Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Urteil: Drängler wandert in den Knast

Erstellt von Anonym1, 06.11.2006, 13:57 Uhr · 68 Antworten · 6.058 Aufrufe

  1. Anonym1 Gast

    Daumen hoch Urteil: Drängler wandert in den Knast

    #1
    Urteil: Drängler wandert in den Knast
    Allgemeine News - vom 30.06.2006, 12:21 (ADAC)
    Dass extremes Drängeln mit konkreter Gefährdung des Vorausfahrenden kein Kavaliersdelikt ist, bekam jetzt ein Autofahrer zu spüren. Der Bundesgerichtshof (BGH) wertete sein rowdyhaftes Verhalten als versuchten Totschlag und verurteilte ihn zu drei Jahren und sechs Monaten Haft (Beschluss vom 28.7.2005, veröffentlicht in DAR 2006, Seite 284). Außerdem wurden dem Täter die Fahrerlaubnis entzogen und der Pkw beschlagnahmt.

    Der verurteilte Autofahrer hatte sich über einen Motorradfahrer geärgert und wollte ihm offenbar einen Denkzettel verpassen. Auf einer dreispurigen Bundesstraße schloss der Autofahrer auf der linken Spur bis auf etwa 1,7 Meter zu dem Motorradfahrer auf, der auf der Mittelspur mit 78 km/h fuhr. In diesem Augenblick wechselte er plötzlich auf die Mittelspur, wobei er mit der Stoßstange das Hinterrad des Motorradfahrers touchierte. Dieser stürzte und verletzte sich dabei erheblich.

    Nach Ansicht des BGH war der Sturz des Motorradfahrers aufgrund des Verhaltens des Autofahrers nahe liegend und vorhersehbar. Die Geschwindigkeit beim Sturz wäre geeignet gewesen, den Tod des Motorradfahrers herbeizuführen. Das Gericht wertete deshalb das Verhalten des Autofahrers nicht nur als gefährliche Körperverletzung und vorsätzlichen Eingriff in den Straßenverkehr, sondern als versuchten Totschlag.

    Der ADAC sieht in dieser Entscheidung seine Ansicht bestätigt, dass die geltenden gesetzlichen Regelungen ausreichen, um rowdyhaftes und lebensgefährdendes Verhalten im Straßenverkehr mit der erforderlichen Härte zu ahnden. Gleichzeitig appelliert der ADAC an die Verkehrsteilnehmer auf "Erziehungsversuche" jeder Art zu verzichten und stattdessen Gelassenheit und Rücksichtnahme zwischen den Verkehrspartnern zu fördern

  2. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #2
    Jo, Recht so!

    Gruß Ron

  3. Registriert seit
    01.11.2005
    Beiträge
    507

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Ron
    Jo, Recht so!
    Der Meinung bin ich auch, nur.....

    Recht haben und Recht bekommen sind aber zwei Extreme die nicht immer zueinander finden

    Was nutzt mir das Recht wenn ich von so einenm Idioten über´n Haufen gefahren werde und keiner hats gesehen

  4. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #4
    Stimmt. Und es nutzt einem auch nichts, wenn man
    tot auf der Straße liegt. Aber dennoch ist es doch
    ein wenig Genugtuung, daß es in diesem Fall den
    Täter erwischt hat. Und auch die Höhe der Strafe
    halte ich für angemessen (vielleicht war einer der
    Richter Motorradfahrer).

    Gruß Ron

  5. Registriert seit
    28.01.2006
    Beiträge
    587

    Standard moin

    #5
    die höhe der strafe in solchen(extrem) fällen ist für mich das absolute minimum!!!!
    der kerl in seiner blechdose WILL mich umbringen-und nichts anderes!!
    grüsse sparta

  6. Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    47

    Daumen hoch ...endlich mal richtig gehandelt...

    #6
    ... hat meiner Meinung nach dieser Richter...

    Endlich sind es mal NICHT immer wir, die Mopedfahrer, die eins auf die Mütze bekommen...

    Leider erlebe ich nur zu oft, wie sich ein kleingeistiger in seinem Auto wieder mal "angekotzt" fühlt, weil er wohl auch gern schneller unterwegs wäre oder es einfach nicht verkrtaften kann, das eben ein Krad ruck-zuck an seinem Kadett vorbei zieht und dieses dann auch direkt im Keim erstickt und mit wahnsinnigen 100 km/h auf die linke Spur zieht und dort dann auch mindst. die nächsten 15 km bleibt...

    Und wehe, wenn Du Dein Bike dann nicht im vorgeschriebenen Abstand bewegst und auch nur einen Meter zu nahe kommst, da Du ja nun mal "geringfügig" schneller unterwegs warst... dann bekommst Du Gesten gezeigt, die mehr als deutlich zeigen, was man doch SELBST für ein Verkehrsrowdy ist.

    Solche "Knaller" sollten ein Bußgeld bekommen und mal darauf hingewiesen werden, was sie da eigentlich für einen Schwachsinn verzapfen und nicht nur den Mopedfahrer gefährden...
    Aber neeee.. die Biker sind eben die "Raser" und "Lebensmüden" auf deutschen Strassen... ich denke das wird man aus den Köpfen der Nicht-Bikern leider auch nichr rausbekommen...

