Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Weisheitszähne

Erstellt von Doro, 08.06.2011, 17:20 Uhr · 23 Antworten · 2.551 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Frage Weisheitszähne

    #1
    Tach zusammen
    Mir ist aufgefallen das im Umfeld meines Sohns (15Jahre) vielen Kindern und Jugendlichen, alle unter 20 jetzt ganz dringend alle vier Weisheitszähne auf einmal herausoperiert worden sind. Sie hatten alle kein Kraut und Rüben Gebiss, sonder wie ich finde, sehr schöne Zähne.
    Am Montag war mein Sohnemann beim Zahnarzt und kam mit der Erkenntnis zurück das jetzt bei ihm alle Weisheitszähne sofort rausoperiert werden müssen. Auch er hat ein Gebiss auf das ich neidisch werden könnte. Die Weisheitszähne sind noch nicht einmal durchgekommen, machen keinen Ärger und sehen auf dem Röntgenbild für mich als Laien auch nicht dramatisch aus.
    Mir drängt sich da der Verdacht auf, das auf Teufel komm raus gezogen wird, weil es die Kasse bezalht.
    Eine ganze Zeit lang hat ja auch fast jedes Kind Brackets verpaßt bekommen, inzwischen sieht man diese Eisenzähne hier nur noch selten.
    Ich stehe der Zieherei jedenfalls ziemlich mißtrauisch gegenüber, da jede OP ja schließlich auch mit Risiken verbunden ist.
    Wie sieht das bei euch im Umfeld aus?

  2. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    2.101

    Standard

    #2
    Hallo Doro,
    meine Kids haben die Brackets inzwischen beide hinter sich. War allerdings auch notwendig. Meiner Tochter wurde auch ein Weisheitszahn (sie hatte nur einen) rausoperiert, war aber auch für ich als Laien erkennbar, dass er den vorhergehneden Zahn im Wachstum behindert.
    Beim Sohnemann sind vier angelegt, die aber auch nach der Zahnkorrektur zumindest bisher d'rinbleiben können. Ich denke das kommt auch sehr auf den Kieferorthopäden an.
    Ich würde sagen, dass eine zweite Meinung hier nicht verkehrt wäre.

  3. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #3
    Die zweite Meinung wird auf jeden Fall eingeholt, da die Zähne so wie sie jetzt sind, echt gut aussehen.
    Was mich im Moment nur wundert sind diese zahnmäßigen Kahlschläge hier.
    Bei einem Freund von meinem Sohn sind heute alle vier unter Vollnarkose gezogen worden, obwohl er auch nicht über Probleme geklagt hat.
    Wenn die Zähne krumm und schief stehen, oder an den falschen Stellen angelegt sind ist das finde ich eine ganz andere Geschichte.

  4. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #4
    War letztens auch beim Zahnarzt - übliche Kontrolle halt.
    Hab seit zwei Jahren Probleme beim kauen hinten rechts unten. Der Zahnarzt damals hat gemeint das liegt am Weisheitszahn der muss raus, bin allerdings vorher nach Österreich gegangen.
    Hab das bei dem Zahnarzt hier jetzt nochmal angesprochen und der hat gemeint, "ach so nen Quatsch, wenn der wirklich gegen den Backenzahn drücken würde dann würd sich das anders anfühlen, der Zahn bleibt drin solange er keine Probleme macht..."

    Ich denke das ist jetzt halt mal wieder so ne Modeerscheinung wo wieder alle Zahnärzte sagen dass die Weisheitszähne raus müssen, gabs vor 20Jahre in meiner Jugend auch schon mal, und davor war es modern allen und jedem ne Zahnspange zu verpassen obwohl so nen minimal schiefer Zahn überhaupt nichts aus macht...

    Würde auch die zweite Meinung abwarten... Notfalls von nem Privatzahnarzt (falls gesetzlich versichert...)

  5. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #5
    Hi Doro,
    bei meiner Tochter wurden vor ca. 3 Jahren auch alle 4 Weisheitszähne auf einmal bei einer ambulanten OP gezogen. Das ging so fix, dass ich mir echt überlegt habe, wie man das, rein technisch, so schnell schafft. Das hat mit Narkose etc. keine halbe Stunde gedauert. Alles verlief auch nach der OP klasse.
    Meine Tochter hatte auch schöne Zähne und hat sie auch jetzt noch, weil nichts von hinten drücken kann. Zähne schieben sich im Wuchs immer nach vorn, nicht nach hinten. Und wenn du erstmal merkst, dass sich vorn was verändert hat, dann bleibt das so, auch wenn du dann die Weisheitszähne ziehen lässt. Ist also wohl mehr eine präventive Sache.

