaft als "normal" bezeichneten Art der Fortbewegung. Und somit wird dem Reisen ein gewisser minimaler Nutzen unterstellt.
    Beim Schönreden der hier zur Diskussion stehenden Verhaltensweise kommt man hingegen absolut nicht mehr ohne Spitzfindigkeit aus! Man muss nämlich hin und her-argumentieren bis zum Umkippen. Wenn man nicht sogar zu der Ausdrucksform greifen muss, bei der sich die Balken biegen
    Und auch das mit dem vermeidbaren Abgas ist entweder spitzfindig oder mit gesundem Menschenverstand beantwortbar. Fahren mit einem ordnungsgemässen Bike in legaler Manier= vertretbar.
    Ohne Auspuff oder Kat etc.= nicht legal, im Sinne dieses Paragraphen unerwünscht.
    Nix dabei, was mir irgendwie Kopfschmerzen bereitet, wenn man von der Tatsache absieht, dass jeder dieser Einschränkungen massiv uneinsichtiges Verhalten unserer "Kollegen" vorausging...
    Da Du mich zitierst nehme ich Deine Punkte als Antwort - worauf? - an.
    Kann da leider keinen richtigen Zusammenhang sehen.
    4.) Was meinst Du mit weltfremder Spitzfindigkeit?
    5.) Wer sprach vom Reisen? Ich lediglich von Spritztouren (Hin- und Herfahren), der sog. Hausrunde, welcher die meisten Moppedfahrer nachgehen.
    6.) Wer redet rücksichtsloses Verhalten schön?

    Trotzdem wehre ich mich gegen immer mehr solcher Gesetze, genauso z.B. gegen Tempolimit auf der Autobahn obwohl ich meist über eben diese schleiche und es mich nicht treffen würde.

    Ich versuch es nochmals, drücke mich nun einfacher aus:
    Alle hauen hier sofort in eine Kerbe, die bösen Anderen, Krawallmacher, Mantafahrer und das blöde Auto welche bei Schnee auf einem entlegenen Parkplatz vor einem neuen Monstereinkaufsmarkt, welcher architektonisch an Nachkriegsünden erinnert, am Sonntag Nachmittag über frischen Schnee driften übt
    Gott sei Dank gibt es dafür nun ein Gesetz, welches dies unterbindet...
    Ich sage leider und frage wo die Grenze zu ziehen ist. Mich nervt die Rennsemmel welche mich an meinem Hausberg - den ich mit dem Rad erklimme - eine Handbreit laut röhrend an mir vorbei rast sehr, aber fordere doch nicht gleich ein Gesetz dagegen. Parkt der Kradfahrer noch oben, wenn ich dann endlich ankomme, spreche ich ihn freundlich drauf an.
    Aber wir BMW - Fahrer... mit Kat (funktioniert er noch?) und mit Flüstertüte, wir stehen über all den Dingen... da ist jede Spritztour vertretbar
    (Die Toleranz gegenüber anderen Intoleranten, das fällt - mir auch - schwer).

    Grüße!

  6. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #26
    Hallo zusammen
    möchte mal in meinem Fall versuchen(Rentner) unnütz zu definieren.Ganz auf mich alleine bezogen!
    Brauche kein Auto oder Motorrad um zur Arbeit zu kommen,max. ein Auto um eventuell zum nächsten Arzt zu kommen,um einzukaufen oder andere Besorgungen zu machen (Wohne in einem kleinen Dorf).Folglich ist ein Auto relativ notwendig.Ist Autofahren oder Motorradfahren nützlich wenn man (ich) z.B. eine Spazierfahrt in den Schwarzwald, Bodensee oder ins nahe/ferne Ausland mache ? Nein wenn man diverse Überlegungen wie Berufsverkehr,Verkehrsdichte,Umweltschutz und nicht zuletzt Abgase etc. in Betracht zieht ! Ja,wenn ich damit die Industrie,die Arbeitsplätze,die Tankstellen,den KFZ-Mechaniker, und nicht zuletzt den Staat (Steuern) usw.mit einbeziehe.Ja weil es eine meiner liebsten Beschäftigungen sind.
    Was wäre ich sag jetzt mal "Indivitualverkehr" der ausbleibt ?
    Grüße Eugen
    PS:Gehe Indivitualverkehren mit der RE VAMP !

