Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Weisheitszähne

Erstellt von Doro, 08.06.2011, 17:20 Uhr · 23 Antworten · 2.545 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    61

    Standard

    #11
    Mir wurde damals vor über 30 Jahren im zarten Alter von 20 Jahren auch alle Weisheitszähne in 2 Sitzungen gezogen. Begründung, war damals beim Bund und der Zahnarzt kam aus meiner Stadt, jetz haben wir Zeit und dann haste später auch keinen Ärger mit den Vieren. Also auch rein aus Profilakse.
    Würde ich heute wieder so machen. Wenn Zähne Ärger machen, dann doch eigentlich immer Weihnachten, Ostern, im Urlaub oder am Wochenende.
    Eine 2 te Meinung kann aber auch nicht schaden.

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von bugati Beitrag anzeigen
    Mir wurde damals vor über 30 Jahren im zarten Alter von 20 Jahren auch alle Weisheitszähne in 2 Sitzungen gezogen. Begründung, war damals beim Bund und der Zahnarzt kam aus meiner Stadt, jetz haben wir Zeit und dann haste später auch keinen Ärger mit den Vieren. Also auch rein aus Profilakse.
    Würde ich heute wieder so machen. Wenn Zähne Ärger machen, dann doch eigentlich immer Weihnachten, Ostern, im Urlaub oder am Wochenende.
    Eine 2 te Meinung kann aber auch nicht schaden.
    Ärger können doch aber ALLE Zähne machen.
    Bei mir haben mich die Weisheitszähne am Allerwenigsten geärgert.
    Zwei sind raus (einer schief/einer kaputt) und zwei sind noch da.
    Hai müßte man sein, da wachsen die Dinger einfach nach.

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard mein Alter

    #13
    Herr war Zahnarzt.... Ich habe noch alle Weissheitszähne. Warum?
    Weil ein Röntgenstatus sehr gut Auskunft darüber gibt wie der letzte Zahn so wächst bzw evtl. wachsen wird.

    Ohne Not würde ich die nicht rausnehmen lassen.

    Natürlich können die sog. dritten Molaren(WZ) im Kiefer schräg oder sonstwie komisch drücken bzw wachsen, aber wenn die Gegebenheiten einen normalen Wuchs zulassen ist die Extraktion nicht nötig und nur Geldschinderei. Wobei der Arzt sogar mehr verdient wenn er abwartet bis das Gebiss zerstrubbelt ist und der WZ raus muss.

    Auch können die Biester (wenn sie es nicht ausm Kiefer schaffen) echte Probleme machen.


    HOL DIR NE ZWEITE MEINUNG DORO !!

  4. Lisbeth Gast

    Standard

    #14
    hi doro,

    ohne not würde ich nix operieren lassen und schon gar nicht unter narkose. also unbedingt zweite meinung. der kieferorthopäde meiner tochter wollte ihre weisheitszähne auch raus haben. die liegen noch unter tage. wir sind dann zum normalen zahnarzt und der hat gesagt, dass das quatsch sei. die können problemlos drin bleiben.

    meine wurden alle 4 auf einmal mit 20 rausgeholt, von einem kieferchirurg ohne vollnarkose. das war nicht lustig, obwohl es nach seiner aussage unproblematisch war. also nö, muss nicht sein, wenn es nicht sein muss.

  5. LGW Gast

    Standard

    #15
    Tatsächlich werden heute gerne alle vier auf einmal unter Vollnarkose rausgenommen, habe ich auch im Bekanntenkreis erlebt. Auch die Narkosemittel sind inzwischen sehr gut, komplett abschiessen und wieder fit nach ner Stunde - wenn alles gut geht.

    Ich habe noch drei, die oberen beiden sind rausgewachsen, und der eine unten müsste eigentlich mal weg, ist aber nicht "dramatisch".

    Ich würde mir das Röntgenbild ERKLÄREN lassen. Woran erkennt man das es Probleme geben wird, warum nicht durchbrechen lassen und dann ziehen und so weiter.

    Meiner der gezogen wurde hatte eine gerade Wurzel und war schon halb durchgebrochen (was dann zu sehr Schmerzhaften Entzündungen geführt hat, weil er nicht genug platz hatte ganz durchzukommen). Das war ne Sache von 15 Minuten, lokal betäubt, gezogen, auf Wiedersehen - wie bei einem normalen Zahn, im Grunde. Die oberen hat der Zahnarzt gelassen, der zweite unten muss wie gesagt auch irgendwann mal kommen...

    Das hat er mir alles am Röntgenbild erklärt, mit Begründung. Dann hat man doch auch ein gutes Gefühl!