    Mit 21 Jharen schob sich bei mir auch der 1. Weisheitszahn durch. Bis dahin hatte ich auch keine Probleme, aber dann merkte man, dass kein Platz mehr da ist. Ich hab dann die anderen 3 "in Ruhe" ziehen lassen, als die Zeit günstig war. Das waren damals 4 ätzende Einzel-OPs Bei den unteren sah ich aus, wie nach einem Boxkampf.

    Ich würde mir das Röntgenbild nochmal ansehen und mir genau erklären lassen, wieviel Platz da wäre oder eben fehlt. Ein guter Zahnarzt kann das verständlich erklären. Und er selbst hat ja nichts davon, weil's der Kieferchirurg macht, der bekommt ja wohl keine Vermittlerprovision
    Und zahlen musst du ja nicht, solange Vincent noch "Kind" ist. Vllt. muss er das bei unserer Gesundheitspolitik in 3 Jahren selbst bezahlen, auch wenn der Zahn dann Ärger macht. Also....ich plädiere für ziehen

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Ich wäre froh, wenn ich mir die Weisheitszähne hätte ziehen lassen, bevor sie mir Ärger machten.
    Der ........ kann schnell auch mal ein, zwei Nachbarn in Mitleidenschaft ziehen, wenn er kippt oder sonstige Spirenzchen macht. Also, bei der allerallerallerkleinsten UNregelmässigkeit würde ich jedem, der auf mich hört, raten, die Teile rauszureissen. UNd schon die Gefahr, das es mal für die eigentlichen Zähne eng werden könnte, ist für mich unregelmässig

  7. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #7
    Ich habe sie alle vier noch. So richtig froh kann ich da nicht drüber sein. Durch den wenigen Platz, habe ich Verschleiss am Kiefergelenk. Das ist ziemlich unlustig. Als bei Tochter und Sohn 1 der Zahnarzt meinte die Weisheitszähne müssen raus, habe ich nicht widersprochen.
    Zweite Meinung einholen und fertig.

    Gruß
    Martin

  8. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #8
    die sogenannten "weisheits"zähne hat nur ein geschäftstüchtiger zahnarzt erfunden.
    einer, der die auch im zarten adolscentenalter wieder ziehen wollte.

    mit meinem laienhaften verstand erkläre ich mir deren existenz und ihr (altersmässig betrachtet) relativ spätes in-erscheinungtreten sehr vereinfacht so: die natur hat vorsorge betroffen für den fall, wo den lebewesen eck- und/oder schneidezähne aufgrund der vor etlichen jahren notwendigerweise üblichen ernährungsweise ausgebrochen oder ausgefallen waren. dann war im vorderkiefer wieder genug platz für die nachrücker aus der zweiten reihe. die haben dann die anderen dentjes nach vorne geschoben und die reihen fest geschlossen.
    haben wir heute nimmer nötich (dank MACdoof etc etc...).
    von daher tendiere ich auch eher zum ziehenlassen. bei mir kommt derartige kosmetik definitiv zu spät. aber ich kann wieder kraftvoll zubeissen. und der apfel bleibt drin. oder so ähnlich ...

    auch wenn es sich deppert anhört: manchmal hat die moderne medizin auch einfach was für sich. zweite meinung und raus damit!!

  9. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    288

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Doro
    Die Weisheitszähne sind noch nicht einmal durchgekommen, machen keinen Ärger und sehen auf dem Röntgenbild für mich als Laien auch nicht dramatisch aus.
    Wenn die anderen Zähne durch den Druck der Weiheitszähne zusammengeschoben oder die Kiefergelenke beeinträchtigt werden, ist das Problem nicht behebbar da. Das ist beim In-den-Mund-gucken lange nicht zu erkennen, während im Röntgenbild die Schiefstellung schon deutlich zu sehen ist. Selbst wenn es im Röntgenbild noch nicht zu sehen ist, kann sich das in wenigen Monaten ändern und wer will seinem Kind alle paar Monate eine Röntgenaufnahme aller Zähne zumuten.

  10. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #10
    ich nochmal

    ich telefoniere grad mit meiner Tochter und sie hat hier im forum mal nachgelesen.

    Sie meint, der einzige Nachteil sei gewesen, dass sie dachte, sie könne tagelang nichts Richtiges essen, nur Süppchen über den Strohhalm schlürfen und somit 5 kg abnehmen.

    Fakt war aber, dass es ihr den Abend schon wieder richtig gut ging und sie Hunger bekam und 2 Teller Nudeln verdrückte. Außerdem wurden ihr 6 Wochen Sportverzicht verordnet.

    Diät ist was anderes


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte