Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 63

Wasserbett - wer hat eins und kann Erfahrungen teilen?

Erstellt von Dexter, 20.12.2012, 09:01 Uhr · 62 Antworten · 35.244 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #41
    Das habe ich doch auch gar nicht bestritten. Und ich habe auch nicht "gemeckert".
    Ich habe lediglich gesagt, dass selbst Hochleistungssportler BS-Vorfälle bekommen. Was heißen soll, dass es Jeden, wirklich Jeden, treffen kann.

    Nicht mehr und nicht weniger.
    Meine Mutter war immer Schreibtischtäter und hat zum Ausgleich Sport gemacht - 3 BS-Vorfälle!
    Soviel zum Thema unbelastete Bewegungen.

    Wohl dem, der davon verschont bleibt...

  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #42
    Bandscheibenvorfälle sind ja nun kein Zufall

    Ausglöst durch einseitiges Trainig/arbeiten/Belastung .....mehr nicht....

    Es braucht nicht jeden treffen

  3. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Bandscheibenvorfälle sind ja nun kein Zufall

    Ausglöst durch einseitiges Trainig/arbeiten/Belastung .....mehr nicht....
    Finde, dass ist eine ziemlich pauschale Aussage...

    Aber wie gesagt - das soll nicht Gegenstand dieser Diskussion sein.

  4. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von Calenberger Beitrag anzeigen

    Beschäftige Dich mal auch mit dem Thema Boxspringbetten, die kommen vom Liegegefühl dem Wasserbett recht nah.
    Ich hatte vorher auch über den Kauf eines Boxspringbettes nachgedacht. Und mich dementsprechend auch viel informiert.
    Aber das sind ja Preise... Selbst ein Mittelmäßiges (ECHTES!!!) Boxspring kostet mindestens doppelt soviel wie ein gutes Wasserbett. Man schläft wirklich super drauf aber das ist mir viel zu teuer.
    Es gibt natürlich auch günstige "Boxspring" aber die haben nicht viel mit den eigentlichen Prinzip mehr gemein.


    Gruß
    christian

  5. CS
    Registriert seit
    21.04.2006
    Beiträge
    533

    Standard

    #45
    Fühlst Du Dich von mir angegriffen, Dexter?

    Ich habe lediglich folgendes gesagt:

    Ich brauche kein Wasserbett, da es in meinen Augen nicht gegen BS Vorfälle hilft oder verbessert
    Ich liege auf einer 08/15 Matraze in einem normalen Bett super
    Ich habe keine Probleme mit dem Rücken, trotz Hausbau und da wurden auch etliche Tonnen bewegt
    Ich betreibe schon immer Sport und auch gezielt für meinen Rücken
    Manche etwas zu Schwergewichtige sollten sich auch mal öfters bewegen

    Das waren meine Kernaussagen. Damit wollte ich weder Dich gezielt mit ansprechen noch jemand anderen.

    Klar gibt es BS-Vorfälle von schwerer körperlicher Arbeit. Da kenne ich auch einige, ob dann jeder Vorfall auch so schlimm ist sei dann mal dahingestellt.

  6. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von CS Beitrag anzeigen
    Fühlst Du Dich von mir angegriffen, Dexter?
    Nein, ich ziehe mir den Schuh nicht an, weil er mir nicht passt.

    Nur:

    Vielleicht liegt es aber auch daran das mein Körper bzw. Rücken schon seit Kindesalter Sport betreiben muss. Sollten manche Ü100 Kilo-Bomber auch mal drüber nachdenken.

    Diese Aussage finde ich schon etwas abfällig.
    Du magst damit recht haben, aber ob Jemand zuviel wiegt, und dadurch einen BS-Vorfall bekommt oder nicht, ist nicht Gegenstand dieses Threads.

