Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

was wäre das Leben ohne Handwerk(er)

Erstellt von maggelman, 19.02.2013, 13:15 Uhr · 37 Antworten · 2.519 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    487

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von HeikeGS Beitrag anzeigen
    Was glaubst Du wie schnell die Herren und Damen vom Finanzamt (....und diverse andere "Einrichtungen", die nur von Deinem Gewinn was ab haben wollen) dann würden?
    Dann würden sogar die Beamten was arbeiten....
    Noch interessanter würde es für den lieben Maggelman werden wenn die Banken ihn meiden

  2. maggelman Gast

  3. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #33
    Wie wäre es denn wenn manche Handwerker auch kämen wenn man sie braucht. Dann bräuchte man nicht noch 6 Wochen später hinterherzutelefonieren, ob sie an einem Auftrag interessiert sind oder nicht.

    Etwas mehr kundenorientiertes Arbeiten täte dem einen oder anderen auch ganz gut. Es gibt auch Kunden die nur ein Einfamilienhaus verputzt haben wollen und nicht gleich den Wohnblock für 36 Mietparteien. Wir leben nun mal halt in einer Dienstleistungsgesellschaft und da kostet es halt nicht was es kostet und es dauert nicht was es dauert, sondern dasb Preis-Leistungs-Verhältnis muß stimmen. Wer das nicht kapiert ist bald weg vom Fenster. Und wer als Kunde das nicht kapiert, hat auch bald leine Handwerker mehr und kann sich sein Bad im Internet fliesen lassen.

    Handwerker, ja gibt solche und solche. Und sogar welche, die ganze miese Arbeiten machen. Auch bei den Handwerkern ist nicht alles Gold was glänzt. Nicht nur bei den Bänkern. Aber es gibt zum Glück auch welche die ganz hervorrragende Arbeit machen. Nur das ist halt nichts Besonderes, sondern das erwarte ich eigentlich und dafür bezahle ich auch.

    Der Tauschhandel wäre übrigens nichts, ich wüßte gar nicht was ich als Nicht-Handwerker und Nicht-Bänker als allgemeinverwendbar anbieten könnte. Außerdem hatten wir solche Handel doch schon mal, besser gesagt unser Schestern und Brüder aus dem Osten. Das hat doch auch von vorne bis hinten nicht geklappt. Wie war das nochmal mit den Bananen und den Devisen oder dem Kaffee.

    Gruß Thomas

  4. maggelman Gast

    Standard

    #34
    auch ein Aspekt.

    Meine Erfahrung mit einem Heizungskundendienst sah wie folgt aus:

    Erst viele Fragen am Telefon um welchen Hersteller/Typ Heizung es sich handelt
    dann telefonische Anweisungen was ich selber schon machen kann
    leider ohne Erfolg -- Monteuer Einsatz erforderlich.
    Vorab seine Aussage das sein Std. Lohn deutlich über dem üblichen Handwerksmeister liege, jedoch er nur dann Geld verlangen werde wenn die Heizung wieder läuft!!
    Interessant, ein Handwerker der sich seine Kompetenz gut bezahlen lässt und vorab schon klar macht, das er bei Nichterfolg kein Geld will.

    Also Auftrag tel. erteilt.
    eine 1/2 Std später war er da , grüßte freundlich ging zur Heizung und hatte diese sage und schreibe binnen weniger Minuten mit nur einem Ersatzteil am laufen.
    1+

  5. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    2.101

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von maggelman Beitrag anzeigen
    stimmt so nicht ganz!!

    korrekturen.de | Kurz erklärt | Beutelschneiderei und Geldschneiderei

    - - - Aktualisiert - - -




    Hallo HeikeGS

    das ist so nicht ganz richtig.
    Es gibt genügend "Tauschbörsen" in denen Dienstleistungen "Steuerfrei" angeboten und genutzt werden!!

    Da kann das Finanzamt rein gar nichts machen.

    Nebenbei bemerkt habe ich das Finanzamt und deren Mitarbeiter als durchaus positiv kennen gelernt.

    Und die Mär, das Beamte nicht arbeiten, mag ich so auch nicht stehen lassen!
    Wenn Du als selbständiger Handwerksmeister mit Angestellten dem Finanzamt einreden willst, dass Du nur von Tauschgeschäften leben kannst, bist Du richtig gut!

