Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 63

Wasserbett - wer hat eins und kann Erfahrungen teilen?

Erstellt von Dexter, 20.12.2012, 09:01 Uhr · 62 Antworten · 35.319 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #51
    Hallo Christian,

    vielen Dank.

    Meine Frau kommt aus Kempen. Daher kennen wir den o.g. Laden auch.

    Es sollen für uns ja viele Faktoren zusammenkommen. Offenbar gibt es einen sehr großen Anteil von Menschen, die sich in einem WB sehr wohl fühlen. Und es gibt auch Menschen, die damit überhaupt nicht klarkommen.
    Grundsätzlich will ich mich auch nicht darauf versteifen ein WB zu kaufen, weil wir unbedingt eins wollen.
    So ist es nicht.
    Wir möchten einfach gut schlafen.

    Ich sagte ja bereits, dass das alles erst im Frühjahr akut wird, weil vorher noch einige Baumaßnahmen anstehen.
    Und wenn da ein WB steht, welches man nicht mal eben so verschiebn oder abbauen kann, wird es schwierig.
    Daher wollen wir bis dahin viel probieren.

    Über das Gewicht mache ich mir bei unseren Decken aus Stahlbeton keine Sorgen.

    Ein Bettengeschäft, welches alle Bettenarten anbietet, wird sicher auch objektiver beraten als ein Anbieter, der nur WB vertreibt.

  2. Registriert seit
    03.08.2007
    Beiträge
    887

    Standard

    #52
    Das gleiche Problem hatte ich auch ,wir haben ein 90Prozent beruihgtes gekauft ,ich war auch in dem alter wie du jezt,hat sich auf jeden Fall gelohnt.Aber die Schmerzen gehen nicht nur vom Wasserbett zurück,ich mache jeden Tag sport meist Rückensport.Nur so kannst du deine schmerzen in den Griff bekommen,das Wassserbett ist nur eine Ergänzung,und wunderbar die ich nicht mehr missen möchte

  3. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
    Und wenn da ein WB steht, welches man nicht mal eben so verschiebn oder abbauen kann, wird es schwierig.
    Daher wollen wir bis dahin viel probieren.

    Vorsicht bei Katzen, welche gern gefundenes schenken. Besonders wenn sie es langlebig unter das Kopfteil mittig hinterm Bett verstecken.
    Dort ist die verwesende Maus schwierig zu bergen...;-) Haben deshalb den Zwichenraum zw. Sockel und Wand verkleidet.


    Über das Gewicht mache ich mir bei unseren Decken aus Stahlbeton keine Sorgen.

    Das Oversizebett stand im 300-jährigen Bauernhof... ohne Problem, da das Wasser im WB eine ruhende Masse ist. Auch ein Bauchplatscher ändert da nix.
    Gr cowy

  4. Registriert seit
    13.09.2012
    Beiträge
    1.300

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von norbert Beitrag anzeigen
    Das gleiche Problem hatte ich auch ,wir haben ein 90Prozent beruihgtes gekauft ,ich war auch in dem alter wie du jezt,hat sich auf jeden Fall gelohnt.Aber die Schmerzen gehen nicht nur vom Wasserbett zurück,ich mache jeden Tag sport meist Rückensport.Nur so kannst du deine schmerzen in den Griff bekommen,das Wassserbett ist nur eine Ergänzung,und wunderbar die ich nicht mehr missen möchte
    Hallo in die alte Heimat ,

    Ich habe auch in unserem derzeitigen Bett keine Schmerzen.
    Wenn dem so wäre, dann würde ich mit der Anschaffung nicht bis ins Frühjahr warten wollen.

  5. Registriert seit
    24.10.2015
    Beiträge
    2

    Standard

    #55
    Hallo die Runde,

    möchte mich zuerst mal bei euch für die Einträge bedanken, sie haben uns sehr unterstützt.
    Nun möchte ich mal unsere Erfahrungen weitergeben, soll ja ein nehmen und geben sein... ;-)

    Ich überlegte mir seit längerem ein WB anzuschaffen, ich schlief bis dato wieder auf einer Klappcoutsch.

    Ich redete mit Arbeitskollegen darüber, einer sagte mir es gibt im Internet eine firma die ist billig und liefert bis zur Gehsteigkante, den Rest muss man selber machen. Zusammenstellen kannst das Bett im Internet wie du willst, kostet um die 1.000 Euronen.

    Ich war jung unerfahren und brauchte das Geld..... daher schaute ich mir die Seite mal an..... für den Laien war es Top...., er kaufte sich ein Bett, stellte es auf und war..... zufrieden.

    Da ich ein altender Skeptiker bin wartete ih noch zu, denn ich fand auch Betten welche erheblich mehr kosteten und das sollte ja auch einen Grund haben dachte ich mir, wobei teuer nicht immer gut bedeutet.

    Ich lernte meine Frau kennen, wir bezogen eine größere Wohnung und den Floh mit dem WB hatte ich Ihr schon vorher ins Ohr gesetzt, daher gingen wir in div. Geschäfte um uns zu erkundigen.