  7. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.050

    Standard

    #47
    Wir haben seit 1995 ein wasserbett.
    Zuerst Ein Jahr hardsider.
    Das war der größte Komfort.
    Schier endlose Tiefe - der Ellbogen konnte sein wo er wollte, es Stoß nix an. In kühlem, gelüftetem Zimmer in warmem Bett einschlafen.
    Nicht erst die Matratze anwärmen, sondern sofort wohlig schlummern.
    Die ersten Wochen war Alkohol "schwierig";-) man hielt sich ne Weile an der Reling fest..:-)
    Das verging aber bald.
    Matratze war eine Land and Sky
    , die hat Federn und eine Rücken Verstärkung- und vor allen Dingen eine weiche Oberfläche. So gewellt, wie manche tischtennisplatten auf der Unterseite.
    Da gibt jede stelle schön nach - Klein druck auf der Ferse zB.
    Nach einem Jahr wurde es Ein softsider, was die Tiefe um
    Spûrbare 4cm Einschränkte, den ausstieg jedoch seniorengerechter machte.
    Als nach 14 Jahren die ecken langsam undichter wurden ( spröde wegen 0-pflege) wollte meine Frau eine normale Matratze, wegen unerklärlichen Hüftschmerzen.
    Also eine Seite normale matratze -andere seite WB ( gleiches System)
    Mit durchgehender Auflage.
    Abnehm und teilbar zum waschen- was ein absoluter hygienepluspunkt ist(!!) Allergiker bräuchten dies.

    Strom: Ich Hör die Heizung -
    Man kann jedoch per zeitschaltung nur Tags heizen -

    Im Sommer kühl schlafen (26 grad , nicht darunter wegen kondensbildung)
    Das Bett heizt nie auf , auch in lauen sommernächten - oder warm bis 34 , wie jeder will .

    Hatte vor nem 1/2 Jahr nen BSV ,
    4 Wochen getauscht - normale Matraze mit Brett...
    Dann wieder ins WB, das meine Frau nicht mehr verlassen wollte..;-))

    Also auch nach BSV geht WB schlafen.

    Übrigens: wenn ich mit Kreuzschmerzen auf dem Sofa lieg oder auf der Eckbank sitze - geh ich ins (Wasser-)Bett und es ist weg.


    Beruhigung bei uns 90%
    Wobei auch bei durchgehender Matraze nach Eingewöhnung keiner merkte, wenn einer Ausstieg..
    Freeflow ist cool, könnte aber auf Dauer Nerven ;-)
    Und es gibt bestimmt mehr als 5ex verschiedene Orte fûr die schönsten Dinge im leben.. ;-))

    Dual bei verschiedenen grundgewichten ist unbedingt ratsam.
    Bei verschiedenem wärmebedarf gingen auch verschiedene Oberbetten.
    Ein Durchgehendes Oberbett ist dann mit dualsystem zu empfehlen.

    Der hardsider mit 180x 220 war am besten, zumal das Kopfteil nochmals 20 cm vom Bettrand weg war, was das ausstrecken der arme nach oben ermôglichte, ebenso das lesen, da auf dem Zwischenraum das Kissen zum anlehnen halt fand!

    Also ich bin WB Freak !

    Gr cowy




    Luft ist auch nicht schlecht.
    Und es gibt bestimmt hervorragende latexmatazen - nur die hygiene bleibt hier auf dr Strecke

    - - - Aktualisiert - - -

    agga, eins noch:

    bewährt haben sich kleinere Kissen.
    Wir haben 40x80 er Kissen genäht, wobei die auch noch dünner gefüllt sind, weil auf dem Softsider
    das Kissen auf dem Keil aufliegt, bzw. doch eher oben schwimmt...
    Beim Hardsider ist schlafen ganz ohne Kissen, je nach Schlafposition, sehr entspannend.

    viel Spaß bei probieren!
    cowy

  8. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #48
    Hallo,

    prima Statement, was mich in meinem Vorhaben bestärkt - danke.
    Mit der Beruhigung scheint es wirklich eine Geschmackssache zu sein.

    Ich hoffe, dass ich das in 90 Tagen herausgefunden habe, was am besten passt.
    Dass man auch eine Seite mit normaler Matratze nutzen kann und die andere mit Wasserkern, ist mir neu.

