Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Unsere schönen Alpen

Erstellt von marvin59, 04.05.2015, 07:26 Uhr · 41 Antworten · 3.101 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #11
    natürlich sind das die Zeichen der Zeit und Heidiromantik hab ich noch nie gesucht, aber in den Bergen hab ich keine Lust auf Halligalli und Außenbeschallung, egal ob Apreski oder Wanderurlaub. Für Gaudi hab ich die Großstadt, da ist wirklich für jeden noch so abartigen Geschmack was dabei, aber muß man die Gaudimaschine wirklich in den letzten Winkel der Welt ziehen?
    Wem das zu langweilig ist, soll doch am Ballermann bleiben.
    Aber wie immer, wenn der Mammon lockt........

  2. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Anhang 162433


    Und diese pseudo Wohnmobilisten, mit Ihren fahrenden Schlafpalästen und WC-Häusern, tun dann noch einen weiteren Beitrag leisten, wenn überall die Mülleimer überquellen beim Entsorgen der Wohlstandsreste und entleeren der Chemie-WC´s in der Natur. ...... denn kein Tank ist groß genug, um dieses Schei....e zu bunkern.

    Gruß Kardanfan
    Aus deinem Rundumschlag in allen Gesellschaftsteilen habe ich o.a. Beitrag zitiert.
    Bitte was sind pseudo Wohnmobilisten????

  3. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Anhang 162433


    Ja, und dann muss man peinlich gerührt feststellen, dass man als Biker, unter den Vollpfosten mit ihren lauten Tüten, auch ein Teil dieser Zerstörung ist .

    Und diese pseudo Wohnmobilisten, mit Ihren fahrenden Schlafpalästen und WC-Häusern, tun dann noch einen weiteren Beitrag leisten, wenn überall die Mülleimer überquellen beim Entsorgen der Wohlstandsreste und entleeren der Chemie-WC´s in der Natur. ...... denn kein Tank ist groß genug, um dieses Schei....e zu bunkern.

    Und da jetzt die Straßen übervoll sind, fährt eine wachsende Gruppe an Bikern, unter Führung von ortskundigen Guide´s, jetzt durch die unberührte Landschaft, und erregt dort immer mehr Missmut bei Bauern, Wanderern und "Radfahrern" (extreme Mountain-Biker sind auch ein Teil der Probleme).

    ...... und wenn man mit dem Kanu durch unberührte Landschaften paddeln will, dann stößt man auch hier auf immer mehr Verbote, weil die "Spaßgesellschaft" nur überall den Müll liegen lässt, Lärm macht (Spaßhorden) und kein Platz heilig ist, um nicht ein Lagerfeuer zu machen.

    ...... Deutschland schafft sich ab ......... oder besser die Zivilisation?

    Es ist nur die Frage, auf die keiner eine Antwort hören will: ......wie lange dauert es noch?

    Ich genieße meine Touren, wohl wissend, dass mein Verhalten nicht unbedingt "umweltfreundlich" ist, und ich auch ein kleiner Sünder auf dieser Welt bin ..... aber damit sollte man die allgemeine negative Entwicklung nicht beschönigen!

    Gruß Kardanfan
    Sag mal Kardanfan, kannst Du eigentlich auch anders, als immer nur mit Pauschalverurteilungen den Gülle-Eimer über alle auszugießen, die nicht Deinem Idealbild entsprechen? Versuch es doch mal mit Toleranz. Wenn es Dir nicht passt, dann geh woanders hin. Würde es Dir gefallen, wenn ein Kettenfan dich ständig verurteilen würde, weil seiner Meinung nach Kardanwellen nur an Vierradfahrzeugen was taugen?
    Du hast jetzt in einem Text Moppedfahrer, Wohnmobilisten, Wanderer und Hamburgeresser verunglimpft.
    Sei froh dass die Anderen toleranter sind, denn sonst dürftest Du dein Gejammer schon nirgendwo mehr schreiben.

    Und wenn Du so weiter machst, kommst Du auf meine Ignorier-Liste. Denn meine Toleranz mit Deiner Intoleranz ist langsam am Ende. Ich mag den Mist nicht mehr lesen.

    Gruß
    Chris

  4. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ...
    Aber wie immer, wenn der Mammon lockt........
    Money makes the world go around...
    na sicher müssen wir den Alpenvölkern die Möglichkeit zum Geld verdienen geben, wie sollen die sich denn sonst unsere sündhaft teuren Autos und Motorräder leisten können?
    Und überhaupt, viele der wunderbaren Straßen dort entstanden doch erst zur touristischen Erschließung, wir Motorradfahrer profitieren also auch davon, und sollten uns, was ungewollte Dauerbeschallung von Mitmenschen angeht, nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #15
    @sprinter
    Bitte was sind pseudo Wohnmobilisten????
    Allgemein sehe ich Wohnmobile >3,5 / 3,8 Tonnen als pseudo Wohnmobile ......... das sind Menschen, die nicht "Campen", sondern ihr Haus auf 4 Rädern mitnehmen.
    Es gab Zeiten, da kostete der Strom, wenn man z. B. mit dem Familienzelt Urlaub machte, 1-3 Euro am Tag. Dafür konnte man einen kleinen Kühlschrank betreiben und hatte am Abend etwas Licht. Heute kostet es öfters 8-10 Euro pro Tag, weil Wohnmobile mit riesen Kühlschränken + Tiefkühler, Mikrowelle, Soundanlagen und TV, sowie allgemeine Beleuchtung (auch außen) wahre Stromfresser sind.

    Unter dieser pauschalen Stromabrechnung leiden alle, die nur "Campen". Wenn man Abwasser entsorgt oder Frischwasser tanken will, wartet man z. T. ewig, bis diese Monster ihre 150-200 Litertanks gefüllt und die ........ abgelassen haben. Dann wurde der Mietbereich enorm ausgebaut, sodass ich immer öfters erleben durfte, wie hier das Chemieklo wild im Wald entsorgt wurde!

    Ich hatte über 10 Jahre einen T4-California und dann einen T4-Colorado H von Karman, und bin seit 1978 fortlaufend in dieser Urlaubsform unterwegs. Auch heute zelte ich noch sehr oft auf meinen Motorradtouren.

    Ich sehe, was für ein Aufwand getrieben wird für diese Edelcamper, wie viel Natur hier Federn lassen muss, wie das asoziale Verhalten auf den WC-Anlagen zunimmt (sehr positiv waren meine Erfahrungen in England/Schottland) oder am Ausgußbecken. Auch sehe ich es mit Sorgen, wie die Mobilehomes wie Pilze aus dem Boden schießen. Für mich stirbt hier die Campingkultur! Was nicht heißt, dass ich nicht auch schon auf meinen Touren so ein Home gemietet habe.

    @ kamener
    Und wenn Du so weiter machst, kommst Du auf meine Ignorier-Liste.
    Tu Dir keinen Zwang an - auf jeden Fall beweist Du mit der Aussage, wie intolerant Du bist. Ich habe den Artikel "Unsere schönen Alpen" nicht geschrieben. Nehme aber an, dass Menschen wie Du sich an diesem Tourismus erfreuen und so etwas als Urlaub genießen.

    Man kann natürlich die Sache auch so tolerant sehen:
    Zitat: der brauni
    Money makes the world go around...
    na sicher müssen wir den Alpenvölkern die Möglichkeit zum Geld verdienen geben, wie sollen die sich denn sonst unsere sündhaft teuren Autos und Motorräder leisten können?
    Und überhaupt, viele der wunderbaren Straßen dort entstanden doch erst zur touristischen Erschließung, wir Motorradfahrer profitieren also auch davon, und sollten uns, was ungewollte Dauerbeschallung von Mitmenschen angeht, nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
    Und damit läuft eben alles so weiter für die Spaßgesellschaft.

    Nur ich sehe es so nicht, ich finde es, wie in dem Artikel beschrieben ist, bedenklich bis beängstigend, wie wir uns verhalten und entwickeln. Und das wir die Grenzen schon überschritten haben, das dokumentieren die Schäden in den Alpen, die Schäden und Toten bei Lawinenabgängen.

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    ......

    Man kann natürlich die Sache auch so tolerant sehen:

    Und damit läuft eben alles so weiter für die Spaßgesellschaft.

    Nur ich sehe es so nicht, ich finde es, wie in dem Artikel beschrieben ist, bedenklich bis beängstigend, wie wir uns verhalten und entwickeln. Und das wir die Grenzen schon überschritten haben, das dokumentieren die Schäden in den Alpen, die Schäden und Toten bei Lawinenabgängen.

    Gruß Kardanfan
    Denkst du, dass du mit deinen Pauschalverurteilungen und Rundumschlägen mehr bewirkst ?
    Fakt ist nun Mal, Heidiromantik hat es nie gegeben, ist nur ein Marketingtrick. Armut in den Bergen ist Gott sei Dank vorbei, die haben das selbe Recht, wie deiner und meiner einer auf Wohlstand, wer sollte ihnen das absprechen?
    Hin und wieder wird über das Ziel hinausgeschossen, aber wie ich schon schrieb, die extremen Auswüchse sind selten und zeitlich saisonal begrenzt und auch ich sehe sowas durchaus kritisch.
    Beweis: Bonjour Frankreich, au revoir RDGA ! (Text zwischen 2. und 3. Bild)
    Die Alpen waren von je her (seit Jungsteinzeit wie bei Ötzi) niemals allein Naturraum, sondern schon immer wirtschaftlich genutzt durch Almwirtschaft, Bergbau und durch Transitverkehr. Eine sinnvolle Regulierung zum Erhalt des Erholungsraumes Alpen ist wichtig und langfristig sowieso unumgänglich.
    Jeder kann erstmal für sich handeln und das unterstützen oder nicht, oder was anderes machen / wo anders hinfahren. Die gröbsten Auswüchse von österreichischer Apres Ski Halligalli Aktion in Sölden und Ischgl kenne ich, ich habe für mich entschieden, dass mir das nicht gefällt und fahre daher anderswo hin.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.382

    Standard

    #17
    Einwohner Davos 11'000 in der Zwischensaison. In der Hochsaison sind es 40'000. Es ist die Hölle auf Erden.

