Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Unsere wackere Marine

Erstellt von Robert, 28.01.2008, 20:52 Uhr · 23 Antworten · 1.767 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.08.2007
    Beiträge
    167

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Boxer Fan Beitrag anzeigen
    Die Schweiz hat die allgemeine Wehrpflicht. Jeder Männliche Schweizer ist verpflichtet Militärdienst zu leisten. Zuerst 18 oder 21 Wochen Rekrutenschule und danach müssen ca 300 Dienstage, für einen Soldaten, geleistet werden. Die RS wird bereits an den 300 Dienstagen abgezählt. Während der RS wird dann bestimmt wer weiter machen muss. Sprich zum Unteroffizier, Wachtmeister, oder zum Offizier, Leutnant. Dann müssen auch mehr Dienstage geleistet werden.
    Berufsmilitär gibts bei uns auch. Das ist freiwillig und man muss mind. Unteroffizier sein, soviel ich weiss.
    Einmal im Jahr gehen wir in den WK, Wiederholungskurs. Dies für drei Wochen. Wenn alle Tage geleistet sind, ist man ca mit 26j, als Soldat, mit dem Militär durch. Dann wird man in die Reserve eingeteilt und mit 35j kann man den Tarnanzug definitv an den Nagel hängen.

    Gruss Mario

    Wär hätte das gedacht? und das von der neutrale Schweiz. Ganz ehrlich: so detailliert wusste ich das nicht. Und da meckern unsere Jungs über 10 Monate. *pppffttt*
    Was sagen denn die Betriebe dazu, dass alle Männer jedes Jahr 3 Wochen in den WK müssen? Da fehlt ja regelmäßig ein Mitarbeiter.

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Jördis

  2. Registriert seit
    18.12.2007
    Beiträge
    153

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Fiveace Beitrag anzeigen

    Wär hätte das gedacht? und das von der neutrale Schweiz. Ganz ehrlich: so detailliert wusste ich das nicht. Und da meckern unsere Jungs über 10 Monate. *pppffttt*
    Was sagen denn die Betriebe dazu, dass alle Männer jedes Jahr 3 Wochen in den WK müssen? Da fehlt ja regelmäßig ein Mitarbeiter.

    Danke für die ausführliche Antwort.

    Jördis
    Hi Jördis,

    das mit den Arbeitgebern ist eben so ne Sache. Früher war man stolz darauf, die Heimat verteidigen zu können gegen den roten Feind aus dem Osten. Wenn man Offizier war, wurde man in der Gesellschaft geachtet. Die Arbeitgeber machten absolut kein Problem, da auch eine gewissen Notwendigkeit der Armee vorhanden war.

    Heute ist es beinahe diametral... Hauptgrund, nicht in die Offiziersschule zu gehen war für mich, dass das die Aussichten beim Job schmälert, denn wer will schon jmd. verpflichten, der dann nicht nur 3, sondern >4 Wochen pro Jahr weg ist und dann noch bis >40 Jahren verpflichtet ist. Und gesellschaftliche Reputation bringt es schon lange nicht mehr.
    So ungerne ich es sage, aber die Schweizer Armee scheint in der heutigen Form ein Auslaufmodell zu sein.


    Lg
    LUK_GS

  3. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #23
    Bei uns waren vier auf einen Schlag weg. Das gab ein riesen organisatorisches Problem. Ich habe dann den Bau den ich geleitet habe, via Handy gemanagt. Das hat man dann ende Monat bei der Rechnung gesehen.
    Dieses Jahr werde ich während der EM im Militär sein. Nicht so tragisch.

    Ein Vorteil hat das Militär. Man kommt in verschiedene Gegenden der Schweiz. So sieht man immer wieder mal einen schönen Fleck den man dann im zivilen Leben besucht. Da ich in der Welschen Schweiz im WK bin, habe ich diverse Ecken kennen gelernt die ich nun mit meiner Q Besuche.

    Zitat Zitat von LUKG_GS
    So ungerne ich es sage, aber die Schweizer Armee scheint in der heutigen Form ein Auslaufmodell zu sein.
    Nach der Armee XXI steht ja nun bereits wieder eine Armeereform an. Ich nehme mal an dass es in Zukunft Richtung Berufsarmee gehen wird.
    Die Armee hat auch ein Rekrutierungsproblem. Fast 40% der Stellungspflichtigen, gerechnet bis ca der zweiten Woche der RS, sind Dienstuntauglich.

    Gruss Mario

  4. Registriert seit
    18.12.2007
    Beiträge
    153

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Boxer Fan Beitrag anzeigen
    Bei uns waren vier auf einen Schlag weg. Das gab ein riesen organisatorisches Problem. Ich habe dann den Bau den ich geleitet habe, via Handy gemanagt. Das hat man dann ende Monat bei der Rechnung gesehen.
    Dieses Jahr werde ich während der EM im Militär sein. Nicht so tragisch.

    Ein Vorteil hat das Militär. Man kommt in verschiedene Gegenden der Schweiz. So sieht man immer wieder mal einen schönen Fleck den man dann im zivilen Leben besucht. Da ich in der Welschen Schweiz im WK bin, habe ich diverse Ecken kennen gelernt die ich nun mit meiner Q Besuche.

    Es war nicht meine Absicht an der Armee nichts gutes zu lassen. Ich habe die Zeit durchaus auch genossen. Die sportlichen Aktivitäten, die Märsche, das MG-Schiessen, all das hat Spass gemacht. Auch habe ich viele neue Leute kennen gelernt. Und natürlich neue gebiete für Ausflüge mit der Muuh erkundet .


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Unsere Religion
    Von nypdcollector im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 15:22
  2. Unsere Jugend und das Motorrad.....
    Von sk1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 12:37
  3. für unsere HP2 cracks HP2 rennveranstaltung
    Von motsahib im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 08:33
  4. Unsere Abschlußfahrt in Österreich
    Von Highlandbiker im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2006, 11:12