Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Verkäufer

Erstellt von G.Heim, 07.09.2010, 17:42 Uhr · 16 Antworten · 1.533 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard Verkäufer

    #1
    Letzte Woche habe ich meine erste schlechte Erfahrung beim Moppedkauf gemacht.
    Das möchte ich hier einfach mal loswerden..

    Vom Anfang..
    Mopped bei Mobile gesehen ... Herzklopfen
    Angerufen in Duisburg..
    Gecheckt ..Probefahrt .. Mopped war frisch gewaschen...
    Augenscheinlich alles OK.. Freu
    Handschlag und 2 Tage später abgeholt
    Mopped war beim abholen wieder an einigen Stellen Naß und auch der Boden um das Vorderrad.. habe ich mir aber weiter keine Gedanken drüber gemacht..

    Vertrag .. bezahlt und mit einem Grinsen im Gesicht nach Hause.. 110 Km.. auch über die Bahn .. und natürlich auch mal am Gas gedreht..

    Zu Hause vor der Garage eine Fleck auf dem Pflaster am Vorderrad ..
    Beim nachschauen finde ich einen defekten Schlauch am rechten vorderen Bremssattel.. ...... Das WE war im Eimer ... Schläuche bestellt...ca. eine Woche..

    Tja hätte das Mopped wohl noch genauer untersuchen sollen... und mich nicht darauf verlassen sollen ...." Ist alles in Ordnung "..aber einen Bremsschlauch der nur unter Belastung einen hauchdünnen Strahl versprüht.. sieht man nicht unbedingt..
    Ja.. es war eine gebrauchte .. aber leider muß ich dem Verkäufer unterstellen, dass er von dem Defekt wußte .. deshalb das Wasser am Vorderrad ...um die Flüssigkeit wegzuspülen..

    Man hätte sich bestimmt einigen können ... ich wollte das Mopped ... aber jemanden mit defekten Bremsen losfahren zu lassen.. finde ich den Hammer ..

    So .. genug gemeckert

    Aber vielleicht regt es den einen oder anderen zukünftigen Käufer / Verkäufer ja an, mehr zu prüfen oder nachzudenken ..ob ich jemanden aus Profitgier mit einer defekten Bremse losfahren lasse..
    Der Schlauch war so beschädigt, dass ich bald ins leere gegriffen hätte..

    So .. ich wünsche allen einen schönen Abend..

    Gruß aus MS...

    Gerald

  2. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    201

    Standard

    #2
    Hallo und herzlich willkommen im Forum.
    Ich will dem Verkäufer ja nichts unterstellen, aber wenn er wirklich von dem Defekt wusste, dann ist das absolut fahrlässig und eine echte Frechheit. Dem das Ganze nachzuweisen wird allerdings schwierig werden und ist eher aussichtslos.
    P.S. Was hast du denn für ein Mopped gekauft?

  3. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #3
    Wenn ich so dein Bildchen sehe dann das Abbild davon;-))
    Schwarze 1150 GS

  4. Lisbeth Gast

    Standard

    #4
    hi gerald,

    senden an der iller?

    meine erste gs - ich nehme mal an, du hast eine gs gekauft - hab ich auch über mobile gefunden und bin auch ziemlich verarscht worden. ein grund, weshalb ich nie wieder privat kaufe, sondern nur noch beim meines vertrauens mit garantie und allem pipapo. der bescheißt mich nicht und wenn was ist, weiß ich wo ich hinfahre und dass es sofort in ordnung gebracht wird.

    ich weiß ja nicht, wie gut du dich auskennst, aber ich an deiner stelle würde jetzt erst mal mit dem mopped beim fachmann vorbeifahren und durchchecken lassen. wenn dich der verkäufer wissentlich mit defekter bremse losschickt, ist vielleicht auch noch anderes im argen. mir wäre nicht wohl mit der kiste.

    was hast du denn jetzt eigentlich genau erstanden?