  8. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #18
    @ der brauni
    Denkst du, dass du mit deinen Pauschalverurteilungen und Rundumschlägen mehr bewirkst ?
    Ich dachte wir diskutieren - es sind keine Rundumschläge, es sind Fakten - für mich - die natürlich jeder anders sehen kann.

    Die Umwelt-Probleme sind eklatant, und werden inzwischen oft "pauschal" diskutiert, weil, wenn man spezielle Themen herausgreift, sich sofort jemand angepi......t fühlt und dann der unsinnige Widerspruch kommt.

    ....... man sieht immer nur die Gewinner dieser Entwicklung, die Verlierer, egal ob Mensch oder Tier, die werden "tolerant" ausgeblendet.

    Hin und wieder wird über das Ziel hinausgeschossen, aber wie ich schon schrieb, die extremen Auswüchse sind selten und zeitlich saisonal begrenzt und auch ich sehe so was durchaus kritisch.
    Ich sehe es nicht so, dass es selten und saisonal begrenzt ist, ich finde es doch sehr störend, wo inzwischen überall neue Straßen, Tunnel gebaut werden, wie auch Hotels und Restaurants, nur um die Massen überall jahreszeitenunabhängig mit Bussen hinzufrachten.

    Ich sehe es nicht nur kritisch, ich schreibe es auch so!

    Wenn es möglich ist meide ich auch diese Gegenden, aber es ist eben nicht immer einfach. Nur die Augen zu machen, Umwege fahren, ist eine individuelle Lösung, aber das Problem/die Ursache ist weiterhin existent.

    Auf jeden Fall hat der Artikel "Unsere schönen Alpen" meine Meinung getroffen, und ich würde mich freuen, wenn sich hier etwas ändern würde! Und für eine bessere Welt/Umwelt nehme ICH gerne Einschränkungen in kauf.

    Wenn aber die Stellplätze z. B. am Gardasee, mit einem Balken bei 2,10 m gesperrt werden für Wohnmobile und inzwischen sogar schon bei 1,85 m angelangt sind wegen unsachgemäßen Verhalten der "Wohnmobilisten", dann betrifft dieses alle Vernünftigen auch. Eben wie Streckensperrungen für Motorradfahrer, nur weil ein paar wenige nicht wissen, wo die Grenzen sind, dann sollte man "Toleranz" überdenken - ist eben meine Meinung.

    Gruß Kardanfan

  9. Registriert seit
    21.03.2011
    Beiträge
    599

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    @ kamener

    Tu Dir keinen Zwang an - auf jeden Fall beweist Du mit der Aussage, wie intolerant Du bist. Ich habe den Artikel "Unsere schönen Alpen" nicht geschrieben. Nehme aber an, dass Menschen wie Du sich an diesem Tourismus erfreuen und so etwas als Urlaub genießen.

    Gruß Kardanfan
    Du bist schon wieder auf dem Holzweg. So etwas genieße ich nicht als Urlaub. Ich fahre grundsätzlich nicht dahin, wo der Mainstream tobt. Und genau deine falschen Annahmen und generellen Verdächtigungen machen es so schwer, Deine an den Haaren herbeigezogenen Argumente zu lesen. Von verstehen wollen wir hier gar nicht reden. Mit solchen platten Phrasen bekommt man niemanden zu neuen Einsichten. Da schalten die Leute lieber ab. Ich jetzt auch. Bei mir bist Du raus.

    Letzter Gruß
    Chris

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Einwohner Davos 11'000 in der Zwischensaison. In der Hochsaison sind es 40'000. Es ist die Hölle auf Erden.
    der Ausverkauf hat doch längst begonnen, da ist es egal ob Partymeile am Ballermann, Rambazamba in Torbole oder den ganzen Tag Schigaudi in Davos/Moritz oder sonstwo. Wenn ich heute nach Ischgl komme, ich könnte kotzen, so schön ist das da und in vielen schweizer IN-Orten auch.
    Von mir sehen die weder da noch anderswo Geld, soviel Geld könnte ich garnicht verdienen, dass ich es da ausgeben möchte. Aber der Andrang gibt den Landschaftsverschandlern recht, bis der nächste Berg abgeht. Erinnert mich an den Turmbau zu Babel


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brauche Informationen fuer unsere Alpen Tour!
    Von SoCal_Hans im Forum Reise
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.02.2006, 09:29
  2. Hallo und schönen Tag an alle GS-Treiber
    Von boemmel19 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2004, 09:12
  3. Alpen in Frankreich
    Von chrisu im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 09:25
  4. Unsere erste Tour (San Bernadino Pass)
    Von Tobias im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2004, 07:37
  5. Brauche Informationen fuer unsere Alpen Tour!
    Von SoCal_Hans im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 06:18