Ergebnis 1 bis 8 von 8

USB Stick einem Rechn er zuordnen???

Erstellt von GSMän, 05.09.2014, 09:02 Uhr · 7 Antworten · 904 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard USB Stick einem Rechn er zuordnen???

    #1
    Aus Datenaschutzgründen sollen die USB Anschlüsse dicht gemacht werden.
    Gleichzeitig soll aber noch eine Handlungsfähigkeit erhalten bleiben.


    Kann ich z. B. einem bestimmten Gerät einen bestimmten USB Stick zuordnen und andere USB Sticks dadurch sperren?

    Wo kann ich mich kurz und knapp dazu informieren.

  2. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.289

    Standard

    #2
    Google mal nach "Sanctuary device control", das ist bei Kunden von mir im Eisatz. Da können nur firmeneigene Sticks an den Firmenrechnern genutzt warden, alle anderen sind nicht verwendbar. Umgekehrt kann ich aber einen der Firmensticks verwenden, um Daten von deren Rechner auf meinen Schleppie übertragen zu können (u. umgekehrt).


    Grüße
    Uli

  3. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #3
    Yep, sowas suche ich.

    Ist aber ein spezielles Produkt.
    Gibt es irgendwo ne grds. Übersicht über diesen "Ansatz"?

  4. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.862

    Standard

    #4
    windows an sich kann das ganze über richtlinien aber nur für ganze geräteklassen, sprich alle sticks oder keine.
    für alles was darüber hinaus geht brauchts software von drittherstellern.

  5. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #5
    Wenns zusätzliche software sein muß, dann ist das eben so.
    Geld spielt dann eher eine nachrangige Rolle.

    Es müssen benutzerspezifische Lösungen, die auch bei VPN Zugängen funktionieren, gefunden werden.

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #6
    Wenn wir von Windoofs als Betriebsystem reden, das behandelt USB-Sticks wie jeden anderen Wechseldatenträger (Floppy, Band, CD, DVD, Wechselplatte). Es gibt mit Bordmitteln keine Möglichkeit eine Verbindung mit einem Wechseldatenträger zu blockieren, ist das Dateisystem lesbar, wird das Ding eingebunden.

    Du wirst um Drittanbieter nicht herum kommen. Wenn von Linux die Rede ist, solltest Du Dir die man-page von mount zu Gemüte führen und automount abschalten. Sprich alle Laufwerk (also auch den USB-Stick) manuell oder per Script mounten.

  7. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #7
    Bei uns ist Tetraguard im Einsatz. Da geht ohne Dongle nichts.
    Master-Dongle = Unverschlüsselte Daten

    Standard-Dongle = Verschlüsselte Übertragung also nur im Firmennetz lesbar.

    Diese werden von DV-Verantwortlichen in jeder Abteilung verwaltet. Für uns wurde eine zusätzliche Funktion inplementiert bei der alle unverschlüsselt übertragenen Daten (mit eingestecktem Master-Dongle) als Kopie auf ein Laufwerk gesichert werden. Und das um Datenverlust zu verhindern und eine Sichtung der Daten zu ermöglichen. Leider können auch diverse Kameras nicht mehr angeschlossen werden und es kommt zu Problemen bei manchen USB-Geräten Wie Etikettendruckern etc. Wir Adminstrativen haben uns das Prog wieder deinstalliert. Ich würde mich gut informieren und Testversionen anfordern.

  8. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von madkorez Beitrag anzeigen
    Bei uns ist Tetraguard im Einsatz. Da geht ohne Dongle nichts.
    Master-Dongle = Unverschlüsselte Daten

    Standard-Dongle = Verschlüsselte Übertragung also nur im Firmennetz lesbar.

    Diese werden von DV-Verantwortlichen in jeder Abteilung verwaltet. Für uns wurde eine zusätzliche Funktion inplementiert bei der alle unverschlüsselt übertragenen Daten (mit eingestecktem Master-Dongle) als Kopie auf ein Laufwerk gesichert werden. Und das um Datenverlust zu verhindern und eine Sichtung der Daten zu ermöglichen. Leider können auch diverse Kameras nicht mehr angeschlossen werden und es kommt zu Problemen bei manchen USB-Geräten Wie Etikettendruckern etc. Wir Adminstrativen haben uns das Prog wieder deinstalliert. Ich würde mich gut informieren und Testversionen anfordern.
    Vor allem würde ich nicht nur die Testversion anfordern, sondern auch ausführlich Testen.

    Eine andere Alternative stellen VMs dar, das schafft heute jeder halbwegs moderne Rechner. Das ist wahrscheinlich die flexibelste, aber auch adminstartionsaufwändigste, Methode.

    Du erlaubst den Datenaustausch nur in einer VM, in den VMs kannst Du Datenträger auch über die Seriennummer/Datenträgerkennung/Namen mounten. Sprich, im Normalbetrieb (dom0) funktioniert alles wie gewohnt, ausser dem USB, für das kopieren von Daten mußt Du Dich in einer VM (domU) anmelden und hast dann Zugriff auf den USB-Stick mit genau der Seriennummer/Datenträgerkennung/Namen und die Festplatte.

    Ich habe für ein ähnliches Problem (Firewall-Zugriff von einem potentiell unsicheren Cleint-PC) mal ein Konzept geschrieben, wenn ich es wiederfinde schick ich Dir ne PN.


 

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges Vodafone USB Stick und Starterpakete
    Von RADV im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 12:53
  2. Rechner erkennt USB Stick (Scan Disk) nicht mehr
    Von 084ergolding im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 22:02
  3. Ja er lebt noch
    Von Gifty im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.10.2004, 15:16
  4. USB-Garmin
    Von Gifty im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2004, 19:33