    Mit den Beamten ist es genau so wie mit Handwerkern und Bänkern....es gibt solche und solche. Die These, dass Beamte nichts arbeiten war nur eine aufgegriffene Flosekel der Beiträge vorher.

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #36
    Gesetze kann man ändern. Dann wird eben wieder der Zehnt eingeführt und an das FA abgeführt. Und der Papst ruft zum Heiligen Krieg auf. Und Frauen kommen wieder dort hin, wo .... na das laß ich jetzt.

    Was diese ewig blöden Vorurteile Beamten gegenüber anbelangt. Beamten arbeiten nicht, sondern sind beschäftigt. Ein kleiner aber feiner Unterschied.

    Gruß

  7. maggelman Gast

    Standard

    #37
    jeden zehnten abgeben...
    Ich bin freiwillig dabei!
    Sofort!!
    10% Steuersatz..was will ich mehr!!

    Da lohnt sich ja das Arbeiten wieder!!

  8. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Wie wäre es denn wenn manche Handwerker auch kämen wenn man sie braucht. Dann bräuchte man nicht noch 6 Wochen später hinterherzutelefonieren, ob sie an einem Auftrag interessiert sind oder nicht.

    Etwas mehr kundenorientiertes Arbeiten täte dem einen oder anderen auch ganz gut. Es gibt auch Kunden die nur ein Einfamilienhaus verputzt haben wollen und nicht gleich den Wohnblock für 36 Mietparteien. Wir leben nun mal halt in einer Dienstleistungsgesellschaft und da kostet es halt nicht was es kostet und es dauert nicht was es dauert, sondern dasb Preis-Leistungs-Verhältnis muß stimmen. Wer das nicht kapiert ist bald weg vom Fenster. Und wer als Kunde das nicht kapiert, hat auch bald leine Handwerker mehr und kann sich sein Bad im Internet fliesen lassen.

    Handwerker, ja gibt solche und solche. Und sogar welche, die ganze miese Arbeiten machen. Auch bei den Handwerkern ist nicht alles Gold was glänzt. Nicht nur bei den Bänkern. Aber es gibt zum Glück auch welche die ganz hervorrragende Arbeit machen. Nur das ist halt nichts Besonderes, sondern das erwarte ich eigentlich und dafür bezahle ich auch.

    Der Tauschhandel wäre übrigens nichts, ich wüßte gar nicht was ich als Nicht-Handwerker und Nicht-Bänker als allgemeinverwendbar anbieten könnte. Außerdem hatten wir solche Handel doch schon mal, besser gesagt unser Schestern und Brüder aus dem Osten. Das hat doch auch von vorne bis hinten nicht geklappt. Wie war das nochmal mit den Bananen und den Devisen oder dem Kaffee.

    Gruß Thomas
    Zu deinem ersten Absatz:
    Es gibt auch genügend kleine Betriebe die sich gerne um dein Einfamilienhaus kümmen aber die können nicht den Quadratmeterpreis bieten wie einer der ein Hochahaus verputzt. Kleine Arbeiten sind teurer als große!

    Zu deinem zweiten Absatz:
    Jeder Handwerker muß für seine Arbeit die Gewährleistung übernehmen und am Bau geht das weit über die Produkthaftung der Industrie hinaus. Handwerker die Scheiße bauen gibt es zwar aber sicher nicht so lang wie beschissene Bänker!

    Zu deinem dritten Absatz:
    Du arbeitest doch jetzt auch und verdienst Geld damit! Beim Tauschhandel mußt du also nur einen finden der das was du machst dringend braucht und selbst nicht kann. Schlimmsten Falls mußt du Politiker oder Priester werden und Doofe finden die dir glauben das gerade du für sie mit der Regierung oder Gott reden mußt!


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Was wäre korrekt ?
    Von Matti63 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 11:49
  2. Was wäre wenn?
    Von elvisalaska im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 17:59
  3. Was wäre wenn...
    Von Madloco im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 16:22
  4. Und wie wäre es mit ....
    Von Ham-ger im Forum Treffen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 10:00
  5. Handwerk Buch zur HP2
    Von 4stroke im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 22:37