    Naja ich hoffe das es in Zukunft mehrere Richter dieser Art gibt und das solche Unfälle nicht häufiger passieren...

    Bis dahin und Gruss aus Datteln.....

    Maik und Claudi

  7. Registriert seit
    23.03.2005
    Beiträge
    166

    Standard

    #7
    Dieses Urteil finde auch sehr gut.

    @MaikundClaudi
    über diese Spezies von Autofahrer rege ich mich schon gar nicht mehr auf, langsam erkenne ich diese Pappenheimer (sind meistens die gleichen Autotypen (Auto = .......verlängerung), die dann auch beim Kolonnenspringen den Abstand schnell verringern) und reagiere entsprechend passiv. Früher bin ich fast ausgerastet und habe auch die eine oder andere unschöne Bemerkung fallen lassen, aber was solls, die werden sich so oder so nicht ändern.
    Andererseits hat die Zahl derjeniger zugenommen, die auf breiten Strassen das Überholen bei Gegenverkehr zulassen und ziemlich rechts fahren, bzw. Platz machen.

    Dass wir Biker als Raser in Verruf gekommen sind, daran ist auch meiner Meinung nach die Presse schuld. Autounfälle mit schrecklichen folgen sind meistens nur noch Randbemerkungen, Bikeunfälle geben riesige Schlagzeilen...

  8. Registriert seit
    11.10.2006
    Beiträge
    47

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von exilianer
    Dieses Urteil finde auch sehr gut.

    @MaikundClaudi
    über diese Spezies von Autofahrer rege ich mich schon gar nicht mehr auf, langsam erkenne ich diese Pappenheimer (sind meistens die gleichen Autotypen (Auto = .......verlängerung), die dann auch beim Kolonnenspringen den Abstand schnell verringern) und reagiere entsprechend passiv. Früher bin ich fast ausgerastet und habe auch die eine oder andere unschöne Bemerkung fallen lassen, aber was solls, die werden sich so oder so nicht ändern.
    Andererseits hat die Zahl derjeniger zugenommen, die auf breiten Strassen das Überholen bei Gegenverkehr zulassen und ziemlich rechts fahren, bzw. Platz machen.

    Dass wir Biker als Raser in Verruf gekommen sind, daran ist auch meiner Meinung nach die Presse schuld. Autounfälle mit schrecklichen folgen sind meistens nur noch Randbemerkungen, Bikeunfälle geben riesige Schlagzeilen...


    Hallo Frank...

    Das Aufregen habe ich mir (seit der gs) auch abgewöhnt..

    Habe mich mit meinem Rennbrötchen auch oft zu waghalsigen Überholmannövern hinreissen lassen... naja gott sei dank vergangenheit.., mann wird ja reifer und ruhiger.. (mann muß sich das nur lang genug einreden!!!)

    Aber es stimmt schon.. Wenn ein Biker chrashed ist das meistens spektakulärer als ein Auffahrunfall mit Blechschaden und wird dann auch natürlich von den Medien schööön hochgespielt...

    Wollen wir mal hoffen, das wir alle davon verschont bleiben...

    In diesem Sinne
    bis dahin

    Gruss Maik udn Claudi

  9. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    426

    Standard

    #9
    Mich regen die Dosenfahrer auf, die ohne Grund an meinem Schutzblech kleben.

    Das ist dann gemeingefährlich, wenn z.B die Kiste wegen Spritmangel mal zickt.

    Und den nächsten, der mich auf der Autobahn auf der rechten Spur zwingt, eine Vollbremsung hinzulegen, weil er meint, aus dem Beschleunigungsstreifen mit 60 einfach rausfahren zu müssen, zeige ich an, wegen Verkehrsgefährdung.

    Ich bin es so leid.


    Robert

  10. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #10
    Ich hatte dieses Jahr auch ein nettes Erlebnis mit so einem vertrottelten Autofahrer. Auf der Rückreise von den französichen Seealpen auf der A81 kurz vor Stuttgart ging auf 3 Fahrspuren gar nichts mehr! Meine Kumpels und ich haben uns dann mit der gebotenen Vorsicht und langsamer Geschwindigkeit durch die stehenden Autos gemogelt. Fast alle Autofahrer, die uns im Rückspiegel kommen sahen, haben sogar etwas Platz gemacht - bis auf so einen Verkehrserzieher, oder genauer gesagt Riesen-A........! Dieser Schwachmatiker hat seine Karre in dem Moment nach links gezogen, als mein Kumpel Peter gerade langsam an ihm vorbeifuhr. Hinterm Steuer hat er sich dabei aufgeführt wie ein HB-Männchen (für alle Jüngeren unter uns: das war ein cholerisches Zeichentrickmännchen aus ner Zigarettenwerbung in den 60ern und 70ern). Solchen Idioten sollte man wirklich den Deckel abnehmen. Wer die Straße benutzt, um seine Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren ist eine Gefahr für andere!

    Gruß, Wallace


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Druckpunkt der Kupplung wandert, es quitscht!!
    Von Lucy im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 11:29
  2. Drängler im Nacken
    Von sukram im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 10:30
  3. Knast für Raser/Youtube Beweis
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.10.2008, 22:55
  4. Steckachse der Vorderachse wandert = Sturz
    Von ibsgroup im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 11:08
  5. Drängler
    Von JEFA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.07.2006, 18:29