  5. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #5
    Ich möchte auch nichts nachweisen.. bringt ja nix.. ich will sie ja nach wie vor meine Dicke.. und ich hätte über den Winter die Schläuche so oder so gewechselt das Schätzken ist 10 Jahre alt also sind die überfällig..

  6. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.550

    Standard

    #6
    wenn die Bremse kaputt ist, er davon wusste und er dich trotzdem losfahren lässt ist das grob fahrlässig - würde ich zur anzeige bringen..

  7. Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    1.833

    Standard

    #7
    Hallo Gerald,

    willkommen hier im Forum.

    Ich würde den Verkäufer kontaktieren (z.B. anrufen) und Ihm höflich und sachlich das Erlebte schildern. Vielleicht kannst du dich so im Nachhinein noch auf eine Reduzierung des Kaufpreises einigen.
    Im stillen Kämmerlein ärgern bringt nichts und den Käufer NICHT über den Mangel informieren bringt meines Erachtens auch nichts.
    Nachkarten gilt zwar auch nicht, jedoch ist eine solche Sache erwähnenswert.

    Gruß
    Peter

  8. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #8
    @Lisbeth
    Eine 1150 GS ist es geworden .. ja ich kaufe normalerweise auch beim
    Aber der Preis und der Zustand haben mich dann überzeugt .. und die Farbe .. lach .. SCHWARZ
    Ich habe die Maschine schon ordentlich gecheckt .. in den Motor kann man auch leider nicht reinschauen... aber sie läuft spitze..

    Ich habe auch hin und her überlegt .. aber für mich beschlossen es als Lehrgeld abzuhaken..
    Ich kann es nicht nachweisen .. wenn er sagt .. ( wo ich von ausgehe )
    " Das war beim Verkauf nicht ! "
    Was soll ich machen .. Anwalt usw.. eigentlich hätte er es verdient .. habe ich aber keinen Bock drauf ...
    Die Maschine ist Scheckheft gepflegt beim die letzte Wartung vor ca. 10000.. der Rest fühlt sich gut an...
    Ist schon " Meine Dicke " und gebe sie nicht mehr ab

    Morgen werden wohl alle Schläuche beim eintrudeln...
    Ich mache alle neu ... dann wird das Münsterland unsicher gemacht ..

    @all
    Danke für den freundlichen Empfang...

  9. Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    339

    Standard

    #9
    Servus,
    ich würde dies auch als Lehrgeld abhacken.
    Du kannst es nicht unbedingt beweisen und einen rechtlichen Streit dauert eh meist recht lang. Außerdem kostet das nicht so arg viel (die Schläuche).
    Ich hätte den evtl noch angerufen -hätte vieleicht noch ein paar € rausgehandelt.

    Aber vieleicht hat er es wirklich nicht selber bemerkt und weil er dir das Motorrad verkauft hat nochmal gewaschen das du mit einem sauberen Motorrad nach Hause fahren kannst (hatte ich im Frühjahr mit meinem Auto auch nochmal gemacht als ich es verkauft habe)
    Ich würde sagen: Schwamm drüber und freu dich auf deine neu erworbene GS!!!!

    Gruß Pseiko

  10. Oldtimer Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Pseikobilly Beitrag anzeigen
    ... abhacken. ...
    Warum gleich so brutal?

    Zitat Zitat von Pseikobilly Beitrag anzeigen
    ... Außerdem kostet das nicht so arg viel (die Schläuche). ...
    Naja. Ich wäre vorsichtig. Öl auf der Scheibe und den Bremsklötzen ist dann schon wieder "etwas" teurer.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Händler bietet Motorräder als privater Verkäufer an
    Von boxerschmied im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 14:31
  2. Selbstfahrer-Mietfahrzeug: Verkäufer hat es verschwiegen
    Von cruiser124 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 07:24
  3. Woher rührt die Arroganz diverser BMW Verkäufer
    Von Qstall im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 10:57