    Lange Rede kurzer Sinn, die technik war überall sehr ähnlich, die Preisspanne von 3.000 - 10.000 Euro.

    Wir entschieden uns für ein Betterl der Durchschnittlichen Preisklasse mit 2 Matratzen und hoher Ausstiegshöhe ( wir werden ja net jünger)

    Nach ca 9 Wochen wurde ds Bett geliefert, montiert Wasser eingelassen und los gings.....

    Auf anraten des Verkäufers hatten wiruns für eine beruhigug der Klasse 4 von 10 entschieden, ich wollte von anfang an ein 10er Betterl, da ich gerne "hart" liege. Der Verkäufer meinte das ist nicht gut, er empfiehlt quasi ein 0er, wir können 6 Monate lang kostenfrei hinaufkonvertieren wenn es uns nicht passt.... daher das 4er.

    Der Monteur ließ das Wasser ein wir durften Probeliegen damit er die Füllmenge dosieren konnte, er entlüftete erklärte uns alles, auch mit dem Nachfüllen usw.., war wirklich Top, und ging wieder.

    Es kam wie es kommen musste, die erste Nacht war der Horror, wir wurden beide jede Std. munter und wünschten das Bett zum Teufel.
    Wir ließen daraufhin im Internet div. Foren durch und da erfuhren wir, das das durchaus normal sein kann, denn bis zu 4 Wochen Eingewöhnungszeit sei normal.

    Bei meiner Frau legte sich das "ungute" Gefühl von NAcht zu Nacht, ich war unglücklich, hatte Schmerzen im LWS Bereich, was nach div. Recherchen sagte zu wenig Wasser......, Ich fühlte in Summe ca 5l nach. Es war wie es sein musste, es war zu viel.

    Ich rief den Monteur an er kam 3 Tage später ließ wieder Wasser ab.
    Nach der ersten Nacht habe ich wieder Kreuzschmerzen, werde aber mal abwarten.

    In diesem Sinne...... auf bald.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #56
    Ich hatte auch mal ein Wasserbett, heute ist mir eine gute (Latex) Matratze lieber. Du weißt aber schon, dass Orthopäden von Wasserbetten abraten, wenn man es bereits im Kreuz hat?

  7. Registriert seit
    24.10.2015
    Beiträge
    2

    Standard

    #57
    Bei dem war ich recht Zeitnah davor, sagteIhm das ich oft mit Kopfschmerzen aufwache usw... ob mit meinem Gerüst was nicht stimme und einen BSV hatt ich auch mal. Er meinte alles ok machen Sie nur.....

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #58
    Ohne den Fred jetzt ganz gelesen zu haben:

    Wir hatten vor dem Umzug auch ein Wasserbett.

    Wenn man nichts am Rücken hat - feine Sache.

    Mittlerweile haben wir Kaltschaummatrazen mit Viscoauflagen - würde sagen eher gehobene Preisklasse.

    Ausschlaggebend war eine ausführliche Beratung mit Probeliegen...

    Und ich muss sagen, dass ich das Wasserbett nicht mehr vermisse und weniger Aufwand und Kosten generierte der Umstieg auch.

    Was ich sagen will:

    Geh zu einem (Top-)Osteopathen, einen mit viel Erfahrung (auf diesem Gebiet tummeln sich zu viele Pfeifen).

    Einen der am besten schon aus dem Bekanntenkreis empfohlen wurde, der etwas schon chronisch hatte und der Osteopath das erfolgreich behandeln konnte.

    Der behandelt ganzheitlich und bringt die Dinge wieder ins Gleichgewicht bzw sagt dir, wo die Ursachen liegen, damit das im schlimmsten Fall schulmedizinisch behandelt werden kann.

    Dann, erst dann:

    Wenn es nach erfolgreicher Behandlung mit dem neuen Wasserbett mit dem Liegen nicht klappt (evt mit Erhöhung des Beruhigungsgrades) erneut zum Fachgeschäft für Matrazen, um dir evt eine andere zu holen...

    Gute Besserung!

  9. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #59
    Zitat Zitat von Macbeth* Beitrag anzeigen
    .
    - Bei lebhaften 5ex entwickelt der Wasserkern eine gewisse Eigendynamik die auf Dauer nervig ist und schlichtweg stört.
    .
    Das kann ich nicht beurteilen, aber sollte Mann dabei knien ist das für diese auch nicht so angenehm im WB...

  10. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #60

    wir meiden eher herkömmliche Matrazen


    @ Tiger:
    Nach dem Bandscheibenvorfall bin ich 3 Wochen hart gelegen.
    Danach wieder ganz normal im mittelberuhigten WB.


    Es liegt oft nur an der Gewöhnung.
    Bei verspanntem Rücken lieg ich paar Minuten bretthart und mach meine Übungen und gut iss


    Grüße, cowy


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete 2 Ventiler BMW R 100 GS in Teilen
    Von maggelman im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 13:09
  2. Windschild: Aus eins mach zwei...
    Von bdr529 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 19:00
  3. Y-Rohr R1150 wer will eins?
    Von enigma0307 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 21:12