  7. Registriert seit
    14.11.2010
    Beiträge
    470

    Standard

    #27
    ich werde jetzt noch etwas unnuetz ueber die oertlichen feld-, wald- und wiesenwege pflluegen...

    gibt es eigentlich auch zubehoer-schalldaempfer fuer stihl-kettensaegen? soeinen duerfte sich der herr nachbar mal zulegen...

  8. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von schmock Beitrag anzeigen
    ich werde jetzt noch etwas unnuetz ueber die oertlichen feld-, wald- und wiesenwege pflluegen...

    gibt es eigentlich auch zubehoer-schalldaempfer fuer stihl-kettensaegen? soeinen duerfte sich der herr nachbar mal zulegen...

    und was ist mit den Quads???

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #29
    Es gibt auch Leute, die sich extremst darüber aufregen, wenn andere Leute den Motor ihres Kfz. im Stand - scheinbar unnütz - warmlaufen lassen. das sei ja sooo ungesund, schädlich etc. (Dagegen ist Fukushima vermutlich der reinste Luftkurort).

    Nun: Im Handbuch zu meiner Yamaha TDM 850 stand drin, dass die Maschine nach dem Kaltstart mindestens eine Minute im Leerlauf laufen müsse, um eine stabile Schmierung zu gewährleisten. Im Handbuch zu meiner GS steht drin, dass der Motor keine Leerlaufphase benötigt und man sofort losfahren soll.

    Es stellt sich also durchaus die Frage, wer definiert, was "unnötiges" Laufenlassen des Motors ist. Ich würde mich jedenfalls weigern, einen technischen Defekt meines Motors (evtl. mit Sturzfolgen) zu riskieren, nur um "sofort" loszufahren. Es hat auch keinen Sinn, mit einem Auto im Winter loszufahren, wenn die Luft aus der Belüftung so kalt ist, dass die Scheibe von innen wieder zufriert. Dann steht das Auto zwar nicht mit laufendem Motor da, dafür fährt der Fahrer im Blindflug (darf er auch nicht).

    Ist also immer alles eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

  10. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #30
    Bei aller Liebe...natürlich ist es besser nicht mit dem Motorrad/Auto sondern mit dem Fahrrad zu fahren, noch besser wäre es das Fahrrad gar nicht erst herzustellen und zu Fuß zu gehen, aber Barfuß, und auf freiem Feld. Am besten ginge es dem Planeten zweifelsfrei ohne uns. Was soll also die Sinnfrage? Das Leben ist rational betrachtet unnütz.
    Also ******auf den Sinn und wir machen uns alle ne angenehme Zeit. Dazu hat jeder seine eigene Strategie, mit der er aber bitte anderen nicht auf die Nerven geht.

    Und genau deshalb lautet der entsprechende Gesetzestext Wortgleich:
    "Unnützes Hin- und Herfahren ist innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, wenn andere dadurch belästigt werden."
    Solange niemand belästigt wird kann jeder Fahren wo und wie oft er will.
    und genauso heisst es:
    "Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen..."
    http://bundesrecht.juris.de/stvo/__30.html
    Ein Fahrzeug z.B. im Winter betriebsbereit zu machen indem man den Motor laufen lässt, ist nicht unnütz, und deshalb völlig in Ordnung.
    Auch im Sommer braucht ein über Nacht abgestellter Motor laut unserem KFZ-Technik Professor gute 300 Umdrehungen bis das Öl alle Schmierstellen erreicht hat. Da der Leerlauf typischerweise bei 900u/min liegt ist der Motor also erst nach 20 sec. durchölt. So lange lässt man das KFZ am besten erstmal stehen.
    Unnütz wäre es, den Motor laufen zu lassen während man beim Bäcker in der Schlange steht um Brötchen zu kaufen, und das ist zu recht verboten.

    Gruß Kevin


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bei -15°C in den Sonnenaufgang zu fahren...
    Von Chefe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 21:49
  2. Fahren in Europa
    Von SA Moose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 20:33
  3. Wo fahren wir hin ??????
    Von Wilki im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 11:54
  4. Fahren in der Wüste
    Von fisherking_tom im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 18:21
  5. saufen und fahren...
    Von krude im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 03:02