    Wobei es bei uns sicherlich auf ein komplettes WB hinausläuft, weil meine Frau sich darauf auch wohlfühlte.

  9. Registriert seit
    06.10.2012
    Beiträge
    400

    Standard

    #49
    will meines nicht mehr missen.
    Schau dir doch mal die an:
    Wasserbetten | Wasserbett | Wasserbetthersteller | Wassermatratzen | Wasserbettmatratzen | Wasserbettengeschäft

    ach ja bei deinen Bettmaßen und Zweikernsystem kann ich nur auf die Erfahrungen von einem Kumpel zurückgreifen der von free flow auf eine kleine Beruhigungsstufe getauscht hat. Grund hierfür durch die kleinere Abmessung der Matratze bei 2 Matratzen idt der Wellengang sehr kurzläufig und damit unangenehm.
    Ich habe eine 180+220 Matratze mit nur einem Kern und free flow da ist der Wellengang direkt beruhigend.

  10. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    385

    Standard

    #50
    Nachdem wir uns mit dem Thema „Wasserbett“ sehr intensiv beschäftigt, viele Foren durchforstet und noch mehr Geschäfte aufgesucht hatten bekamen wir im vergangenen Jahr ein Wasserbett von Tasso (softside) mit zwei voneinander getrennten Schlafkernen (mittel beruhigt) geschenkt.

    Da wir in der Galerie viel freien Platz haben stellten wir es dort zunächst zur Probe auf.

    Wir haben es ca. 4 Wochen lang getestet. Wasser abgelassen,Wasser aufgefüllt. Verschieden Temperaturen gewählt. Durch die Carbonathärte im Wasser entstandenes CO2 aus dem Wasserkern „gedrückt“ usw.... Wir sind damit nicht zurecht gekommen.
    Arme schliefen nachts ein und kribbelten. Wir empfanden die Wärme des Wasser als sehr unangenehm und die Liegeflächen als zu weich bzw. zuschwammig. Da wir von vielen Bekannten zu hören bekamen das wir uns zunächst eine Weile daran gewöhnen müssen, haben wir ja 4 Wochen lang durchgehalten. Ohne Erfolg.

    Haben das Bett dann auch wieder verschenkt. Wenn ich daran denke das dieses Bett im Shop ca. 5.500 kostet… Die Betten sind meines Erachtens viel zu teuer und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht. Egal welches Fabrikat. Es wird sehr viel Geld damit verdient.

    Besonders mit den Zusätzen für die Wasser Konditionierung (sehr teures Wasser mit einer homöopathischen Dosis Biozid). Und ich weiß wovon ich spreche. Bin beruflich seit über 20 Jahren im Bereich der Wasseraufbereitung und -behandlung tätig und kenne die chemische Seite.

    Wir haben uns dann für neue und gute Lattenroste und Matratzen entschieden. Hat auch sehr viel Geld gekostet. Jedoch schlafen wir wunderbar und es ein tolles Gefühl darauf zu liegen.

    Da du vom Niederrhein kommst kann ich Dir ein familiär geführtes Unternehmen empfehlen welches Matratzen verkauft und sehr gut berät.Dort sind auch wir fündig geworden.

    http://www.luemmelwiese.de/

    Nachtrag: Es sind noch weitere Eigenschaften bzw. Eigenarten beim Wasserbett zu berücksichtigen.

    - Das Eigengewicht des Wasserbettes (Tragkraft beim Fachwerk z. Bsp. vorher ermitteln).
    - Bei lebhaften 5ex entwickelt der Wasserkern eine gewisse Eigendynamik die auf Dauer nervig ist und schlichtweg stört.
    - Stromkosten von ca. 120 € pro Jahr für die Heizung bei mässiger Temperatur (ab 2013 10% erhöhte Energiekosten)


 
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete 2 Ventiler BMW R 100 GS in Teilen
    Von maggelman im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 13:09
  2. Windschild: Aus eins mach zwei...
    Von bdr529 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 19:00
  3. Y-Rohr R1150 wer will eins?
    Von enigma0307 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 21:12