    Einem Bekannten (Jura-Student) hat ein Zahnarzt auch alle vier rausgenommen, und dann eine Rechnung gestellt doppelt so hoch wie zuvor besprochen... leider hat der Zahnarzt nicht bedacht das Papa auch Volljurist ist

    Vertrauen muss da sein.

  6. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #16
    meine liegen schief aber gebissoptik ist tadellos...mein zahnarzt sagte eigentlich müssten sie raus aber so lange es noch nicht weh tut oder sie sich bemerkbar machen warten wir noch....soviel zu "alle 4 müssen sofort raus"


    vor etlichen jahren wurde mir EINER entnommen....war dann ne woche krank geschrieben und bin 1000 tode gestorben...ohne brutale schmerzmittelhämmer war a n nichts zu denken

    die schmerzmittel hab ich noch ein paar tage nach den schmerzen genommen...so schnell komm ich da nicht mehr dran....so günstig

  7. Registriert seit
    13.04.2008
    Beiträge
    11.493

    Standard

    #17
    Doro hol dir ne zweite Meinung, und las dir das Rötngebild erklären.

    Ich habe alle Weisheitszähne noch und auch keine Probleme damit gehabt als Sie rausgekommen sind und auch später nicht.

  8. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #18
    Ich hab mir das Bild heute mal genau erklären lassen, beim letzten Termin war ich ja nicht mit.
    Es gab ganz viele einleuchtenden Erklärungen, die alle irgendwie ein.......könnte......dabei hatten.
    Es sollte dann mal in den nächsten 6 Monaten erledigt werden, war der Rat.
    Jetzt bleibt also genug Zeit sich darüber noch einmal Gedanken zu machen.

  9. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #19
    Meine habe ich relativ spät "verloren", im zarten Alter von 42 Jahren. Problem daran war eigentlich, daß sie ziemlich sicher bereits über Jahre hinaus Probleme bereiteten. Ich hatte über Jahre nie Schmerzen, äußerlich war alles i.O. Dummerweise waren drei von vier Zähnen zu mehr als 50% unter dem Zahnflisch verborgen und ständige Entzündungsherde.
    Röntgenbilder? Sahen gut aus, da war niemals irgendein Misstand zu erkennen.
    Als eine deutlich erkennbare Entzündung des Zahnfleisches erkennbar war, entschieden wir uns für's Entfernen eben des betroffenen Zahnes und einer genaueren Observation der verbleibenden WZ. Wg. anhaltender, indifferenter Zahnschmerzen wurden dann auch die restlichen drei WZ entfernt, gar nicht komisch. Die wohl bereits länger vorhandenen Entzündungsherde (der weitestgehend im Zahnfleisch verborgenen WZ) waren auf den Röntgenbildern nicht sichtbar (geil, wenn die Betäubungsspritze gar nicht wirkt). Ein "um die Ecke" gewachsener WZ brachte selbst meinen Zahnarzt zum Schwitzen ("Ulrich, kannst Du noch? Ich gebe Dir jetzt noch eine Spritze und brauche dann erstmal einen Kaffee. >2h OP, mit schneiden/nähen des Zahnfleisches und div. Brech-/Schleif-/Bohraktionen).
    Wenn's irgendwie vertretbar ist, würde ich die WZ frühzeitig entfernen lassen, bevor sie ein solches Stadium erst erreichen.

    Befreite Grüße
    Uli (>60, mit immer noch allen originalen Zähnen, nur außer den WZ)

  10. Chefe Gast

    Standard

    #20
    Bei Zähnen bin ich sehr zurückhaltend...
    Anfang der 70er waren "stopfen", "bohren" und "Amalgam" der Broterwerb der Zahnklemptner (zumindest in Augsburg...) und damals hat unser Familiendentist auch dafür gesorgt, dass mein ansonsten einwandfreies Gebiss vier "verplombte" Zähne beinhaltet
    Glücklicherweise hat er einen Milchzahn geduldet, der erst vor etwa 5 Wochen das Zeitliche gesegnet und damit nahezu 45 Jahre anstandslos seinen Dienst versehen hat, jetzt sind's nur mehr drei "gefüllte"

    Unseren Jungs ist auch schon alles mögliche "empfohlen" worden und das meiste davon wurde nach genauerer Nachfrage und mehreren Blicken auf Röntgenbilder oder Untersuchungsergebnisse nicht gemacht - ohne negative Folgen...

    Ist ein bisschen wie: was machbar und scheinbar kostenfrei ist, wird gemacht


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte